Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Cohibar (1)
  • DIÖZESANMUSEUM Graz (1)
  • Forum Stadtpark (1)
  • FRida freD (2)
  • GrazMuseum (1)
  • HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld (1)
  • Karl-Franzens-Universität (1)
  • Kasematten (1)
  • Kulturzentrum bei den Minoriten (1)
  • Kunsthaus Graz (1)
  • Künstlerhaus Graz (1)
  • Landeszeughaus (2)
  • Naturkundemuseum (2)
  • Neue Galerie Graz (3)
  • Orpheum Graz (3)
  • Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) (1)
  • Seifenfabrik (1)
  • Tanzschule Conny & Dado (2)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) (2)
  • Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Volkskundemuseum (1)

31 Veranstaltungen gefunden
Sonntag, Mai 27, 2018

Cohibar Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik 27.05.2018 20:00
Live Musik in der Cohibar!27.05.2018 20:00

Cohibar

Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik

WO?  Cohibar

Cohibar
Leonhardstraße 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Seifenfabrik Design, Delikatessen und Life Style 27.05.2018 11:00
FESCHMARKT GRAZ27.05.2018 11:00

Seifenfabrik

Design, Delikatessen und Life Style

Details...
BACK IN GRAZ // DESIGN, FOOD & LIFESTYLE

Zahlreiche Start-Ups, Nachwuchsdesigner, Junggastronome und Independent Labels aus den Bereichen Kunst, Produktdesign, Accessoires, Möbel, Mode, Kids Design, Delikatessen sowie ein eigenes kleines Streetfoodfesch’t erobern die Seifenfabrik und verwöhnen die feschen Besucherinnen und Besucher mit ihren genialen Produkten.

Eintritt € 4 (Stempel gültig für alle 3 Tage) / Kids free
Sorry, no dogs inside – auch nicht die feschen!

Alle feschen Events auf einen Klick
www.facebook.com/pg/FESCHMARKT/events

WO?  Seifenfabrik

Seifenfabrik
Angergasse 41 - 43
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 465268
E-Mail: info@seifenfabrik.info
 

diesen Event bewerben

UKULELE FESTIVAL 201827.05.2018 12:00

Kasematten

The 2nd Austrian Ukulele Festival

Details...
https://www.ukulelefestival.at

WO?  Kasematten

Kasematten

8010

 

diesen Event bewerben

Tanzschule Conny & Dado Next year we will #BEGRAZY again! 27.05.2018 14:00
GRAZy Salsa Festival 201827.05.2018 14:00

Tanzschule Conny & Dado

Next year we will #BEGRAZY again!

Details...
We are very happy to announce the 2018 edition of our GRAZy Salsa Festival in Graz!

La Maxima 79 Orquesta will create fantastic Live-Music-Moments — Saturday at Congress Graz!

Already confirmed ARTISTS:
Grupo Alafia (IT)
Osbanis Tejeda & Anneta Kepka (Cuba/Poland)
Busra (TUR)
Samuel Marichal (ESP)
Conny & Dado (AUT)

Already confirmed DJs:
DJ Julian Duke
DJ Fabrizio Zoro
DJ Albert Lindo
DJ Boštjan Zupančič

Get your TICKETs at grazysalsa.com!

WO?  Tanzschule Conny & Dado

Tanzschule Conny & Dado
Körösistraße 81


 

diesen Event bewerben

FRida freD Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt. 27.05.2018 09:00
blubberblubb (für Kinder von 3 bis 7 J.)27.05.2018 09:00

FRida freD

Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt.

Details...
Wasser fasziniert Kinder – aber nicht nur sie! Uns ist allen klar, dass Wasser wichtig ist. Jeder weiß, dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre. Und doch erstaunt es immer wieder aufs Neue, wie eng unser Sein mit Wasser verknüpft ist. Wie sehr unser Leben Wasser ist, auch wenn Menschen nicht darin, sondern nur davon leben. Jeder einzelne Wassertropfen, der auf seiner langen Reise in den Wolken irgendwo abregnet, versickert, getrunken wird, zum Meer fließt und irgendwann verdunstet, ist Teil eines großen Kreislaufs. Genau diesen großen und unglaublichen Gedanken soll unsere Ausstellung verdeutlichen. Das Wasser auf der Erde ist ständig auf der Reise und auch unsere jungen BesucherInnen machen sich mit ihren Familien auf die Reise durch unsere Ausstellung, die zum Ziel hat, ihnen die Kostbarkeit dieses Elements zu zeigen. Kinder im Kindergartenalter setzen sich in ihrem Spielen intensiv mit Gegenständen auseinander und tauschen sich so mit ihrer Umwelt aus. Vor allem das Spielen und Hantieren mit Wasser, Sand oder Ton/Plastilin begeistert Kindergartenkinder. Wasser fasziniert durch seine Eigenschaften des Auftriebes, des Widerstandes und der Dichte. Wasser lässt sich bewegen und kann seine Form ändern (Schnee, Eis, Dampf, Flüssigkeit). Schwere Schiffe und andere Gegenstände können auf dem Wasser schwimmen, während andere untergehen. Kinder erleben, dass unter Wasser die Welt anders aussieht.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Hin und Weg (für Kinder ab 8 Jahren)27.05.2018 09:00

FRida freD

eine Mitmachausstellung über Mobilität

Details...
Das Kindermuseum FRida & freD zeigt 2018/19 eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Mobilität, die das Interesse für technische Ideen und Innovationen weckt, Berührungsängste mit dem Thema Naturwissenschaft und Technik abbaut und junge BesucherInnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufsgruppen heranführt. Es sind zündende Ideen gefragt, wenn es darum geht, das Rad neu zu erfinden!

ForscherInnen aufgepasst!
Was zischt durch die Lüfte?
Was treibt auf dem Wasser?
Was fährt auf der Straße?
Was fliegt bis zum Mond?
Was bewegt sich auf Schienen?
Wie bewegt man sich zu Fuß?

Die Ausstellung macht Lust darauf, naturwissenschaftliche Phänomene, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken, zu erkunden und zu hinterfragen. Die Ausstellung gliedert sich in den Bereich der „Werkstatt-Labors“, die zum Bauen und Experimentieren anregen und in den Bereich der „Haltestellen“, die die soziologischen Aspekte der Mobilität behandeln.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

DIÖZESANMUSEUM Graz Diözesangeschichte(n) - nicht nur - für Kinder 27.05.2018 10:00
Die Fledermaus im Kirchenhaus27.05.2018 10:00

DIÖZESANMUSEUM Graz

Diözesangeschichte(n) - nicht nur - für Kinder

Details...
Mit der Fledermaus Rupert lernen Kinder – aber nicht nur Kinder – acht Personen aus der Diözesangeschichte kennen. Die Comic-Figuren erzählen Geschichten aus der steirischen Kirchengeschichte. Und sie laden zum Staunen über ausgewählte Kunstwerke ein, die Schwerpunkte der jeweiligen Epoche zeigen. Sie begegnen unter anderem der Reichsgräfin Adala, die mit Frauenpower das älteste Kloster der Steiermark in Göss gegründet hat.
Der nebenstehende Bischof Karl ist der erste Bischof der Steiermark, von dem auch ein 800 Jahre altes Siegel zu sehen ist. Abraham a Sancta Clara ist der berühmte Prediger des Barock, von dem auch das bedeutendste Porträt in der Steiermark zu sehen ist. Auch Philipp Jakob Straub, der berühmte Bildhauer, und Hedwig Ehmann, die Initiatorin des Kirchenbaus in Graz-Liebenau, haben Interessantes zu erzählen. Kindgerecht wird viel Spannendes auf dieser Zeitreise berichtet und manch interessantes Kunstwerk aus den letzten acht Jahrhunderten ist zu bestaunen. Zur Ausstellung gibt es spezielle museumspädagogische Programme für Kinder in der Ausstellung wie auch im Dom und im Priesterseminar zu buchen.

WO?  DIÖZESANMUSEUM Graz

DIÖZESANMUSEUM Graz
Bürgergasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8041 - 890
E-Mail: dioezesanmuseum@graz-seckau.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz  27.05.2018 11:00
Kasperl und der freche Kobold27.05.2018 11:00

Orpheum Graz

Details...
Kobolde sind übermütige Wesen und Streiche spielen lieben sie besonders. Eno der Kobold ist da keine Ausnahme. Da kann man nur hoffen, dass er es nicht zu bunt treibt und dass nicht mächtige Zauberwesen auf ihn sauer werden, denn dann kann nur einer helfen: Der Kasperl......

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Vom Zeughaus und seinem Zeug27.05.2018 15:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Landeszeughaus für Groß und Klein

Details...
Das Landeszeughaus ist ein ganz besonderer Ort, an dem man über ganz viele Dinge reden, neue Sachen ausprobieren und Bemerkenswertes erfahren kann. ganz besonders über das "Zeug" im Zeughaus.
-Anmeldung erforderlich (max. 30 Teilnehmer/innen)
Anmeldung: T +43/316-8017 9810 oder info-zh@museum-joanneum.at
Treffpunkt: Sammelpunkt, Landeszeughaus
Kosten: 4,50 €/Kind, gratis mit der Familien-Joanneumskarte

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz  27.05.2018 15:00
Kasperl und der freche Kobold27.05.2018 15:00

Orpheum Graz

Details...
Kobolde sind übermütige Wesen und Streiche spielen lieben sie besonders. Eno der Kobold ist da keine Ausnahme. Da kann man nur hoffen, dass er es nicht zu bunt treibt und dass nicht mächtige Zauberwesen auf ihn sauer werden, denn dann kann nur einer helfen: Der Kasperl......

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Vom Zeughaus und seinem Zeug27.05.2018 15:00

Landeszeughaus

Landeszeughaus für Groß und Klein

Details...
Das Landeszeughaus ist ein ganz besonderer Ort. Tauch mit uns ein in seine Geschichte, finde heraus, welche Bedeutung es früher hatte und wozu all das gut war, was hier gezeigt wird. Du wirst sehen, wie spannend es ist, in vergangene Zeiten einzutauchen und einiges von dem Zeug in neuerer Form auch auszuprobieren. Gemeinsam mit uns und mit allen Sinnen findest du heraus, was es denn auf sich hat, mit dem Zeughaus und seinem Zeug.

WO?  Landeszeughaus

Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: 0316 80179810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz  27.05.2018 16:30
Kasperl und der freche Kobold27.05.2018 16:30

Orpheum Graz

Details...
Kobolde sind übermütige Wesen und Streiche spielen lieben sie besonders. Eno der Kobold ist da keine Ausnahme. Da kann man nur hoffen, dass er es nicht zu bunt treibt und dass nicht mächtige Zauberwesen auf ihn sauer werden, denn dann kann nur einer helfen: Der Kasperl......

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Tanzschule Conny & Dado mit internationalen Instruktoren in der Tanzschule Conny & Dado 27.05.2018 11:00
Salsa Workshop27.05.2018 11:00

Tanzschule Conny & Dado

mit internationalen Instruktoren in der Tanzschule Conny & Dado

WO?  Tanzschule Conny & Dado

Tanzschule Conny & Dado
Körösistraße 81


 

diesen Event bewerben

Karl-Franzens-Universität In Psychologie, Soziologie, Beratung und Therapie beginnt mehr und mehr eine neue und spannende Diskussion über den „Geist“ („Mind“). Zugleich stehen wir vor einer Zeitenwende: Es scheint, als seien wir nicht die getriebenen „Opfer“ der Vergangenheit, sondern die GestalterInnen unserer Zukunft. 27.05.2018 09:00
4. Kongress Denk- und Handlungsräume der Psychologie27.05.2018 09:00

Karl-Franzens-Universität

In Psychologie, Soziologie, Beratung und Therapie beginnt mehr und mehr eine neue und spannende Diskussion über den „Geist“ („Mind“). Zugleich stehen wir vor einer Zeitenwende: Es scheint, als seien wir nicht die getriebenen „Opfer“ der Vergangenheit, sondern die GestalterInnen unserer Zukunft.

Details...
Beim 4. Kongress Denk- und Handlungsräume der Psychologie wollen wir ausloten, was das für Psychotherapie, Beratung, Supervision, Coaching, Alltag und Gesellschaft bedeutet und die neuen Möglichkeiten für die Praxis vorstellen.

Was erwartet Sie:
— ein fulminantes Programm
— Nationale und Internationale Speaker
— 2 Tage zum Kennenlernen und Networken

Keynotes
Siegfried Essen «Was ist der Geist, was kann er und was kann er nicht?»
Matthias Horx «Mind und Zukunft»
Chandra Sripada «Neurobiologische Grundlagen der Prospektion»
Sylvia Kober «Wie sichtbar ist der Geist?»
Reinhold Popp «Zeit & Geist. Psychodynamik zwischen Herkunft und Zukunft.»
Saamdu Chetri «Wie viel Geist braucht das Glück?»
Joachim Bauer «Gen oder Geist? Wie werden wir selbst?»
Matthias Varga von Kibéd: «Geist und Freier Wille in der Therapie»
Michael Lehofer «Der Geist der Liebe»
Haim Omer: «Geist und Haltung in der Erziehung»
Michael Wohlkönig «Geist und Leistungskraft»
Philip Streit «Prospektive Psychologie und Psychotherapie»
Gunther Schmidt «Die konstruktive Macht des unbewussten Geistes»

Weitere Informationen unter: akjf.at/events/events/4-kongress-denk-und-handlungsraeume-der-psychologie

WO?  Karl-Franzens-Universität

Karl-Franzens-Universität
Universitätsplatz 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) En dehors de moi cette chose n\'est pas faite 27.05.2018 09:00
Guillaume Buère27.05.2018 09:00

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

En dehors de moi cette chose n'est pas faite

Details...
Im Rahmen der Ausstellung Last & Inspiration
Der Titel, den der französische Künstler Guillaume Buère über seine in der QL-Galerie präsentierten Werke schreibt, legt eine Spur zu deren Verständnis: Es ist eine Art von Anverwandlung historischer Kunstwerke, eine fiebrig-emotionale Verheutigung, die bewusst darauf abzielt, keine Distanz zu den BetrachterInnen aufzubauen, sondern sie buchstäblich ins Bild zu ziehen. „Ich bin da, und es malt in mir“, sagt er über den Malakt vor Originalen im Museum, in dem er sich ganz der Unmittelbarkeit der Begegnung überlässt. Ohne religiöse Fragen und Beschäftigung mit dem Glauben aufgewachsen und erzogen, kam für ihn erst über das künstlerische Gestalten und die Frage des Verhältnisses des Materiellen zum Immateriellen auch die Frage nach dem Spirituellen und nach Gott ins Spiel. Anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums der Diözese Graz-Seckau hat er sich vom religiösen Bilderbe dieses Landes inspirieren lassen. In der QL-Galerie treten die Arbeiten auf Papier in einen hoch-energetischen Dialog mit skulpturalen Kruxifixationen.

WO?  Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)
Leechgasse 22 - 24
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: +43 (316) 32 26 28 - 15
E-Mail: khg@khg-graz.at
 

diesen Event bewerben

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld Ausstellung 27.05.2018 10:00
EUROPAN 14 – Productive Cities27.05.2018 10:00

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

Ausstellung

Details...
Die Bedeutung der produzierenden Arbeit für den aktuellen Diskurs von Stadtentwicklung und Architektur steht im Fokus der 14. Ausgabe von EUROPAN, dem europaweit größten Wettbewerb für innovativen Urbanismus und Architektur für junge ArchitektInnen und StadtplanerInnen. Nachdem die Industrie über Jahrzehnte hinweg aus dem Zukunftsbild unserer Städte verdrängt wurde, fordert „Die produktive Stadt“ ihre Rückkehr als elementares Programm einer nachhaltig durchmischten Stadtkultur. Die Bandbreite dieser Integration reicht von neuen Formen der „Kreuzung“ Wohnen und Arbeiten bis zu durchmischten Industriequartieren, deren städtischer Mehrwert aus einer innovativen Kultur der Synergien zwischen Infrastrukturen, Energiekreisläufen, Freiräumen und Nutzungen resultiert.

Impulsvorträge von EUROPAN 14-Jurymitglied Dieter Läpple (Kultur und Stadtforscher, Hamburg) und Claudia Nutz (Unternehmensberaterin, ehem. Vorstand Seestadt Aspern + Liegenschaftsentwicklung ÖBB, Wien) führen in den Diskurs der produktiven Stadt ein. In einer Podiumsdiskussion wird mit den beiden ExpertInnen, mit Bernhard Inninger (Leiter des Stadtplanungsamtes in Graz) und unter der Moderation von Aglaée Degros (Leiterin Institut Städtebau, TU Graz) im „Quartett zur produktiven Stadt“ über die aktuelle Tendenz der Produktion in der Stadt diskutiert.

Die Ausstellung EUROPAN 14 – Productive Cities zeigt alle vorausgewählten und prämierten Projekte der drei österreichischen Standorte Linz, Wien und Graz. Die Stadt Graz hat mit dem Areal entlang der Kärntnerstraße, einer Vorstadt-Transitzone, die ins Stadtzentrum führt, ein Gebiet mit höchster städtebaulicher Bedeutung eingebracht.

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 2. Mai 2018, 19 Uhr
mit e-Book-Vorstellung E14-Ergebniskatalog Österreich und Vorträgen von Dieter Läpple und Kristiaan Borret
Podiumsdiskussion mit Dieter Läpple, Claudia Nutz und Bernhard Inninger; Moderation Aglaée Degros

WO?  HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld

HDA - Haus der Architektur im Palais Thinnfeld
Mariahilfer Straße 2
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: + 43 (0) 316 323 500
E-Mail: office@HDA-Graz.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Zwei Grazer Kinder im Holocaust 27.05.2018 10:00
Bertl & Adele27.05.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

Details...
Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde.

Diese Ausstellung ist eine Übernahme aus dem "HAUS DER NAMEN. Holocaust- und Toleranzzentrum Österreich" und das erste langfristige Angebot des Universalmuseums Joanneum zum Thema Nationalsozialismus.

Eine Ausstellung von Ruth Kaufmann, Luka Girardi und Thomas Szammer
Gestaltung von Uwe Kohlhammer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Neue Galerie Graz Retrospektive Vjenceslav Richter 27.05.2018 10:00
Ein rebellischer Visionär27.05.2018 10:00

Neue Galerie Graz

Retrospektive Vjenceslav Richter

Details...
Die erste umfangreiche Ausstellung dieser Art behandelt das architektonische und künstlerische Werk Vjenceslav Richters in den Jahren zwischen 1947 und 2002 und seine Bedeutung für die europäische Kunstgeschichte dieses Zeitraumes. Bezeichnend ist Richters Synthese von Architektur und visueller Kunst, die mit einer tiefgehenden theoretischen Auseinandersetzung einherging und beispielsweise in seinen Ausstellungspavillons und Museumsbauten in ganz Europa sowie im Nahen Osten evident wird.

Kuratiert von: Vesna Mestric
Co-Kurator: Günther Holler-Schuster

WO?  Neue Galerie Graz

Neue Galerie Graz
Kalchberggasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 27.05.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung27.05.2018 10:00

Kunsthaus Graz

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
„800 Jahre Diözese Graz-Seckau“ sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser KULTUM und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Künstlerinnen und Künstler:
Adel Abdessemed, Azra Akšamija, Iris Andraschek, Maja Bajević, Anna Baranowski und Luise Schröder, Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruère, Günter Brus, Berlinde De Bruyckere, Willem De Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs, Dan Graham, Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa, Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer, Inge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nitsch, Adrian Paci, Hannes Priesch, Karol Radziszewski, Werner Reiterer, Ulrike Rosenbach, Anri Sala, Christoph Schmidberger, Santiago Sierra, Slavs and Tatars, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl), Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vō, Franz West, Markus Wilfling, Manfred Willmann, Artur Żmijewski, u. a.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kulturzentrum bei den Minoriten 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 27.05.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung27.05.2018 10:00

Kulturzentrum bei den Minoriten

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
Welchen Wert haben Religion, Glaube, Spiritualität und deren Rituale in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft?

"800 Jahre Diözese Graz-Seckau" sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser Kulturzentrum bei den Minoriten und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Die Zusammenarbeit des Kunsthauses Graz mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten ist gerade aufgrund der unterschiedlichen ldentitäten beider Institutionen spannend,denn das Verhältnis der zeitgenössischen Kunst und Künstler/innen zur Kirche ist insgesamt gespalten.

Ausgehend von dieser ambivalenten Situation erforschen die Kuratorinnen und Kuratoren mögliche Schnittfelder zwischen Kirche und Kunst: Was trennt,was verbindet beide? Der Titel „Glaube Liebe Hoffnung“ trägt dabei ein großes Stück Pathos vor sich her: Diese drei göttlichen Tugenden" gelten als Eckpfeiler christlicher Frömmigkeitskultur und fanden als künstlerisch dargestellte Allegorien und Symbole Eingang in das kulturelle Gedächtnis. Heute gehören Kreuz („Glaube"), Herz („Liebe") und Anker („Hoffnung") zu den beliebtesten TattooMotiven. Geht Religion womöglich heute, mehr noch als in früheren Zeiten, unter die Haut? Die umfassende Schau geht dieser und vielen weiterer Fragen im Schnittfeld von Religion und Zeitgenossenschaft nach.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Adel Abdessemed,Azra Aksamija,Iris Andraschek, Maja Bajevic , Anna Baranowski und Luise Schröder,Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruere, Günter Brus, Berlinde Oe Bruyckere, Willem Oe Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs. Dan Graham. Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa,Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer,lnge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nit sc h, Adr ian Pac i , Hannes Pr iesch,Karol Radz iszewski,Werner R eit erer,Ulrike Rosenbach,Anri Sala,Christoph Schmidberger, Sant iaga Sierra,Slavs and Tatar s, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl),Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vö, Franz West, Markus Wilfling,Manfred Willmann,Artur Zmijewski, u.a

Kuratiert von Katrin Bucher Trantow, Johannes Rauchenberger, Barbara Steiner

WO?  Kulturzentrum bei den Minoriten

Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 711133
E-Mail: office@kultum.at
 

diesen Event bewerben

Naturkundemuseum Smaragde im Verborgenen 27.05.2018 10:00
Hotspot Mur27.05.2018 10:00

Naturkundemuseum

Smaragde im Verborgenen

Details...
Die Mur ist ein Hotspot der steirischen Artenvielfalt. Viele spezialisierte Tier- und Pflanzenarten bevölkern den Wasserlauf, dessen Ufer oder die dahinterliegenden Auenlandschaften. Dabei zeigt sich eine hohe Abhängigkeit vom fließenden Wasser, das nicht nur für die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen sorgt, sondern auch konstant tiefe Temperaturen bietet. Darüber hinaus ist das fließende Wasser aber auch Garant für den fortwährenden Bestand der speziellen und wertvollen Fluss-Lebensräume. Denn Sand- und Schotterbänke können nur dann existieren, wenn sie durch immer wiederkehrende Hochwasser ständig neu geformt und aufgeschüttet werden. Trotz der Beeinträchtigungen, die der Mensch der Mur zugefügt hat – von Begradigungen des 19. Jahrhunderts bis hin zu soeben stattfindenden Kraftwerksbauten –, hat die Mur eine einmalige Lebewelt bewahrt. Das Spektrum der in der Ausstellung gezeigten Arten reicht von Huchen und Strömer, zwei seltenen und stark gefährdeten Fischarten, über Frieb´s Ahlenläufer, einen winzigen Uferlaufkäfer, bis hin zum Smaragdgressling. Die spannende Entdeckungsgeschichte der letztgenannten Art, die weltweit nur aus der Mur bekannt ist, spannt den Bogen zur aktuellen wissenschaftlichen Forschung.

WO?  Naturkundemuseum

Naturkundemuseum
Raubergasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Obsession Zeichnen27.05.2018 10:00

Neue Galerie Graz

Junge Künstler/innen aus Europa

Details...
Während Günter Brus im Frühjahr 2018 aus Anlass seines bevorstehenden 80. Geburtstages in Wien eine große Retrospektive gewidmet wird, öffnet das BRUSEUM seine Räume für eine junge Generation an Künstlerinnen und Künstlern, die eine Gemeinsamkeit mit dem „Hausherrn“ teilen: ihre Obsession für das Zeichnen. Ausgestellt wird nicht nur die breite Vielfalt an Ausdrucksformen, die das Medium Zeichnung bietet, sondern der Prozess des Zeichnens an sich.

Junge Künstler/innen aus Europa – unter anderem Studio Asynchrome, Gabór Kóos und Marianne Lang – kommen für jeweils vier Wochen nach Graz, um im BRUSEUM vor Publikum neue Arbeiten anzufertigen und damit auch die konventionelle Struktur von Ausstellungen aufzubrechen.

Am Eröffnungstag wird dementsprechend keine einzige Arbeit zu sehen sein, denn die Ausstellung entsteht erst während ihrer Dauer. Dafür ist das Publikum eingeladen, immer wieder zu kommen, bei einer Tasse Tee oder Kaffee zu verweilen und am Entstehungsprozess von Kunst teilzuhaben. Besucher/innen können auch selbst aktiv werden, denn der sogenannte Dauerausstellungsraum des BRUSEUMs wird vorübergehend zu einem Partizipationsraum umfunktioniert. Begleitend veranstalten wir gemeinsam mit der Kunstuniversität Graz regelmäßig Konzerte mit zeitgenössischer Musik, um die strukturellen Parallelen der beiden Ausdrucksmedien zu veranschaulichen.

WO?  Neue Galerie Graz

Neue Galerie Graz
Kalchberggasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Naturkundemuseum Eine Ausstellung des Amtes für Umwelt Liechtensteins 27.05.2018 10:00
SEXperten. Flotte Bienen, tolle Hechte27.05.2018 10:00

Naturkundemuseum

Eine Ausstellung des Amtes für Umwelt Liechtensteins

Details...
Sex spielt nicht nur für Menschen eine wichtige Rolle, auch bei Tieren, Pflanzen und Pilzen ist er der Motor der Evolution. Geschlechtliche Fortpflanzung mündete in einer riesigen Formenvielfalt – neue Genmischungen ergaben neue Eigenschaften, die vorteilhaft waren, um in einer sich verändernden Umwelt zu bestehen.

Düfte und Farben, Lichtsignale und Gesänge locken Sexualpartner an, und um die eigenen Gene weiterzugeben, werden auch Brautgeschenke dargebracht, Konkurrenten verprügelt, Balztänze aufgeführt, Verfolgungsjagden aufgenommen und vieles mehr. Der sexuelle Akt mündet oft in einem Krieg der Spermien, der schließlich zu behütetem oder auch alleingelassenem Nachwuchs führt, zum Fortbestand des Lebens.

Eine Ausstellung des Amtes für Umwelt Liechtensteins und des Liechtensteinischen Landesmuseums, thematisch ergänzt und erweitert durch das Universalmuseum Joanneum, Abteilung Naturkunde.
Kuratiert von: Ursula Stockinger

WO?  Naturkundemuseum

Naturkundemuseum
Raubergasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Landeszeughaus Kuratiert von: Harald Heppner 27.05.2018 10:00
Wir und Passarowitz. 300 Jahre Auswirkungen auf Europa27.05.2018 10:00

Landeszeughaus

Kuratiert von: Harald Heppner

Details...
Im Jahr 1718 schließen das Osmanische Reich und die Habsburgermonarchie einen Friedens- und einen Handelsvertrag in Passarowitz, dem heutigen Požarevac im Nordosten Serbiens. Die beiden Verträge beenden nicht nur den Kriegszustand zwischen den beiden Mächten. Sie leiten eine neue Ära der Beziehungen ein und stellen die künftige Zusammenarbeit zwischen Zentraleuropa und den Balkanländern auf eine völkerrechtliche Basis. Die Ausstellung ist den Folgewirkungen der Verträge in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft, politische Beziehungen, kultureller und wissenschaftlicher Austausch bis in die Gegenwart gewidmet.

WO?  Landeszeughaus

Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: 0316 80179810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Yasaman Hasani27.05.2018 10:00

Neue Galerie Graz

LeftOver

Details...
Das studio der Neuen Galerie diente seit den 1990er-Jahren bis 2010 als Plattform für junge österreichische Künstler und Künstlerinnen, die nach Abschluss ihrer Ausbildung noch nicht voll im Kunstbetrieb etabliert waren bzw. am Anfang ihrer Karriere standen.

Seit 2017 wurde dieses wesentliche Instrument zur Förderung und Dokumentation junger Kunst im Joanneumsviertel wieder eingeführt.

WO?  Neue Galerie Graz

Neue Galerie Graz
Kalchberggasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Künstlerhaus Graz aktuelle kunst in graz 2018 27.05.2018 10:00
Ashley Hans Scheirl27.05.2018 10:00

Künstlerhaus Graz

aktuelle kunst in graz 2018

Details...
Genital Economy Posing
In Ashley Hans Scheirls „life art“ steht das Hinterfragen von gesellschaftlichen Normen und Verhältnissen sowie die Weiterentwicklung des Umgangs mit der eigenen Identität und Sexualität im Zentrum ihrer oft medienübergreifenden Arbeiten. Dabei steht die Verschränkung von Biographie und Kunst, die Frage nach der eigenen Identität, das Überwinden von Geschlechter- und Genregrenzen zur Disposition. Scheirl, die laut Eigendefinition „Trans-(-media, -genre, -gender)Künstler_in“ ist, wechselt gekonnt zwischen den Formaten aus Malerei, Zeichnung, Skulptur, Film, Video und Performance, ohne sich auf bestimmte Klassifizierungen einzulassen. Für ihre bislang größte institutionelle Einzelausstellung im Grazer Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien präsentiert Ashley Hans Scheirl (*1956 Salzburg, lebt in Wien) eine in sich schlüssige Auswahl bestehender Arbeiten und einen neuen Werkkomplex, basierend auf zum Teil für die Ausstellung ortsspezifisch angefertigten Malereien und Objekten.

Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm, Beiträgen auf der Online-Publikationsplattform des Künstlerhauses (journal.km-k.at) und einem Katalog begleitet, der in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Kunstverein und mit Unterstützung von „Kontakt. Art Collection – Erste Group / ERSTE Foundation“ entsteht

WO?  Künstlerhaus Graz

Künstlerhaus Graz
Burgring 2


Telefon: 0316 740084
E-Mail: hd@km-k.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum Ein Forschungsprojekt im Rahmen des Creative Europe Programms der Europäischen Union.. 27.05.2018 10:00
Shaping Human Cities27.05.2018 10:00

GrazMuseum

Ein Forschungsprojekt im Rahmen des Creative Europe Programms der Europäischen Union..

Details...
Urbane Experimente aus elf europäischen Städten, konzipiert und realisiert von Designer/-innen, Initiativen, Aktivist/-innen, Studierenden und Stadtbewohner/-innen stehen zur Diskussion. In einer interaktiven Ausstellung werden die Möglichkeiten und Herausforderungen des Machens ausgelotet.

Weshalb fühlen wir uns in einer Stadt wohl oder unbehaglich?
Was macht sie lebenswert?
Haben wir die Freiheit unsere Stadt zu gestalten?
Was macht eine Stadt zu unserer Stadt?

Human Cities_Challenging the City Scale ist ein europäisches Forschungsprojekt mit Partnern aus elf europäischen Städten. Die Human Citizens stellen sich gemeinsam diesen Fragen und treffen sich, um Ideen und Lösungen für mehr Lebensqualität im städtischen Raum zu entwickeln.

Die Ausstellung SHAPING HUMAN CITIES, gestaltet von Studierenden des Studiengangs "Ausstellungsdesign" an der FH JOANNEUM, präsentiert vom 5. Mai bis 24. Juni 2018 urbane Experimente, die im Rahmen des Human Cities Projektes in diesen Städten stattfanden. Im GrazMuseum werden interaktive Stationen installiert, an denen die Experimente spielerisch erfahrbar sind.

Eine davon ist LET’S TAKE ACTION! Hier werden Tipps gegeben, wie man selbst in seinem urbanen Umfeld aktiv werden und damit den Stadtraum verbessern kann.

WANNA PLAY? besteht aus elf Minigolfbahnen, die zum Spielen einladen. Jede Bahn ist einer Human City und einem ihrer Experimente zugeordnet. Die Bahnen nehmen dabei die räumlichen und gestalterischen Gegebenheiten der Experimente auf und stellen eine Herausforderung für die SpielerInnen dar.

Bei WANNA TASTE? werden an vier Sonntagen bis zu 20 Gäste dazu eingeladen den Geschmack der Human Cities Projekte in elf Gängen zu kosten.

Bei WANNA TRAVEL? geht die Ausstellung mit zehn Interventionen in den Grazer Stadtraum.

Ein interaktiver, digitaler Katalog steht während der Ausstellung in Form einer App zum Download zur Verfügung. Hier können Fotos, Videos, Kommentare, etc. hochgeladen, kommentiert und diskutiert werden.

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Eine Ausstellung für junge Menschen 27.05.2018 10:00
GesICHt und DU27.05.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Eine Ausstellung für junge Menschen

Details...
Seit Urzeiten erfreuen wir uns an unserem eigenen Bild, im Bild erinnern wir uns an unsere Lieben, im Bild zeigen wir anderen, wie einzigartig wir sind. Jedes Porträt ist ein ganz besonderes Gespräch zwischen Dargestellten und Betrachtenden. Aber verstehen wir uns auch richtig? Diese Ausstellung möchte jungen Menschen und ihrer Begleitung den Zugang zu Porträts vergangener Jahrhunderte erleichtern und sie zum Gestalten, Darstellen und Rollenspielen anregen.

Welche Masken können dazu aufgesetzt werden? Kleider machen Leute, aber sie geben auch Eigenschaften ein Gesicht. Wie sehen denn Stärke, Mut oder Freundschaft aus? Wir erzählen von Dresscodes und geheimen Botschaften, von lieben Erinnerungen und schmerzlichen Verlusten. Kann man Dargestellte auch hören, sprechen sie zu uns, musizieren sie für uns?

Kuratiert von: Barbara Kaiser

Wir das UMJ möchten die Eröffnung mit einem Fest für die ganze Familie begehen; mit Musik von Nika Zach, Maria Gstättner und Stefan Heckel und einem Programm für alle Gäste. Selbstverständlich führen an diesem Abend auch die Gesichter hinter der Ausstellung durch GesICHt und DU. UMJ

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Die Zeit vor der Grenzziehung 27.05.2018 10:00
100 Jahre Grenze I: 1900-191827.05.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Die Zeit vor der Grenzziehung

Details...
Auf der Basis privater und regionaler Fotosammlungen, Tondokumente und Filme zeigt das Museum für Geschichte eine Folge von drei Ausstellungen zur Teilung der Steiermark infolge des Ersten Weltkriegs sowie zu deren politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen im letzten Jahrhundert.

Der erste der insgesamt drei Ausstellungsteile ist der Zeit von 1900 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs gewidmet. Diese Schau zeigt, wie mit dem wachsenden Nationalismus des ausgehenden 19. Jahrhunderts die Grenze in den Köpfen der Menschen wächst, wie die reale Grenzziehung durch Kommissionen, mithilfe von Grenzsteinen und der Festlegung von Übergängen vor sich geht und die Grenze schließlich zur gelebten Realität wird.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

N is for Nature27.05.2018 11:00

Forum Stadtpark

aktuelle kunst in graz 2018

Details...
Wenn alles Tun ein (Ver-)Formen, ein sich Verfügbar-machen von Natur ist, ist alles Tun auch eine gelungene Ablenkung vom Tod, der unser aller Sein begrenzt und uns am Ende trotz aller Verneinung in die Natur zurückwirft: „Wir existieren unnachgiebig und unerbittlich auf unser Ziel zu naturgemäß.“ schreibt Thomas Bernhard.

Die Ausstellung versucht eine Standortbestimmung des Mensch(lich)en innerhalb der ihn umgebenden Natur, ein Ausloten der Begriffe „künstlich“ und „natürlich“ und ihrer Zwischentöne: Vom getreuen Abbilden als Anspruch eines historischen Kunstverständnisses über den Wandel der Beziehung Mensch – Natur im Laufe der Geschichte bis hin zur angeblichen Überwindung der Natur. Und sie kommt natürlich nicht ohne jenes bezeichnende Quäntchen Absurdität aus, das letztlich jedem menschlichen Streben innewohnt.

kuratiert von zweintopf

WO?  Forum Stadtpark

Forum Stadtpark
Stadtpark 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 827734
E-Mail: info@forumstadtpark.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Volkskundemuseum Episoden einer Zuflucht 27.05.2018 14:00
Im Bett27.05.2018 14:00

Universalmuseum Joanneum - Volkskundemuseum

Episoden einer Zuflucht

Details...
Was tun Menschen im Bett? Dieser Gegenstand ist weit mehr als ein Möbelstück – er ist der Ort, an dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen und dem wir die Phasen unserer Kontrolllosigkeit anvertrauen. Das Bett ist Ausgangspunkt in die Welt des Traums und Schauplatz bedeutender biografischer Ereignisse; es ist Zeuge von Trägheit, Erschöpfung, Verzweiflung, Geborgenheit und Leidenschaft.

Der Rundgang stößt im Stöcklsaal und in Interventionen zur Dauerausstellung im gesamten Volkskundemuseum auf Nachdenkliches und Berührendes, wechselt vom Ernsthaften zum Humorvollen, spielt mit erotischen Momenten und zeigt nicht zuletzt das berühmteste Bett der Welt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Volkskundemuseum

Universalmuseum Joanneum - Volkskundemuseum
Paulustorgasse 11-13a
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9810
E-Mail: volkskunde@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 31 von 31 Einträgen