Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Cohibar (1)
  • DIÖZESANMUSEUM Graz (1)
  • Evangelische Heilandskirche (1)
  • FRida freD (2)
  • GrazMuseum (1)
  • Hof der Hauptschule Ferdinandeum (1)
  • Kulturzentrum bei den Minoriten (1)
  • Kunsthaus Graz (1)
  • Lesliehof Graz (1)
  • Münzgrabenkirche (1)
  • MUWA Museum der Wahrnehmung (1)
  • Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) (1)
  • Red Bull Ring (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) (3)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (3)
  • Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg (2)

23 Veranstaltungen gefunden
Sonntag, Juli 22, 2018

Cohibar Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik 22.07.2018 20:00
Live Musik in der Cohibar!22.07.2018 20:00

Cohibar

Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik

WO?  Cohibar

Cohibar
Leonhardstraße 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Lesliehof Graz Open-Air-Kino im Joanneumsviertel 22.07.2018 20:00
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri22.07.2018 20:00

Lesliehof Graz

Open-Air-Kino im Joanneumsviertel

Details...
Eine trauernde Mutter im Clinch mit der Polizei

WO?  Lesliehof Graz

Lesliehof Graz
Raubergasse 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Hof der Hauptschule Ferdinandeum Grazer Straßentheater 22.07.2018 18:00
Ein Fall für Pater Brown22.07.2018 18:00

Hof der Hauptschule Ferdinandeum

Grazer Straßentheater

Details...
INHALT: Nachdem Pater Brown einen Bankraub in Brighton aufgeklärt hat, wird er mal wieder von seinem Bischof, der diese weltlichen Abenteuer überhaupt nicht schätzt, strafversetzt. So übernimmt er nun die Pfarrstelle auf der Isle of Man. Kaum haben Pater Brown und seine Haushälterin Mrs. Miller jedoch dort das alte Pfarrhaus bezogen, passieren die merkwürdigsten Dinge. Noch an ihrem ersten Tag auf der Insel wird die Haushälterin um ein Haar in der Nähe des Kirchturms von einem herabfallenden Glockenschlägel erschlagen, und Pater Brown entdeckt in seinem Haus zufällig einen alten Geheimgang. Als kurz darauf auch noch der Mesner erstochen aufgefunden wird, ist der agile Pater nicht mehr zu bremsen und begibt sich auf humoristische Art und Weise an die Aufklärung des rätselhaften Falles, wobei er dem hilflosen Kommissar Slack stets um eine Nasenlänge voraus ist...

MIT:
Tamara BELIC, Ulli EMMER, Stefan GAMPER, Tino SEKAY, Michael SPIESS, Thomas TATZMANN, Elisabeth WONDRACK

WO?  Hof der Hauptschule Ferdinandeum

Hof der Hauptschule Ferdinandeum
Färbergasse 11


 

diesen Event bewerben

FRida freD Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt. 22.07.2018 09:00
blubberblubb (für Kinder von 3 bis 7 J.)22.07.2018 09:00

FRida freD

Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt.

Details...
Wasser fasziniert Kinder – aber nicht nur sie! Uns ist allen klar, dass Wasser wichtig ist. Jeder weiß, dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre. Und doch erstaunt es immer wieder aufs Neue, wie eng unser Sein mit Wasser verknüpft ist. Wie sehr unser Leben Wasser ist, auch wenn Menschen nicht darin, sondern nur davon leben. Jeder einzelne Wassertropfen, der auf seiner langen Reise in den Wolken irgendwo abregnet, versickert, getrunken wird, zum Meer fließt und irgendwann verdunstet, ist Teil eines großen Kreislaufs. Genau diesen großen und unglaublichen Gedanken soll unsere Ausstellung verdeutlichen. Das Wasser auf der Erde ist ständig auf der Reise und auch unsere jungen BesucherInnen machen sich mit ihren Familien auf die Reise durch unsere Ausstellung, die zum Ziel hat, ihnen die Kostbarkeit dieses Elements zu zeigen. Kinder im Kindergartenalter setzen sich in ihrem Spielen intensiv mit Gegenständen auseinander und tauschen sich so mit ihrer Umwelt aus. Vor allem das Spielen und Hantieren mit Wasser, Sand oder Ton/Plastilin begeistert Kindergartenkinder. Wasser fasziniert durch seine Eigenschaften des Auftriebes, des Widerstandes und der Dichte. Wasser lässt sich bewegen und kann seine Form ändern (Schnee, Eis, Dampf, Flüssigkeit). Schwere Schiffe und andere Gegenstände können auf dem Wasser schwimmen, während andere untergehen. Kinder erleben, dass unter Wasser die Welt anders aussieht.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Hin und Weg (für Kinder ab 8 Jahren)22.07.2018 09:00

FRida freD

eine Mitmachausstellung über Mobilität

Details...
Das Kindermuseum FRida & freD zeigt 2018/19 eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Mobilität, die das Interesse für technische Ideen und Innovationen weckt, Berührungsängste mit dem Thema Naturwissenschaft und Technik abbaut und junge BesucherInnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufsgruppen heranführt. Es sind zündende Ideen gefragt, wenn es darum geht, das Rad neu zu erfinden!

ForscherInnen aufgepasst!
Was zischt durch die Lüfte?
Was treibt auf dem Wasser?
Was fährt auf der Straße?
Was fliegt bis zum Mond?
Was bewegt sich auf Schienen?
Wie bewegt man sich zu Fuß?

Die Ausstellung macht Lust darauf, naturwissenschaftliche Phänomene, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken, zu erkunden und zu hinterfragen. Die Ausstellung gliedert sich in den Bereich der „Werkstatt-Labors“, die zum Bauen und Experimentieren anregen und in den Bereich der „Haltestellen“, die die soziologischen Aspekte der Mobilität behandeln.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Red Bull Ring „Vier Stunden vom Red Bull Ring“ 22.07.2018 09:00
European Le Mans Series 201822.07.2018 09:00

Red Bull Ring

„Vier Stunden vom Red Bull Ring“

Details...
Vom 20. bis 22. Juli macht ein besonderer Motorsportleckerbissen am Red Bull Ring halt: Die European Le Mans Series zeigt Langstreckensport auf höchstem Niveau. Bei den „Vier Stunden vom Red Bull Ring“ kämpfen die Piloten in drei Klassen zeitgleich um den Sieg – Überholmanöver und purer Rennsport sind garantiert!

WO?  Red Bull Ring

Red Bull Ring
Red Bull Ring Straße 1
Spie Spielberg

 

diesen Event bewerben

Evangelische Heilandskirche AIMS Messgestaltung - Heilandskirche 22.07.2018 09:30
Gottesdienstgestaltung - Heilandskirche22.07.2018 09:30

Evangelische Heilandskirche

AIMS Messgestaltung - Heilandskirche

Details...
Die Kirchenmusikserie führt die TeilnehmerInnen von AIMS in Graz während des Festivals jeden Sonntag in eine andere Kirche von Graz. Am 22. Juli werden die AIMS SängerInnen und PianistInnen den Gottesdienst in der Heilandskirche mit geistlichen Arien gestalten.

Leitung: Vanessa Bosch



AIMS in Graz Churches

On Sundays during the festival the participants of AIMS in Graz will perform in different churches. On July 22 the AIMS singers and pianists will perform sacred arias at the service in Heilandskirche.

Head: Vanessa Bosch

WO?  Evangelische Heilandskirche

Evangelische Heilandskirche
Kaiser - Josef - Platz 9
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: (0316) 82 75 28
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Führung durch den Schlosspark 22.07.2018 13:00
Ein Garten im Wandel22.07.2018 13:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Führung durch den Schlosspark

Details...
Seit seiner Entstehung vor fast 400 Jahren hat der Eggenberger Park viele Veränderungen erlebt. Vom barocken Formalgarten der Fürsten Eggenberg sind nur noch wenige Spuren erhalten. Das Schloss liegt heute in einem weitläufigen Landschaftspark aus der Zeit der Romantik, dessen Vergangenheit noch immer erlebbar ist. Eine Reise in die Geschichte der Gartenkunst führt Sie vom barocken Obstgarten zum alten Küchengarten und über den Rosenhügel in die blühende Welt des Biedermeier.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Münzgrabenkirche AIMS – Spirituals, Gospels & mehr 22.07.2018 20:00
Spirituals, Gospels & mehr22.07.2018 20:00

Münzgrabenkirche

AIMS – Spirituals, Gospels & mehr

Details...
AIMS Solistinnen und Ensemble singen Spirituals und andere geistliche Musik aus Amerika in der Grazer Münzgrabenkirche.

Leitung: Alphonse Anderson



AIMS - Spirituals, Gospels & more

AIMS soloists sing spirituals and other sacred music from America in the Graz Münzgrabenkirche.

Direction : Alphonse Anderson



Eintritt: Freiwillige Spende

WO?  Münzgrabenkirche

Münzgrabenkirche



 

diesen Event bewerben

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) En dehors de moi cette chose n\'est pas faite 22.07.2018 09:00
Guillaume Buère22.07.2018 09:00

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

En dehors de moi cette chose n'est pas faite

Details...
Im Rahmen der Ausstellung Last & Inspiration
Der Titel, den der französische Künstler Guillaume Buère über seine in der QL-Galerie präsentierten Werke schreibt, legt eine Spur zu deren Verständnis: Es ist eine Art von Anverwandlung historischer Kunstwerke, eine fiebrig-emotionale Verheutigung, die bewusst darauf abzielt, keine Distanz zu den BetrachterInnen aufzubauen, sondern sie buchstäblich ins Bild zu ziehen. „Ich bin da, und es malt in mir“, sagt er über den Malakt vor Originalen im Museum, in dem er sich ganz der Unmittelbarkeit der Begegnung überlässt. Ohne religiöse Fragen und Beschäftigung mit dem Glauben aufgewachsen und erzogen, kam für ihn erst über das künstlerische Gestalten und die Frage des Verhältnisses des Materiellen zum Immateriellen auch die Frage nach dem Spirituellen und nach Gott ins Spiel. Anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums der Diözese Graz-Seckau hat er sich vom religiösen Bilderbe dieses Landes inspirieren lassen. In der QL-Galerie treten die Arbeiten auf Papier in einen hoch-energetischen Dialog mit skulpturalen Kruxifixationen.

WO?  Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)
Leechgasse 22 - 24
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: +43 (316) 32 26 28 - 15
E-Mail: khg@khg-graz.at
 

diesen Event bewerben

Kulturzentrum bei den Minoriten 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 22.07.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung22.07.2018 10:00

Kulturzentrum bei den Minoriten

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
Welchen Wert haben Religion, Glaube, Spiritualität und deren Rituale in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft?

"800 Jahre Diözese Graz-Seckau" sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser Kulturzentrum bei den Minoriten und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Die Zusammenarbeit des Kunsthauses Graz mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten ist gerade aufgrund der unterschiedlichen ldentitäten beider Institutionen spannend,denn das Verhältnis der zeitgenössischen Kunst und Künstler/innen zur Kirche ist insgesamt gespalten.

Ausgehend von dieser ambivalenten Situation erforschen die Kuratorinnen und Kuratoren mögliche Schnittfelder zwischen Kirche und Kunst: Was trennt,was verbindet beide? Der Titel „Glaube Liebe Hoffnung“ trägt dabei ein großes Stück Pathos vor sich her: Diese drei göttlichen Tugenden" gelten als Eckpfeiler christlicher Frömmigkeitskultur und fanden als künstlerisch dargestellte Allegorien und Symbole Eingang in das kulturelle Gedächtnis. Heute gehören Kreuz („Glaube"), Herz („Liebe") und Anker („Hoffnung") zu den beliebtesten TattooMotiven. Geht Religion womöglich heute, mehr noch als in früheren Zeiten, unter die Haut? Die umfassende Schau geht dieser und vielen weiterer Fragen im Schnittfeld von Religion und Zeitgenossenschaft nach.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Adel Abdessemed,Azra Aksamija,Iris Andraschek, Maja Bajevic , Anna Baranowski und Luise Schröder,Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruere, Günter Brus, Berlinde Oe Bruyckere, Willem Oe Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs. Dan Graham. Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa,Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer,lnge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nit sc h, Adr ian Pac i , Hannes Pr iesch,Karol Radz iszewski,Werner R eit erer,Ulrike Rosenbach,Anri Sala,Christoph Schmidberger, Sant iaga Sierra,Slavs and Tatar s, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl),Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vö, Franz West, Markus Wilfling,Manfred Willmann,Artur Zmijewski, u.a

Kuratiert von Katrin Bucher Trantow, Johannes Rauchenberger, Barbara Steiner

WO?  Kulturzentrum bei den Minoriten

Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 711133
E-Mail: office@kultum.at
 

diesen Event bewerben

Obsession Zeichnen22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Details...
Während Günter Brus im Frühjahr 2018 aus Anlass seines bevorstehenden 80. Geburtstages in Wien eine große Retrospektive gewidmet wird, öffnet das BRUSEUM seine Räume für eine junge Generation an Künstlerinnen und Künstlern, die eine Gemeinsamkeit mit dem „Hausherrn“ teilen: ihre Obsession für das Zeichnen. Ausgestellt wird nicht nur die breite Vielfalt an Ausdrucksformen, die das Medium Zeichnung bietet, sondern der Prozess des Zeichnens an sich.

Junge Künstler/innen aus Europa – unter anderem Studio Asynchrome, Gabór Kóos und Marianne Lang – kommen für jeweils vier Wochen nach Graz, um im BRUSEUM vor Publikum neue Arbeiten anzufertigen und damit auch die konventionelle Struktur von Ausstellungen aufzubrechen.

Am Eröffnungstag wird dementsprechend keine einzige Arbeit zu sehen sein, denn die Ausstellung entsteht erst während ihrer Dauer. Dafür ist das Publikum eingeladen, immer wieder zu kommen, bei einer Tasse Tee oder Kaffee zu verweilen und am Entstehungsprozess von Kunst teilzuhaben. Besucher/innen können auch selbst aktiv werden, denn der sogenannte Dauerausstellungsraum des BRUSEUMs wird vorübergehend zu einem Partizipationsraum umfunktioniert. Begleitend veranstalten wir gemeinsam mit der Kunstuniversität Graz regelmäßig Konzerte mit zeitgenössischer Musik, um die strukturellen Parallelen der beiden Ausdrucksmedien zu veranschaulichen.

Eröffnung: Kick-off 01.03.2018, 19 Uhr
Kuratiert von: Roman Grabner
Ort: BRUSEUM
Kick-off: 01.03.2018, 19 Uhr, An diesem Abend beginnt eine neue Schau zu entstehen! Junge Künstler/innen machen den Prozess des Zeichnens für alle erlebbar.
Musikalischer Gast beim Kick-off: die Gruppe „lüften“. Eintritt frei!

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Zwei Grazer Kinder im Holocaust 22.07.2018 10:00
Bertl & Adele22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

Details...
Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde.

Diese Ausstellung ist eine Übernahme aus dem "HAUS DER NAMEN. Holocaust- und Toleranzzentrum Österreich" und das erste langfristige Angebot des Universalmuseums Joanneum zum Thema Nationalsozialismus.

Eine Ausstellung von Ruth Kaufmann, Luka Girardi und Thomas Szammer
Gestaltung von Uwe Kohlhammer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)  22.07.2018 10:00
Peter Rosegger. Waldheimat und Weltwandel22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Details...
Bis heute wird Peter Rosegger von vielen Menschen als Vermittler der regionalen Geschichte und als Zeuge des einfachen bäuerlichen Lebens geschätzt. Sein Leben und seine Literatur lassen sich jedoch von den europäischen und globalen Entwicklungen, welche die Zeit von 1848 bis 1918 bestimmen, nicht trennen.

Die Ausstellung widmet sich den großen Themen und radikalen Veränderungen dieser Zeit und stellt Peter Rosegger als Zeitzeugen und Kommentator von Bauernbefreiung und Landflucht, Industrialisierung und Urbanisierung, der sich wandelnden medizinischen Versorgung und Schulbildung oder dem aufkommenden Nationalismus vor.

Kuratiert von: Astrid Aschacher
Wissenschaftlicher Leiter: Gerald Schöpfer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Retrospektive Vjenceslav Richter 22.07.2018 10:00
Ein rebellischer Visionär22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Retrospektive Vjenceslav Richter

Details...
Die erste umfangreiche Ausstellung dieser Art behandelt das architektonische und künstlerische Werk Vjenceslav Richters in den Jahren zwischen 1947 und 2002 und seine Bedeutung für die europäische Kunstgeschichte dieses Zeitraumes. Bezeichnend ist Richters Synthese von Architektur und visueller Kunst, die mit einer tiefgehenden theoretischen Auseinandersetzung einherging und beispielsweise in seinen Ausstellungspavillons und Museumsbauten in ganz Europa sowie im Nahen Osten evident wird.

Kuratiert von: Vesna Mestric
Co-Kurator: Günther Holler-Schuster

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

DIÖZESANMUSEUM Graz Die Ausstellung zum 800-Jahr-Jubiläum der Diözese Graz-Seckau 22.07.2018 10:00
Last & Inspiration22.07.2018 10:00

DIÖZESANMUSEUM Graz

Die Ausstellung zum 800-Jahr-Jubiläum der Diözese Graz-Seckau

Details...
1218 wird die Diözese Graz-Seckau gegründet.
2018 feiert sie ihr 800-jähriges Bestehen und stellt dazu Fragen an sich selbst
und die Gesellschaft.
Geschichte mit all ihren Ereignissen besitzt positive und negative Entwicklungen.
Darauf nimmt der Ausstellungstitel „Last & Inspiration“ Bezug.

Die Ausstellung thematisiert die enge Verflechtung von Schicksal, Religion, Denken, Macht und Glaubenskonflikten in der Steiermark. Sie folgt den Spuren der 1000-jährigen Geschichte des Christentums im Land und stellt Fragen zur Rolle, Aufgabe und Beziehung von Kirche und den Menschen der Gesellschaft in Gegenwart und Zukunft. Einmalige Objekte aus der Vergangenheit – wie das romanische Kruzifix aus Pürgg, die Mariazeller Gnadenkleider oder der Josephinische Klappsarg – erzählen gemeinsam mit zeitgenössischen Kunstwerken – Franz Kapfer, Zweintopf oder Johannes Zechner – die Geschichten von „Last & Inspiration“ der steirischen Kirchengeschichte. Prominentes Ausstellungsobjekt für sich ist das Priesterseminar als Architektur und Geschichtspunkt, das über zwei Geschosse erlebbar ist. Auch die Grazer Stadtkrone ist Teil der Ausstellung: Das Mausoleum als hochbrisant politische Schnittstelle zwischen Kirche und Politik, ist als Bauwerk mit zeitgenössischen Arbeiten von John Pawson und Luc Tuymans ebenfalls gewichtiger Teil dieser Jubiläumsausstellung.

WO?  DIÖZESANMUSEUM Graz

DIÖZESANMUSEUM Graz
Bürgergasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8041 - 890
E-Mail: dioezesanmuseum@graz-seckau.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Kuratiert von: Harald Heppner 22.07.2018 10:00
Wir und Passarowitz. 300 Jahre Auswirkungen auf Europa22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Kuratiert von: Harald Heppner

Details...
Im Jahr 1718 schließen das Osmanische Reich und die Habsburgermonarchie einen Friedens- und einen Handelsvertrag in Passarowitz, dem heutigen Požarevac im Nordosten Serbiens. Die beiden Verträge beenden nicht nur den Kriegszustand zwischen den beiden Mächten. Sie leiten eine neue Ära der Beziehungen ein und stellen die künftige Zusammenarbeit zwischen Zentraleuropa und den Balkanländern auf eine völkerrechtliche Basis. Die Ausstellung ist den Folgewirkungen der Verträge in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft, politische Beziehungen, kultureller und wissenschaftlicher Austausch bis in die Gegenwart gewidmet.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Steirische Positionen 1945-1967 22.07.2018 10:00
Kunst-Kontroversen22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Steirische Positionen 1945-1967

Details...
Schon lange bevor der Begriff „zeitgenössische Kunst“ als Synonym für fortschrittlich, innovativ, provokativ, avantgardistisch, herausfordernd, elitär etc. gegolten hat, waren Künstler/innen, die zu ihrer Zeit neue Wege in der Kunst beschritten hatten – sei es formal oder thematisch – zum Teil heftiger Kritik ausgesetzt. Sie lösten Kontroversen aus, welche unterschiedliche Ideologien widerspiegelten, wurden von den einen gefeiert, von anderen verdammt. So entscheiden Publikum und Kritiker/innen seit jeher wesentlich über Erfolg und Misserfolg einer Künstlerin oder eines Künstlers.

Zeitgenössische Kunst war durch ihre teils offene und kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen immer auch ein sensibles und intelligentes gesellschaftspolitisches Barometer. Was in Zeitenaltern des allgemeinen Aufschwungs unterhält und amüsiert, kann in einem rauen Klima schwindender Toleranz und Aufgeschlossenheit durchaus an Rückhalt verlieren. Gerade in einer Zeit, in der politische Opinionleader wieder zunehmend radikalere Töne anschlagen, allgemeine Ängste vor dem Verlust von Frieden, Identität und Wohlstand schüren, auf die unendlich komplexen Fragen der Gegenwart mit scheinbar simplen, aber nicht minder gefährlichen Lösungen antworten, welche letztlich zur Aufgabe persönlicher Freiheiten und Freiräume des Einzelnen führen, wird auch die Relevanz der Unterstützung zeitgenössischer Kunst mitsamt ihren Methoden und Inhalten stärker denn je hinterfragt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum Im Herbst 2017 dokumentierte Franziska Schurig fotografisch den Grazer Stadtraum entlang der Routen von Bus und Straßenbahn. 22.07.2018 10:00
Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt22.07.2018 10:00

GrazMuseum

Im Herbst 2017 dokumentierte Franziska Schurig fotografisch den Grazer Stadtraum entlang der Routen von Bus und Straßenbahn.

Details...
Die Ausstellung zeigt nun 426 Fotografien, die an ebenso vielen Haltestellen aufgenommen und den jeweiligen Bezirken zugeordnet wurden.

Schau Graz! 426 Standpunkte zur Situation der Stadt beschreibt fotografisch den konkreten gegenwärtigen Istzustand von Graz. Die Besucher/-innen werden durch die Ausstellungsgestaltung zum Flanieren und Lesen angeregt. Gezielte Fragen laden ein, sich einen Begriff zu machen von den vielfältigen, real wirkenden Kräften, komplexen Strukturen und Problemlagen, welche die Stadt gestalten und verwandeln. Und davon, wie wir die Situation der Stadt durch unsere alltägliche Stadtnutzung mitbeeinflussen.

Zur Ausstellung begrüßen Günter Riegler, Kulturstadtrat, Otto Hochreiter, Kurator und Direktor GrazMuseum, Sibylle Dienesch, Kuratorin und Vizedirektorin GrazMuseum und Bernhard Inninger, Direktor des Stadtplanungsamtes.

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Eine Ausstellung für junge Menschen 22.07.2018 10:00
GesICHt und DU22.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Eine Ausstellung für junge Menschen

Details...
Seit Urzeiten erfreuen wir uns an unserem eigenen Bild, im Bild erinnern wir uns an unsere Lieben, im Bild zeigen wir anderen, wie einzigartig wir sind. Jedes Porträt ist ein ganz besonderes Gespräch zwischen Dargestellten und Betrachtenden. Aber verstehen wir uns auch richtig? Diese Ausstellung möchte jungen Menschen und ihrer Begleitung den Zugang zu Porträts vergangener Jahrhunderte erleichtern und sie zum Gestalten, Darstellen und Rollenspielen anregen.

Welche Masken können dazu aufgesetzt werden? Kleider machen Leute, aber sie geben auch Eigenschaften ein Gesicht. Wie sehen denn Stärke, Mut oder Freundschaft aus? Wir erzählen von Dresscodes und geheimen Botschaften, von lieben Erinnerungen und schmerzlichen Verlusten. Kann man Dargestellte auch hören, sprechen sie zu uns, musizieren sie für uns?

Kuratiert von: Barbara Kaiser

Wir das UMJ möchten die Eröffnung mit einem Fest für die ganze Familie begehen; mit Musik von Nika Zach, Maria Gstättner und Stefan Heckel und einem Programm für alle Gäste. Selbstverständlich führen an diesem Abend auch die Gesichter hinter der Ausstellung durch GesICHt und DU. UMJ

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 22.07.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung22.07.2018 10:00

Kunsthaus Graz

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
„800 Jahre Diözese Graz-Seckau“ sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser KULTUM und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Künstlerinnen und Künstler:
Adel Abdessemed, Azra Akšamija, Iris Andraschek, Maja Bajević, Anna Baranowski und Luise Schröder, Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruère, Günter Brus, Berlinde De Bruyckere, Willem De Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs, Dan Graham, Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa, Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer, Inge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nitsch, Adrian Paci, Hannes Priesch, Karol Radziszewski, Werner Reiterer, Ulrike Rosenbach, Anri Sala, Christoph Schmidberger, Santiago Sierra, Slavs and Tatars, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl), Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vō, Franz West, Markus Wilfling, Manfred Willmann, Artur Żmijewski, u. a.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Die Zeit vor der Grenzziehung 22.07.2018 10:00
100 Jahre Grenze I: 1900-191822.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Die Zeit vor der Grenzziehung

Details...
Auf der Basis privater und regionaler Fotosammlungen, Tondokumente und Filme zeigt das Museum für Geschichte eine Folge von drei Ausstellungen zur Teilung der Steiermark infolge des Ersten Weltkriegs sowie zu deren politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen im letzten Jahrhundert.

Der erste der insgesamt drei Ausstellungsteile ist der Zeit von 1900 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs gewidmet. Diese Schau zeigt, wie mit dem wachsenden Nationalismus des ausgehenden 19. Jahrhunderts die Grenze in den Köpfen der Menschen wächst, wie die reale Grenzziehung durch Kommissionen, mithilfe von Grenzsteinen und der Festlegung von Übergängen vor sich geht und die Grenze schließlich zur gelebten Realität wird.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

MUWA Museum der Wahrnehmung \
Branko Lenart22.07.2018 13:00

MUWA Museum der Wahrnehmung

"Hand:Work"

Details...
"Das Streben nach Freiheit und das Streben nach Vergnügen, damit ist alles über meine Kunst gesagt." (MAN RAY)

BRANKO LENART zeigt in der Ausstellung im Museum der Wahrnehmung MUWA Arbeiten aus seiner in mehr als 40 Jahren kontinuierlich entwickelten Serie von Fotografien unter dem Titel "HAND:WORK".

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 15. Juni 2018, dem 70. Geburtstag des Künstlers, präsentiert der Verlag KEIPER das Buch unter dem gleichnamigen Titel mit einem Vorwort von GÜNTHER HOLLER-SCHUSTER:

"Die im vorliegenden Buch zusammengefassten Arbeiten von Branko Lenart stammen aus den Jahren 1975 bis 2012. Vieles davon ist aus anderen Zusammenstellungen und anderen Kontexten bekannt, hat plötzlich neue Titel und bringt damit aktuelle inhaltliche Ebenen ein. Die »Hand:Works« sind in hohem Maße konzeptuell, transportieren aber durch dargestellte Personen, Topografien, Texte und die Erinnerung an deren ursprüngliche Sinnzusammenhänge eine gewisse Metaebene, wodurch ein neues Ganzes entsteht. Auffallend bei diesen Arbeiten ist die Methode, etwas in die Kamera zu halten bzw. etwas aus dem Off gleichsam ins Bild zu verlängern. Der Autor steht somit nicht nur hinter der Kamera, sondern wird gleichzeitig als Motiv sichtbar." (Günther Holler-Schuster)

WO?  MUWA Museum der Wahrnehmung

MUWA Museum der Wahrnehmung
Friedrichgasse 41
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

Telefon: +43 (316) 81 15 99
E-Mail: muwa@muwa.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 23 von 23 Einträgen