Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Babenbergerhof (1)
  • Casino Graz (2)
  • Club Motion (1)
  • Congress Graz (1)
  • die scherbe (1)
  • Forum Stadtpark (1)
  • FRida freD (2)
  • Graz Tourismus Information (1)
  • Johann-Joseph-Fux Konservatorium (1)
  • KiG! Kultur in Graz (neu) (1)
  • Kulturhauskeller (1)
  • Kunsthaus Graz (1)
  • Literaturhaus Graz (1)
  • Messe Graz (1)
  • Monkeys (1)
  • Orpheum Graz (2)
  • Revolution (1)
  • Schauspielhaus Graz (2)
  • Seasons (1)
  • Stern Bar (1)
  • TaO! - Theater am Ortweinplatz (2)
  • Theatercafe (1)
  • UCI, Kinowelt Annenhof (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) (2)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (2)

33 Veranstaltungen gefunden
Mittwoch, Oktober 17, 2018

Kulturhauskeller die Karaokeshow im Kultus 17.10.2018 20:00
Karaoke Star17.10.2018 20:00

Kulturhauskeller

die Karaokeshow im Kultus

WO?  Kulturhauskeller

Kulturhauskeller
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

E-Mail: kulturhauskeller@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Club Motion 3 Stunden lang 4 Drinks zum 0-Tarif 17.10.2018 20:00
ALL YOU CAN DRINK on Wednesday17.10.2018 20:00

Club Motion

3 Stunden lang 4 Drinks zum 0-Tarif

Details...
ALL
YOU
CAN
DRINK
Jeden Mittwoch
im CLUB MOTION

■ 3 HOURS
Drinks 4 Free

■ START
20 UHR

■ ENTRY
10 EUR

■ INCLUDED DRINKS
Puntigamer
Malibu Orange
Vodka Ananas
Hollunder Spritzer
Vodka Energy
Long Island Iced Tea
Vodka Apfel
Rum Cola
Vodka Cranberry
Vodka Orange
Almweiss
Pushkin Energy
Weisser Spritzer
Whiskey Cola
Flügerl


_____

CLUB MOTION
The movement in your nightlife.

WO?  Club Motion

Club Motion
Glacisstraße 45a


Telefon: 0664 2454200
E-Mail: clubmotiongraz@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Stern Bar Angebot: Absolut Vodka 39€ 17.10.2018 21:00
Hip Hop Party17.10.2018 21:00

Stern Bar

Angebot: Absolut Vodka 39€

WO?  Stern Bar

Stern Bar
Sporgasse 38
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 818400
E-Mail: inbox@stern-bar.at
 

diesen Event bewerben

Monkeys Komm wie du bist- hör was du willst! 17.10.2018 21:00
Jukebox [ˈdʒuːkbɔks]17.10.2018 21:00

Monkeys

Komm wie du bist- hör was du willst!

Details...
Komm wie du bist- hör was du willst!

Einfach Liedwunsch auf eine unserer MonkeysBierdeckelDisks schreiben, in die Jukebox einwerfen und das ganze Lokal mit deinen besten, lustigsten, nervigsten, schönsten und abartigsten Lieblingssongs beschallen.

In The Box : DJ TST (he´s the jukebox, and the DJ)

***********
Mittwochs ab 21:00
Musik: Jukebox
21+
€3 ab 23:00
***********

WO?  Monkeys

Monkeys
Elisabethstrasse 31
8010

Telefon: 0676 4324041
 

diesen Event bewerben

Revolution Trinken bis der/die Erste die Toilette besucht:-)! 17.10.2018 22:00
Pinkel Party17.10.2018 22:00

Revolution

Trinken bis der/die Erste die Toilette besucht:-)!

Details...
Wir freuen uns jetzt schon Euch heute wieder ab 22:00 Uhr willkommen zu heissen. Ab 22:00 Uhr starten wir dann mit unserer einzigartigen PINKEL PARTY.
Noch ein paar kurze Eckdaten :

•Um 00:00 Uhr verlosen wir eine Flasche Vodka unter all unseren Gästen.

•Nach unserer Party kostet die Flasche Vodka, die ganze Nacht, nur 40€.

•Wir haben zwischen 00:00-04:00 Uhr auch eine Late Night Küche für Euch.

Bis dann Freunde!!

WO?  Revolution

Revolution
Beethovenstraße 9a


E-Mail: info@revolution-bar.com
 

diesen Event bewerben

Seasons angenehme Live Bands zum Auspannen und Chillen. 17.10.2018 19:00
Live Musik im Seasons17.10.2018 19:00

Seasons

angenehme Live Bands zum Auspannen und Chillen.

WO?  Seasons

Seasons
Karmeliterplatz 8
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

1. Internationaler Franz Cibulka Musikwettbewerb17.10.2018 19:00

Johann-Joseph-Fux Konservatorium

Details...
Der Internationale Franz Cibulka Musikwettbewerb beabsichtigt, die anspruchsvollen Kompositionen des steirischen Komponisten Franz Cibulka (1946-2016) zu verbreiten und MusikerInnen, die eine internationale Laufbahn anstreben, zu fördern. Der Wettbewerb, der im Jahresrhythmus abwechselnd die Interpretation solistischer und kammermusikalischer Werke Franz Cibulkas vorsieht, wird 2018 erstmalig solistisch und im folgenden Jahr 2019 kammermusikalisch – jeweils mit unterschiedlichen Soloinstrumenten und Ensemblebesetzungen – ausgeschrieben. Die internationalen Wettbewerbsteilnehmer werden von einer prominenten Jury beurteilt. Die Vorrunde findet am 14. und 15. Oktober im Fux-Saal statt. Höhepunkt ist das Finale am Mittwoch, 17. Oktober 2018, im Stephaniensaal. Der Wettbewerb 2018 wurde für Klarinettisten und Tubisten ausgeschreiben. Insgesmat haben sich für die Vorrunde 50 hochkarätige MusikerInnen aus 17 Nationen angemeldet.

Jury:
Oksana Lyniv (Oper Graz)
Helmut Schmid (Landesmusikdirektor Tirol)
Franz Winkler (Wiener Symphoniker)
Josef Maierhofer (Kunstuniversität Graz)
Mate Bekavac (internationaler Klarinettensolist aus Slowenien)
Jogann Hindler (Wiener Philharmoniker

TERMINE:
Sonntag, 14.10.2018 ab 10:00 Vorrunde im Fux-Saal, Nikolaigasse 2, 8020 Graz
Montag, 15.10.2018 ab 10:00 Vorrunde im Fux-Saal, Nikolaigasse 2, 8020 Graz

FINALE:
Mittwoch, 17.10.2018
19:00 Uhr im Stephaniensaal

WO?  Johann-Joseph-Fux Konservatorium

Johann-Joseph-Fux Konservatorium
Nikolaigasse 2


 

diesen Event bewerben

Congress Graz Solistenwettbewerb für Klarinete & Tuba 17.10.2018 19:00
1. Internationaler Franz Cibulka Wettbewerb17.10.2018 19:00

Congress Graz

Solistenwettbewerb für Klarinete & Tuba

Details...
Der Internationale Franz Cibulka Musikwettbewerb beabsichtigt, die anspruchsvollen Kompositionen des steirischen Komponisten Franz Cibulka (1946-2016) zu verbreiten und MusikerInnen, die eine internationale Laufbahn anstreben, zu fördern. Der Wettbewerb, der im Jahresrhythmus abwechselnd die Interpretation solistischer und kammermusikalischer Werke Franz Cibulkas vorsieht, wird 2018 erstmalig solistisch und im folgenden Jahr 2019 kammermusikalisch – jeweils mit unterschiedlichen Soloinstrumenten und Ensemblebesetzungen – ausgeschrieben.

WO?  Congress Graz

Congress Graz
Albrechtgasse 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8088400
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Casino Graz Hypochondria 17.10.2018 19:30
Casino Comedy Club - Tricky Niki17.10.2018 19:30

Casino Graz

Hypochondria

Details...
Dort, wo man auch ohne grünen Daumen traumhafte Neurosen züchtet, das stille Örtchen der beste Platz für einen Shitstorm wäre - und auch ein Einweg-Handschuh keinen Ausweg darstellt. Da, wo schmutzige Gedanken immer noch sauber bleiben und man sich über den Sensenmann totlachen darf.Tricky Niki zählt seit Jahren zu den beliebtesten und gefragtesten Unterhaltern im gesamtdeutschsprachigen Raum: Die Einzigartigkeit seiner facettenreichen Show-Mix-Kombination aus interaktivem Entertainment, Comedy, Bauchreden und mehrfach preisgekrönter Zauberkunst, machen jeden seiner Bühnen-Auftritte - Abend für Abend, Show für Show - zu einem sehenswerten, höchst amüsanten Live-Erlebnis.Auch in seinem drittem Solo-Programm, der brandneuen Unterhaltungsshow „HYPOCHONDRIA – Alles wird (wieder) gut!“, trifft das charmante Multitalent neuerlich gezielt den Nerv der Zeit – und damit erneut punktgenau die Lachmuskeln des Publikums! Haben Sie also keine Angst, doch viel Vergnügen.

WO?  Casino Graz

Casino Graz
Landhausgasse 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 821380
E-Mail: service@casinos.at
 

diesen Event bewerben

Theatercafe Kabarett: \
Martin Kosch17.10.2018 20:00

Theatercafe

Kabarett: "Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen"

Details...
Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund!

Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher "dschungelcampen" als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit!
Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben?
Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett?

Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze!

Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein. Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das "schlechte Gewissen" vorbei. Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance.

An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden:
Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den "bleima ruhig"-Modus.
Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout.

Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an!
Kosch statt Couch!

Regie: Andi Peichl

WO?  Theatercafe

Theatercafe
Mandellstraße 11
8010

Telefon: 0316 825365
E-Mail: buero.hinwider@aon.at
 

diesen Event bewerben

Katharina Klement17.10.2018 20:00

KiG! Kultur in Graz (neu)

Interpenetration im Oktober 2018 in Zusammenarbeit mit KiG! Kultur in Graz
CD-Präsentation “Drift”

Details...
CD vereint:
„Wie Tag und Nacht“ für 3 Zithern und Elektronik „in dem HIMMEL benannten Darüber“ für zwei Ensembles (subshrubs und PHACE)
„Drift“ für Orgel und Elektronik

Erst in der Zusammenstellung dieser drei Stücke gaben sich unterirdische Zusammenhänge preis: allen gemeinsam ist eine dunkle Tönung, die in das jeweilig benachbarte Stück hineinfließt bzw. ausstrahlt. „Wie Tag und Nacht“ wurde während eines längeren Aufenthalts in Belgrad geschrieben, „in dem HIMMEL benannten Darüber“ bezieht sich u.a. auf den Ex-Jugoslawien-Krieg der 1990er, und „Drift“ schwebt zwischen der Hörbarkeitsgrenze und gewaltigen Klangvolumina. Allen Stücken ist das Unzynische eingeschrieben, spiegeln sich ineinander und widerspiegeln die Elemente unserer Gegenwart.
Drift steht also für ein Dazwischen, fürs Liminale, die Fähre über den Fluß der Musik, den nicht fixierbaren Ort des Übergangs von einem zum anderen oder dem anderem zum einen. Drift bedeutet das passive dem Dazwischen Ausgeliefertsein als auch die Praxis der Verschiebung. Die Stücke resonieren mit der Verlagerung in den Elementen unserer Zeit. Sie befinden sich in einer nicht auflösbaren Liminalität, oder einem musikalischen Schweben, zwischen akustischen und elektronischen Elementen. Das Ankommen auf einer Seite, oder eine Zuordnung, ist nicht beabsichtigt. Existenzieller ist die poetische Ungebundenheit des unzynischen Tuns dazwischen. So beschreibt Philipp Schmickl in seinem Text zu dieser CD die Musik.

Mit der CD „Drift“ veröffentlicht Katharina Klement nach „jalousie“ (CD), „deepseafish“ (LP) und „Hoverload“ (CD) bereits ihren vierten Tonträger bei chmafu nocords.

katharinaklement.com/

WO?  KiG! Kultur in Graz (neu)

KiG! Kultur in Graz (neu)
Lagergasse 98 a
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: +43 (0) 316 720267
E-Mail: office@kig.mur.at
 

diesen Event bewerben

On Keys17.10.2018 20:00

Forum Stadtpark

open music 2018/19
Sebastian Berweck Keyboards
Alfredo Ovalles Keyboards

Details...
PROGRAMM

Sebastian Berweck spielt:
Enno Poppe Arbeit, for virtual hammond organ (2006/07)
Jagoda Szmytka GAMEBOY, for sampler, voice and video (2014)

Alfredo Ovalles spielt:
Jorge Sánchez-Chiong Jupiter Analogs
(Version für E-Piano, Tonband und Video) (2014)
Tom Flaherty Barstow's Bagatelle (2012)
Christof Ressi aus: Keyboard Studies (2018)
Stefan Prins Piano Hero #1 (2011-2012)
Angélica Negrón the place we are (2014

Mit über 220 Ur- und Erstaufführungen ist Sebastian Berweck einer der gefragtesten Interpreten für experimentelle zeitgenössische Musik. Neben erweiterten Spieltechniken und szenischer Arbeit liegt ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit in der (Wieder-)Aufführung von elektronischen Stücken. Performatives und das Interesse an Multimedialem wie Elektronischem zeichnet ebenso die Arbeit des in Österreich lebenden venezuelanischen Pianisten Alfredo Ovalles (er ist hier u.a. Mitglied des Black Page Orchesters) aus, der auch seine einschlägigen Erfahrungen am Keyboard in Rock- und Pop-Bands in Caracas nicht missen möchte. „open music“ bringt die beiden Grenzgänger für einen spannenden Abend mit Werken durchwegs jüngsten Datums und hohem Aktualitäts- wie Internationalitätsgrad zusammen. Eine Grazpremiere in vielfacher Hinsicht!

WO?  Forum Stadtpark

Forum Stadtpark
Stadtpark 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 827734
E-Mail: info@forumstadtpark.at
 

diesen Event bewerben

die scherbe Die Scherbe hat sich ein bisschen in Gitarren-Virtuosen verliebt. 17.10.2018 20:30
Markus Schlesinger im Scherbenkeller17.10.2018 20:30

die scherbe

Die Scherbe hat sich ein bisschen in Gitarren-Virtuosen verliebt.

Details...
Nach Attila Vural, Sanjic Banic Bane und Mulham Abordan besucht uns diesmal Markus Schlesinger, er ist ein Wiener Gitarrist, der sich seit Jahren als Musiker, Seminarleiter und Mitbegründer des
Vienna Fingerstyle Festivals dem Fingerpicking widmet. Er
vereint sowohl Bass-, Akkord- als auch Melodiespiel
meisterhaft auf seiner Gitarre und verzaubert das Publikum
jedes Mal aufs Neue.

https://www.youtube.com/watch?v=bn0z0l1L4Yo&feature=youtu.be

Sein virtuos vorgetragenes Repertoire reicht von
raffinierten Eigenkompositionen und Jazzbearbeitungen
über Blues und Folk bis hin zu Fingerstyle-Arrangements
bekannter Songs. Durch unterhaltsame Anekdoten und
lebhafte Interaktion mit dem Publikum erhält sein
Bühnenprogramm bisweilen auch kabarettistische Züge.
Markus Schlesinger ist Musiker mit Leib und Seele. Mit
seiner Akustikgitarre, seiner rauchigen Gesangsstimme
und seinem ansteckenden Humor garantiert er bei seinen
Auftritten nicht nur musikalische Highlights, sondern auch
kurzweilige Unterhaltung.


„Evergreens wie ´Ain´t No Sunshine` mit improvisiert klingendem Solo gewinnen durch satten Groove, und gerade das Vorzeigestück ´Waiting For´ profitiert davon besonders. Sein Spiel
gelingt insgesamt sogar noch überzeugender, als man es von seiner YouTube-Präsenz kennt.“
AKUSTIK GITARRE (8/18)

„Auf „Don´t Be Afraid“ demonstriert Markus, wie schon auf seiner ersten CD „Changes“ (2012)
perfekte Fingerstyle-Technik. Man bekommt den Eindruck, dass mehrere Gitarristen am Werk
sind, ...“
CONCERTO (1/2015)
„Nichtmusiker werden seine schönen Harmonien und Melodielinien schätzen, Gitarristen, wie er
die verschiedensten Tunings einsetzt.“
AKUSTIK GITARRE (5/13)
„Der Exponent der österreichischen Fingerstyle Szene!“

#livemusik #fingerstyle #akustikgitarre #diescherbe #livemusicrocks

WO?  die scherbe

die scherbe
Stockergasse 2
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 760654
E-Mail: office@scherbe.com
 

diesen Event bewerben

Lulu - Eine Mörderbande17.10.2018 19:30

Schauspielhaus Graz

The Tiger Lillies nach Frank Wedekind

Details...
In allen Bereichen der westlichen Gesellschaft werden derzeit tief verwurzelte chauvinistische Strukturen aufgedeckt, kommen sexuelle und verbale Übergriffe ans Licht. Der Befund: Auch gut hundert Jahre nach dem Entstehen der Frauenrechtsbewegung ist die Gleichberechtigung noch nicht Realität geworden, Machtstrukturen sind nach wie vor oft männlich geprägt. Frank Wedekinds zweiteilige „Lulu“-Tragödie, die die Dramen „Der Erdgeist“ und „Die Büchse der Pandora“ verbindet, und an der er von 1892 bis 1913 arbeitete, bietet eine dunkel-schillernde Spiegelfläche für diesen ernüchternden Sachverhalt. „Lulu“ zeigt wie ein Kaleidoskop in jeder Begegnung zwischen den Geschlechtern die Facetten des Machtverhältnisses zwischen Frau und Mann. An dem unbändigen Willen der Titelfigur, ihre Freiheit und ihre Bedürfnisse uneingeschränkt auszuleben, kristallisieren sich Vermögen und Unvermögen des männlichen Geschlechtes heraus. Denn Lulu, die als Theaterfigur die bürgerlichen Konventionen ihrer Zeit sprengte und reihenweise für Skandale sorgte, stellt sich auch zur Verfügung – als Geliebte, Projektionsfläche, Kunstobjekt, Mutterersatz, Femme fatale – solange und soweit es ihr gefällt. Schwer auszuhalten für das „starke“ Geschlecht. Reihenweise fallen die Männer diesem faszinierenden, rätselhaften und nicht zu kontrollierenden weiblichen Wesen zum Opfer: Hörigkeit, Eifersucht, Selbstmord und Herzattacken sind die Folgen. Bis Jack the Ripper auf den Plan tritt. Mit ihrer düster-bizarren musikalischen Überschreibung von „Lulu“ in 18 Songs schaffen „The Tiger Lillies“ einen zirzensischen Assoziationsraum, in dem das Kräftemessen um Freiheit und Selbstbestimmung, Begierde und Abhängigkeiten zwischen den Geschlechtern bildstark und poetisch zur Geltung kommt. Schauspiel- und Opernregisseur Markus Bothe, der für das Schauspielhaus Graz zuletzt „Cyrano de Bergerac“ und „Tartuffe“ mit großem Erfolg auf die Bühne brachte, wird inszenieren, für die musikalische Leitung zeichnet Sandy Lopičić verantwortlich.

REGIE Markus Bothe
MUSIKSALISCHE LEITUNG Sandy Lopičić
BÜHNE Alexandre Corazzola
KOSTÜME Justina Klimczyk
VIDEO Arian Andiel
DRAMATURGIE Jan Stephan Schmieding

WO?  Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8000
E-Mail: tickets@buehnen-graz.com
 

diesen Event bewerben

The Who and the What17.10.2018 20:00

Schauspielhaus Graz

DramatikerInnenfestival Graz 2018 - Rede!

Details...
Von Ayad Akhtar.
„The Who and the What“ lautet der Titel des Buches, an dem die emanzipierte junge Muslimin Zarina schreibt. Darin beschäftigt sie sich kritisch mit dem Koran, dem Bild des Propheten und der Rolle der Frau im Islam. Ihr Vater Afzal hat allerdings wenig Verständnis für ihre Lesart seines Glaubens. Seit dem frühen Tod seiner Ehefrau versucht er, Zarina und ihre jüngere Schwester Mahwisch in den USA nach den Idealen seiner Herkunft zu erziehen. Und seiner Tradition zufolge kann die jüngere Tochter erst dann ihren Freund heiraten, wenn auch die ältere unter der Haube ist. Diese beschäftigt sich jedoch lieber mit Gender Studies und so greift der Vater zu einem unkonventionellen Trick: Heimlich erstellt er ein Profil von Zarina auf einer muslimischen Ehepartnerbörse. Doch bevor er die Kandidaten seiner Tochter vorstellt, prüft er sie persönlich auf Herz und Nieren. Eli, ein zum Islam konvertierter Amerikaner, besteht den väterlichen „Ehetauglichkeitstest“. Doch als Afzal diesen seiner Tochter als geeigneten Schwiegersohn vorschlägt, ist sie außer sich. Dennoch lässt sie sich auf ein Treffen mit ihm ein und muss feststellen, dass ihr Vater durchaus das richtige Gespür hatte. Genau wie sie ist Eli ein kritischer Intellektueller, der Glaube und Religion hinterfragt und sie dazu ermutigt, ihr Buch fertigzustellen. Doch als ihr Vater das Manuskript findet, kommt es zu einer Zerreißprobe für die Familie …

„The Who and the What“ – das Ayad Akhtar nach „Geächtet“ schrieb – ist ein Stück über Bruchlinien innerhalb einer muslimischen Familie im heutigen Amerika. Gender Studies sind nicht nur in der muslimischen Welt „bedrohlich“ für die bestehende Gesellschaftsordnung; auch in der westlichen Religion ist Gott männlich besetzt. Doch wer weiß das schon, und wieso gehen wir einfach davon aus, dass es so ist? Die muslimische Protagonistin kämpft dafür, dass sie solche Fragen stellen darf und zeigt ihre weibliche Sichtweise auf den Propheten Mohammed.

WO?  Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8000
E-Mail: tickets@buehnen-graz.com
 

diesen Event bewerben

FRida freD Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt. 17.10.2018 09:00
blubberblubb (für Kinder von 3 bis 7 J.)17.10.2018 09:00

FRida freD

Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt.

Details...
Wasser fasziniert Kinder – aber nicht nur sie! Uns ist allen klar, dass Wasser wichtig ist. Jeder weiß, dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre. Und doch erstaunt es immer wieder aufs Neue, wie eng unser Sein mit Wasser verknüpft ist. Wie sehr unser Leben Wasser ist, auch wenn Menschen nicht darin, sondern nur davon leben. Jeder einzelne Wassertropfen, der auf seiner langen Reise in den Wolken irgendwo abregnet, versickert, getrunken wird, zum Meer fließt und irgendwann verdunstet, ist Teil eines großen Kreislaufs. Genau diesen großen und unglaublichen Gedanken soll unsere Ausstellung verdeutlichen. Das Wasser auf der Erde ist ständig auf der Reise und auch unsere jungen BesucherInnen machen sich mit ihren Familien auf die Reise durch unsere Ausstellung, die zum Ziel hat, ihnen die Kostbarkeit dieses Elements zu zeigen. Kinder im Kindergartenalter setzen sich in ihrem Spielen intensiv mit Gegenständen auseinander und tauschen sich so mit ihrer Umwelt aus. Vor allem das Spielen und Hantieren mit Wasser, Sand oder Ton/Plastilin begeistert Kindergartenkinder. Wasser fasziniert durch seine Eigenschaften des Auftriebes, des Widerstandes und der Dichte. Wasser lässt sich bewegen und kann seine Form ändern (Schnee, Eis, Dampf, Flüssigkeit). Schwere Schiffe und andere Gegenstände können auf dem Wasser schwimmen, während andere untergehen. Kinder erleben, dass unter Wasser die Welt anders aussieht.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

TaO! - Theater am Ortweinplatz Ein Stück für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren von Jens Raschke. 17.10.2018 09:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute17.10.2018 09:00

TaO! - Theater am Ortweinplatz

Ein Stück für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren von Jens Raschke.

Details...
Familie Pavian, das Mufflonpaar und das Murmeltiermädchen hausen zufrieden in einem kleinen Zoo – bis ihnen eines Tages ein Neuzugang das Leben schwer macht. Der frisch eingetroffene Bär steckt seine empfindliche Nase in alle möglichen Dinge, die ihn nichts angehen. Er beschwert sich über den Gestank, will wissen, was es mit den Zebrawesen und den Gestiefelten jenseits des Zauns auf sich hat, und dann bleibt auch noch die Frage nach dem Nashorn und was es sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute. Vor allem Herr Pavian beschwert sich lauthals über den mangelnden Anpassungswillen des Neuankömmlings. Als der Bär den Dingen auf den Grund geht,
überschlagen sich die Ereignisse...

1994 wurden Teile des verschütteten Zoos im Konzentrationslager Buchenwald freigelegt und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke schafft mit seinem Stück (Deutscher Kindertheaterpreis 2014) eine neue, zeitgemäße Form der Auseinandersetzung mit dieser dunklen Seite unserer Vergangenheit – jenseits der Betroffenheitskultur: fesselnd, poetisch und auch humoristisch. Im Vordergrund stehen menschliche Verhaltensmuster, so dass man sich am Ende die Frage stellen muss: Was bin ich – Pavian oder Bär?

Mit Nadja Brachvogel, Daniel Doujenis, Stefan Maaß und Rudi Widerhofer
Regie: Martin Brachvogel
Erschienen im Theaterstückverlag München
Eine Produktion von Follow the Rabbit

WO?  TaO! - Theater am Ortweinplatz

TaO! - Theater am Ortweinplatz
Ortweinplatz 1
8010

 

diesen Event bewerben

Hin und Weg (für Kinder ab 8 Jahren)17.10.2018 09:00

FRida freD

eine Mitmachausstellung über Mobilität

Details...
Das Kindermuseum FRida & freD zeigt 2018/19 eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Mobilität, die das Interesse für technische Ideen und Innovationen weckt, Berührungsängste mit dem Thema Naturwissenschaft und Technik abbaut und junge BesucherInnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufsgruppen heranführt. Es sind zündende Ideen gefragt, wenn es darum geht, das Rad neu zu erfinden!

ForscherInnen aufgepasst!
Was zischt durch die Lüfte?
Was treibt auf dem Wasser?
Was fährt auf der Straße?
Was fliegt bis zum Mond?
Was bewegt sich auf Schienen?
Wie bewegt man sich zu Fuß?

Die Ausstellung macht Lust darauf, naturwissenschaftliche Phänomene, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken, zu erkunden und zu hinterfragen. Die Ausstellung gliedert sich in den Bereich der „Werkstatt-Labors“, die zum Bauen und Experimentieren anregen und in den Bereich der „Haltestellen“, die die soziologischen Aspekte der Mobilität behandeln.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

TaO! - Theater am Ortweinplatz Ein Stück für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren von Jens Raschke. 17.10.2018 12:00
Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute17.10.2018 12:00

TaO! - Theater am Ortweinplatz

Ein Stück für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren von Jens Raschke.

Details...
Familie Pavian, das Mufflonpaar und das Murmeltiermädchen hausen zufrieden in einem kleinen Zoo – bis ihnen eines Tages ein Neuzugang das Leben schwer macht. Der frisch eingetroffene Bär steckt seine empfindliche Nase in alle möglichen Dinge, die ihn nichts angehen. Er beschwert sich über den Gestank, will wissen, was es mit den Zebrawesen und den Gestiefelten jenseits des Zauns auf sich hat, und dann bleibt auch noch die Frage nach dem Nashorn und was es sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute. Vor allem Herr Pavian beschwert sich lauthals über den mangelnden Anpassungswillen des Neuankömmlings. Als der Bär den Dingen auf den Grund geht,
überschlagen sich die Ereignisse...

1994 wurden Teile des verschütteten Zoos im Konzentrationslager Buchenwald freigelegt und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke schafft mit seinem Stück (Deutscher Kindertheaterpreis 2014) eine neue, zeitgemäße Form der Auseinandersetzung mit dieser dunklen Seite unserer Vergangenheit – jenseits der Betroffenheitskultur: fesselnd, poetisch und auch humoristisch. Im Vordergrund stehen menschliche Verhaltensmuster, so dass man sich am Ende die Frage stellen muss: Was bin ich – Pavian oder Bär?

Mit Nadja Brachvogel, Daniel Doujenis, Stefan Maaß und Rudi Widerhofer
Regie: Martin Brachvogel
Erschienen im Theaterstückverlag München
Eine Produktion von Follow the Rabbit

WO?  TaO! - Theater am Ortweinplatz

TaO! - Theater am Ortweinplatz
Ortweinplatz 1
8010

 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz  17.10.2018 15:00
KASPERL UND DIE MÜLLPOLIZEI17.10.2018 15:00

Orpheum Graz

Details...
Das Grazer Kasperltheater öffnet seit 1988 seinen Vorhang regelmäßig im Grazer Orpheum. Heuer feiert der Kasperl sogar sein 30-jähriges Bestehen in dieser Spielstätte, zuvor „kasperlte" er seit 1982 in einem adaptierten Grazer Milchgeschäft sowie in der VS Nibelungen - und erfreute bereits damals mit seinen Geschichten Jung und Alt.

In der aktuellen Spielsaison hat unser Kasperl - nach einem Theater-„Face-Lifiting" - viele neue sowie einige altbewährte Geschichten parat, die das junge Publikum in den Bann ziehen werden. Das Team des Kasperltheaters bedankt sich beim treuen Publikum der letzten 36 Jahre - so manche Mutter war ja schon als Kind beim Grazer Kasperl...

Für alle, die mit Öffis anfahren, gibt es zudem eine äußerst positive Neuerung: mit dem Kasperlticket fährt man seit 1.9.2018 gratis zur Aufführung ins Orpheum - gute Fahrt!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz  17.10.2018 16:30
KASPERL UND DIE MÜLLPOLIZEI17.10.2018 16:30

Orpheum Graz

Details...
Das Grazer Kasperltheater öffnet seit 1988 seinen Vorhang regelmäßig im Grazer Orpheum. Heuer feiert der Kasperl sogar sein 30-jähriges Bestehen in dieser Spielstätte, zuvor „kasperlte" er seit 1982 in einem adaptierten Grazer Milchgeschäft sowie in der VS Nibelungen - und erfreute bereits damals mit seinen Geschichten Jung und Alt.

In der aktuellen Spielsaison hat unser Kasperl - nach einem Theater-„Face-Lifiting" - viele neue sowie einige altbewährte Geschichten parat, die das junge Publikum in den Bann ziehen werden. Das Team des Kasperltheaters bedankt sich beim treuen Publikum der letzten 36 Jahre - so manche Mutter war ja schon als Kind beim Grazer Kasperl...

Für alle, die mit Öffis anfahren, gibt es zudem eine äußerst positive Neuerung: mit dem Kasperlticket fährt man seit 1.9.2018 gratis zur Aufführung ins Orpheum - gute Fahrt!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

World Usability Congress 201817.10.2018 09:00

Messe Graz

Expand your skill set at the World Usability Congress 2018.
More than 40 speakers share their hands on knowledge in 4 parallel tracks. Our agenda will be released in March 2018.

Details...
This year’s key-topics:

++ UX and Industrial Safety
What is the right implementation of usability to prevent crucial mistakes in your company?

++ UX Management
Different strategies to setup UX teams and how to integrate them into your business processes.

++ UX Strategy
Create new visions and angles for your projects by implementing UX-techniques into your strategic frameworks.

++ UX in eCommerce
How Measurable-UX can visualize its impact on your return on investment and lead you to transparent decisions.

++ UX in Virtual & Augmented Reality
Join the discussion with leading innovators and shape the patterns of tomorrow's everyday life.

++ UX in Software Development
Let’s talk about new patterns, software processes, best practices and new tactics for our daily work.

++ UX in Automotive and Aviation
Autonomous driving puts the industry and HMI on its head. How can UX carry the responsibility for a successful future for OEMs.

++ UX and Designing Experiences
Infuse your projects with sparks of life. Widen your horizon of possibilities and design unique experiences.

WO?  Messe Graz

Messe Graz
Zugang über Fröhlichgasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8088 - 0
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Casino Graz Bei der Ladies Night* warten im Casino Graz tolle Specials auf Sie. Denn schon beim Eintritt heißt es „Ladies First“! 17.10.2018 10:00
Ladies Night17.10.2018 10:00

Casino Graz

Bei der Ladies Night* warten im Casino Graz tolle Specials auf Sie. Denn schon beim Eintritt heißt es „Ladies First“!

Details...
Für nur 27 Euro erhalten Sie Begrüßungsjetons im Wert von 30 Euro und Ihr Gewinnticket für die Verlosung des Tagespreises.

Mitspielen ist ganz einfach:

Kommen Sie ins Casino Graz und werfen Sie die Gewinnkarte für den Tagespreis in die Gewinnbox und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Romeo & Julia Geschenkbox von jollydays.

*Angebot gilt natürlich auch für Herren

Eintritt ins Casino ab dem vollendeten 18. Lebensjahr im Rahmen der Besuchs- und Spielordnung der Casinos Austria AG. Amtlicher Lichtbildausweis erforderlich

WO?  Casino Graz

Casino Graz
Landhausgasse 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 821380
E-Mail: service@casinos.at
 

diesen Event bewerben

Altstadt-Rundgang17.10.2018 14:30

Graz Tourismus Information

Der Klassiker

Details...
Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Zur Sache: Das Böse17.10.2018 19:00

Literaturhaus Graz

Mit: Josef-Christian Aigner, Harald Baloch, Olga Flor, Christian Pilnacek
Moderation: Michael Steiner

Details...
Die Ausgabe 111 der Zeitschrift WAS ist dem Bösen gewidmet.

Ist die Welt wieder böser geworden? Die ständigen Meldungen über Terroranschläge, Morde, Aggressionen und Gewalt aller Art legen es nahe. Ist das so? Ist auch der Sex erneut unter Generalverdacht geraten? Gleichzeitig sind wir vom Bösen fasziniert, hoffen dennoch, aus Teufels Küche (gibt es ihn noch?) herauszukommen. Durch Polizei und Justiz, durch machteinschränkende Verfassungen, durch institutionelle und individuelle Wachsamkeit. Und durch ein menschliches und transzendentales „Sei mir bitte nicht mehr böse“. (Michael Steiner)

In Kooperation mit der Zeitschrift WAS

WO?  Literaturhaus Graz

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 3808360
E-Mail: literaturhaus@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

Irland II - Die nördliche Hälfte17.10.2018 19:30

UCI, Kinowelt Annenhof

Länderreportage von Gerhard Huber

Details...
Den Höhepunkt steinzeitlicher Architektur erlebt man im UNESCO - geschützten Newgrange.

Klosteranlagen begleiten den Reisenden bis Nordirland, wo Städte wie Belfast und Londonderry Einblicke in die schwierige jüngere Geschichte der Provinz erlauben.
Ganz in der Nähe liegt eines der großen Naturwunder Irlands: die Basaltsäulen von Giant´s Causeway.

Wieder zurück in der Republik Irland lädt der Glenveagh Nationalpark zu Wanderungen ein. Unzählige megalithische Kultstätten, christliche Klosteranlagen, schlossähnliche Herrenhäuser und wilde Steilküsten säumen den Weg bis zur Karstlandschaft der Burren. Vor dem lebhaften Ort Galway führen die Aran Island in ein fast vergessenes Irland mit atemberaubenden Steinzeitfestungen. Die anmutige Seenlandschaft der Connemara und die malerischen Meeresbuchten rund um Clifden bilden den Endpunkt der Reise.

Dauer der Reportage/Diashow: ca.110 Minuten (exkl. Pause)

WO?  UCI, Kinowelt Annenhof

UCI, Kinowelt Annenhof
Annenstraße 29


Telefon: Tel: +43 (0) 316 72 77
 

diesen Event bewerben

Babenbergerhof Jazzabend mit Gratis Verhackertem für hungrige Studentinnen und Studenten! 17.10.2018 21:00
Jazz-Stammtisch im Babenbergerhof17.10.2018 21:00

Babenbergerhof

Jazzabend mit Gratis Verhackertem für hungrige Studentinnen und Studenten!

Details...
änger- und Musikantenstammtisch - Jazz-Stammtisch.

Info-Telefon: +43 (0) 316 908635

www.steirisches-volksliedwerk.at

Termine
29. April 2015, 21:00 Uhr
6., 13., 20., 27. Mai 2015, 21:00 Uhr

Jeden Mittwoch/Monat

Eintritt frei!

WO?  Babenbergerhof

Babenbergerhof
Babenbergerstraße 39
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 71 13 18
E-Mail: info@anniwirtin.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Porträts aus 200 Jahren 17.10.2018 10:00
Wer bist du?17.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Porträts aus 200 Jahren

Details...
Porträts zählen zu den ältesten Themen der bildenden Kunst und widerspiegeln seit jeher auch kulturgeschichtliche Phänomene. Diese Ausstellung spannt einen Bogen vom 19. Jahrhundert über die Zwischenkriegszeit und die Vorboten der „Massenkultur“ in der Pop-Art bis hin zu aktuellen Porträts, für die auch neue Medien zum Einsatz kommen.

In der Romantik und im Expressionismus versuchte man über das Antlitz des Dargestellten in dessen Seele vorzudringen. Im Realismus war hingegen die Repräsentation des bürgerlichen Selbstverständnisses vorrangig. Ab den 1960er-Jahren wurden über das Porträt auch allgemeine künstlerisch-visuelle Probleme behandelt, und noch nie zuvor waren Porträts so präsent wie heute: „Selfies“ in allen Lebenslagen prägen das Zeitalter der Sozialen Medien.

Kuratiert von: Günther Holler-Schuster und Gudrun Danzer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Zwei Grazer Kinder im Holocaust 17.10.2018 10:00
Bertl & Adele17.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

Details...
Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde.

Diese Ausstellung ist eine Übernahme aus dem "HAUS DER NAMEN. Holocaust- und Toleranzzentrum Österreich" und das erste langfristige Angebot des Universalmuseums Joanneum zum Thema Nationalsozialismus.

Eine Ausstellung von Ruth Kaufmann, Luka Girardi und Thomas Szammer
Gestaltung von Uwe Kohlhammer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)  17.10.2018 10:00
Peter Rosegger. Waldheimat und Weltwandel17.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Details...
Bis heute wird Peter Rosegger von vielen Menschen als Vermittler der regionalen Geschichte und als Zeuge des einfachen bäuerlichen Lebens geschätzt. Sein Leben und seine Literatur lassen sich jedoch von den europäischen und globalen Entwicklungen, welche die Zeit von 1848 bis 1918 bestimmen, nicht trennen.

Die Ausstellung widmet sich den großen Themen und radikalen Veränderungen dieser Zeit und stellt Peter Rosegger als Zeitzeugen und Kommentator von Bauernbefreiung und Landflucht, Industrialisierung und Urbanisierung, der sich wandelnden medizinischen Versorgung und Schulbildung oder dem aufkommenden Nationalismus vor.

Kuratiert von: Astrid Aschacher
Wissenschaftlicher Leiter: Gerald Schöpfer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz steirischerherbst’18 17.10.2018 10:00
Congo Stars17.10.2018 10:00

Kunsthaus Graz

steirischerherbst’18

Details...
Congo Stars zeigt populäre Malerei aus den 1960er-Jahren bis heute sowie zeitgenössische Kunst von Künstler*innen aus der Demokratischen Republik Kongo beziehungsweise aus der Diaspora. Durch zahlreiche Leihgaben aus österreichischen Sammlungen entsteht ein ungewöhnlicher, gleichsam frischer Blick auf die Peinture Populaire. Auch die Verbindung der sogenannten Populärmalerei mit künstlerischen Positionen, die sich verschiedener Medien bedienen, kann als Novum bezeichnet werden und wird ergänzt durch die Präsentation von multimedialem dokumentarischen Material. Dabei wird eine visuell und inhaltlich nahezu überfordernde Dichte erreicht, die modellhaft die Struktur einer tropischen Megastadt trägt, wie die der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, Kinshasa. Der stetige Informationsfluss und die chaotische Akkumulation von unterschiedlichen visuellen Eindrücken erzeugen das explosive und spannungsgeladene Klima einer Großstadt. Die Simultaneität von Fakt und Fiktion wird im Rahmen der Ausstellung anhand der Metapher des Urbanen aufgegriffen und verdichtet, um die Geschichte fortzuführen. Kritisches trifft auf Affirmatives, Tatsächliches auf Irreales. Die hohe Erzählfreude und die farbintensive, realistische Darstellung machen den Parcours zu einer Art dreidimensionalem Comic, das von der kongolesischen Rumba zusammengehalten wird.

22.9.18–27.1.19

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz
www.kunsthausgraz.at

Di–So, Feiertag
10:00–17:00

9,50/8 Euro

Eröffnung 22.9., 11:00

Kuratiert von Sammy Baloji, Bambi Ceuppens, Fiston Mwanza Mujila, Günther Holler-Schuster, Barbara Steiner

Mit Werken von über 70 kongolesischen Künstler*innen

Congo Stars ist eine Kooperation zwischen dem Kunsthaus Graz, dem Königlichen Museum für Zentral-Afrika, Tervuren, der Kunsthalle Tübingen, und dem Iwalewahaus, Bayreuth, in Kooperation mit steirischer herbst.
Der Projektteil in der Kunsthalle Tübingen wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Kuratiert von: Harald Heppner 17.10.2018 10:00
Wir und Passarowitz. 300 Jahre Auswirkungen auf Europa17.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Kuratiert von: Harald Heppner

Details...
Im Jahr 1718 schließen das Osmanische Reich und die Habsburgermonarchie einen Friedens- und einen Handelsvertrag in Passarowitz, dem heutigen Požarevac im Nordosten Serbiens. Die beiden Verträge beenden nicht nur den Kriegszustand zwischen den beiden Mächten. Sie leiten eine neue Ära der Beziehungen ein und stellen die künftige Zusammenarbeit zwischen Zentraleuropa und den Balkanländern auf eine völkerrechtliche Basis. Die Ausstellung ist den Folgewirkungen der Verträge in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft, politische Beziehungen, kultureller und wissenschaftlicher Austausch bis in die Gegenwart gewidmet.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Steirische Positionen 1945-1967 17.10.2018 10:00
Kunst-Kontroversen17.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Steirische Positionen 1945-1967

Details...
Schon lange bevor der Begriff „zeitgenössische Kunst“ als Synonym für fortschrittlich, innovativ, provokativ, avantgardistisch, herausfordernd, elitär etc. gegolten hat, waren Künstler/innen, die zu ihrer Zeit neue Wege in der Kunst beschritten hatten – sei es formal oder thematisch – zum Teil heftiger Kritik ausgesetzt. Sie lösten Kontroversen aus, welche unterschiedliche Ideologien widerspiegelten, wurden von den einen gefeiert, von anderen verdammt. So entscheiden Publikum und Kritiker/innen seit jeher wesentlich über Erfolg und Misserfolg einer Künstlerin oder eines Künstlers.

Zeitgenössische Kunst war durch ihre teils offene und kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen immer auch ein sensibles und intelligentes gesellschaftspolitisches Barometer. Was in Zeitenaltern des allgemeinen Aufschwungs unterhält und amüsiert, kann in einem rauen Klima schwindender Toleranz und Aufgeschlossenheit durchaus an Rückhalt verlieren. Gerade in einer Zeit, in der politische Opinionleader wieder zunehmend radikalere Töne anschlagen, allgemeine Ängste vor dem Verlust von Frieden, Identität und Wohlstand schüren, auf die unendlich komplexen Fragen der Gegenwart mit scheinbar simplen, aber nicht minder gefährlichen Lösungen antworten, welche letztlich zur Aufgabe persönlicher Freiheiten und Freiräume des Einzelnen führen, wird auch die Relevanz der Unterstützung zeitgenössischer Kunst mitsamt ihren Methoden und Inhalten stärker denn je hinterfragt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 33 von 33 Einträgen