Rubriken

Veranstaltungsorte

  • 1EURO BAR (2)
  • Aera Wien (1)
  • Atelier Jungwirth (1)
  • Bica (1)
  • Cafe Mitte (2)
  • Casino Graz (2)
  • Graz Tourismus Information (2)
  • Grazer Congress, Stefaniensaal (1)
  • Karl-Franzens-Universität Graz (1)
  • Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz (1)
  • Literaturhaus Graz (1)
  • Merano (1)
  • Orpheum Extra (2)
  • p.p.c. (1)
  • Römermuseum Flavia Solva (1)
  • Ronacher (1)
  • Salzburg Museum (1)
  • Schauspielhaus Graz (1)
  • Schauspielhaus Graz, Probebühne (1)
  • Schloss Schönbrunn - Orangerie (1)
  • Schloss Trautenfels (1)
  • Sporthalle Walfersam Kapfenberg (1)
  • Stadtbibliothek Zanklhof (1)
  • Stadtsaal (1)
  • The Office Pub (1)
  • Theatercafe (1)
  • Three Monkeys Graz (1)
  • Tischlein Deck Dich (1)
  • TU - Technische Universität Graz (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Archäologiemuseum Schloss Eggenberg (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz (3)
  • Urania Graz - Österreichische URANIA für Steiermark (1)
  • werkraum THEATER (Studio) (1)
  • Wiener Kursalon im Stadtpark (1)

41 Veranstaltungen gefunden
Dienstag, April 28, 2015

1EURO BAR Jeden Dienstag und Donnerstag gibt\'s für deinen Eintrittsbon einen \
GLÜCKSRADTAG28.04.2015 19:59

1EURO BAR

Jeden Dienstag und Donnerstag gibt's für deinen Eintrittsbon einen "GRATIS DREH" an unserem Glücksrad mit tollen Getränkepreisen.

WO?  1EURO BAR

1EURO BAR
Halbärthgasse 14
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 349322
E-Mail: office@bierfactory.at
 

diesen Event bewerben

Merano Jeden Dienstag mit Musiker Gernot. 28.04.2015 20:00
Live Karaoke28.04.2015 20:00

Merano

Jeden Dienstag mit Musiker Gernot.

WO?  Merano

Merano
Elisabethstraße 37
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0664 88678125
E-Mail: meranobarlounge@gmail.com
 

diesen Event bewerben

1EURO BAR Sold ist niedrig Durst ist groß ! Abhilfe gibt´s jetzt im 1 Soldatenheim im Univiertel !! Für alle armen Soldaten gibt´s Dienstag und Donnerstag freien Eintritt bei Vorlage des Wehrdienstausweises. Wir freuen uns schon auf euer kommen die 1 EURO BAR in Graz. 28.04.2015 20:59
1 SOLDATENHEIM IM UNIVIERTEL28.04.2015 20:59

1EURO BAR

Sold ist niedrig Durst ist groß ! Abhilfe gibt´s jetzt im 1 Soldatenheim im Univiertel !! Für alle armen Soldaten gibt´s Dienstag und Donnerstag freien Eintritt bei Vorlage des Wehrdienstausweises. Wir freuen uns schon auf euer kommen die 1 EURO BAR in Graz.

WO?  1EURO BAR

1EURO BAR
Halbärthgasse 14
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 349322
E-Mail: office@bierfactory.at
 

diesen Event bewerben

Three Monkeys Graz Die größten Hits der letzten 30 Jahre! 28.04.2015 22:00
Monkeys Five28.04.2015 22:00

Three Monkeys Graz

Die größten Hits der letzten 30 Jahre!

Details...
Jeden Dienstag spielt für euch die legendäre Monkeys Housband für euch!

WO?  Three Monkeys Graz

Three Monkeys Graz
Elisabethstraße 31
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0699 23198103
E-Mail: 3M.office@three-monkeys.at
 

diesen Event bewerben

Casino Graz Spitzengenuss frisch wie der Frühling! 28.04.2015 18:00
Dinner & Casino - Spargelwochen28.04.2015 18:00

Casino Graz

Spitzengenuss frisch wie der Frühling!

Details...
Im Frühling verwöhnen wir Genießer im Casino Restaurant mit köstlichen Spargel Kreationen! Klassisch oder neu interpretiert: Das königliche Gemüse begeistert in jeder Variation!

Casino Restaurant
Casino Graz
Tel. +43 316 821380
office@revita.at

WO?  Casino Graz

Casino Graz
Landhausgasse 10
8010

Telefon: 0316 821380
E-Mail: service@casinos.at
 

diesen Event bewerben

p.p.c. THIS HERE DEFEAT TOUR 2015 28.04.2015 19:00
SCOTT MATTHEW (AUS)28.04.2015 19:00

p.p.c.

THIS HERE DEFEAT TOUR 2015

Details...
Scott Matthew hat sich seit seinem selbstbetitelten Debüt von 2008 mit seinen bisherigen vier Solo-Alben höchsten Respekt unter Kritikern und Fans gleichermaßen erarbeitet, auch und gerade als Songschreiber, dessen hochemotionale Lieder singulär aus der Masse herausragen.
Am 20. März 2015 erscheint nun sein fünftes Studioalbum This Here Defeat bei Glitterhouse Records.

Die zehn neuen Scott Matthew Originalen wurden zusammen mit dem deutschen Gitarristen Jürgen Stark in Scotts Wohnung in Brooklyn produziert und innerhalb von sechs Tagen zusammen mit Scotts langjährigen musikalischen Weggefährten Eugene Lemcio (Piano, Bass) und Sam Taylor (Cello) in Lissabon, der Stadt die Scott seit seiner Zusammenarbeit dort mit Rodrigo Leão (Mitbegründer von Madredeus) ins Herz geschlossen hat, aufgenommen.

„A burning effigy of you and me, it’s something that we used to be.“ - Mit diesen zwei Zeilen beginnt das neue, fünfte Album von Scott Matthew, der vom Herbeisehnen und Verschwinden der Liebe singen kann wie kaum jemand sonst.

In einem der Kernstücke des neuen Albums, „Skyline“ überrascht er mit einem bislang noch nie zuvor gehörenden Scott Matthew Sound, ein treibender aber dennoch schwerer Drumbeat, ein weiches, glockenhelles Fender Rhodes. „Come on the disaffected, believe what we need matters, I’ve had a premonition, a place where we can grieve“, singt er darin. Wenn nichts mehr bei der Liebe zu helfen scheint, dann bleibt in seinen Liedern immer noch ein leiser Spott über die Lächerlichkeit allen Tuns, allen Denkens und Fühlens.

„Dieses Album ist ein schöner Abzweig von dem, was ich vorher gemacht habe“, sagt Scott, „ohne dass es etwas völlig Neues wäre. Es ist eher eine Erweiterung dessen, was ich vorher gemacht habe – aber es ist anders.“ Womöglich sind die ersten Stücke dunkler und zugleich getragener als frühere von Scott, ungebrochener, elegischer. Bis dann das Titellied beinahe wie ein plötzlicher Regenbogen am Himmel erscheint, ein klassischer Popsong, weich und federleicht instrumentiert, aber mit Lyrics, die zugleich traurig und humorvoll sind: „This Here Defeat“ ist ein Song über einen Ex -Geliebten, dem der Erzähler nicht mal mehr einen Song widmen mag. Ein perfekt paradoxes Lied also, das es dem Text nach gar nicht geben dürfte – ein Auf-nimmer-Wiedersehen des Songwriters, eben keine Niederlage, wie der Titel einzugestehen scheint, sondern ein Triumph des Getäuschten, des Enttäuschten durch die und in der Musik.

Bevor das Album mit „Palace Of Tears“ endet, verbeugt sich Scott Matthew in einem bewegenden Lied vor dem Leben seines kürzlich gestorbenen Großvaters. Scott konnte nicht an dessen Beerdigung teilnehmen, so schrieb er „Ode“ - einen letzten Gruß an einen verehrten, geliebten Menschen.

„Ein Lied“, sagt Scott, „repräsentiert einen Moment. Aber es ist nicht DER Moment, es ist nur ein Moment. Dann erreicht das Lied die Zuhörer, und es wird DER Moment daraus. Deshalb habe ich überhaupt einmal begonnen, Songs zu schreiben, ich dachte: Ich will Menschen zurückgeben, was sie mir gegeben haben – damit sie ihre Geschichten in einem Song wiedererkennen. Als ich noch ein Teenager war, stellte ich mir schon vor, einmal Alben aufzunehmen, die sagten: Dies hier ist nicht für mich, es ist für andere. Ein Album mag meine eigenen Erfahrungen im Leben für gültig erklären, doch es gehört mir nicht mehr, sobald es aufgenommen und herausgebracht ist. Es ist nicht meines, es ist ihres.“

Wer Scott Matthew bereits live erlebt hat, ist seltsam ergriffen. Er macht Leid zu Lied. Er entkleidet sein Inneres. Er lässt die Hörer teilhaben, teilnehmen, Teil werden. Er berührt.
Die Intensität seines Gesangs ist greifbar, was er im Rahmen seiner anstehenden Tournee in Begleitung seiner Musiker (Piano/Cello/Gitarre) wieder unter Beweis stellen wird.

Kartenvorverkauf auch in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse, Ermäßigung für spark7 premium members, im Zentralkartenbüro und bei Oeticket

WO?  p.p.c.

p.p.c.
Neubaugasse 6
Graz Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 81414133
E-Mail: programm@soundportal.at
 

diesen Event bewerben

Bica Fragen rund um Musik, Hits und Bands mit LIVE MUSIK 28.04.2015 19:00
Music Pub Quiz by Bica28.04.2015 19:00

Bica

Fragen rund um Musik, Hits und Bands mit LIVE MUSIK

Details...
Einsatz pro Person € 2,- der Gewinner erhält den Gesamteinsatz in Form eines Getränkegutscheines

WO?  Bica

Bica
Mozartgasse 1
8010

Telefon: 0316 366 365
E-Mail: michael.zuzanek@inode.at
 

diesen Event bewerben

werkraum THEATER (Studio) Ein schröcklich schauriges Königsdrama, frei nach Alfred Jarry. 28.04.2015 19:00
Die Übüs28.04.2015 19:00

werkraum THEATER (Studio)

Ein schröcklich schauriges Königsdrama, frei nach Alfred Jarry.

Details...
20 Jahre werkraum theater: Eine interpretenimmanente Jubiläums-Produktion, die entsprechend standfest auf Groteske-Beinen wandelt – dem Sarkastischen ebenso verbunden wie der Kasperliade. Was im Welt-Literatur-Klassiker Ubu Roi der Zerrspiegel menschlicher Omnipotenzwünsche, ist in neoliberaler Gegenwart der Mensch, der (vielleicht) denkt und das Kapital, das (sicher) lenkt.

Die vorliegende Fassung besteht aus sprachlich bearbeiteten, ausgewählten Szenen, ergänzt durch eigene Texte. Die Inszenierung für „nur“ zwei Darsteller setzt im Sinne der Machbarkeit und Steigerung der komischen Wirkung auf die Verwendung von Symbolen, auf das Herunterbrechen menschlich konkreter Handlungen in Form einfachster Theatermittel, um damit der ubuischen Absurdität gerecht zu werden. (E. Koberg)

Team: Franz Blauensteiner, Rezka Kanzian, Karl Peter Prem, Martina Wapper-Schulze, Nina Ortner, Nicolai Blaskovic

WO?  werkraum THEATER (Studio)

werkraum THEATER (Studio)
Glacisstrasse 61
8010 Graz,02.Bez.:Sankt Leonhard

Telefon: +43 (0) 676 94 00 383
E-Mail: office@werkraumtheater.at
 

diesen Event bewerben

Karl-Franzens-Universität Graz Brain Game - das packende Wissensquiz bei dem sechs Forscherinnen und sechs Studierende der Karl- Franzens-Universität gegeneinander antreten! 28.04.2015 19:00
Universität Graz, Aula28.04.2015 19:00

Karl-Franzens-Universität Graz

Brain Game - das packende Wissensquiz bei dem sechs Forscherinnen und sechs Studierende der Karl- Franzens-Universität gegeneinander antreten!

Details...
Das Spielkonzept
Sechs Studierende (je ein Studierender pro Fakultät) sowie sechs WissenschafterInnen (je ein(e) WissenschafterIn pro Fakultät) der Karl-Franzens-Universität Graz treten in einem Wissens- und Geschicklichkeitswettkampf in der Aula der Karl-Franzens-Universität gegeneinander an. Ziel ist es, die meisten Punkte zu erringen, indem Wissensfragen, Wissensspiele und Geschicklichkeitsaufgaben bewältigt werden müssen.

Info-Telefon: +43 (0) 316 3801503
www.braingame.at

Termine
28. April 2015, 19:00 Uhr

Eintritt frei um Anmeldung wird gebeten!

WO?  Karl-Franzens-Universität Graz

Karl-Franzens-Universität Graz
Universitätsplatz 3
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: +43 (0) 316 380 2146
 

diesen Event bewerben

Grazer Congress, Stefaniensaal recreation Saison 2014/2015 - Nr. 13 28.04.2015 19:15
Pathetique28.04.2015 19:15

Grazer Congress, Stefaniensaal

recreation Saison 2014/2015 - Nr. 13

Details...
Piotr Iljitsch Tschaikowski: aus der Suite Nr. 2, op. 53
Camille Saint-Saëns: Cellokonzert Nr. 1 in a, op. 33
Piotr Iljitsch Tschaikowski: Symphonie Nr. 6 in h, „Pathétique“

Natalie Clein, Violoncello
recreation - GROSSES ORCHESTER GRAZ
Michael Hofstetter, Dirigent

Zur Russland-Saison von recreation dirigiert Michael Hofstetter das Größte, was die russische Sinfonik hervorgebracht hat: die Sechste von Tschaikowski. Schon bei der Uraufführung in Sankt Petersburg wusste das Publikum um die Bedeutungsschwere dieser Töne. Nur einen Monat später war der Komponist gestorben und der Mythos „Pathétique“ geboren. Pathetisch tönt es auch im a-Moll-Konzert des ewig unterschätzten Saint-Saëns. Die Cellistin Natalie Clein lernte es im Unterricht bei Heinrich Schiff und lehrt es heute selbst in London.

Termine
27., 28. April 2015, 19:45 Uhr

Einführung im Saal um 19.15 Uhr – Eintritt frei
(c) Foto: Werner Kmetitsch
Karten
styriarte Kartenbuero

WO?  Grazer Congress, Stefaniensaal

Grazer Congress, Stefaniensaal
Sparkassenplatz 1


Telefon: +43 (0) 316 8088-400
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Casino Graz Mit insgesamt 6 Number One Songs bestiegen die 3 Austro-Poper einstmals den Olymp der österreichischen Populärkultur: 28.04.2015 19:30
Casino Comedy Club - Bukowski - Prokopetz & Stub'n Tschäss28.04.2015 19:30

Casino Graz

Mit insgesamt 6 Number One Songs bestiegen die 3 Austro-Poper einstmals den Olymp der österreichischen Populärkultur:

Details...
Mit insgesamt 6 Number One Songs bestiegen die 3 Austro-Poper einstmals den Olymp der österreichischen Populärkultur: Der Wiener Altmeister des feinsi

WO?  Casino Graz

Casino Graz
Landhausgasse 10
8010

Telefon: 0316 821380
E-Mail: service@casinos.at
 

diesen Event bewerben

Cafe Mitte Musik&Kabarett von & mit Flow Randacher 28.04.2015 19:30
STERZ von Österreich28.04.2015 19:30

Cafe Mitte

Musik&Kabarett von & mit Flow Randacher

Details...
Sterz von Österreich von und mit Flow Randacher ist Kleinkunst in Anlehnung an das Theater der Unterdrückten von Augusto Boal und Musik.

Wen STERZ?

WO?  Cafe Mitte

Cafe Mitte
Freiheitsplatz 2
Graz,01.Bez.:Innere Stadt

E-Mail: office@cafemitte.at
 

diesen Event bewerben

The Office Pub A pub quiz - in Graz - in English. (Two actually.) 28.04.2015 19:30
THE PUB QUIZ28.04.2015 19:30

The Office Pub

A pub quiz - in Graz - in English. (Two actually.)

Details...
So, what's it all about?

It's easy. It's a quiz that takes place in a pub.

People play in teams against everyone else. They put their phones away, turn off their laptops and see just how much random, useless knowledge they have and how that compares to the other people in the room. They tend to have a drink or two as well.

They do this in Canada, Ireland, America, Australia and England, and have been for years (or at least, the 1960s, when it seems the whole thing got going in Liverpool). So, when a bunch of guys from just these countries decided to open a pub (The Office in this case), the first regular Quiz in town was born. And thus, even in Graz, there has been competitive quizzing since 2005.

As the first quiz in Graz, it wasn't quite as glamourous back then as I know you realise it is today. In fact, it all started with questions being bellowed out from behind the bar at the Office. That was also when the Office was very small. There were no mics and no fancy sounds checks. And only 6 or 7 teams. Nobody thought it would last more than a week or two. That was in January 2005.

The league began in October that year, and the rest, as they do so often say, is history. The fact that the Quiz has been running for so long (at least if you count in dog years) means that the quiz itself has spawned its own history. We have champions, ex-champions, sore losers and all the rest. You'll find all of that stuff in the statistics pages.

Tuesday nights at the Office Pub and Thursday nights at The Pub on Mariahilferplatz.

More infos: http://www.grazquiz.com

WO?  The Office Pub

The Office Pub
Trauttmansdorffgasse 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 890838
E-Mail: office@theofficepub.at
 

diesen Event bewerben

Atelier Jungwirth Eine Steinbauer - Dobrowsky Theaterproduktion 28.04.2015 19:30
Frühere Verhältnisse - ein Alleingang mit Musik28.04.2015 19:30

Atelier Jungwirth

Eine Steinbauer - Dobrowsky Theaterproduktion

Details...
mit Wolfgang Dobrowsky und Reinhard Ziegerhofer
Ein Bühnenmensch auf der Suche nach der idealen Umsetzung des Nestroy´schen Panoptikums. Traum oder Albtraum? Einmal im Alleingang, unabgelenkt durch Eigenheiten, Vorlieben, eingefahrene Probengewohnheiten oder gar Eitelkeiten der Schauspieler – diese Inspiration hemmenden Störenfriede! - seinen Nestroy „vor“- inszenieren! Trockenschwimmen in der Fantasie des begnadeten Komödienmaestros, bevor man sie den Akteuren zum Fraß vorwirft! Was eignet sich für dieses Unterfangen besser als ein reifes Alterswerk des österreichischen Lieblings: DIE FRÜHEREN VERHÄLTNISSE. Freilich, einen Kronschatz des Theaters zu stemmen, die unverwelkten Reize einer Erfolgskomödie zum Blühen zu bringen, dazu braucht´s einen Bühnenfanatiker a la Bernhard´schem Theatermacher.

Wolfgang Dobrowsky kreiert eine solche Gestalt, einen Maniak der Bretter, der sich seinen Lebenstraum erfüllt, in den eignen vier Wänden sich selbst alles abverlangend s e i n e n Nestroy entwirft. Vor der Konfrontation mit den unliebsamen Kollegen will alles ausprobiert, gestaltet, gespielt und gelebt sein! Wie sieht sie aus, die perfekte Besetzung, die stimmigste Ausstattung, der ultimative Ausdruck … das rechte Licht, der echte Ton, die notwendige Stille! Einzig seinen Bühnenmusiker duldet er an seiner Seite: den gibt kein Geringerer als Reinhard Ziegerhofer, der in der Vergangenheit schon einige Bühnenwerke des Theaterduos musikalisch bereichert hat. Er allein ist es, der im Kreativlabor des Meisters Augenzeuge dieser Tour de force sein darf. Begleiter einer Erstbesteigung ohne Sauerstoff, aber dafür mit akustischem und elektronischem Bass zur Stelle, wenn die Luft dünn wird.

Konzept/Textfassung/Spiel – Wolfgang Dobrowsky
Musikdramaturgie/Komposition/Bässe live – Reinhard Ziegerhofer

Regie – Dorothee Steinbauer

www.steinbauer-dobrowsky.info

Termine
Premiere: 7. April 2015, 19:30 Uhr
9., 10., 14., 15., 16., 17., 21., 22., 23., 28., 29. April 2015, 19:30 Uhr
5., 6., 7. 8. Mai 2015, 19:30 Uhr

Reservierungen unter 0676/3378065

(c) Foto: Herbert Schranz

Karten
Zentralkartenbüro

WO?  Atelier Jungwirth

Atelier Jungwirth
Opernring 12


Telefon: 0316 815505
E-Mail: mail@atelierjungwirth.com
 

diesen Event bewerben

Schauspielhaus Graz Einar Schleef, nach Oscar Wilde 28.04.2015 19:30
Salome28.04.2015 19:30

Schauspielhaus Graz

Einar Schleef, nach Oscar Wilde

Details...
Zwanzig Jahre nach der Geburt des Nazareners, den seine Anhänger den Messias nennen, tobt in Judäa der Glaubenskampf zwischen Verfechtern verschiedener religiöser Strömungen. Im Palast des Herodes Antipas herrscht zügelloses Treiben. Nicht nur, dass Herodes die Gattin seines von ihm ermordeten Bruders ehelichte, nicht nur, dass er sich den römischen Herrschern zu Füßen wirft. Er hat Johannes, den Propheten der neuen Religion, gefangengesetzt. Von ihm, der die Ankunft des göttlichen Menschensohnes feiert und gegen die Zustände im Land das Jüngste Gericht heraufbeschwört, fühlt sich nicht nur Herodes bedroht. Auch Herodias, seine Gattin, ist die Schmähungen durch den fanatischen Prediger leid. Nur Salome, ihre Tochter, ist fasziniert von dem furchtlosen Fremden und seinem unbedingten Denken und sucht seine Nähe. Aber Johannes, der die weltlichen Herrscher und mehr noch die sündigen Frauen verachtet, weist Salome mit Abscheu von sich. Das gekränkte Mädchen nutzt die Gunst der Stunde. Befeuert von den Versprechungen des lüsternen Stiefvaters, tanzt sie für ihn den Tanz der sieben Schleier. Zu Herodes Entsetzen hat Salome als Belohnung nur einen Wunsch.

Der 2001 verstorbene deutsche Theaterregisseur, Schriftsteller, Maler und Bühnenbildner Einar Schleef nahm Oscar Wildes Stück aus dem Jahr 1891 zum Gegenstand der Auseinandersetzung über religiösen Extremismus.
Der Bühnenbildner und Regisseur Michael Simon entwickelt die Bildkraft der Schleef'schen Sprache und setzt sie ins Verhältnis zu heutigen Fragestellungen.

WO?  Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8000
E-Mail: tickets@buehnen-graz.com
 

diesen Event bewerben

Tischlein Deck Dich Swingtanz-Übungsabend 28.04.2015 19:30
Tischlein Swing Dich28.04.2015 19:30

Tischlein Deck Dich

Swingtanz-Übungsabend

Details...
Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat bittet das Tischlein Deck Dich zum Swingtanz-Übungsabend! Zwischen 19:30 und 22:30 bietet sich in einem kreativ-inspirierenden Ambiente die Gelegenheit, sich auszutauschen, Figuren zu üben und sich gegenseitig Tips & Tricks zu zeigen!

Ab 20:30 gibt's bei Interesse/Bedarf ein kleines Special zum Reinschnuppern oder zum Verfestigen!

Termine
10., 24. März 2015, 19:30 - 22:30 Uhr
7., 28. April 2015, 19:30 - 22:30 Uhr
www.facebook.com/tischlein?fref=ts

(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter

Eintritt frei!

WO?  Tischlein Deck Dich

Tischlein Deck Dich
Schmiedgasse 23a
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 269 888
E-Mail: office@tischlein.net
 

diesen Event bewerben

Theatercafe Poesie mit Witz und musikalischem Temperament vereint. 28.04.2015 20:00
Aniada a Noar28.04.2015 20:00

Theatercafe

Poesie mit Witz und musikalischem Temperament vereint.

Details...
Eintrittspreise: € 18,- / erm. € 14,-

3 Männer
33 Jahre live auf der Bühne

... Wolfgang Moitz, Bertl Pfundner und Andreas Safer haben längst noch nicht alles gesagt, was ihnen am Musikantenherzen und im Magen liegt. Sie reisen mit einem Kulturbeutel voller Instrumente an und holen Nasenflöten, Piffero, Mandoline, Ziehharmonika, Dudelsack, Singende Säge, Maultrommel, Gitarre, Akkordeon, Blockflöten, Geige u. a. heraus, als würden sie sich, wie jeden Tag, damit die Zähne putzen. Mit der Mode gehen sie nicht, schon gar nicht mit der Mode der Volksmusik. Sie schmieren sich keine Pomade ins Haar oder frisieren sich auf. Sie haben ganz einfach ihren eigenen Stil, der bereits Geschichte schrieb, unnachahmbar scheint, sich aber dennoch stetig frisch macht.
Poesie mit Witz und musikalischem Temperament zu vereinen, macht die "Noarnmusik" zu etwas ganz Besonderem.

Neue CD, ab Mai 2015

www.aniada.at

WO?  Theatercafe

Theatercafe
Mandellstraße 11
8010

Telefon: 0316 825365
E-Mail: buero.hinwider@aon.at
 

diesen Event bewerben

5/8erl in Ehr'n28.04.2015 20:00

Stadtsaal

WO?  Stadtsaal

Stadtsaal
Mariahilfer Straße 81
1060 Wien,Mariahilf

 

diesen Event bewerben

Cafe Mitte Live Musik jeden Dienstag ab 20:00 28.04.2015 20:00
OPEN STAGE28.04.2015 20:00

Cafe Mitte

Live Musik jeden Dienstag ab 20:00

Details...
jeden Dienstag haben junge Künstler die Möglichkeit für max. 30Minuten unplugged im Cafe Mitte zu performen

WO?  Cafe Mitte

Cafe Mitte
Freiheitsplatz 2
Graz,01.Bez.:Innere Stadt

E-Mail: office@cafemitte.at
 

diesen Event bewerben

Literaturhaus Graz Reihe Premiere 28.04.2015 20:00
Zoran Ferić28.04.2015 20:00

Literaturhaus Graz

Reihe Premiere

Details...
Zoran Ferić liest aus Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr (Folio 2012).
Einleitung: Agnes Altziebler
Gespräch: Renate Hansen-Kokorus (Institut für Slawistik, Karl-Franzens-Universität Graz)

Die ehemalige Klasse eines Zagreber Gymnasiums trifft nach Jahren zusammen, um ihre Abiturfahrt zu wiederholen. Die „Tramuntana“, ein Motorschiff, führt die mittlerweile Mittsechziger ein zweites Mal der dalmatinischen Küste entlang. In zahlreichen Rückblenden erzählt die Hauptfigur, der ebenfalls an Bord befindliche Gynäkologe Tihomir Romar, seine Lebensgeschichte. Im Zentrum steht dabei die fatale Liebesbeziehung zu seiner einstigen Mitschülerin Senka, die beinahe zerstörerische Dimensionen annimmt und für drei Menschen zur Hölle auf Erden wird. Mit beißender Ironie und schwarzem Humor zeichnet Zoran Ferić ein Sittenbild der goldenen Jugend im Tito-Jugoslawien, Abkömmlinge einer neuen privilegierten Klasse, deren Pubertät mehr von den Auswirkungen der sexuellen denn der sozialen Revolution geprägt ist. Die zweite Abiturfahrt spült alte, unterdrückte Beziehungsgeflechte wieder hoch, vergessen geglaubte pubertäre Verhaltensmuster paaren sich mit aufkeimender Senilität. Mit Leichtigkeit und Witz streift Ferić alle Seiten des Lebens – Glück, Liebe, Leid, Alter und Vergänglichkeit. (zu: Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr)

„Das ganze Setting von Ferićs drittem Roman erinnert an Fellinis Film Schiff der Träume.“ (taz)

Zoran Ferić
Geboren 1961 in Zagreb. Studium an der Philosophischen Fakultät von Zagreb. Derzeit Gymnasiallehrer für Kroatisch. Zahlreiche Publikationen in kroatischen Zeitschriften wie in „Polet “, „Studentski list“, „Pitanja “, „Oko “, „Quorum “, „Plima“, „Evropski glasnik “ und „Torpedo “. Seine Bücher sind in viele Sprachen übersetzt, u. a. ins Englische, Italienische, Polnische, Spanische, Slowenische, Ukrainische, Montenegrinische.

Veröffentlichungen auf Deutsch u.a.: Walt Disneys Mausefalle. Zehn Erzählungen (1999); Engel im Abseits. Neun Erzählungen (2000); Der Tod des Mädchens mit den Schwefelhölzchen (Roman, 2003); Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr (Roman, 2012)

WO?  Literaturhaus Graz

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 3808360
E-Mail: literaturhaus@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

Stadtbibliothek Zanklhof Ausstellung - Internationaler Frauentag 2015 28.04.2015 00:00
Schaufenster-Ausstellung Pionierinnen28.04.2015 00:00

Stadtbibliothek Zanklhof

Ausstellung - Internationaler Frauentag 2015

Details...
"In der Stadtbibliothek Zanklhof entführt Sie die neue Schaufensterausstellung von Frau Mag. Gerlinde Knaus "Pionierinnen" mit vielen Büchern und Bildern, Zitaten und Exponaten in die "fabelhafte Welt der Frauen in der Technik“. Porträts von Frauen in modernen technischen Berufen zeigen, dass Naturwissenschaften, Technik und Handwerk - früher klassische Männerdomänen - gleichermaßen und selbstverständlich von Frauen praktiziert werden. Dennoch haben technikbegabte Frauen noch immer mit Vorurteilen aufgrund von tradierten Geschlechterrollen zu kämpfen.

www.stadtbibliothek.graz.at

Termine
2. - 31. März 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. April 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr

Weitere Informationen
In den Schaufenstern der Stadtbibliothek Zanklhof

(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter

WO?  Stadtbibliothek Zanklhof

Stadtbibliothek Zanklhof
Vorbeckgasse 12
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: +43 (0) 319 76 30 51
E-Mail: stadtbibliothek.zanklhof@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Ronacher MARY POPPINS verzaubert das Wiener Ronacher!  Das Musical, basierend auf dem Buch von P.L. Travers und einem der beliebtesten Disney-Filme aller Zeiten, mit der wunderbaren Geschichte um die Familie Banks und ihr zauberhaftes Kindermädchen, wird im Oktober 2014 seine Premiere im Ronacher feiern.... 28.04.2015 18:30
Mary Poppins28.04.2015 18:30

Ronacher

MARY POPPINS verzaubert das Wiener Ronacher! Das Musical, basierend auf dem Buch von P.L. Travers und einem der beliebtesten Disney-Filme aller Zeiten, mit der wunderbaren Geschichte um die Familie Banks und ihr zauberhaftes Kindermädchen, wird im Oktober 2014 seine Premiere im Ronacher feiern....

Details...

MARY POPPINS verzaubert das Wiener Ronacher!

Das Musical, basierend auf dem Buch von P.L. Travers und einem der beliebtesten Disney-Filme aller Zeiten, mit der wunderbaren Geschichte um die Familie Banks und ihr zauberhaftes Kindermädchen, wird im Oktober 2014 seine Premiere im Ronacher feiern.

Das Stück, das 2004 im Londoner Prince Edward Theatre seine Uraufführung erlebte, ist mit sieben Produktionen auf drei Kontinenten, höchsterfolgreichen Tour-Produktionen durch Großbritannien, Amerika, Australien und Asien und mehr als 11,5 Millionen Besuchern weltweit einer der größten Musicalerfolge der jüngsten Zeit.

Es wurde mit insgesamt 44 der wichtigsten Theaterpreise ausgezeichnet, unter anderem dem Tony®-Award, Olivier-Award und Helpmann-Award. Schon der Originalfilm aus dem Jahre 1964 konnte sich über größte Popularität und, neben anderen Auszeichnungen, über fünf Oscars freuen.

Das Musical, das bereits über sechs Jahre erfolgreich am Broadway zu sehen war, wurde in London von Disney Theatrical Group und dem legendären Musicalproduzenten Cameron Mackintosh produziert. Mackintosh hat die Show auch mitkreiert. Das Buch stammt von Oscar-Preisträger Julian Fellowes, die Originalmusik und Liedtexte vom Film („Ein Löffelchen voll Zucker“, „Supercalifragilisticexpialigetisch“ u.v.m.) von Richard M. Sherman & Robert B. Sherman, die neuen Songs, zusätzliche Musik & Liedtexte vom Olivier-Award-Gewinner-Team George Stiles und Anthony Drewe.

Das international renommierte und mehrfach ausgezeichnete Kreativteam um „Mary Poppins“ wird angeführt von Theater- und Filmregisseur Richard Eyre (Regie), Co-Regie und Choreographie übernahm Matthew Bourne, die Co-Choreographie Stephen Mear. Von Bob Crowley stammen Kostüm- & Bühnenbilddesign, das Lichtdesign von Natasha Katz, das Sounddesgin von Paul Groothuis, die Orchestrierung von William David Brohn.


Die Cast wird noch vor dem Sommer präsentiert!

WO?  Ronacher

Ronacher
Seilerstätte 9
1010 Wien,Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Aera Wien Stadt oder Land? Elektrobike oder Rasenroboter? Kind oder Hund oder gar nix? Das Kabarett-Duo Kaufmann-Herberstein präsentiert am 08. April ihr Programm „Stadt. Land. Flucht“ im Aera Wien. Das Stück, inszeniert von der renommierten Regisseurin Eva Billisich, begleitet die beiden auf ihrer Flucht vor der Großstadt aufs Land, wo statt der erhofften Idylle das Chaos über sie hereinbricht. 28.04.2015 20:00
Stadt. Land. Flucht28.04.2015 20:00

Aera Wien

Stadt oder Land? Elektrobike oder Rasenroboter? Kind oder Hund oder gar nix? Das Kabarett-Duo Kaufmann-Herberstein präsentiert am 08. April ihr Programm „Stadt. Land. Flucht“ im Aera Wien. Das Stück, inszeniert von der renommierten Regisseurin Eva Billisich, begleitet die beiden auf ihrer Flucht vor der Großstadt aufs Land, wo statt der erhofften Idylle das Chaos über sie hereinbricht.

Details...
Warum sollte man niemals abheben, wenn die Eltern anrufen? Warum ziehen die Jungen alle in die Stadt? Wer verhindert, dass die alten Bräuche aussterben, was ist die Gedersbergische Befreiungsarmee und ist Kunstdünger streuen nicht total Achtziger?
Warum gehen alle Nordic walken, wer hat den Hund entführt, was führt der psychopathische Nachbar im Schild und wie kommen Herberstein und Kaufmann wieder raus aus diesem Schlamassel?
Diesen und anderen Fragen stellen sich die beiden in Wien lebenden Jungkabarettisten mit steirischen Wurzeln am 08. April im Aera Wien.

Kaufmann-Herberstein kritisch-lustig über den Kontaktverlust in Stadt und Land

„Mir war es wichtig, etwas zu schreiben, das für meine Verwandten in der Steiermark genauso funktioniert wie für die hippen Künstlerfreunde in Wien. Es sollte etwas werden was humoristisch und thematisch möglichst viele Menschen anspricht und bei dem alle ihre Watschen abbekommen“, betont Autor und Kabarettist Florian Kaufmann. „Das was uns letztendlich alle verbindet, ist, dass wir den Kontakt zueinander verlieren“ Und in Sachen Watschen kommt tatsächlich keiner davon: Hipster, Rechte, Linke, Eltern, Kinder, Bauern, Manager, Polizisten und vor allem Kaufmann und Herberstein selbst. Die fehlende menschliche Nähe unserer Zeit ist in der Stadt und am Land Thema und somit verbindendendes Element des Programmes, denn jeder scheint sich darin wiederzufinden. So gab es schon bei den Vorpremieren positives Feedback vom Bauern wie vom Literaturwissenschaftler. „Das ist ja alles schön und gut – Beziehungen, Politik, sozialkritisch ist eh alles super – aber in erster Linie soll es lustig sein!“, kommentiert Herberstein trocken.

Stadt. Land. Flucht
MI, 08. April 2015
20:00 Uhr
http://www.aera.at/

Weitere Termine im Aera Wien:
21. April 2015, 20:00 Uhr
28. April 2015, 20:00 Uhr
27.Mai 2015, 20:00 Uhr
03. Juni 2015, 20:00 Uhr

WO?  Aera Wien

Aera Wien
Gonzagagasse 11
1010 Wien,Innere Stadt

Telefon: +43 (676) 844 260 270
 

diesen Event bewerben

Schauspielhaus Graz, Probebühne von John Clancy 28.04.2015 20:00
Event28.04.2015 20:00

Schauspielhaus Graz, Probebühne

von John Clancy

Details...
»Ein Mann steht vor einem Saal plötzlich verstummter fremder Menschen« sagt der Mann, der soeben die Bühne betreten hat. Und er spricht weiter. Der Mann, der - ähnlich einem Zauberkünstler - das Publikum verblüffend genau kennt, umschreibt fortan seine eigene Identität, ohne sie preiszugeben. Wie in den schillernden Monologen der elisabethanischen Helden verführt er die Zuschauer zu gewagten Gedankengängen über Moral und Glaubwürdigkeit. Er ist ein Sprach- und Ideenjongleur, ein Hochseilartist, dessen Netz mehrere doppelte Böden hat und dessen Selbstdarstellung immer auch den Zweck hat, sich selbst verschwinden zu lassen.

John Clancys Stück Event ist auf den ersten Blick ein typisches Beispiel für modernes angloamerikanisches Theater, brillantes »Schauspielerfutter«, witzig und provokant, dabei immer nachvollziehbar und pointiert. Darüber hinaus aber ist es ein vielschichtig verwickeltes Mono-Drama über Vorgespieltes und Nachgedachtes, Konvention und Korruption, Haltung und Erwartungshaltung. Event ist ein Stück an der Grenze zum Unspielbaren und gerade deshalb von frappierender theatraler Wirksamkeit. Zu sehen ab 7. März auf der Probebühne

Regie Philip Jenkins Ausstattung Susanne Leitner Dramaturgie Britta Kampert
mit Gerhard Balluch

WO?  Schauspielhaus Graz, Probebühne

Schauspielhaus Graz, Probebühne
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 800844
E-Mail: presse-sh@schauspielhaus-graz.com
 

diesen Event bewerben

Wiener Kursalon im Stadtpark Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen A... 28.04.2015 20:15
Strauss & Mozart Konzerte28.04.2015 20:15

Wiener Kursalon im Stadtpark

Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen A...

Details...

Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen Abend voll Wiener Charme mit schwungvollen Walzerklängen, Polkas, Arien und Duetten, sowie Operetten- und Klavierkonzertmelodien. Begleitet von exzellenten Opernstimmen und unseren bezaubernden Ballettsolisten offenbart sich Ihnen die Wiener Klassik als lebendiges Feuerwerk für alle Sinne.

WO?  Wiener Kursalon im Stadtpark

Wiener Kursalon im Stadtpark
Johannesgasse 33
1010 Wien,Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Schloss Schönbrunn - Orangerie In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.
Seit 1997 haben sich die Schönbrunn... 28.04.2015 20:30
Schloss Schönbrunn Konzerte28.04.2015 20:30

Schloss Schönbrunn - Orangerie

In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.
Seit 1997 haben sich die Schönbrunn...

Details...

In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.


Seit 1997 haben sich die Schönbrunner Schlosskonzerte als fixer Bestandteil des Wiener Kultur- und Musiklebens etabliert. In der traditionsreichen Orangerie Schönbrunn in Wien präsentieren das Schönbrunner Schlossorchester und das Schönbrunner Kammerensemble mit einem täglich wechselnden Konzertprogramm die schönsten Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss.


Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss


Im ersten Teil des Konzerts genießen Sie einige der schönsten Ouvertüren, Arien und Duette von Wolfgang Amadeus Mozarts Konzerten und Opern, wie zum Beispiel „Le Nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“.


Die beliebtesten Operettenarien, Walzer und Polkas des Walzerkönigs Johann Strauss - von „Die Fledermaus“ und „Der Zigeunerbaron“ bis zum „Donauwalzer“ und dem „Radetzkymarsch“ - erfreuen Sie im zweiten Teil des Konzerts.


Durch den Konzertabend begleiten Sie zwei Opernsänger, eine Sopranistin und ein Bariton, und ein charmantes Ballettpaar in historischen Kostümen.

WO?  Schloss Schönbrunn - Orangerie

Schloss Schönbrunn - Orangerie
Schönbrunner Schlossstrasse 47
1130 Wien,Hietzing

 

diesen Event bewerben

Orpheum Extra Grazer Kasperltheater 28.04.2015 15:00
Kasperl und die Hexen28.04.2015 15:00

Orpheum Extra

Grazer Kasperltheater

Details...
www.kasperl.com

EUR 7,90 (freie Platzwahl)

WO?  Orpheum Extra

Orpheum Extra
Orpheumgasse 8
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43/316/8008-9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Extra Grazer Kasperltheater 28.04.2015 16:30
Kasperl und die Hexen28.04.2015 16:30

Orpheum Extra

Grazer Kasperltheater

Details...
www.kasperl.com

EUR 7,90 (freie Platzwahl)

WO?  Orpheum Extra

Orpheum Extra
Orpheumgasse 8
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43/316/8008-9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Sporthalle Walfersam Kapfenberg <p>Ermäßigungen: Kinder, Schüler, Studenten, Jugendliche, Präsenz- und Zivildiener, Pensionisten</p>
<p><br />Kinder unter 6 Jahren haben ohne Sitzplatzanspruch freien Eintritt! (Schoßplätze)</p>
<p> </p>
<p> </p> 28.04.2015 19:30
Heimspiele Basketball Bulls28.04.2015 19:30

Sporthalle Walfersam Kapfenberg

Ermäßigungen: Kinder, Schüler, Studenten, Jugendliche, Präsenz- und Zivildiener, Pensionisten



Kinder unter 6 Jahren haben ohne Sitzplatzanspruch freien Eintritt! (Schoßplätze)


 


 

Details...

Ermäßigungen: Kinder, Schüler, Studenten, Jugendliche, Präsenz- und Zivildiener, Pensionisten



Kinder unter 6 Jahren haben ohne Sitzplatzanspruch freien Eintritt! (Schoßplätze)


 


 

WO?  Sporthalle Walfersam Kapfenberg

Sporthalle Walfersam Kapfenberg
Karl-Heinrich-Waggerl-Weg
8605 Kapfenberg

 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Archäologiemuseum Schloss Eggenberg Lesung/Vortrag/Diskussion 28.04.2015 09:00
Archäologie in Österreich 1938-194528.04.2015 09:00

Universalmuseum Joanneum - Archäologiemuseum Schloss Eggenberg

Lesung/Vortrag/Diskussion

Details...
Dieses vom Universalmuseum Joanneum gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt veranstaltete internationale Symposium geht mit 32 Vorträgen und einer Podiumsdiskussion der Frage nach, in welchem Umfang Politik und Ideologie des NS-Regimes 1938 bis 1945 die archäologische Forschung und Denkmalpflege in Österreich beeinflussten. Darüber hinaus wird die Rolle der involvierten Institutionen und der für sie tätigen Archäologinnen und Archäologen behandelt.
Das Vortragsprogramm finden Sie im Detail auf www.archaeologiemuseum.at

Montag, 27.04., bis Mittwoch, 29.04.
Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg, Teilnahme kostenlos,
Anmeldung: Daniel Modl, 0664/8017-9804 oder daniel.modl@museum-joanneum.at

Montag, 27.04.:
Themenblöcke: „Politik – Ideologie – Propaganda – Denkmalpflege“, „Reichsgaue/Bundesländer“, „Forschungseinrichtungen und Museen“ (Teil 1)

Dienstag, 28.04.:
Themenblöcke: „Forschungseinrichtungen und Museen“ (Teil 2), „Biografien“, „Grabungen und Forschungsprojekte“ (Teil 1)
Podiumsdiskussion: Archäologie in der NS-Zeit – Archäologie heute
19 Uhr, Kunsthaus Graz, Eintritt frei

Mittwoch, 29.04.:
Themenblöcke: „Grabungen und Forschungsprojekte“ (Teil 2), „Archäologie der besetzten Gebiete und Restitutionsforschung“

Termine
27. - 29. April 2015, *verschiedene Beginnzeiten*

Anmeldung: Daniel Modl, 0664/8017-9804 oder daniel.modl@museum-joanneum.at

WO?  Universalmuseum Joanneum - Archäologiemuseum Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Archäologiemuseum Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: 0316 80179515
E-Mail: archaeologie@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt. 28.04.2015 10:00
Audiovisueller Guide28.04.2015 10:00

Graz Tourismus Information

Die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt.

Details...
Erkunden Sie mit einem audio-visuellen Stadtführer Graz! Zwei außergewöhnliche Begleiter, die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt. Zu dem elektronischen Stadtführer erhalten Sie einen Plan mit der vorgeschlagenen Route, die Sie zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten von Graz führt. Sie können die Tour auch nach ihren eigenen Interessen gestalten und einzelne Kapitel entspannt in einem Café genießen. Der informativ-vergnügliche Stadtrundgang umfasst 32 Stationen und ist auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch zu erleben.

Termine:

1. - 31. März 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
1. - 30. April 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Oktober 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. November 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
1. - 23. Dezember 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
27. - 31. Dezember 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr

Verleihstelle:
Graz Tourismus Information, Herrengasse 16 täglich (ausgenommen 1. Jänner, Faschingsdienstag 17. Februar 2015, 25. Dezember, 26. Dezember)
während unserer Öffnungszeiten: Jänner - März & November | Mo - So/Ft: 10.00 - 17.00 Uhr April - Oktober & Dezember | Mo - So/Ft: 10.00 - 18.00 Uhr Preise je nach Ausleihdauer: bis 2 Stunden: € 7,50 bis 4 Stunden: € 8,50 bis 8 Stunden: € 12,50 Nachnutzungsstunde: € 1,00 pro Stunde Vorlage eines Lichtbildausweises oder Kaution nötig (Reisepass, Führerschein oder 100 € Kaution).


Graz Tourismus Information
Herrengasse 16, 8010 Graz
Tel: +43 (316) 8075-0
Fax: +43 (316) 8075-15
email: info@graztourismus.at
www.graztourismus.at

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt! 28.04.2015 14:30
Altstadtrundgang28.04.2015 14:30

Graz Tourismus Information

Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt!

Details...
Der Klassiker

Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

Termine
1. - 28. Februar 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. März 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 30. April 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Oktober 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. November 2015, Sa. 14:30 Uhr


Jänner - April & November | Samstag, 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch) Mai - Oktober | täglich 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch)
In den Monaten Jänner bis Juni & November werden die Führungen zweisprachig mit 1 Guide abgehalten.

Treffpunkt: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preise: Erwachsene € 9,50 | ermäßigt* € 8,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 5,00 | mit Graz 3-Tages Ticket € 5,50

Buchung: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz
Rechtzeitige Anmeldung ist aufgrund der großen Nachfrage unbedingt erforderlich! Tel. +43/316/8075-0 oder info@graztourismus.at Das Führungsangebot richtet sich an Individualgäste, nicht an Reisegruppen! Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl.

(c) Foto: Graz Tourismus

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Urania Graz - Österreichische URANIA für Steiermark Vortrag von UD Dr. Ellen Heitzer, Humangenetikerin. 28.04.2015 16:00
Krebsrisiko und Krebsvorsorge28.04.2015 16:00

Urania Graz - Österreichische URANIA für Steiermark

Vortrag von UD Dr. Ellen Heitzer, Humangenetikerin.

WO?  Urania Graz - Österreichische URANIA für Steiermark

Urania Graz - Österreichische URANIA für Steiermark
Burggasse 4/1
8010

Telefon: 0316 8256880
E-Mail: urania@urania.at
 

diesen Event bewerben

TU - Technische Universität Graz Vortrag von Mag. Dr. Johannes Gießauf, Historiker. 28.04.2015 19:00
Zu hoch gepokert: Der tiefe Fall Heinrichs des Löwen28.04.2015 19:00

TU - Technische Universität Graz

Vortrag von Mag. Dr. Johannes Gießauf, Historiker.

Details...
Recht und Politik - Mythen und Fakten zu historischen Skandalprozessen

WO?  TU - Technische Universität Graz

TU - Technische Universität Graz
Rechbauerstraße 12
8010

Telefon: 0316 8736555
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz Podiumsdiskussion 28.04.2015 19:00
Archäologie in der NS-Zeit - Archäologie heute28.04.2015 19:00

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Podiumsdiskussion

Details...
Archäologie in Österreich 1938–1945

WO?  Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 8017 9200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Römermuseum Flavia Solva Flavia Solva und Wagna. Zwei besondere Orte - Ausstellung 28.04.2015 09:00
Das Lager Wagna28.04.2015 09:00

Römermuseum Flavia Solva

Flavia Solva und Wagna. Zwei besondere Orte - Ausstellung

Details...
15.05.2014-31.05.2016

Eröffnung: Mittwoch, 14. Mai, 18.00 Uhr
Kurator/in: Barbara Porod, Heimo Halbrainer
Eintritt frei

Das Lager Wagna ist auch aus archäologischer Perspektive in mehrerer Hinsicht interessant: Zum einen wurden bei der Anlage des Lagers zahlreiche archäologische Funde und Befunde entdeckt – das Lager liegt teilweise im römischen Gräberfeld –, zum anderen könnten Beobachtungen zur Integration der Lagerbewohner/innen in die Gemeinde Wagna neue Perspektiven zur Akkulturation von römischer und autochthoner Bevölkerung bei der Gründung der Stadt Flavia Solva eröffnen.

Die Schau beleuchtet das Lager Wagna aus archäologischer, urbanistischer und soziologischer Perspektive.

WO?  Römermuseum Flavia Solva

Römermuseum Flavia Solva
Marburgerstraße 111
Wagn Wagna

Telefon: 0316 8017-9515
E-Mail: archaeologie@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Salzburg Museum Salzburg und der Erste Weltkrieg - Ausstellung 28.04.2015 09:00
Krieg. Trauma. Kunst.28.04.2015 09:00

Salzburg Museum

Salzburg und der Erste Weltkrieg - Ausstellung

Details...
Im Sommer 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs mit seinen rund 15 Millionen Toten zum 100. Mal. Der Krieg veränderte die (geo)politische, gesellschaftliche, soziale und ökonomische Weltlage unwiderruflich und führte auch in den Zweiten Weltkrieg.

Die kultur- und kunstgeschichtlich orientierte Ausstellung im Salzburg Museum befasst sich mit dem Weg in den Krieg und der Kriegspropaganda, mit Kampf und Gewalt, Kriegsverbrechen und Kriegsgefangenen, Glaube und Tod, mit der Situation von Männern, Frauen und Kindern sowie Jugendlichen, den traumatisierten Menschen, mit dem Frieden sowie den Folgen des Ersten Weltkriegs.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Werke von Kunstschaffenden wie Josef Schulz, Felix Albrecht Harta, Otto Dix, Arthur Stadler, Anton Faistauer und Alfred Kubin sowie Autorinnen und Autoren wie Bertha von Suttner, Friederike Zweig, Stefan Zweig, Georg Trakl, Karl Kraus oder Hugo von Hofmannsthal. Fotos, Korrespondenzen und Objekte aus dem Alltag jener Zeit ergänzen die künstlerischen Positionen. Stadt und Land Salzburg lagen zwar nicht im Kampfgebiet, doch der Krieg beeinflusste die „Heimatfront“ in allen Bereichen.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit einem speziellen Angebot für Schulen und Jugendliche begleitet die Ausstellung.

Salzburg Museum | Neue Residenz | 1. Obergeschoss

Eröffnung: 8. Mai 2014, 18.30 Uhr

9. Mai 2014 bis 27. September 2015

WO?  Salzburg Museum

Salzburg Museum
Mozartplatz 1


Telefon: 0662 620808-700
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz Landschaft – Bild – Wirklichkeit 28.04.2015 10:00
HyperAmerika28.04.2015 10:00

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Landschaft – Bild – Wirklichkeit

Details...
10.04.-30.08.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 09.04.2015, 19 Uhr
Kuratiert von: Peter Pakesch und Katia Huemer

Ort: Space01

Die Ausstellung HyperAmerika. Landschaft – Bild – Wirklichkeit richtet den Blick auf den Begriff der amerikanischen Landschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und veranschaulicht, wie in der Malerei des Hyperrealismus eine romantische amerikanische Tradition der Darstellung von Land zu einer Art von Verherrlichung findet, die für die Geschichte und die Entwicklung eines Landschaftsbegriffs höchst signifikant ist.


Mit dieser Ausstellung verfolgt das Kunsthaus Graz die Hypothese, dass sich in Amerika seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts ein ganz eigener Umgang mit dem Land entwickelt hat, der sich vom europäischen Landschaftsbegriff stark unterscheidet. Er erhielt im Zuge der Manifest Destiny – der „vorgesehenen Bestimmung“ der Nation – einen anderen ideologischen Umschwung als in Europa und wurde für die Propagierung der Eroberung eines „einzigartigen und gelobten Landes“ verwendet. Amerika wurde noch einmal als ideale Welt dargestellt, als großes zivilisatorisches Projekt – eine Entwicklung, die in der Malerei, in der Fotografie und im Film der 1960er- und 1970er-Jahre ein intensives Ende findet, um dann in neue Formen des Umgangs mit Landschaft umzuschlagen.


In der Ausstellung HyperAmerika werden Gemälde amerikanischer Hyperrealisten den Fotografien einiger „New Topographics“ und damit verwandter Positionen gegenübergestellt, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten dieser beiden sich parallel entwickelnden Strömungen festzumachen. Gleichsam als Referenz auf diese Kapitel der Kunstgeschichte und als weiteres Bindeglied zwischen Malerei und Fotografie fließen Positionen ein, die diese Entwicklungen begleiteten oder ihnen vorangingen. Ed Ruscha, dessen Œuvre sowohl für die Malerei als auch für die Fotografie bahnbrechend war, schlägt eine weitere Brücke – zumal seine Arbeit Every Building On The Sunset Strip, 1966, in beiden „Landschafts“-Ausstellungen im Kunsthaus Graz zu sehen ist.


Mit Arbeiten von Robert Adams, John Baeder, Lewis Baltz, Robert Cottingham, Rackstraw Downes, Don Eddy, William Eggleston, Richard Estes, Walker Evans, Lee Friedlander, Ralph Goings, Richard McLean, Ed Ruscha, John Salt, Ben Schonzeit, Art Sinsabaugh, Stephen Shore, Joel Sternfeld.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 8017 9200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz Filmische Ausblicke auf ein unbestimmtes Morgen 28.04.2015 10:00
Landschaft in Bewegung28.04.2015 10:00

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Filmische Ausblicke auf ein unbestimmtes Morgen

Details...
13.03.-26.10.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 12.03.2015, 19 Uhr

In Kooperation mit Camera Austria, Diagonale 2015 und dem Österreichischen Filmmuseum.
Kuratiert von: Peter Pakesch und Katrin Bucher Trantow

Ort: Space02

Landschaft findet statt. Sie ist nach Lucius Bruckhardt nicht die bloße Erscheinung der Umwelt, sondern ein Gebilde, das wir erst mithilfe unseres Bildgedächtnisses wahrnehmen. Der Architekt und Spaziergangswissenschaftler verweist dabei auf eine Landschaftswahrnehmung, die in Bildabfolgen verständlich wird – der filmische und in der Zeit liegende Blick hält jenen Abstand zur Landschaft, der für ihre Wahrnehmung nötig ist.



Tatsächlich können wir uns heute kaum noch vorstellen, ohne das „Auge“ der Kamera auf die Landschaft zu schauen. Allein der Blick aus dem All auf unseren Planeten, der mit der ersten Aufnahme der Weltkugel vom Mond aus unser Bewusstsein prägte, veränderte den Umgang mit Landschaft nachhaltig: Aus dieser Perspektive nehmen wir die Erde als eine Landschaft wahr, die vom Menschen als Territorium erfasst, gezähmt und angeeignet wird. Ihre definitive Endlichkeit und die dauernde Veränderung der Ressourcen, z. B. der landschaftlichen Nutzflächen, werden uns mithilfe der Kamera tagtäglich radikal vor Augen geführt.



Die Ausstellung Landschaft in Bewegung zeigt am Beispiel von wegweisenden Arbeiten ab den 1960er-Jahren, dass Landschaft ein Begriff ist, der im menschlichen Bewusstsein einem laufenden Wandel unterliegt. Der Film spielt dabei eine wesentliche Rolle – als Voraussetzung für das Erfassen einer Realität von Landschaft, aber auch als eine Art Katalysator, der diese Wahrnehmungsprozesse wesentlich beeinflusst.

Mit Werken von Darren Almond, Rosa Barba, James Benning, Ursula Biemann, Lucius Burckhardt, Leo Calice und Gerhard Treml, Center for Land Use Interpretation, Tacita Dean, Marine Hugonnier, Mathias Kessler, Markus Jeschaunig, Armin Linke, Lukas Marxt, David Nez, Walter Niedermayr, Qiu Anxiong, Ed Ruscha, Klaus Schafler, Allan Sekula, Robert Smithson, Shi Guorui, Michael Snow, Guido van der Werve.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz

Universalmuseum Joanneum - Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 8017 9200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Schloss Trautenfels Eine Geschichte in 100 Positionen - Ausstellung 28.04.2015 10:00
Wald und Mensch28.04.2015 10:00

Schloss Trautenfels

Eine Geschichte in 100 Positionen - Ausstellung

Details...
Eröffnung: 12.04.2014, 11 Uhr
Laufzeit: 12.04.–31.10.2014 sowie 28.03.–31.10.2015
Kuratorin: Katharina Krenn, unter Mitarbeit von Wolfgang Otte und Ingomar Fritz
Gestaltung: Werner Schrempf, die ORGANISATION

Die geologische und geschichtliche Entwicklung des Waldes sowie dessen Nutzung durch die Menschen bilden die zentralen Themen der Ausstellung.

Ausgehend von den erdgeschichtlichen Epochen entspinnt die Ausstellung ein dichtes Netz von Erzählungen rund um den Wald: Sie skizziert dessen Funktionen und führt den Einfluss des Menschen vor Augen, sie gibt eine Vorstellung von der Energie des Waldes und von dessen Nutzung durch den Menschen – und sie erzählt auch über den Mythos des natürlichen, wilden, unwandelbaren und den Horizont begrenzenden Waldes.

Spezifische Themen aus den Bereichen Kultur, Natur und Kunst vermitteln das Thema Wald im regionalen, nationalen und internationalen Kontext. Auf diese Weise werden vergangene, gegenwärtige und zukünftige Zeithorizonte anhand von anschaulichen Beispielen erfahrbar gemacht.

WO?  Schloss Trautenfels

Schloss Trautenfels
Trautenfels 1
8951 Pürgg

Telefon: 03682 22233
E-Mail: trautenfels@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz Vom Dachwerk zum Mountainbike - Ausstellung 28.04.2015 10:00
Geheimnis Holz28.04.2015 10:00

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Vom Dachwerk zum Mountainbike - Ausstellung

Details...
Eröffnung: 05.04.2014, 10:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 6.4.2014 – 31.10.2014 und 1.4.2015 – 31.10.2015, von Di-So
Kurator: Karlheinz Wirnsberger
Info Ausstellung: +43-3463/2772-16

Holz als ein Gestaltungselement, sowohl im innovativen wie auch traditionellen Bau, bringt immer wieder neue Erkenntnisse hervor. Es begleitet uns als sichtbarer Rohstoff täglich, ob im Wohnhaus, Firmengebäude oder auch in der Landwirtschaft.

Als verborgenes Material überrascht Holz in vielen historischen und neuen Anwendungsgebieten, vom Schwalbenschwanz bis zur Autotür aus Holzspritzguss. Einsetzbar in den unterschiedlichsten Bereichen, vom Grundstoff bis zur Veredelung, vom Handwerkzeug bis zum Kunstwerk, bietet diese Sonderausstellung Neues zum Thema Holz, einem Produkt aus den steirischen Wäldern.

WO?  Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz
Schlossplatz 1
Stai Stainz

Telefon: 03463 2772-34
E-Mail: landwirtschaft@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 41 von 41 Einträgen