Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Cafe Promenade (1)
  • Camera Austria (1)
  • Casino Graz (1)
  • Cohibar (1)
  • Congress Graz (1)
  • FRida freD (4)
  • Graz Stadt (1)
  • Graz Tourismus (1)
  • Graz Tourismus Information (1)
  • GrazMuseum (2)
  • HELMUT-LIST-HALLE (1)
  • Kunsthaus Graz (1)
  • MUWA Museum der Wahrnehmung (1)
  • Oper Graz (1)
  • Orpheum Graz (4)
  • p.p.c. (1)
  • Stadthalle Graz (1)
  • the smallest gallery (1)
  • Tubes Live Musik Cafe (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (3)
  • VIBES FITNESS® Südtiroler Platz (1)

31 Veranstaltungen gefunden
Sonntag, März 24, 2019

Cohibar Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik 24.03.2019 20:00
Live Musik in der Cohibar!24.03.2019 20:00

Cohibar

Jeden Sonntag kubanische - südamerikanische Livemusik

WO?  Cohibar

Cohibar
Leonhardstraße 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

VIBES FITNESS® Südtiroler Platz  24.03.2019 06:30
VIBES Südtiroler Platz Opening Weeks24.03.2019 06:30

VIBES FITNESS® Südtiroler Platz

Details...
Teste die betreuten

WO?  VIBES FITNESS® Südtiroler Platz

VIBES FITNESS® Südtiroler Platz
Südtiroler Platz 13


Telefon: +43316836204
E-Mail: office@vibes-fitness.at
 

diesen Event bewerben

Diagonale '1924.03.2019 10:00

Graz Stadt

Diagonale
Festival des österreichischen Films

Details...
Der Boden unter den Füßen eröffnet die Diagonale’19

WO?  Graz Stadt

Graz Stadt



 

diesen Event bewerben

Casino Graz Sterz Di 24.03.2019 16:30
Die Grazbürsten24.03.2019 16:30

Casino Graz

Sterz Di

WO?  Casino Graz

Casino Graz
Landhausgasse 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 821380
E-Mail: service@casinos.at
 

diesen Event bewerben

p.p.c. Du willst mit deiner Band oder als Solo-Act die fette PPC Bühne rocken? 24.03.2019 17:00
Local Heroes Styria 201924.03.2019 17:00

p.p.c.

Du willst mit deiner Band oder als Solo-Act die fette PPC Bühne rocken?

Details...
Ready für einen Festival-Slot beim Frequency, beim Styrian Sounds oder beim Ring Festival?

Dein Song soll endlich auch im Radio laufen?

Und du hast keine Lust auf Abzocke (Startgeld, Gebühren…), sondern willst lieber eure Bandkassa auffüllen?


Bis zu EUR 200,- pro Runde für deine Band durch Umsatzbeteiligung!



Ein guter Vorverkauf lohnt sich, denn ihr profitiert gleich mehrfach:
– Ein Konzert vor vollem Haus ist einfach der Hammer und die richtige Motivation für eure junge Karriere
– Ihr erhaltet den besten Slot, denn wer wann spielt, richtet sich nach den VVK-Zahlen
– Ihr erhaltet Euro 2 pro verkauftem Ticket! Für z.B. 50 verkaufte Eintrittskarten bekommt ihr 100 Euro Gage in bar für eure Bandkasse und zusätzlich 5 Freitickets!
– Die Band mit den meisten verkauften Tickets bekommt eine eigene „Local Heroes Fanparty“ in der PPC Bar geschenkt!


LOCAL HEROES STYRIA bietet dir das alles und noch viel mehr!



Die Preise sind der HAMMER:
– Eigene Headliner Show inklusive Gage presented by Radio Soundportal
– Radio Airplay
– Slot am Styrian Sounds Festival
– diverse Festivalslots
– Musikhaus Hammer Gutscheine
– Sonible Recording Tools
– Support auf Radio Soundportal
uvm.

WO?  p.p.c.

p.p.c.
Neubaugasse 6
Graz Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 81414133
E-Mail: programm@soundportal.at
 

diesen Event bewerben

Stadthalle Graz Die Erfolgsshow vom Kontinent des Staunens kehrt zurück! Nach einer Idee von André Heller. 24.03.2019 18:30
Afrika! Afrika!24.03.2019 18:30

Stadthalle Graz

Die Erfolgsshow vom Kontinent des Staunens kehrt zurück! Nach einer Idee von André Heller.

Details...
Über vier Millionen Menschen haben sich von der magischen Lebensfreude der afrikanischen Showsensation, die weltweit Erfolge feierte, bereits anstecken lassen. 2018 kehrt die vom österreichischen Aktionskünstler André Heller erschaffene „Extravaganz" zurück auf Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eintrittskarten gibt es ab 29,90 Euro ab dem 31. März 2017 an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.afrikaafrika.com.


Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch wollen die neuen Produzenten Hellers Erbe weiterführen. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! sollen in neuem Glanz erstrahlen. Aber vor allem will die Show den zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora" - also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten - eine Bühne bieten.


Die Regie führt diesmal Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer, Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller schon 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf und - nach meinem Ausscheiden 2008 - auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt."



Über sein Engagement für 2018 sagt Momboye: "Die Vision meines Freundes und Mentors André fortsetzen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich. Afrika! Afrika! ist mehr als eine außergewöhnliche Show, es ist Hoffnung, Stolz und ein wahrgewordener Traum für viele Afrikaner und eine Bereicherung für jeden Besucher."


Das Ensemble aus über fünfzig Tänzern, Musikern, Akrobaten und Artisten aus über zehn verschieden Ländern wird vom 23. Januar bis Ende Mai 2018 mit über einhundert Aufführungen in 28 Städten zu sehen sein - unter anderem in Berlin, Frankfurt, Graz, Hamburg, München, Wien und Zürich. Für die Produktion und die Tourneeplanung der hochwertigen Bühnenshow - mit spektakulärer Videokunst und Live-Band - zeichnen die renommierten Veranstaltungshäuser Semmel Concerts (Bayreuth) und
Show Factory (Bregenz) verantwortlich.


André Heller präsentierte im Dezember 2005 AFRIKA! AFRIKA! Erstmals in Frankfurt am Main. Die umjubelte Weltpremiere war der Auftakt für eine der erfolgreichsten Showproduktionen der letzten Jahrzehnte. Auf die Zelttournee folgten noch zwei Theater-Tourneen, zuletzt 2013-2014, die nahtlos an die ersten Erfolge anschließen konnten.




AFRIKA! AFRIKA! zeigt die künstlerische Gegenwart genauso wie das traditionsreiche Erbe vom „Kontinent des Staunens" – von Äthiopien bis zur Elfenbeinküste, von Marokko bis Südafrika sowie deren Weiterentwicklung von Afro-Amerikanern und Afro-Europäern in der „Diaspora", die afrikanisches Talent und Temperament mit den kulturellen Einflüssen anderer Kontinente verbinden.


André Heller wünscht Momboye und „seinen Künstlern, sowie den renommierten Produzenten Walter Egle und Dieter Semmelmann ähnliche Triumphe, wie sie den früheren Produktionen vergönnt waren. "Denn", so fügt er hinzu, „als ich mich 2014 von allen Bühnenshows zurückzog, um mich ganz auf Gartenprojekte, Museumsentwicklungen und das Schreiben von Büchern zu konzentrieren, waren viele afrikanische Meisterartisten sehr betroffen, ihre Arbeitsmöglichkeit in der so ungewöhnlich jahrelang erfolgreichen Show zu verlieren. Deshalb freue ich mich darüber, dass eine zentrale Persönlichkeit aus meinem Afrika! Afrika! Kreativ-Team, der legendäre Choreograph George Momboye von der Elfenbeinküste, nun, gänzlich von mir abgekoppelt, seine eigene Version von Afrika! Afrika! ins Leben ruft."


Und so tourt AFRIKA! AFRIKA! ab Januar 2018 unter der Regie von Georges Momboye wieder durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ein Versprechen von André Heller wollen die neuen Macher aber auf jeden Fall auch dieses Mal einlösen:


„Die Show schafft es verlässlich, den Zuschauern ein frohes Herz zu schenken." André Heller, 2014

WO?  Stadthalle Graz

Stadthalle Graz
Messeplatz 1
8010

Telefon: 0316 80880
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Cafe Promenade Swingtime im gemütlichen Promenade 24.03.2019 19:00
Lindy Jungle im Promenade24.03.2019 19:00

Cafe Promenade

Swingtime im gemütlichen Promenade

Details...
Egal ob Beginner oder schon fortgeschritten, mit oder ohne PartnerIn - jeder /jede ist herzlich willkommen! ♥

Entritt frei!

WO?  Cafe Promenade

Cafe Promenade
Erzherzog-Johann-Allee 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (316) 81 38 40
E-Mail: promenade@aiola.at
 

diesen Event bewerben

Tubes Live Musik Cafe  24.03.2019 20:00
Elisabeth Harnik24.03.2019 20:00

Tubes Live Musik Cafe

WO?  Tubes Live Musik Cafe

Tubes Live Musik Cafe
Grieskai 74a
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: 0664 4508899 (Wolfgang Sucher)
E-Mail: tubes.cafe@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Polnische Hochzeit24.03.2019 15:00

Oper Graz

Operette von Joseph Beer.

Details...
Operette in drei Akten mit Prolog. Libretto und Texte von Fritz Löhner-Beda und Alfred Grünwald. In deutscher Sprache mit Übertiteln.

Ein verkleideter Freiheitskämpfer, sein Onkel mit bedenklichem Blaubart-Komplex, der bereits die sechste Hochzeit mit einer natürlich noch (!) jüngeren Frau plant, eine höchst kreative, willensstarke Nachbarin, auch bekannt und gefürchtet als „Wildkatze“, und eine feierlustige Gesellschaft treffen in dieser wortwitzigen, frechen Operette der Irrungen und Wirrungen von Joseph Beer aufeinander, um die Hochzeit des Jahres, ja vielleicht des Jahrhunderts, zu feiern: Das Silber wird geputzt, die Garderobe entstaubt, das Fest der Eitelkeiten und Köstlichkeiten kann beginnen! Joseph Beers Musik tanzt dabei zwischen Operette und Musical, zwischen Jazz, Klezmer und Walzer – höchste Dramatik gepaart mit berührender Sentimentalität, wenn es heißt: „Herz an Herz, Hand in Hand, wird die Welt zum Märchenland“. Die umjubelte Uraufführung fand 1937 in Zürich statt, von wo aus die Operette ihren Siegeszug über rund vierzig Bühnen antrat. Der kometenhafte Aufstieg des kompositorischen Wunderkindes fand ein Ende, als sich Österreich 1938 Nazi-Deutschland anschloss und Beer nach Frankreich fliehen musste. Die geplante österreichische Erstaufführung mit Richard Tauber wurde von den Nationalsozialisten verhindert, und Joseph Beer geriet in Vergessenheit. Erst 2012 wurde das Meisterwerk wieder in Österreich aufgeführt. In einer Inszenierung von Sebastian Ritschel wird dieses Feuerwerk der Operette nun erstmalig die Grazer Opernbühne zum Funkeln bringen.

WO?  Oper Graz

Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10
8010

Telefon: 0316 8000
E-Mail: oper@oper-graz.com
 

diesen Event bewerben

HELMUT-LIST-HALLE AKROBATIK AN DER GRENZE GANZ GRENZENLOS
GROSSE EREIGNISSE WERFEN SCHON JETZT IHRE SCHATTEN  ! 24.03.2019 20:00
CHINESISCHER NATIONALCIRCUS - "The Great Wall" Tour 201924.03.2019 20:00

HELMUT-LIST-HALLE

AKROBATIK AN DER GRENZE GANZ GRENZENLOS
GROSSE EREIGNISSE WERFEN SCHON JETZT IHRE SCHATTEN !

Details...
Die legendären Produktionen des Chinesischen Nationalcircus in Europa feiern im Jahre 2019 ihren 30. Geburtstag mit einer fulminanten großen BEST OF Jubiläumsshow unter dem Titel THE GREAT WALL! „30 Top Artisten mit 30 preisgekrönten Acts zum 30er Jubiläum.“
In dieser Jubiläumsproduktion steht das gewaltige Bauwerk, die Chinesische Mauer, THE GREAT WALL nahe der Hauptstadt Peking im Mittelpunkt der Show. Schutzwall oder kulturelle Abriegelung? Was war die Aufgabe dieses wahnsinnigen Bauwerks? Ein traditionelles und mächtiges Bild Chinas bildet also in der neuen Produktion das Fundament für die Präsentation der unvergleichlichen artistischen Perfektion der chinesischen Meisterakrobaten. Ein traditionelles Bühnenbild und farbenfrohe folkloristische Kostüme aus dem Reich der Mitte runden diese imaginäre Reise in eine andere Zeit und andere Welt für den Zuschauer ab. Es überzeugen Chinas beste Akrobaten mit ihrer vollendeten Kunst in einer atemberaubenden Show durch die gelebte Einheit von Körper, Geist und Seele.

24.03.2019, 20:00 Uhr, Graz, Helmut List Halle

Karten: Zentralkartenbüro Graz 0316 / 83 02 55, Die Eintrittskarte 0699/11833948, in allen Raiffeisenbanken, oeticket.com, sowie direkt bei SCHRÖDER KONZERTE 0732 / 22 15 23, Webshop: www.kdschroeder.at

WO?  HELMUT-LIST-HALLE

HELMUT-LIST-HALLE
Waagner-Biro-Straße 98 a
8020

Telefon: 0316.584260
E-Mail: info@helmut-list-halle.com
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Willkommen auf einer Zeitreise der exquisiten Art! 24.03.2019 20:00
The Firebirds Burlesque Show24.03.2019 20:00

Orpheum Graz

Willkommen auf einer Zeitreise der exquisiten Art!

Details...
Ein Hauch Frivolität, ein Schuss Nostalgie, eine Prise prickelnder Sinnlichkeit - garniert mit einem frechen Augenaufschlag:

Nach vier erfolgreichen Tourneen mit über 80 Terminen geht im März 2019 die fünfte Staffel der Firebirds Burlesque Show mit neuem internationalen Cast und neuen musikalischen und burlesquen Inhalten auf Tour. Sechs Damen aus sechs Ländern! Zum ersten Mal erweitert sich die Show künstlerisch mit artistischen Showeinlagen und der atemberaubenden Stimme von Kiki De Ville.

Europas erfolgreichste Burlesque-Revue „The Firebirds Burlesque Show" präsentiert den exklusiven Burlesquestar „Kalinka Kalaschnikow" aus Österreich, die sexy tanzende „Mademoiselle Kiki La Bise" aus Berlin und die italienische Stil-Ikone „Rita Lynch" aus Italien. Verstärkt werden die Burlesquedamen durch die artistischen Höchstleistungen von „Inna Zobenko" aus der Ukraine und „Emiria Morihata" aus Japan. Diese wahrhaft reizenden, sündigen Damen treffen auf Deutschlands heißeste Rock'n'Roll Formation „The Firebirds". Zusammen mit der international erfahrenen und charismatischen Sängerin „Kiki De Ville" aus England bieten sie musikalisch zeitlos gutes Entertainment aus Klassikern der 50s & 60s, charmanten A-Cappella-Einlagen und jazzigen Momenten.

Ein nostalgischer, mitreißender Abend - eine bunte und verträumte Insel im hektischen Alltagsgrau der heutigen Zeit... auf Tour 2019!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Ein buntes Mitmach-Abenteuer für Farbenfans zwischen 3 und 7 Jahren 24.03.2019 09:00
Mal Mal!24.03.2019 09:00

FRida freD

Ein buntes Mitmach-Abenteuer für Farbenfans zwischen 3 und 7 Jahren

Details...
Gelb wie die Sonne oder blau wie das Meer? Honigbraun oder krokodilgrün? Schwarz wie dein Schatten oder doch lieber ein kräftiges Warm-ums-Herz-Rot? Mische deine Lieblingsfarbe und mal dir die Welt, wie sie dir gefällt! Wähle frei aus einer bunten Palette und Werkzeugen, was du brauchst oder gestalte mit deinem Körper. Hinterlass Spuren an Wänden, Böden und Decken, mal langsam, mal schnell, liegend oder springend, probiere Maltechniken aus oder versuche es mit geschlossenen Augen. Mal einfach mal drauflos!

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Was kost’ die Welt?24.03.2019 09:00

FRida freD

Eine interaktive Ausstellung rund ums Geld!

Details...
Denkst du, dass nur Geld alle deine Träume erfüllen kann? Dann solltest du dich mit deinem Wissenssparbuch und deiner Sparkarte auf die Socken machen, um in der Ausstellung ausreichend zu verdienen. Versuch dich doch im Gold waschen und beim Herstellen von Geldscheinen und erlebe, wie man an der Börse spekuliert. Wissen, Geschicklichkeit, Geduld und ein bisschen Glück brauchst du auf deinem Weg zum Reichtum. Am Ende der Ausstellung wirst du aber im Tresor entdecken, dass die wirklich kostbaren Dinge im Leben unbezahlbar sind.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Kollektiv kunststoff
Die Welt zwischen JA und NEIN 24.03.2019 10:30
Messer Gabel Schere Licht24.03.2019 10:30

FRida freD

Kollektiv kunststoff
Die Welt zwischen JA und NEIN

Details...
Die Blumenerde aus dem Pflanzentopf mit Begeisterung auf dem Wohnzimmerteppich verteilen? Nein! Wackelige Möbelstücke erklimmen? Nein! Nach diesen spitzen, scharfen Gegenständen greifen? Nein! Ein effektvoller Sprung und Schreigesang der Großen, ausgelöst durch nur eine kleine Handbewegung. Aus der Perspektive der Kleinen kann die Welt voller Kuriositäten zum großen Abenteuerspielplatz oder zum absurden Irrgarten werden. Es wird geprüft, verhandelt und entschieden. Was passiert, wenn …? Ein Tanzstück mit Musik und Gesang rund um die Wörtchen „Nein“ und „Ja“.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Grazer Kasperltheater 24.03.2019 11:00
Kasperl und das Räuberkind24.03.2019 11:00

Orpheum Graz

Grazer Kasperltheater

Details...
Das Grazer Kasperltheater öffnet seit 1988 seinen Vorhang regelmäßig im Grazer Orpheum. Heuer feiert der Kasperl sogar sein 30-jähriges Bestehen in dieser Spielstätte, zuvor „kasperlte" er seit 1982 in einem adaptierten Grazer Milchgeschäft sowie in der VS Nibelungen - und erfreute bereits damals mit seinen Geschichten Jung und Alt.

In der aktuellen Spielsaison hat unser Kasperl - nach einem Theater-„Face-Lifiting" - viele neue sowie einige altbewährte Geschichten parat, die das junge Publikum in den Bann ziehen werden. Das Team des Kasperltheaters bedankt sich beim treuen Publikum der letzten 36 Jahre - so manche Mutter war ja schon als Kind beim Grazer Kasperl...

Für alle, die mit Öffis anfahren, gibt es zudem eine äußerst positive Neuerung: mit dem Kasperlticket fährt man seit 1.9.2018 gratis zur Aufführung ins Orpheum - gute Fahrt!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Grazer Kasperltheater 24.03.2019 15:00
Kasperl und das Räuberkind24.03.2019 15:00

Orpheum Graz

Grazer Kasperltheater

Details...
Das Grazer Kasperltheater öffnet seit 1988 seinen Vorhang regelmäßig im Grazer Orpheum. Heuer feiert der Kasperl sogar sein 30-jähriges Bestehen in dieser Spielstätte, zuvor „kasperlte" er seit 1982 in einem adaptierten Grazer Milchgeschäft sowie in der VS Nibelungen - und erfreute bereits damals mit seinen Geschichten Jung und Alt.

In der aktuellen Spielsaison hat unser Kasperl - nach einem Theater-„Face-Lifiting" - viele neue sowie einige altbewährte Geschichten parat, die das junge Publikum in den Bann ziehen werden. Das Team des Kasperltheaters bedankt sich beim treuen Publikum der letzten 36 Jahre - so manche Mutter war ja schon als Kind beim Grazer Kasperl...

Für alle, die mit Öffis anfahren, gibt es zudem eine äußerst positive Neuerung: mit dem Kasperlticket fährt man seit 1.9.2018 gratis zur Aufführung ins Orpheum - gute Fahrt!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Kollektiv kunststoff
Die Welt zwischen JA und NEIN 24.03.2019 16:00
Messer Gabel Schere Licht24.03.2019 16:00

FRida freD

Kollektiv kunststoff
Die Welt zwischen JA und NEIN

Details...
Die Blumenerde aus dem Pflanzentopf mit Begeisterung auf dem Wohnzimmerteppich verteilen? Nein! Wackelige Möbelstücke erklimmen? Nein! Nach diesen spitzen, scharfen Gegenständen greifen? Nein! Ein effektvoller Sprung und Schreigesang der Großen, ausgelöst durch nur eine kleine Handbewegung. Aus der Perspektive der Kleinen kann die Welt voller Kuriositäten zum großen Abenteuerspielplatz oder zum absurden Irrgarten werden. Es wird geprüft, verhandelt und entschieden. Was passiert, wenn …? Ein Tanzstück mit Musik und Gesang rund um die Wörtchen „Nein“ und „Ja“.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Grazer Kasperltheater 24.03.2019 16:30
Kasperl und das Räuberkind24.03.2019 16:30

Orpheum Graz

Grazer Kasperltheater

Details...
Das Grazer Kasperltheater öffnet seit 1988 seinen Vorhang regelmäßig im Grazer Orpheum. Heuer feiert der Kasperl sogar sein 30-jähriges Bestehen in dieser Spielstätte, zuvor „kasperlte" er seit 1982 in einem adaptierten Grazer Milchgeschäft sowie in der VS Nibelungen - und erfreute bereits damals mit seinen Geschichten Jung und Alt.

In der aktuellen Spielsaison hat unser Kasperl - nach einem Theater-„Face-Lifiting" - viele neue sowie einige altbewährte Geschichten parat, die das junge Publikum in den Bann ziehen werden. Das Team des Kasperltheaters bedankt sich beim treuen Publikum der letzten 36 Jahre - so manche Mutter war ja schon als Kind beim Grazer Kasperl...

Für alle, die mit Öffis anfahren, gibt es zudem eine äußerst positive Neuerung: mit dem Kasperlticket fährt man seit 1.9.2018 gratis zur Aufführung ins Orpheum - gute Fahrt!

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Congress Graz WOOD IS GOOD 24.03.2019 13:00
World Wood Day 201924.03.2019 13:00

Congress Graz

WOOD IS GOOD

Details...
WOOD IS GOOD
World Wood Day is a cultural event on March 21st, the vernal equinox, to highlight wood as an eco-friendly and renewable biomaterial and to raise awareness on the key role wood plays in a sustainable world through biodiversity and forest conservation. The day serves as a reminder of the importance and true value of wood and its responsible uses.

WOOD MATTERS
Wood is an Eco-friendly and renewable Bio-material. It absorbs and stores carbon dioxide as well as releases oxygen to combat climate change.
Wood is versatile, naturally beautiful, and played an important role throughout human history.

EXPLORE AND EXPERIENCE
A major event is organized annually on March 21, usually week-long, to celebrate wood across disciplines. Artists, educators, hobbyists, and industries come together from different lands, languages and cultures to share experiences, skills and passions for wood. The event centralizes various uses of wood which allows extrapolation and eventual application to individual lifestyles. Satellite events are organized in different regions throughout the year to continue the exploration and experiences.

CONTRIBUTE
World Wood Day is a great platform for people to make their own contribution, however they can, to the environment and planet for a sustainable future. The spirit of World Wood Day is encouraged to carry over and things discovered and learned at the annual event to be applied throughout the year.

WO?  Congress Graz

Congress Graz
Albrechtgasse 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8088400
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Altstadt-Rundgang24.03.2019 14:30

Graz Tourismus Information

Der Klassiker

Details...
Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus entdecken Sie Graz- Treffpunkt: Graz Tourismus Information 24.03.2019 14:30
Altstadt-Rundgang24.03.2019 14:30

Graz Tourismus

entdecken Sie Graz- Treffpunkt: Graz Tourismus Information

Details...
Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

Zweisprachige Führung - deutsch/englisch.

Treffpunkt: Graz Tourismus Information

Preise: Erwachsene € 10,50 | ermäßigt (Studenten, Pensionisten, Behinderte) € 9,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 6,00 | mit Graz 3-Tages-Ticket € 6,50

WO?  Graz Tourismus

Graz Tourismus
Herrengasse 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Sarah Krainer24.03.2019 00:00

the smallest gallery

TUMORS

Details...
Installationen, Objekte und Fotoserien inszenieren in Sarah Krainers künstlerischer Arbeit den menschlichen Körper als unvollendete Skulptur. In der in the smallest gallery ausgestellten Fotografie, welche Teil einer performativen Porträt-Serie ist, fungiert der eigene Körper als Ausgangsmaterial, um Erlebtes und Beobachtetes zu erkunden und zu formen. Die bei diesem Arbeitsprozess entstehenden spontanen und unerwarteten Bewegungen werden zu Momentaufnahmen, welche von der Kamera dokumentiert und visualisiert werden. Um Gefühle und Zustände sichtbar werden zu lassen, bedient sich Krainer dabei meist einfacher Hilfsmittel und banaler Alltagsgegenstände. Die in der Serie Tumors verwendeten Silikonpads fungieren somit in erster Linie als Werkzeug, um Emotionen zu ergründen und zu transformieren. Der Körper verbleibt dennoch fragmentarisch und als unvollendete Skulptur zurück.

Sarah Krainer *1982 Innsbruck, lebt als freischaffende künstlerische Fotografin, multidisziplinäre Grafik-Designerin, Art & Creative Director in Wien. Absolventin Schule Friedl Kubelka | Künstlerische Fotografie bei Anja Manfredi und Web Design Akademie Innsbruck.

WO?  the smallest gallery

the smallest gallery
Grieskai 2


 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Steirische Positionen 1945-1967 24.03.2019 10:00
Kunst-Kontroversen24.03.2019 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Steirische Positionen 1945-1967

Details...
Schon lange bevor der Begriff „zeitgenössische Kunst“ als Synonym für fortschrittlich, innovativ, provokativ, avantgardistisch, herausfordernd, elitär etc. gegolten hat, waren Künstler/innen, die zu ihrer Zeit neue Wege in der Kunst beschritten hatten – sei es formal oder thematisch – zum Teil heftiger Kritik ausgesetzt. Sie lösten Kontroversen aus, welche unterschiedliche Ideologien widerspiegelten, wurden von den einen gefeiert, von anderen verdammt. So entscheiden Publikum und Kritiker/innen seit jeher wesentlich über Erfolg und Misserfolg einer Künstlerin oder eines Künstlers.

Zeitgenössische Kunst war durch ihre teils offene und kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen immer auch ein sensibles und intelligentes gesellschaftspolitisches Barometer. Was in Zeitenaltern des allgemeinen Aufschwungs unterhält und amüsiert, kann in einem rauen Klima schwindender Toleranz und Aufgeschlossenheit durchaus an Rückhalt verlieren. Gerade in einer Zeit, in der politische Opinionleader wieder zunehmend radikalere Töne anschlagen, allgemeine Ängste vor dem Verlust von Frieden, Identität und Wohlstand schüren, auf die unendlich komplexen Fragen der Gegenwart mit scheinbar simplen, aber nicht minder gefährlichen Lösungen antworten, welche letztlich zur Aufgabe persönlicher Freiheiten und Freiräume des Einzelnen führen, wird auch die Relevanz der Unterstützung zeitgenössischer Kunst mitsamt ihren Methoden und Inhalten stärker denn je hinterfragt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Porträts aus 200 Jahren 24.03.2019 10:00
Wer bist du?24.03.2019 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Porträts aus 200 Jahren

Details...
Porträts zählen zu den ältesten Themen der bildenden Kunst und widerspiegeln seit jeher auch kulturgeschichtliche Phänomene. Diese Ausstellung spannt einen Bogen vom 19. Jahrhundert über die Zwischenkriegszeit und die Vorboten der „Massenkultur“ in der Pop-Art bis hin zu aktuellen Porträts, für die auch neue Medien zum Einsatz kommen.

In der Romantik und im Expressionismus versuchte man über das Antlitz des Dargestellten in dessen Seele vorzudringen. Im Realismus war hingegen die Repräsentation des bürgerlichen Selbstverständnisses vorrangig. Ab den 1960er-Jahren wurden über das Porträt auch allgemeine künstlerisch-visuelle Probleme behandelt, und noch nie zuvor waren Porträts so präsent wie heute: „Selfies“ in allen Lebenslagen prägen das Zeitalter der Sozialen Medien.

Kuratiert von: Günther Holler-Schuster und Gudrun Danzer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Der dritte Teil der Ausstellungsreihe 24.03.2019 10:00
100 Jahre Grenze III: 1946–2018. Leben mit der Grenze24.03.2019 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Der dritte Teil der Ausstellungsreihe

Details...
Auf der Basis privater und regionaler Fotosammlungen, Tondokumente und Filme zeigt das Museum für Geschichte eine Reihe von drei Ausstellungen zur Teilung der Steiermark infolge des Ersten Weltkrieges sowie zu den gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Folgen dieser Grenzziehung bis in die Gegenwart.

Der dritte Teil der Ausstellungsreihe ist unter dem Titel Leben mit der Grenze den Durchlässigkeiten und Undurchlässigkeiten der Grenze ab 1946 und bis in die Gegenwart gewidmet.

Neben dem Fall des Eisernen Vorhangs werden die Unabhängigkeit und der EU-Beitritt Sloweniens thematisiert.
Das gefühlte Verschwinden der Grenze wird ebenso in den Blick genommen wie ihre vorübergehende Wiederkehr in den Jahren 2015/2016. Bad Radkersburg sowie speziell Spielfeld werden als zentrale Übergangsstellen für Tausende Menschen auf der Flucht vorgestellt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum In Kooperation mit dem Verein RosaLila PantherInnen. 24.03.2019 10:00
ganz normal anders | 30 Jahre Tuntenball24.03.2019 10:00

GrazMuseum

In Kooperation mit dem Verein RosaLila PantherInnen.

Details...
Drei Jahrzehnte Tuntenball erzählen nicht nur die Entwicklung eines kleinen Kostümfestes in der Uni-Mensa zum schrillen Highlight der Ballsaison im prunkvollen Grazer Congress. Diese spiegelt auch den Umgang der Gesellschaft mit Diversität wider. Sie geht Hand in Hand mit der Geschichte der RosaLila-PantherInnen und deren Kampf für gesellschaftliche Anerkennung und Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen. Die Ausstellung widmet sich den buntesten Momenten, den prägnantesten gesellschaftlichen Umbrüchen und lädt die Museumsbesucher/-innen zu der Offenheit und Vielfalt ein, die am Tuntenball gelebt wird.

Kurator/-innen: Franziska Schurig, Martina Zerovnik
Wissenschaftliche Mitarbeit: Hans-Peter Weingand
Projektleitung: Franziska Schurig
Projektsteuerung: Sibylle Dienesch
Ausstellungsgestaltung und -grafik: kontrastvoll
Technische Beratung und Ausführung: Christian Fischer, Edin Prnjavorac, Tischlerei Patrick Herbst

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Der Künstler, das Werk und die Ausstellung 24.03.2019 10:00
Jun Yang24.03.2019 10:00

Kunsthaus Graz

Der Künstler, das Werk und die Ausstellung

Details...
Die Einzelausstellung von Jun Yang widmet sich grundlegenden Fragen künstlerischen Arbeitens: Welchen Stellenwert haben Original, Unikat, Serien und Reproduktionen in der Kunst von heute? Wie definiert sich künstlerische Praxis im Austausch mit anderen?

Anfang 2018 erschien The Monograph Project von Jun Yang, eine insgesamt sechsbändige Monografie über den Künstler und sein Werk, die –gleichsam in paradoxer Umkehrung – monografische Konventionen und biografisches Schreiben herausfordert. Denn Formate, Cover und sogar die Schreibweise des Künstlernamens ändern sich von Band zu Band. Dies lässt verschiedene Künstler evozieren. Und genau das interessiert Yang: die Narration vom authentischen, genialischen Schöpfer aufzubrechen – eine Narration, die sich für das Branding von Künstler und Werk als besonders gut geeignet erwiesen hat.

Die Einzelausstellung im Kunsthaus Graz schließt daran an. Wie die Monografie wird auch die Werkschau selbst zum Gegenstand der künstlerischen Untersuchung. Neben der Präsentation von Yangs Arbeiten reflektiert die Ausstellung Autorschaft, Identitätskonstruktionen und Rollenverteilungen. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Zusammenarbeit mit anderen ein.

Parallel dazu beschäftigt sich die Neue Galerie Graz ab 15. Februar 2019 in der Ausstellung Zu viel ist nicht genug ebenso mit Fragen der Reproduzierbarkeit von Kunst, dem Stellenwert von Original, Unikat und Reproduktion.

Mit Werken von

Erwin Bauer, siren eun young jung, Lee Kit, Oliver Klimpel, Paul McCarthy/Mike Kelley, Michikazu Matsune, Yuuki Nishimura, Yuki Okumura, Koki Tanaka, Maja Vukoje, Jun Yang und Bruce Yonemoto

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum Ein Ort verdichteter Geschichte 24.03.2019 10:00
Lager Liebenau24.03.2019 10:00

GrazMuseum

Ein Ort verdichteter Geschichte

Details...
Das GrazMuseum zeigt ab November 2018 die erste wissenschaftliche Ausstellung zum Lager Graz-Liebenau, das seit Jahren im Fokus der Erinnerungskultur steht. Im April 1945 diente dieses größte NS-Zwangsarbeiterlager im Grazer Stadtgebiet als Zwischenstation auf den Evakuierungsmärschen ungarischer Juden und Jüdinnen von „Südostwall“ Richtung KZ Mauthausen.

Die vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung unter der Leitung von Barbara Stelzl-Marx konzipierte Ausstellung widmet sich der Zwangsarbeit in Graz, dem Lager Liebenau während der NS-Zeit, den Kriegsverbrechen im April 1945, dem Prozess vor einem britischen Militärgericht und dem aktuellen Umgang mit diesem Ort verdichteter Geschichte.

Zur Ausstellungseröffnung sprechen:
Siegfried Nagl, Bürgermeister der Stadt Graz,
Günter Riegler, Kulturstadtrat,
Barbara Stelzl-Marx, Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung und Kuratorin sowie
Otto Hochreiter, Direktor GrazMuseum

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

CORPORATE IDENTITY im Mittelalter24.03.2019 10:00

MUWA Museum der Wahrnehmung

Von DIANA BILTOG

Details...
Eine für Österreich und zum Teil für Europa in diesem Umfang einzigartige Forschung von DIANA BILTOG im Rahmen ihrer Dissertation zum Thema "Frauenwappen und Siegel im Herzogtum Steiermark bis zum Ende des 14. Jahrhunderts" wird in der wissenschaftlichen Ausstellung CORPORATE IDENTITY IM MITTELALTER im MUWA-Obergeschoß und in einer Präsentation aus sozialgeschichtlicher Sicht und Gender-Perspektive, wie auch im Hinblick auf künstlerische Gestaltung und Design thematisiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dieser differenzierte Rückblick soll zur gegenwärtigen Diskussion über sich verändernde, soziale und kulturelle Identitäten anregen.

WO?  MUWA Museum der Wahrnehmung

MUWA Museum der Wahrnehmung
Friedrichgasse 41
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

Telefon: +43 (316) 81 15 99
E-Mail: muwa@muwa.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Die Schenkung \
Zu viel ist nicht genug!24.03.2019 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Die Schenkung "Sammlung Artelier"

Details...
Too much is not enough!
The Donation ‘Artelier Collection’

1985 entwickelte sich ein eigener Produktionsbereich für künstlerischen Siebdruck, Holz-, Metall- und Kunststoffbearbeitung in den Werkstätten des Arteliers in Graz. Auf diese Weise entstanden mehr als 500 Editionen nationaler sowie internationaler Künstlerinnen und Künstler, welche den Kern der Sammlung der Edition Artelier bilden.

Bereits im Jahr 1998 präsentierte die Neue Galerie Graz in Zusammenarbeit mit der Galerie & Edition Artelier GmbH in einer umfangreichen Ausstellung im Künstlerhaus Graz Teile der bis dahin erschienenen Editionen.

Als Dank für diese Kooperation übergab das Artelier der Neuen Galerie Graz ein Konvolut von Editionen als Schenkung. 2016 beendete die Edition Artelier die Produktion und das Verlegen von Editionen. Um die Kontinuität der in 30 Jahren entstandenen Sammlung serieller Kunst und die Dokumentation der kulturhistorischen Arbeit der Edition Artelier zu gewährleisten, legten die Artelier Collection GmbH sowie die weiteren Eigentümer der Kunstwerke ausgewählte Objekte dieser Kunst- und Dokumentationssammlung durch eine Schenkung im Jahr 2015 in die Hände der Neuen Galerie Graz.

Das Museum würdigt diese großzügige Schenkung 2019 mit einer Ausstellung, wobei insbesondere der Stellenwert der seriellen Kunst, das Wesen einer „Kunst ohne Unikat“, im Kontext von Begriffen wie Original und Kopie untersucht wird.

Kuratiert von/Curated by: Friedrich Tietjen

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Camera Austria Maria Hahnenkamp gehört zu jener Generation von Künstler*innen, deren Arbeit bereits grundlegend von feministischen Debatten geprägt ist. 24.03.2019 10:00
Maria Hahnenkamp (AT)24.03.2019 10:00

Camera Austria

Maria Hahnenkamp gehört zu jener Generation von Künstler*innen, deren Arbeit bereits grundlegend von feministischen Debatten geprägt ist.

Details...
Ihre Untersuchung der Fotografie und fotografischer Bildpolitiken ist somit zugleich eine Untersuchung von Bildtypologien des Weiblichen. Dabei geht es ihr nicht um Gegenbilder, sondern um eine Art Freilegung der strukturellen Gewalt fotografischer Bilder selbst. Der weibliche Körper erhält zumeist eine lediglich minimale bildliche Anwesenheit – die Künstlerin vollzieht eine ästhetische Intervention, die zugleich den weiblichen Körpern auferlegten Beschränkungen von Repräsentationen auf der Spur ist. Zwischen Abwesenheit und Präsenz, Form und Fragmentierung, Fülle und Leere, Text und Ornamentik setzt die Künstlerin eine Dialektik des Visuellen in Gang, die einer Dialektik der Repräsentation des Weiblichen entspricht: Der weibliche Körper ist zugleich sichtbar und unsichtbar, unerreichbar und übercodiert, freigesetzt und reguliert.

WO?  Camera Austria

Camera Austria
Lendkai 1
Graz Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 815550
E-Mail: office@camera-austria.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 31 von 31 Einträgen