Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Alte Universität Graz (1)
  • Cafe Bar Orange (1)
  • FRida freD (1)
  • Graz Tourismus (1)
  • Graz Tourismus Information (4)
  • HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld (2)
  • Komödie am Kai (1)
  • Kunsthaus Graz (2)
  • Naturparkzentrum Grottenhof (1)
  • Oper Graz, Spiegelfoyer (1)
  • Opernhaus (1)
  • Orpheum (2)
  • Orpheum Extra (1)
  • Orpheum eXtra (Kleiner Saal) (1)
  • Promenade (1)
  • Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz (1)
  • Stadtparkpavillon (1)
  • Stiftskeller St. Peter - Restaurant (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Alte Galerie im Schloss Eggenberg (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (2)
  • Universalmuseum Joanneum - Münzkabinett Schloss Eggenberg (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein) (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel BRUSEUM (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg (2)
  • Universität Graz (1)
  • Volksgartenstraße 4-6 (1)

35 Veranstaltungen gefunden
Sonntag, September 25, 2016

Alte Universität Graz alles um das Thema Hochzeit - mit zahlreichen Ausstellern in tollen Ambiente! 25.09.2016 10:00
Grazer Hochzeitstage25.09.2016 10:00

Alte Universität Graz

alles um das Thema Hochzeit - mit zahlreichen Ausstellern in tollen Ambiente!

Details...
Bei den Grazer Hochzeitstagen am 24. & 25. September 2016 dreht sich in der Alten Universität in Graz alles um das Thema Hochzeit. Zahlreiche Aussteller präsentieren dort den Brautpaaren von morgen alles was zum Heiraten dazugehört – und wo könnte das besser gelingen als im stilvollen Ambiente der Alten Universität.
Öffnungszeiten:
Samstag, 24. September 14.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 25. September 10.00 bis 17.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Messe-Team!

z5780

Bei den Grazer Hochzeitstagen am 24. & 25. September 2016 dreht sich in der Alten Universität in Graz alles um das Thema Hochzeit. Zahlreiche Aussteller präsentieren dort den Brautpaaren von morgen alles was zum Heiraten dazugehört – und wo könnte das besser gelingen als im stilvollen Ambiente der Alten Universität.
Öffnungszeiten:
Samstag, 24. September 14.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 25. September 10.00 bis 17.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Messe-Team!

Sandra Leitner
Die Hochzeitsplaner
Rablhang 12a
8042 Graz
Tel: +43 664 5264007
E-Mail: info@grazerhochzeitstage.at
Web: www.grazerhochzeitstage.at

WO?  Alte Universität Graz

Alte Universität Graz
Hofgasse 14
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 664 822 70 50
E-Mail: alte-universitaet@aon.at
 

diesen Event bewerben

Promenade COME IN and SWING OUT - bei Schönwetter OPEN AIR auf der Terrasse! :-)Es wird 25.09.2016 19:00
Lindy Jungle im Promenade25.09.2016 19:00

Promenade

COME IN and SWING OUT - bei Schönwetter OPEN AIR auf der Terrasse! :-)Es wird

Details...
COME IN and SWING OUT - bei Schönwetter OPEN AIR auf der Terrasse! :-)


Es wird getanzt! Der LINDY JUNGLE ist unsere Eventreihe rund um Swing, Lindy Hop und Balboa.

Unabhängig davon, ob man alleine oder zu zweit tanzt, welchen Stil man bevorzugt oder ob man einfach nur die Musik mag. Jeder ist herzlich willkommen!

Ein Sonntag Abend ganz im Zeichen von einem gemütlichen Beisammensein in einem einzigartigen Ambiente und mit beschwingter Musik!

Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns auf euch! :-)

WO?  Promenade

Promenade
Erzherzog Johann Allee 1
8010

 

diesen Event bewerben

Orpheum steirischer herbst 2016 25.09.2016 19:30
Forever25.09.2016 19:30

Orpheum

steirischer herbst 2016

Details...
Lemm&Barkey / Needcompany (BE)
Ewigkeit und Sterblichkeit zwischen Orient und Okzident: Mit Gustav Mahler und vibrierendem Porzellan entwerfen zwei Künstlerinnen aus der Needcompany ein neues Universum für eine kostbar-zerbrechliche Choreografie.

ls Mahler erfuhr, an einer tödlichen Krankheit zu leiden, komponierte er mit „Der Abschied“ eines seiner traurigsten und persönlichsten Werke. In der neuen Arbeit von Grace Ellen Barkey und Lot Lemm entfaltet sich dieses Stück aus dem Zyklus „Das Lied von der Erde“ inmitten einer fragilen wie sinnlichen Bühneninstallation. Als Teil der Needcompany eröffneten die beiden mit „All Tomorrow’s Parties“ höchst erfolgreich den steirischen herbst 2014.

In seinem Zyklus verarbeitet Mahler den Kampf des Menschen gegen seine eigene Sterblichkeit im Gegensatz zur ewigen, sich ständig erneuernden Natur. Inspiriert war er von der Ende des 19. Jahrhunderts in Europa sehr beliebten altchinesischen Lyrik. Auch wertvolles Porzellan wurde damals begierig gesammelt. Lemm&Barkey experimentieren schon einige Jahre mit dem kostbaren Material, erfinden neue Objekte, verwenden Porzellan auch als Material für Kostüme. In „The Porcelain Project“ brachten sie durch einen überdimensionalen Schwingtisch das darauf abgelegte Porzellan zum Vibrieren und schufen dadurch einen ganz eigenen, beeindruckenden Sound.

In ihrer neuen Produktion „Forever“, eine Choreografie, die beim steirischen herbst ihre Uraufführung feiert, weiten sie diese Konstruktion zu einer ganzen Vibrationslandschaft aus, die wie ein stark verdichtetes Symphonieorchester den Frequenzen von Mahlers Musik ausgesetzt wird ‒ ein zerbrechliches Symbol für Vergänglichkeit.

Credits
Idee und Choreografie: Grace Ellen Barkey
Installation: Lemm&Barkey
Musik: Gustav Mahler „Das Lied von der Erde (Der Abschied)“
Mit: Mélissa Guérin, Benoît Gob, Sarah Lutz, Maarten Seghers, Mohamed Toukabri
Dramaturgie: Elke Janssens
Produktion und Technik: Marjolein Demey, Gwen Laroche
Ton: Bart Aga

WO?  Orpheum

Orpheum
Orpheumgasse 8
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 80089000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum eXtra (Kleiner Saal) steirischer herbst 2016 - club panamur 25.09.2016 21:30
Moddi plays Unsongs25.09.2016 21:30

Orpheum eXtra (Kleiner Saal)

steirischer herbst 2016 - club panamur

Details...
Verboten gut: Pål Moddi Knutsen hat politische Lieder von den schwarzen Listen der Welt gesammelt.

Der norwegische Singer-Songwriter kehrt mit einem besonderen Projekt zum steirischen herbst zurück. Ein Jahr hat er damit verbracht, verbotene Songs aus aller Welt zusammenzutragen, zu übersetzen und neu zu interpretieren. So wurde sein neues Album „Unsongs“ zu einer bewegenden Sammlung politischer Lieder aus Algerien, Libanon, China, Vietnam, Norwegen, Mexico, Chile, USA, Israel, Russland und Großbritannien. Moddi stellt damit Fragen zur Funktionsweise von Zensur, ehrt diejenigen, die diese Lieder schreiben und spielen für ihre Courage und geht mit der Veröffentlichung der Songs selbst das Risiko von Auftrittsverboten und Zensur ein. Im club panamur präsentiert er seine Sammlung live.

22.00 Moddi, live (NO)
Anschließend Marmo & Harmlos (Pomeranze), DJ (AT)

WO?  Orpheum eXtra (Kleiner Saal)

Orpheum eXtra (Kleiner Saal)
Orpheumgasse 8


 

diesen Event bewerben

Orpheum Extra Konzert & Club-Night im Rahmen des steirischen Herstes 25.09.2016 21:30
club panamur - Moddi25.09.2016 21:30

Orpheum Extra

Konzert & Club-Night im Rahmen des steirischen Herstes

Details...
Photo (c) Jürgen Nordby

Tickets sind unter www.steirischerherbst.at/tickets, t +43 316 816070, tickets@steirischerherbst.at, bei sämtlichen oeticket-Vorverkaufsstellen und hier erhältlich.
Info- und Kartenbüro im Kunsthaus Graz ab 14. September 2016, 10.00 - 18.00

club panamur
Moddi, live (NO)
anschließend Marmo & Harmlos (Pomeranze), DJ (AT)
Konzert & Club-Night

Verboten gut: Pål Moddi Knutsen hat politische Lieder von den schwarzen Listen der Welt gesammelt. Der norwegische Singer-Songwriter kehrt mit einem besonderen Projekt zum steirischen herbst zurück.

Ein Jahr hat er damit verbracht, verbotene Songs aus aller Welt zusammenzutragen, zu übersetzen und neu zu interpretieren. So wurde sein neues Album „Unsongs" zu einer bewegenden Sammlung politischer Lieder aus Algerien, Libanon, China, Vietnam, Norwegen, Mexico, Chile, USA, Israel, Russland und Großbritannien. Moddi stellt damit Fragen zur Funktionsweise von Zensur, ehrt diejenigen, die diese Lieder schreiben und spielen für ihre Courage und geht mit der Veröffentlichung der Songs selbst das Risiko von Auftrittsverboten und Zensur ein. Im club panamur präsentiert er seine Sammlung live.

Der club panamur des steirischen herbst ist ein Pop-up-Club mit einer Fülle von internationalen Live-Acts und DJs, die ihre Szene für jeweils eine Nacht exemplarisch nach Graz verpflanzen. Es geht um hybride Formen, um Grenzüberschreitung, Vermischung und die freie Assoziation von Sounds, Genres, Herkunft und Arbeitsweisen. Eigens für diese Nächte schaffen der Künstler Georg Klüver-Pfandtner und der Architekt Stefan Beer einen schillernden, vitalen Clubparasiten, der sich raumgreifend ins Orpheum hineingräbt und spielerisch und subversiv unterwandert.

WO?  Orpheum Extra

Orpheum Extra
Orpheumgasse 8
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43/316/8008-9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Oper Graz, Spiegelfoyer Kulinarisches, optisches und akustisches Verwöhnprogramm! 25.09.2016 10:00
Opernbrunch25.09.2016 10:00

Oper Graz, Spiegelfoyer

Kulinarisches, optisches und akustisches Verwöhnprogramm!

Details...
Was kann es an einem Sonntagvormittag Schöneres geben, als sich kulinarisch, optisch und akustisch verwöhnen zu lassen? Kein Wunder, dass man sich seit Jahren schon zu Beginn der Saison um die begehrten Plätze für die Opernbrunchs bemühen muss. Eigentlich zum Lustwandeln in den Pausen von Opernaufführungen gedacht, ist das Spiegelfoyer – neben der Bühne natürlich – einer der wandlungsfähigsten Räume des Grazer Opernhauses. Mit wenigen Handgriffen verwandelt es sich in einen Konzertsaal, ein Diskussionsforum oder eben in ein exklusives Restaurant. Architektonische Schönheit ist im Übermaß vorhanden, singendes und klingendes Personal steht in Hülle und Fülle zur Verfügung. So muss nur mehr das Buffet mit Köstlichkeiten bestückt werden. An jeweils einem Sonntag pro Monat rücken die Köche an, um Sie zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr kulinarisch zu verwöhnen. Reservierungen nimmt die Theaterkasse gerne entgegen.

Termine 2015/2016
6.Sep, 18. Okt, 8. Nov, 13. Dez, 17. Jan, 7. Feb, 6. Mär, 17. Apr, 22. Mai, 19. Jun

jeweils 10 bis 13 Uhr

WO?  Oper Graz, Spiegelfoyer

Oper Graz, Spiegelfoyer
Kaiser-Josef-Platz 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0)316 8008
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Tag des Denkmals 2016 25.09.2016 10:00
Graz - Schloss Eggenberg25.09.2016 10:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Tag des Denkmals 2016

Details...
Führungen durch das UNESCO Welterbe
Die Beletage von Schloss Eggenberg hat ihr ursprüngliches Erscheinungsbild bis heute nahezu unverändert erhalten. Der Zyklus von 24 Prunkräumen mit originaler Ausstattung des 17. und 18. Jahrhunderts gehört zu den bedeutendsten Ensembles historischer Innenräume, die Österreich besitzt. Die Prunkräume sind ausschließlich im Rahmen von Führungen zugänglich, thematisiert werden der Umgang mit diesem Denkmal sowie dessen Schutz und Erhalt. Die Führung durch den Schlosspark mit Dr.in Barbara Kaiser gibt Einblicke in die Geschichte des Parks und verrät Wissenswertes zur Gartendenkmalpflege in Eggenberg.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Stadtführung, mehrere kulinarische Stationen mit Weinbegleitung und Espresso zum Dessert 25.09.2016 10:30
Kulinarischer Rundgang25.09.2016 10:30

Graz Tourismus Information

Stadtführung, mehrere kulinarische Stationen mit Weinbegleitung und Espresso zum Dessert

Details...
Termine: 19. März – 30. Oktober 2016, jeden Samstag und Sonntag um 10.30 Uhr (Deutsch) Treffpunkt: Samstag: Halle im Parkhotel Sonntag: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz Dauer: 3 – 4 Stunden Preis: Erwachsene € 59 | keine Kinderpreise Inklusive: Stadtführung, mehrere kulinarische Stationen mit Weinbegleitung und Espresso zum Dessert

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz 100 Jahre Weltübergang 25.09.2016 11:00
Art Brunch im Bad #1725.09.2016 11:00

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

100 Jahre Weltübergang

Details...
Spezialführung und Künstler*innengespräche „100 Jahre Weltübergang“

WO?  Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstrasse 41


Telefon: 0650 9590513
E-Mail: schaumbad@mur.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel steirischer herbst 2016 25.09.2016 13:00
Mikrokosmos25.09.2016 13:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

steirischer herbst 2016

Details...
Steffani Jemison / Justin Hicks (US)
Museum mal anders: Die US-Künstlerin Steffani Jemison wirft mit dem Komponisten und Musiker Justin Hicks einen performativen Blick auf die Sammlung der Neuen Galerie.

Es summt, brummt, singt, schreit und flüstert in der Neuen Galerie. An den Wänden Landschaftsmalereien von Waldmüller bis Thöny. Bilder einer lang vergangenen Zeit, die weit mehr zeigen als bloß das meisterliche Abbild von Landschaften. In ihnen offenbaren sich unterschiedliche Haltungen zur Welt. Und dazwischen ein eigenartiger Zug von musizierenden, singenden, sprechenden Menschen.

In ihren Ausstellungen und Performances betrachtet die US-amerikanische Künstlerin Steffani Jemison, wie Bildung und Sprache mit dem Erbe von Sklaverei und Kolonialismus verwoben sind. Für den steirischen herbst 2016 richtet sie gemeinsam mit dem Komponisten Justin Hicks ihren kritischen Blick auf die laufende Ausstellung der Neuen Galerie. Durch den Einsatz von unterschiedlichsten musikalischen Sprachen und Zitaten – von Eigenkompositionen über Béla Bartók bis Louis Armstrong – verwandelt sie jeden Raum in einen Mikrokosmos. Hinter dieser vermeintlichen Leichtigkeit verbergen sich für die afroamerikanische Künstlerin Steffani Jemison jedoch zentrale Fragen: Wie organisiert ein Museum seine Besucherinnen und Besucher, seine Objekte und Informationen? Was haben Landschaft und Natur mit Lernen und Erkenntnis zu tun? Was haben Namen mit Nationen zu tun? Lesen mit Singen? Landschaft mit Rhythm’n’Blues? Und inwieweit schreiben sich Hierarchien zwischen Geschlechtern oder hegemoniale Konzepte von Europa im Verhältnis zum „Fremden“ in die ausgestellten Bildwelten ein?

In ihren Performances durchbrechen Steffani Jemison und Justin Hicks die Konventionen des White Cube, intervenieren und hinterfragen mit Texten und Musik museale Kontexte, zuletzt 2015 im New Yorker Museum of Modern Art. Jetzt kommen sie auf Einladung des steirischen herbst erstmals mit einer Performance nach Europa. Nach der Uraufführung wird ihre performative Tour auch als Audioguide zur Verfügung stehen.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Volksgartenstraße 4-6 steirischer herbst 2016 25.09.2016 14:00
Schuldfabrik25.09.2016 14:00

Volksgartenstraße 4-6

steirischer herbst 2016

Details...
Julian Hetzel (NL/DE)
Wie schlagen wir aus Schuld Kapital? Können wir sie überhaupt loswerden? In einem installativen Parcours geht Julian Hetzel dem Begriff der Schuld auf den Grund. Pointiert und überraschend zeigt er vielfältige Arten des Ablasshandels zwischen Schönheitsklinik und Seifenproduktion.

Schuld und Schulden – diese Begriffe sind untrennbar miteinander verbunden: Die Schuld als moralische, die Schulden als ökonomische Verpflichtung vervielfältigen einander gegenseitig. Julian Hetzels „Schuldfabrik“ erforscht diesen Konflikt und die Tatsache, dass wir schon bei der Geburt einen Rucksack an historischen oder religiösen Ereignissen umgehängt bekommen – eine Kollektivschuld, die wir nicht selbst verursacht haben.

Von seinem eigenen, ganz persönlichen „Schuldpaket“ ausgehend errichtet Hetzel für den steirischen herbst einen Parcours mit unterschiedlichen Möglichkeiten, Schuld in ihren verschiedenen Aspekten zu untersuchen – und vielleicht sogar zu tilgen. Das Publikum betritt etwa einen Concept Store, eine Schönheitsklinik, einen Beichtraum und eine Seifenfabrik. Darf man sich vom Schmerz einfach reinwaschen oder muss man sich dann schuldig fühlen? Die performative Installation macht Schuld und Schulden zu Rohstoffen, die verarbeitet, produziert und zu Objekten gemacht werden. Es gibt mehrere Eingänge, aber keinen Ausweg: Wer sich einmal in die Produktionsweisen der „Schuldfabrik“ begeben hat, hat keine Entschuldigungen mehr.

Der in Utrecht arbeitende deutsche Künstler Julian Hetzel bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Theater, Performance und bildender Kunst. Dokumentarische Ansätze vereint er mit politischen Dimensionen. Auf Einladung des steirischen herbst entwickelt er das Projekt „Schuldfabrik“. Verspielt, provokant, immer aber auch überraschend bringt er die kollektive Verpflichtung zur Erinnerung in einen Dialog mit dem individuellen Recht zu vergessen.

Konzept und Regie: Julian Hetzel
Dramaturgie: Miguel Angel Melgares
Künstlerische Mitarbeit: Anoek Nuyens
Produktion: Jasper Hupkens
Technische Leitung: Colin Kassies

WO?  Volksgartenstraße 4-6

Volksgartenstraße 4-6
Volksgartenstraße 4-6
8020 Graz,04.Bez.:Lend

 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Alte Galerie im Schloss Eggenberg Führung „Bilderreisen“ 25.09.2016 14:30
Pigment, Pinsel und Palette25.09.2016 14:30

Universalmuseum Joanneum - Alte Galerie im Schloss Eggenberg

Führung „Bilderreisen“

WO?  Universalmuseum Joanneum - Alte Galerie im Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Alte Galerie im Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: +43 (0) 316 58 32 64-9770
E-Mail: altegalerie@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld steirischer herbst 2016 25.09.2016 15:00
Philipp Gehmacher (AT)25.09.2016 15:00

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

steirischer herbst 2016

Details...
Die Dinge der Welt (Performance)
Der Performer und Choreograf Philipp Gehmacher begibt sich in die Welt der bildenden Kunst und fragt: Woher kommen die Dinge der Welt? Und wie sind sie zu (be-)greifen?

Philipp Gehmacher ist einer der wichtigsten Akteure in der gegenwärtigen europäischen Performance-Szene. Seine choreografischen Arbeiten bewegen sich zwischen Aufführen und Ausstellen und hinterfragen immer wieder aufs Neue die Materialität von Körpern. Regelmäßig thematisiert er die Kommunikationsfähigkeit und -unfähigkeit von Körpern und ihre Verfasstheit in der modernen Welt.

Mit eigens geformten Skulpturen begibt sich der in Wien lebende Künstler nun in den Ausstellungsraum. Aus Körpern sind also Objekte geworden und auch diese befragt er nach ihrem Zustand und ihrer Art. Die Sehnsucht, Dinge „für sich“ sprechen zu lassen, ist zentrales Anliegen von „Die Dinge der Welt“, Gehmachers neuer Arbeit, einem Auftragswerk für den steirischen herbst: Objekte sollen gefunden, geformt und auf ihre mögliche „Erzählung“ hin untersucht werden.

Doch auch als bildender Künstler bleibt uns Philipp Gehmacher in seiner von subtilem Humor geprägten Performerrolle erhalten, die versucht, seine persönliche Beziehung zur Welt aus- und darzustellen. In seiner Ausstellung im Haus der Architektur wird er mit neu geschaffenen Skulpturen in eigens für diese entwickelten Performances interagieren und den künstlichen Körper zum Künstlerkörper in Bezug setzen.

Konzept, Objekt und Performance: Philipp Gehmacher
Produktion: Stephanie Leonhardt

WO?  HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld
Mariahilfer Straße 2
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: + 43 (0) 316 323 500
E-Mail: office@HDA-Graz.at
 

diesen Event bewerben

Stadtparkpavillon Promenadenkonzerte im Stadtparkpavillion 2016 25.09.2016 15:00
Musikverein Gestüt Piber25.09.2016 15:00

Stadtparkpavillon

Promenadenkonzerte im Stadtparkpavillion 2016

Details...
Abschlusskonzert
1933 wurde der Musikverein von Prof. Dr. Erwin Höpler, dem Verwalter des Bundesgestütes Piber, gegründet. Seit 1976 tragen die Musiker die österreichische Reiteruniform aus dem 18. Jahrhundert, um damit die Verbundenheit mit dem Bundesgestüt Piber auszudrücken. Seit 2013 gilt der Musikverein Gestüt Piber als „offizieller Musikverein der Lipizzanerheimat“. Im Mai 2016 durfte der von Kapellmeister Helmut Hofrichter geleitete Musikverein aus den Händen des Landeshauptmannes den „Steirischen Panther“ – und somit eine der höchsten Auszeichnungen des steirischen Blasmusikverbandes – in Empfang nehmen.

WO?  Stadtparkpavillon

Stadtparkpavillon
Stadtpark 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld steirischer herbst 2016 25.09.2016 17:00
Philipp Gehmacher (AT)25.09.2016 17:00

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

steirischer herbst 2016

Details...
Die Dinge der Welt (Performance)
Der Performer und Choreograf Philipp Gehmacher begibt sich in die Welt der bildenden Kunst und fragt: Woher kommen die Dinge der Welt? Und wie sind sie zu (be-)greifen?

Philipp Gehmacher ist einer der wichtigsten Akteure in der gegenwärtigen europäischen Performance-Szene. Seine choreografischen Arbeiten bewegen sich zwischen Aufführen und Ausstellen und hinterfragen immer wieder aufs Neue die Materialität von Körpern. Regelmäßig thematisiert er die Kommunikationsfähigkeit und -unfähigkeit von Körpern und ihre Verfasstheit in der modernen Welt.

Mit eigens geformten Skulpturen begibt sich der in Wien lebende Künstler nun in den Ausstellungsraum. Aus Körpern sind also Objekte geworden und auch diese befragt er nach ihrem Zustand und ihrer Art. Die Sehnsucht, Dinge „für sich“ sprechen zu lassen, ist zentrales Anliegen von „Die Dinge der Welt“, Gehmachers neuer Arbeit, einem Auftragswerk für den steirischen herbst: Objekte sollen gefunden, geformt und auf ihre mögliche „Erzählung“ hin untersucht werden.

Doch auch als bildender Künstler bleibt uns Philipp Gehmacher in seiner von subtilem Humor geprägten Performerrolle erhalten, die versucht, seine persönliche Beziehung zur Welt aus- und darzustellen. In seiner Ausstellung im Haus der Architektur wird er mit neu geschaffenen Skulpturen in eigens für diese entwickelten Performances interagieren und den künstlichen Körper zum Künstlerkörper in Bezug setzen.

Konzept, Objekt und Performance: Philipp Gehmacher
Produktion: Stephanie Leonhardt

WO?  HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld
Mariahilfer Straße 2
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: + 43 (0) 316 323 500
E-Mail: office@HDA-Graz.at
 

diesen Event bewerben

Opernhaus Musical 25.09.2016 18:00
My Fair Lady25.09.2016 18:00

Opernhaus

Musical

Details...
Von Frederick Loeweon.
Musical nach George Bernard Shaws „Pygmalion“ und dem Film von Gabriel Pascal, Buch von Alan Jay Lerner, deutsch von Robert Gilbert.

Eliza Doolittles derber Dialekt stößt den renommierten Sprachforscher Henry Higgins ab und zieht ihn gleichermaßen unwiderstehlich an, so dass er mit Oberst Pickering wettet, aus Eliza Doolittle eine vornehme Dame machen zu können, die auf dem Diplomatenball glänzend bestehen könne. Eliza, die von einem eigenen Blumenladen träumt, unterwirft sich Higgins’ schier unmenschlichen Lehrmethoden, bis in sprachlicher Perfektion „Spaniens Blüten blüh’n“. Beim „Probegalopp“ in Ascot fällt Eliza zurück in ihre alten Sprachmuster, doch den Auftritt auf dem Diplomatenball besteht sie mit Bravour. Wenngleich auch Higgins als Wissenschaftler triumphiert, droht er als Mensch zu versagen, weil er sich nicht eingestehen will, dass er, der überzeugte Junggeselle, sich in Eliza verliebt hat. Michael Schilhan, Intendant des Grazer Next Liberty und auch als Regisseur erfolgreich (u. a. Volkstheater Wien, Haydn-Festspiele Eisenstadt, Festspielhaus St. Pölten, Volksoper Wien), begeisterte schon 2008 das Publikum mit seiner unbeschwerten Inszenierung von „My Fair Lady“, die 2016 erneut zu erleben.

Besetzung
Musikalische Leitung
Leonhard Garms
Inszenierung
Michael Schilhan
Dramaturgie
Bernd Krispin
Chor
Georgi Mladenov
Eliza Doolittle
Sieglinde Feldhofer
Henry Higgins
Guido Weber
Oberst Pickering
David McShane
Freddy Eynsford-Hill
Martin Fournier
Mrs Pearce
Fran Lubahn
Mrs Higgins
Uschi Plautz
Alfred P. Doolittle
Gerhard Ernst
Jamie
Dietmar Hirzberger
Harry
Richard Friedemann Jähnig
Butler bei Higgins
Jim Jolly
Lord Boxington
István Szecsi
Zweites Stubenmädchen
Stefanie Hierlmeier
Zweiter Obsthändler
Richard Friedemann Jähnig
Marktstandler
Richard Friedemann Jähnig/István Szecsi

WO?  Opernhaus

Opernhaus
Kaiser-Josef-Platz 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 80 08 0
E-Mail: oper@oper-graz.com
 

diesen Event bewerben

Stiftskeller St. Peter - Restaurant Einmalige Kerzenlicht-Konzerte mit Opernsängern in Mozart-Kostümen
Das Mozart Dinner Concert ist in seiner Konzeption und Qualität einmalig in Salzburg.Hier treffen sich Kunst und Kulinarium - der Konzertraum wird zum prunkvollen Speisesaal undumgekehrt. Sie werden in die Mozartzeit zurückverset... 25.09.2016 19:30
Mozart Dinner Konzert25.09.2016 19:30

Stiftskeller St. Peter - Restaurant

Einmalige Kerzenlicht-Konzerte mit Opernsängern in Mozart-Kostümen
Das Mozart Dinner Concert ist in seiner Konzeption und Qualität einmalig in Salzburg.Hier treffen sich Kunst und Kulinarium - der Konzertraum wird zum prunkvollen Speisesaal undumgekehrt. Sie werden in die Mozartzeit zurückverset...

Details...

Einmalige Kerzenlicht-Konzerte mit Opernsängern in Mozart-Kostümen


Das Mozart Dinner Concert ist in seiner Konzeption und Qualität einmalig in Salzburg.
Hier treffen sich Kunst und Kulinarium - der Konzertraum wird zum prunkvollen Speisesaal und
umgekehrt. Sie werden in die Mozartzeit zurückversetzt und nehmen an einem
Abend teil, der auch anno 1790 so hätte gewesen sein können.


Genießen Sie den mit Kerzenlicht beleuchteten Barocksaal, das nach historischen Rezepten zubereitete Dinner und ein Konzert mit Künstlern in historischer Kleidung. Und natürlich die Musik des Salzburger Genies Wolfgang Amadeus Mozart! Und diese Musik ist uns das Wichtigste. Wir pflegen sie. Abend für Abend.


Die Zubereitung des dreigängigen Mozart Menü erfolgt nach originalen Rezepten des 17. und 18.
Jahrhunderts.
ES WIRD IN DEN KONZERTPAUSEN SERVIERT:
• Lemonibrüh mit Topfen-Rosmarinknödel und Sahnehaube
• Brust vom gebratenen Capaun (Gefl ügel) an Portwein-Glace mit Kartoff elgrati n und
Gemüse aus Pater Priors Garten
• Halbgefrorenes Waldhonigparfait an zweierlei Fruchtsaucen


Versetzen Sie sich in das Lebensgefühl des Mozart´schen Salzburgs, mitsamt seiner farbenfrohen
Kleidung und seinen kulinarischen Genüssen.

WO?  Stiftskeller St. Peter - Restaurant

Stiftskeller St. Peter - Restaurant
St. Peter Bezirk I/IV
5020

 

diesen Event bewerben

Orpheum Tanz / Performance im Rahmen des steirischen Herbstes 25.09.2016 19:30
Lemm&Barkey & Needcompany25.09.2016 19:30

Orpheum

Tanz / Performance im Rahmen des steirischen Herbstes

Details...
Photo (c) Grace Ellen Barkey

Tickets sind unter www.steirischerherbst.at/tickets, t +43 316 816070, tickets@steirischerherbst.at, bei sämtlichen oeticket-Vorverkaufsstellen und hier erhältlich.
Info- und Kartenbüro im Kunsthaus Graz ab 14. September 2016, 10.00 - 18.00

Forever
Tanz / Performance

Ewigkeit und Sterblichkeit zwischen Orient und Okzident: Mit Gustav Mahler und vibrierendem Porzellan entwerfen zwei Künstlerinnen aus der Needcompany ein neues Universum für eine kostbar-zerbrechliche Choreografie.

Mit Gustav Mahlers Lied „Der Abschied" und vibrierendem Porzellan entwerfen Grace Ellen Barkey und Lot Lemm von der belgischen Needcompany ein einzigartiges Universum für eine kostbar-zerbrechliche Choreografie. In ihrer neuen Arbeit, die beim steirischen herbst uraufgeführt wird, setzen sie eine ganze Vibrationslandschaft aus fragilem Porzellan den Frequenzen von Mahlers Musik aus. Das Porzellan - das sogar als Material für die Kostüme verwendet wird - reagiert wie ein stark verdichtetes Symphonieorchester und schafft einen beeindruckenden Sound. Wie Mahlers später Liederzyklus erinnert auch „Forever" an die Sterblichkeit, aber auch an die Ewigkeit.

WO?  Orpheum

Orpheum
Orpheumgasse 8
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 80089000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Komödie am Kai Die umwerfend-komische Erfolgskomödie von ESTHER VILAR 
um die wohl größte Leiden-Schaft! 25.09.2016 20:15
EiferSucht25.09.2016 20:15

Komödie am Kai

Die umwerfend-komische Erfolgskomödie von ESTHER VILAR
um die wohl größte Leiden-Schaft!

Details...
"Eifersucht - eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft."
Es gibt nichts Schlimmeres! Aber auch nichts Komischeres!


Esther Vilar erzählt pointiert mit Witz und hintergründigem Humor die Geschichte dreier Frauen, die voller Leidenschaft und ohne Skrupel um einen Mann kämpfen. Ein Beziehungsgeflecht in der Manier von „Sex and the City“ und „Desperate Housewifes“, ein theatralischer Knüller voller Sarkasmus, an dem man seine helle Freude hat.
Alles dreht sich um ihn: Laszlo erfolgreicher Anwalt, Mitte 50, in der Blüte seines Lebens und glücklich verheiratet. Seit 18 Jahren lebt er, mit seiner Frau Helen, 55 und ebenfalls Anwältin, in einem Penthouse in der 24. Etage eines wohlsituierten Hochhauses. Eine Welt, die vollkommen in Ordnung zu sein scheint. Doch der Schein trügt und so stellt sich bald heraus, dass Lazslo nicht nur Helen liebt. Im selben Hochhaus, nur einige Etagen höher, lebt Yana, Architektin des Hauses und um einige Jahre jünger als Helen. Sich ihrer Überlegenheit bewusst nimmt sie kurzerhand Kontakt zu Helen auf, um die Kontrahentin auszuboten.
Es entbrennt ein hemmungsloser Schlagabtausch zwischen den beiden Frauen, ungeheuer witzig, sprachlich und intellektuell auf hohem Niveau. Da hinein platzt Iris, eine 25 jährige Yogalehrerin und erzeugt eine elektrisierende Wendung...
Was als Beziehungsstress beginnt, steigert sich zu einem lustvollen Spiel!
Ein absolut sehenswerter Theaterabend voll bissiger und zugleich komischer Momente
über triebgesteuerte Männer, Beziehungsgeflechte, Gefühlschaos
und Frauen am Rande des Nervenzusammenbruches.
Ein Abend, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

mit Sissy Boran, Bernadette Mezgolits, Melanie Waldbauer

REGIE: ERICH M. WOLF
Bühnenbild: Siegbert Zivny
Kostüme: Barbara Langbein
Vom 3. September bis 1. Oktober 2016
täglich, außer Sonntag & Montag um 20:15 Uhr

Karten unter:
01 533 2434
tickets@komoedieamkai.at
www.komoedieamkai.at

WO?  Komödie am Kai

Komödie am Kai
Franz-Josefs-Kai 29
1010 Wien,Innere Stadt

Telefon: 01 533 24 34
E-Mail: tickets@komoedieamkai.at
 

diesen Event bewerben

Stadt/Land/Familienfest25.09.2016 00:00

Naturparkzentrum Grottenhof

WO?  Naturparkzentrum Grottenhof

Naturparkzentrum Grottenhof
Grottenhof 1
8430 Leibnitz

Telefon: 03452 732281
E-Mail: office@grottenhof.info
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Eine Ausstellung für Kinder und Familien in Schloss Eggenberg. 25.09.2016 10:00
Wundertiere 1 Horn und 100 Augen25.09.2016 10:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Eine Ausstellung für Kinder und Familien in Schloss Eggenberg.

Details...
Das „Universum Eggenberg“ birgt nicht nur kostbare Kunstschätze, es ist auch ein Reich der Tiere. Feuerspeiende Drachen und giftige Basilisken, verführerische Sirenen und scheue Einhörner – sie alle bevölkern ein Zauberreich, das heuer in Schloss Eggenberg zu entdecken ist. Mythen und Fabeln erzählen abenteuerliche Geschichten von vielen Wundertieren, die uns seit Jahrtausenden staunen lassen. Für kurze Zeit entsteigen sie den alten Büchern und Gemälden und werden lebendig. Man kann sie sehen, hören, riechen oder fühlen.

Diese Sonderausstellung wendet sich vor allem an unsere kleinen Besucherinnen und Besucher, ist aber auch für Erwachsene ein faszinierendes Erlebnis. Sie wurde zusammen mit jungen Kuratorinnen und Kuratoren erarbeitet und von der Künstlerin Luise Kloos gestaltet. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Heinz Janisch hat Luise Kloos auch ein ganz besonderes Begleitbuch und ein „Tierkino“ für die Ausstellung vorbereitet.

Tierisch gut – speziell für Kinder: Ein umfangreiches Begleitprogramm führt euch durch die Reiche von Feuer, Wasser, Luft und Erde! Ihr könnt ein eigenes Schloss der Tiere gestalten oder euer eigenes Wundertier präsentieren. Rätsel und Gewinnspiele, Batnights und Safaris durch Schloss und Garten sorgen das ganze Jahr für kreative Unterhaltung.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kinderrundgang in der Grazer Altstadt25.09.2016 10:15

Graz Tourismus Information

Stadtgeschichte ist langweilig? Ganz und gar nicht! ab dem Volkschulalter geeignet.

Details...
Stadtgeschichte ist langweilig? Ganz und gar nicht! Es gibt eine Menge in der Grazer Altstadt zu entdecken. Wisst ihr eigentlich, wo sich „die Höll“ befand, woher der Name der „Reichengasse“ stammt oder was das „Bäckershupfen“ war? Diesen und vielen anderen Rätseln und Geheimnissen sind die Grazer Stadtdetektive auf der Spur. Geeignet ab dem Volksschulater.
Termine: März - September | jeden Sonntag, 10.15 Uhr
Treffpunkt: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz
Dauer: ca. 2 Stunden
Preise: Erwachsene € 7,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 7,00

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Münzkabinett Schloss Eggenberg Kinder/Jugend 25.09.2016 14:00
Meisterwerke - Medaillenkunst25.09.2016 14:00

Universalmuseum Joanneum - Münzkabinett Schloss Eggenberg

Kinder/Jugend

Details...
Münzwerkstatt
Wenn Sportler/innen einen Wettbewerb gewinnen, bekommen sie oft eine Goldmedaille um den Hals gehängt. Doch woher kommt dieser Brauch und was sind Medaillen überhaupt? In dieser Führung lernst du außergewöhnliche Medaillen kennen. Anschließend kannst du dir in der Münzwerkstatt deine eigene Medaille gestalten!
Ab 6 Jahren (mit Familie)

WO?  Universalmuseum Joanneum - Münzkabinett Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Münzkabinett Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: +43 (0) 316 8017-9513
E-Mail: muenzkabinett@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Zeughaus für Groß und Klein 25.09.2016 15:00
Pst - nichts verraten!25.09.2016 15:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Zeughaus für Groß und Klein

Details...
Heute kann jede und jeder von euch das Zeughaus besuchen. Sogar das An- und Ausprobieren von speziellen Rüstungen ist erlaubt. Früher aber war das ganz anders. Wenn ihr erfahren wollt, warum das Zeughaus ein geheimer Ort war, dann kommt am Sonntag zu uns!

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Ein farbenfrohes Musical von Melanie Rainer 25.09.2016 16:00
FARBENZAUBER - SOPHIE RETTET DIE MÄRCHENWELT25.09.2016 16:00

FRida freD

Ein farbenfrohes Musical von Melanie Rainer

Details...
Ein farbenfrohes Musical von Melanie Rainer, Musical-Darstellerin aus Berlin, für alle Prinzessinnen und Ritter!

Ein fieser Graf hat drei Märchen verzaubert. Seitdem ist die Welt rostig und verstaubt. Das Gras ist grau, auf den Bäumen wachsen Schrauben... Alles ist anders.
Mit Hilfe der Kinder will Sophie die Märchen wieder richtig stellen und die Welt luftballonbunt machen. Dabei trifft sie auf den Riesen Fratz und den schlecht gelaunten Hugo. Aber mit Hilfe der vielen Ritter und Prinzessinnen wird sie es schaffen, oder?

Freut euch auf Spass, Musik und Unterhaltung!

Ab 3 Jahren
€ 6,50 / Person
Kartenreservierung empfohlen!
Telefon: +43 (0)316 872 7700

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel BRUSEUM Märchenhaftes und Kinderleichtes von Günter Brus 25.09.2016 16:00
Schneckenhaus und Glitzerstein25.09.2016 16:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel BRUSEUM

Märchenhaftes und Kinderleichtes von Günter Brus

Details...
Der Beginn der Moderne geht Hand in Hand mit der Forderung, die Welt wieder mit den Augen der Kinder zu sehen und sie vor allem auch mit der Unverbildetheit der Kinder darzustellen. Von Pablo Picasso über Paul Klee bis hin zu Jean Dubuffet und den Mitgliedern der COBRA-Gruppe haben Künstler wesentliche Anregungen und wichtige Impuls aus den kreativen Weltaneignungen der Kinder erhalten.

Wie sieht im Gegenzug jedoch eine Welt aus, die Künstler/innen für ihre Kinder erschaffen?
Die Ausstellung zeigt erstmals die Bücher, Bilder und Spiele, die Günter Brus für seine Tochter Diana kreiert und gestaltet hat und nimmt diese Arbeiten zum Ausgangspunkt für einen Rundblick auf Künstlerkolleginnen und -kollegen, die als Eltern oder Verwandte ebenfalls Werke dezidiert für Kinder geschaffen haben. Viele Objekte der Ausstellung haben einen sehr familiären Charakter und waren nie für die Präsentation in einem Kunst-Kontext intendiert.

Das Vermittlungsteam des Universalmuseums Joanneum und die organisation tragen mit ihrer Expertise dazu bei, eine interaktive, niederschwellige Schau zu gestalten, die speziell für Kinder konzipiert wird und sowohl Kunstpräsentation als auch Erlebniswelt ist.

Bist du neugierig auf die Bücher, Bilder und Spiele, die der Künstler Günter Brus für seine Tochter Diana gestaltet hat? Dann komm ins BRUSEUM und entdecke eine romantisch-märchenhafte Welt voll von Wortspielen, Bilderrätseln und Fantasiegestalten. Diese Ausstellungseröffnung ist ganz speziell für Kinder gemacht!

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel BRUSEUM

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel BRUSEUM
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43-316/8017-9100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universität Graz Bildungs-Wege – Architektur und Wissenschaft im Universitätsviertel 25.09.2016 09:00
Tag des Denkmals 201625.09.2016 09:00

Universität Graz

Bildungs-Wege – Architektur und Wissenschaft im Universitätsviertel

Details...
Die Grazer Universität, die über Jahrhunderte Teil des religiösen und landesfürstlichen Zentrums von Graz war, bewies mit der Anlage des neuen Universitätsgeländes zwischen Geidorf und St. Leonhard im späten 19. Jahrhundert Weitblick. Das großzügige und repräsentative Pavillon-System war um 1900 à la mode. Im 20. Jahrhundert wurden die Bauten erweitert und durch Neubauten ergänzt, das denkmalgeschützte historische Ensemble ist aber bis heute prägend für die Gesamtanlage. Dr.in Karin Enzinger und Mag.a Gertraud Strempfl-Ledl spüren der Architektur- und Kulturgeschichte des Ensembles nach.

WO?  Universität Graz

Universität Graz
Universitätsplatz 3
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 3802146
 

diesen Event bewerben

Cafe Bar Orange mit dem besten Frühstück der Stadt! Jetzt tagsüber komplett rauchfrei! 25.09.2016 09:00
The Breakfast Club25.09.2016 09:00

Cafe Bar Orange

mit dem besten Frühstück der Stadt! Jetzt tagsüber komplett rauchfrei!

WO?  Cafe Bar Orange

Cafe Bar Orange
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 327429
E-Mail: cbo@cbo.at
 

diesen Event bewerben

Stadtrundfahrt mit dem Elektroshuttle25.09.2016 10:00

Graz Tourismus Information

40 Minuten Rundfahrt mit Audio-Erklärung und musikalischer Untermalung.

Details...
Termine: täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Stundentakt ab Schlossbergplatz, bei Bedarf alle 30 Minuten. Haltestellen: Schlossbergplatz & Freiheitsplatz, bei Bedarf auch Zwischenausstieg möglich Dauer: 40 Minuten Preise: Erwachsene € 8,00 | Kinder (4-12) € 3,50 | Familienermäßigung | Gruppenermäßigung ab 15 Personen € 6,50 Tickets: beim Fahrer erhältlich und in der Vorverkaufsstelle Graz Tourismus, Herrengasse 16 Reservierung: T +43/664/9535777, office@qs-e-power.at, www.graz-sightseeing.at
#
Buchung: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz Rechtzeitige Anmeldung ist aufgrund der großen Nachfrage unbedingt erforderlich! Tel. +43/316/8075-0 oder info@graztourismus.at Das Führungsangebot richtet sich an Individualgäste, nicht

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Stadtführung mit kulinarischen Stationen 25.09.2016 10:30
KULINARISCHER RUNDGANG AM SONNTAG25.09.2016 10:30

Graz Tourismus

Stadtführung mit kulinarischen Stationen

Details...
Schmankerln, Weinproben und lustige Geschichten, in jedem Fall ist das Motto: Schlemmen und Schlendern!

Preis: € 59,00 pro Person | keine Kinderpreise

Inklusive: mehrere kulinarische Stationen mit Weinbegleitung & Kaffee

Treffpunkt: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz

WO?  Graz Tourismus

Graz Tourismus
Herrengasse 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt! 25.09.2016 14:30
Altstadtrundgang25.09.2016 14:30

Graz Tourismus Information

Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt!

Details...
Der Klassiker

Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

Termine
1. - 28. Februar 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. März 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 30. April 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Oktober 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. November 2015, Sa. 14:30 Uhr


Jänner - April & November | Samstag, 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch) Mai - Oktober | täglich 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch)
In den Monaten Jänner bis Juni & November werden die Führungen zweisprachig mit 1 Guide abgehalten.

Treffpunkt: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preise: Erwachsene € 9,50 | ermäßigt* € 8,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 5,00 | mit Graz 3-Tages Ticket € 5,50

Buchung: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz
Rechtzeitige Anmeldung ist aufgrund der großen Nachfrage unbedingt erforderlich! Tel. +43/316/8075-0 oder info@graztourismus.at Das Führungsangebot richtet sich an Individualgäste, nicht an Reisegruppen! Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl.

(c) Foto: Graz Tourismus

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Dauerausstellung 25.09.2016 10:00
Gegenwart der Geschichte25.09.2016 10:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Dauerausstellung

Details...
Das Landeszeughaus gilt als die größte erhaltene, historische Waffenkammer der Welt. Es ist mit rund 32.000 Objekten Zeugnis einer konfliktreichen Zeit und sensibles Erbe, Denkmal und Museum zur Landesgeschichte, touristischer Pflichtort, restauratorische und museologische Herausforderung.

Es stellt uns heute vor die Frage, wie man dem Thema Krieg im Museum überhaupt gerecht werden kann. Wie können wir mit einer kunsthandwerklich bemerkenswerten Waffensammlung an einem hochatmosphärischen Ort ethisch vertretbar umgehen? Wie können wir verdeutlichen, dass Geschichte immer personen- und zeitgebundenes Konstrukt und häufig interessengeleitet ist? Wie können wir zur Schaffung eines historischen Orientierungswissens beitragen, wie eine ferne Zeit aufschließen, die hinsichtlich Politik und Gesellschaft, Lebensbedingungen oder Kriegstechniken weitgehend mit der uns vertrauten bricht? Wie können wir am historischen Ereignis Erkenntnisse entwickeln, die für Menschen von heute relevant sind? Welche Antworten auf diese Fragen sind möglich, wenn wir uns vergegenwärtigen, dass ein nicht unwesentlicher Teil unseres Publikums Kinder sind?

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Ai Weiwei,Edmund de Waal & das Kunsthaus lenken den Blick auf den Werkstoff Keramik. 25.09.2016 10:00
Geknetetes Wissen - Die Sprache der Keramik25.09.2016 10:00

Kunsthaus Graz

Ai Weiwei,Edmund de Waal & das Kunsthaus lenken den Blick auf den Werkstoff Keramik.

Details...
Die Sprache der Keramik
24.09.2016-19.02.2017 10:00-17:00

Eröffnung: 24. September 2016, 12 Uhr

Produktion Kunsthaus Graz, in Kooperation mit steirischer herbst.
Kuratiert von: Peter Pakesch

Ort: Space01

Der Künstler Ai Weiwei ist bei der Eröffnung anwesend.



Gemeinsam mit den Künstlern Ai Weiwei und Edmund de Waal lenkt das Kunsthaus den Blick auf einen Werkstoff, der lange vorwiegend dem Kunsthandwerk zugeschrieben wurde: Keramik. Zu Unrecht, denn in diesem Material steckt jahrtausendealtes Wissen und eine Geschichte der Kunst, die von Zeitgenossen immer wieder in neue Kontexte gesetzt wurde.



Einige der frühesten Kunstwerke waren Keramiken

Die europäische Neuzeit war geprägt vom unstillbaren Verlangen nach chinesischem Porzellan, für das höchste Preise gezahlt wurden. Ob Nutzgefäße oder Kunstwerke – Keramiken reisten von alters her über den ganzen Globus und verbanden Kulturen, die wenig voneinander wussten. Lange und allerorts als hohe Kunst geschätzt, hatte dieses traditionelle Medium in der Moderne einen schlechten Stand: So wurde keramisches Schaffen als Kunstgewerbe in die zweite Reihe gestellt.



Keramik im Wandel - Geknetetes Wissen im Space01 des Kunsthauses

Heute werden wir durch einen verschärften Blick auf neuere asiatische Kunst und eine weitere Öffnung der künstlerischen Praxis zunehmend mit diesem Material konfrontiert. Die Ausstellung wirft einen besonderen Blick auf den Wandel eines technologisch bedingten Mediums, das über lange Perioden bis in die Moderne unsere Vorstellungen immer wieder herausgefordert hat.



Zwei der herausragenden Künstler, die sich diesem Material intensiv widmen, Ai Weiwei und Edmund de Waal, fungieren als kuratorische und künstlerische Partner der Ausstellung. Für Geknetetes Wissen treten sie mit Peter Pakesch in einen Dialog über den Umgang mit Keramik über die Zeiten und unterschiedlichen Kulturen hinweg. Natürlich sind ihre eigenen Arbeiten – neben prominenten Referenzen und bedeutendem historischem Material – in der Ausstellung vertreten.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Ausstellung- Migration von Gesten. Kuratiert von: Zasha Colah 25.09.2016 10:00
Body Luggage25.09.2016 10:00

Kunsthaus Graz

Ausstellung- Migration von Gesten. Kuratiert von: Zasha Colah

Details...
24.09.2016-08.01.2017 10:00-17:00

Eröffnung: 24. September 2016, 10 Uhr

Auftragswerk des Festivals steirischer herbst. In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz
Kuratiert von: Zasha Colah

Ort: Space02



Shuttle Services von Wien und Linz am Sa 24/09

Die diesjährige herbst-Ausstellung beschäftigt sich mit grenzüberschreitender Migration von kulturellen Zeichen, mit Körpersprache als kulturelle Ausdrucksform – auch wenn sie das einzige Gepäck ist, das wir über die Grenzen von Raum und Zeit hinweg mit uns tragen können.



Wenn Menschen auf der Flucht alles weggenommen werden kann, wird der Körper zum Archiv, sind Erfahrungen und Erinnerungen in den Körper selbst eingeschrieben. Alles, was man erlebt hat, was man ist und was man war, ist eingeschrieben in diesem eigenen Körper, den man nicht ablegen kann. Wie manifestiert sich dieses „Material“ in Gemälden, Fotografien, Installationen, Video, Performance oder Tanz, wenn es von Künstlerinnen und Künstlern wieder hervorgeholt und bearbeitet wird?



Ausgehend von den Besonderheiten historischer Kontinuitäten hinterfragt die diesjährige herbst-Ausstellung kunsthistorische Methoden und setzt sich mit unterschiedlichen Versuchen von Verortung in einer globalen Kunstgeschichte auseinander. Warum ersetzt eine österreichische Choreografin, die vor den Nazis nach Bombay flieht, in den 1930er Jahren das Wort „Tanz“ durch „Körperbewegung“? Was veranlasst einen Künstler zur Zeit der Diktatur im Myanmar der 1990er Jahre, sich nach sechs Jahren Gefängnis mit alten Tanzformen zu beschäftigen, um daraus eine neue, bahnbrechende Performance-Kunst zu entwickeln? Warum ist eine Künstlerin der Ansicht, Körperteile in bosnischen Massengräbern seien geeignet für eine Erinnerungspolitik unabhängig von identitätsbezogenen Zuschreibungen.



Mit historischen Beispielen und zeitgenössischen Positionen zeigt „Body Luggage“, wie immaterielles Gepäck dem Körper eingeschrieben ist: Erinnerungen, Traditionen und Körpersprache – von der Grußgeste bis zu künstlerischen Ausdrucksformen – gehen auch in Extremsituationen wie Verfolgung oder Flucht nicht verloren.



Zasha Colah, aus Indien stammende Kuratorin, Kunsthistorikerin und Mitbegründerin der Clark House Initiative, thematisiert in ihrer Arbeit wiederholt Fragen des kulturellen Erbes unter prekären Bedingungen. Bevor sie 2017 die Pune Biennale co-kuratieren wird, beleuchtet sie in Graz mit von ihr eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern das Spannungsfeld zwischen der Kunst und ihren – nicht selten extremen – gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.



Mit Kemi Bassene (FR/SN), Padmini Chettur (IN), Jimmy Chishi (IN), Chaw Ei Thein (USA/MM), Caecilia Tripp (FR/DE), Milica Tomić, Simon Wachsmuth (DE/AT), Gernot Wieland (DE/AT), Sawangwongse Yawnghwe (CA/NL/MM), Portia Zvavahera (ZW).



Mit Arbeiten aus den Archiven Hilde Holger (GB/IN/AT), Chandralekha (IN), Shiavax Chavda (IN), Htein Lin (MM), u.a.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein) Führungen 25.09.2016 15:30
Wie was wird - Wie wird was?25.09.2016 15:30

Universalmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)

Führungen

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9810
E-Mail: museumimpalais@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 35 von 35 Einträgen