Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Atelier Kaplan (1)
  • Bildungshaus Schloss St. Martin (1)
  • Botanischer Garten Graz (1)
  • Cafe Bar Orange (1)
  • Cafe Mitte (1)
  • Culture Exchange Graz (1)
  • Die Thalia (1)
  • edition keiper (2)
  • Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus (2)
  • Forum Stadtpark (1)
  • FRida freD (2)
  • Graz Tourismus (1)
  • Grazer Innenstadt (1)
  • GrazMuseum (1)
  • Hans Gross - Kriminalmuseum (1)
  • JUZ Explosiv (neu) (1)
  • Kristallwerk (1)
  • Kulturhauskeller (1)
  • kunstGarten (1)
  • Kunsthaus Graz (2)
  • Literaturhaus Graz (1)
  • Ludovico (1)
  • Mausefalle (1)
  • Meerscheinschlößl (1)
  • Merano (1)
  • Messe Graz (2)
  • MUMUTH - Haus für Musik und Musiktheater der Kunstuni Graz (1)
  • Naturkundemuseum (1)
  • Orpheum Graz (2)
  • p.p.c. (1)
  • Parkhotel Graz (1)
  • Revolution (1)
  • Schauspielhaus Graz (2)
  • Schloßbergplatz (1)
  • Steiermärkisches Landesarchiv (1)
  • Stockwerk (1)
  • Theatercafe (1)
  • Tick Tack (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Österreichischer Skulpturenpark (1)
  • Wein & Co (1)
  • Zentrum für Weiterbildung / Center for Continuing Education (1)

48 Veranstaltungen gefunden
Donnerstag, Oktober 19, 2017

Merano das internationale Clubbing im Grazer Univiertel. 19.10.2017 20:00
BP - Party19.10.2017 20:00

Merano

das internationale Clubbing im Grazer Univiertel.

WO?  Merano

Merano
Elisabethstraße 37
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0664 88678125
E-Mail: meranobarlounge@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Cafe Bar Orange der Karaokeabend mit tollen Getränkespecials 19.10.2017 21:00
Absolut Karaoke19.10.2017 21:00

Cafe Bar Orange

der Karaokeabend mit tollen Getränkespecials

WO?  Cafe Bar Orange

Cafe Bar Orange
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 327429
E-Mail: cbo@cbo.at
 

diesen Event bewerben

Die Thalia @ 9 pm free Kizomba Beginner Workshop

Entry: € 5 (not included) 19.10.2017 21:00
Preparty - Kizzin'Graz Festival19.10.2017 21:00

Die Thalia

@ 9 pm free Kizomba Beginner Workshop

Entry: € 5 (not included)

WO?  Die Thalia

Die Thalia
Opernring 5a
8010

 

diesen Event bewerben

Kulturhauskeller in Vergessenheit geratene musikalische Highlights und Hits von heute. 19.10.2017 21:00
Throwback Thursday19.10.2017 21:00

Kulturhauskeller

in Vergessenheit geratene musikalische Highlights und Hits von heute.

Details...
Wer behauptet die Suche nach einer super Party im Univiertel an einem Donnerstag wäre verschwendete Energie liegt FALSCH!

THROWBACK THURSDAY #tbt
DER NEUE DONNERSTAG im UNIVIERTEL

Wir bringen euch jeden Donnerstag schon längst in Vergessenheit geratene musikalische Highlights und natürlich auch die Hits von heute.

IN THE MIX -- > DJ Lil Dirty & Dirty South Entertainment

unser Bottle Special am Donnerstag:
Fl.Vodka 0,7 inkl. Beigetränke um nur € 55 ,-

Start: 21 Uhr
Free Entry bis 23 Uhr

WO?  Kulturhauskeller

Kulturhauskeller
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

E-Mail: kulturhauskeller@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Mausefalle Feiern wie in guten alten Zeiten - die größten Hits der 80er & 90er! 19.10.2017 21:00
Never stop that feeling19.10.2017 21:00

Mausefalle

Feiern wie in guten alten Zeiten - die größten Hits der 80er & 90er!

Details...
Shake it Baby – die größten Hits der 80er & 90er!

Jeder Mausspritzer nur 2,20 Euro und jedes Vodka Red Bull nur 2,90 Euro bis Mitternacht!

ZAHL 1 TRINK 2: Wir verdoppeln jede Flasche EXAKT Vodka 0,7l!

WO?  Mausefalle

Mausefalle
Girardigasse 1/Opernring 5a
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Messe Graz uf der SBim 2017, der größten Bildungs­informations­messe der Steiermark, erhalten auch heuer wieder über 12.000 Lehrstellensuchende, SchülerInnen und deren Eltern wertvolle Bildungsinformationen unter einem Dach. 19.10.2017 09:00
SBim, Schul- und Berufsinfomesse Graz-Steiermark19.10.2017 09:00

Messe Graz

uf der SBim 2017, der größten Bildungs­informations­messe der Steiermark, erhalten auch heuer wieder über 12.000 Lehrstellensuchende, SchülerInnen und deren Eltern wertvolle Bildungsinformationen unter einem Dach.

Details...
essebereiche
Lehrlingsinitiative „Lehre & duale Ausbildung (15+)“

Zielgruppe sind SchülerInnen der 8./9.Schulstufe und Lehrstellensuchende bzw. deren Eltern welche sich über die außerschulischen Bildungswege (Lehrberufe in Unternehmen, WK, AK, AMS, …) informieren möchten.
Schulinformationsmesse „14 Jahre – was nun? (14+)“

Zielgruppe sind SchülerInnen der 8. Schulstufe, welche sich über schulische Bildungswege anhand von unterschiedlichen Schultypen (HAK, ,HLW, BORG, HTL, Fachschulen,..) infomieren möchten.
Schulstadt Graz „Wohin nach der Volksschule? (10+)“

Zielgruppe ist die Altersgruppe der 10-jährigen und deren Eltern im Großraum Graz. DieseTeilmesse findet nur am Freitag & Samstag statt!

WO?  Messe Graz

Messe Graz
Zugang über Fröhlichgasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8088 - 0
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Meerscheinschlößl Der Internationale Kongress für Kinderphilosophie widmet sich dem Thema „Aufklärung heute“.  Was verbindet man heute mit Aufklärung? Ist das aufgeklärte, mündige und autonome Subjekt in Gefahr? Er ist als interkulturelles Forum geplant, um philosophische Auseinandersetzungen mit den gegenwärtigen Phänomenen zu ermöglichen. 19.10.2017 17:00
Internationaler Kongress für Kinderphilosophie "Aufklärung heute - Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"19.10.2017 17:00

Meerscheinschlößl

Der Internationale Kongress für Kinderphilosophie widmet sich dem Thema „Aufklärung heute“. Was verbindet man heute mit Aufklärung? Ist das aufgeklärte, mündige und autonome Subjekt in Gefahr? Er ist als interkulturelles Forum geplant, um philosophische Auseinandersetzungen mit den gegenwärtigen Phänomenen zu ermöglichen.

Details...
Was ist Aufklärung? "Aufklärung", so Kant "ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit." Und weiter meint er: "Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen." Die Frage nach Aufklärung stellt sich nicht nur zu Kants Zeiten, sondern auch Heute ist sie höchst aktuell. Ist das aufgeklärte, mündige und autonome Subjekt in Gefahr? Wo gibt es die meisten Hemmungen auf dem Wege zum selbstständigen Denken? Stehen Radikalisierungen, Emotionen und Irrationalität im Vordergrund? Wozu kann man eine Debatte über Aufklärung heute nutzen?
Der Internationale Kongress für Kinderphilosophie widmet sich dem Thema „Aufklärung heute“. Was verbindet man heute mit Aufklärung? Welche Phänomene werden damit beschrieben? Sollte man sich noch für eine historisierte Aufklärung interessieren? Oder ist sie eine Art Bildungsprojekt?
Mündigkeit, Vernunft, Menschenrechte, Kritikfähigkeit, Zivilcourage, kategorischer Imperativ – sind Begriffe, die einem zu „Aufklärung“ einfallen. Wie wird heute auf die Aufklärung Bezug genommen? Welche Normen und Wertvorstellungen verbindet man damit?
Die Komplexität der modernen Welt, die Vielzahl und Vielfalt an Angeboten aller Art, der wissenschaftliche Fortschritt, die Herausbildung zahlreicher ExpertInnenkulturen, die Unübersichtlichkeit der Verhältnisse stellen uns vor große Herausforderungen. Wie steht es nun mit Bildung und Aufklärung?
Der diesjährige Kongress ist als interkulturelles Forum geplant, um philosophische Auseinandersetzungen mit den gegenwärtigen Phänomenen zu ermöglichen, sowie einen Bogen zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen zu spannen. Ein wichtiges Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen Austausch verschiedener Ansätze einzuleiten und damit weitere Wissensgrundlagen sowohl für Bildungskonzeptionen wie auch für bildungspolitische Initiativen explizit zu machen.
Die Themen des Kongresses umfassen schwerpunktmäßig folgende Bereiche:
Neue Aufklärung und Digitalisierung
Aufklärung und Gegenwart - Idee der Aufklärung heute
Das aufgeklärte Subjekt
Aufklärung und Bildungsbereich
Community of Inquiry (Forschungsgemeinschaft)
Demokratie und Kritisches Denken
Freiheit und Selbstbestimmtheit
Historische Aufklärung/Historizität der Aufklärung
Forderungen der Aufklärung und Wertvorstellungen
Menschenrechte im Zeichen der Aufklärung

WO?  Meerscheinschlößl

Meerscheinschlößl
Mozartgasse 3


 

diesen Event bewerben

Cafe Mitte CAFE MITTE ART
Ab 13. Oktober stellt der Künstler Tom Lohner seine Werke im Cafe Mitte aus. „Very Special Print Exhibition“. Im Zuge eines Pop Up Shops gibt’s außerdem Kunstdrucke die Tom Lohner live malen und signieren wird. Dazu gibt’s natürlich auch eine geile Vernissage Party ab 18:30 nur am 13.10.!
https://www.facebook.com/TomLohnerOfficial/ 19.10.2017 18:30
Tom Lohner - Ausstellung im MITTE19.10.2017 18:30

Cafe Mitte

CAFE MITTE ART
Ab 13. Oktober stellt der Künstler Tom Lohner seine Werke im Cafe Mitte aus. „Very Special Print Exhibition“. Im Zuge eines Pop Up Shops gibt’s außerdem Kunstdrucke die Tom Lohner live malen und signieren wird. Dazu gibt’s natürlich auch eine geile Vernissage Party ab 18:30 nur am 13.10.!
https://www.facebook.com/TomLohnerOfficial/

WO?  Cafe Mitte

Cafe Mitte
Freiheitsplatz 2
Graz,01.Bez.:Innere Stadt

E-Mail: office@cafemitte.at
 

diesen Event bewerben

Tick Tack Die nächste Ausgabe unseres Dart-Turniers wartet auf euch! Nenngeld: 2€ 19.10.2017 19:00
TT Dart-Turnier19.10.2017 19:00

Tick Tack

Die nächste Ausgabe unseres Dart-Turniers wartet auf euch! Nenngeld: 2€

WO?  Tick Tack

Tick Tack
Maygasse 12
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

Telefon: 0650/4330212
E-Mail: info@ticktack.at
 

diesen Event bewerben

p.p.c. Arcadia Live und Karsten Jahnke präsentiert:
MAX GIESINGER - ROULETTE TOUR 2017 19.10.2017 19:00
MAX GIESINGER19.10.2017 19:00

p.p.c.

Arcadia Live und Karsten Jahnke präsentiert:
MAX GIESINGER - ROULETTE TOUR 2017

Details...
Gold-Auszeichnung und über 54. Wochen in den Top 100 der deutschen Charts Erfolgsalbum ›Der Junge, der rennt‹ nach wie vor hoch im Kurs. Im Herbst kommt Max Giesinger nach einem fulminanten Konzert- und Festival-Sommer mit 18 weiteren Terminen auf ›Roulette‹ Tour!

Wer dachte, dass 2016 bereits den Höhepunkt in Max Giesingers Karriere markiert hätte, hatte ja keine Ahnung. Wenn das Jahr 2017 zu Ende geht, können Max Giesinger und seine Band nicht nur
auf weit über 150 gespielte Konzerte und Festivalauftritte zurückblicken, sondern sich neben besagter Gold-Auszeichnung für ›Der Junge, der rennt‹ auch einen LEA für die Clubtournee des Jahres ins Regal stellen. Aus der deutschen Radiolandschaft ist Max Giesinger dank seiner Singles ›80 Millionen‹, ›Wenn Sie Tanzt‹ und ›Roulette‹ sprichwörtlich nicht mehr weg zu denken, aber auch in Sachen TV Präsenz ging in diesem Jahr kaum mehr für einen
deutschen Künstler: Neben der VOX Ausstrahlung seines Auftritts beim Echo hat Max im ARD Morgenmagazin die Nation geweckt, war musikalischer Gast bei der Goldenen Kamera, hat den Henssler gegrillt, hat auf KIKA für leuchtende Kinderaugen gesorgt und sogar in bester Johnny Cash Manier einen Auftritt im Knast gespielt, der bereits zweimal ausgestrahlt wurde.

Bei aller Freude über die Aufmerksamkeit und die Auszeichnungen, die Max Giesinger zur Zeit zuteil wird, bleibt der Hauptantrieb für ihn auf der Bühne zu stehen, seine Songs zu spielen und die unmittelbare Nähe zu seinen Fans zu spüren. Grund genug also für Max Giesinger und Band im Oktober und November 2017 erneut auf Tournee zu gehen, die 18 Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz umfassen wird.

WO?  p.p.c.

p.p.c.
Neubaugasse 6
Graz Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 81414133
E-Mail: programm@soundportal.at
 

diesen Event bewerben

My Fiunal Second19.10.2017 19:30

JUZ Explosiv (neu)

Open Stage -
Bands: MY FINAL SECOND -Unplugged (A)

Details...
MY FINAL SECOND
ist eine junge Heavy Grunge Band aus Graz die erstmalig 2006 von Martin Weißenbacher und Stefan Kahr gegründet wurde. Offizieller Gründungstermin war allerdings erst im Jahr 2008. Bis dato wechselte die Band ständig die Besetzung, bis auf Steven Kahr der Ehemalige
Drummer blieb der Band heute als Singer und Songwritter treu. Nach dem die Band bereits 2 Studio Alben veröffentlichte, arbeitet sie nun am dritten Album und wurde bereits zweimal im schottischen Online Radiosender MY Rock Radio zusammen mit IRON AIDEN,ALTER BRIDGE, METTALICA,MOTÖRHEAD, VOLBEAT und vielen anderen gespielt. Ihr drittes und künftiges Album verspricht ein richtiges Zuckerl für alle Alternative und Hard-Rock und Grunge Fans zu werden. Geplant ist deswegen ein ganz besonderes Konzert MY FINAL SECOND Unplugged, hier wird die Band einige Songs aus ihrem ersten Album und aus ihrem zweiten Album zum besten bringen, dass fast ohne Strom. Highlight wird allerdings sein, dass die Jungs Songs aus dem kommenden Album in Unplugged Version spielen werden, und dass noch lange bevor die Songs offiziell gemacht werden. Auch Unplugged versprechen MY FINAL SECOND, dass sie Grunge mit Biss und Härte spielen werden.

WO?  JUZ Explosiv (neu)

JUZ Explosiv (neu)
Bahnhofgürtel 55a
8020

Telefon: +43 (0) 676 3478024
E-Mail: office@explosiv.at
 

diesen Event bewerben

! Ausgezeichnet !19.10.2017 19:30

MUMUTH - Haus für Musik und Musiktheater der Kunstuni Graz

KUG Abonnements 2017/18 - Hauptabonnement

Details...
Präsentiert subtil aufeinander abgestimmte Kammermusikprogramme von PreisträgerInnen des internationalen Wettbewerbes „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ 2015.

Kimberley BOETTGER-SOLLER – Mezzosopran & Melissa GORE – Klavier | Pia Salome BOHNERT – Sopran & Linda LEINE – Klavier | TRIO ATANASSOV: Pierre-Kaloyann ATANASSOV – Klavier, Perceval GILLES – Violine, Sarah SULTAN – Violoncello

Info-Website: www.kug.ac.at

WO?  MUMUTH - Haus für Musik und Musiktheater der Kunstuni Graz

MUMUTH - Haus für Musik und Musiktheater der Kunstuni Graz
Lichtenfelsgasse 14
8010 Graz,02.Bez.:Sankt Leonhard

Telefon: +43 (0) 316 389 1330
E-Mail: info@kug.ac.at
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Herkules schmückte sich mit einem Löwenfell.
Herkulis hat es auf Ihr Zwerchfell abgesehen! 19.10.2017 20:00
Gernot Kulis: HERKULIS19.10.2017 20:00

Orpheum Graz

Herkules schmückte sich mit einem Löwenfell.
Herkulis hat es auf Ihr Zwerchfell abgesehen!

Details...
Die Welt braucht mehr denn je einen Humor-Helden im Kampf gegen die selbsternannten Halbgötter und Vollpfosten. Gernot Kulis ist bereit!

Herkules schmückte sich mit einem Löwenfell.
Herkulis hat es auf Ihr Zwerchfell abgesehen!

Das Leben stellt uns Herkules-Aufgaben, jetzt gibt's die Herkulis-Lösungen dafür! Mit Witz kann man alles lösen! Wirklich alles? Auf seinem Weg zur Unsterblichkeit in den Comedy-Olymp warten auf Gernot Kulis hartnäckige Gegner: hilfsbereite Nachbarn, rosa Elefanten, verschollene Baumarkt-Mitarbeiter, arrogante Katzen, die wilden Stiere von Pamplona, die Fahrradschlösser von Amsterdam, die Fleckenchampions in der Waschküche oder die gefährlichsten von allen, seine eigenen Kinder.
Gernot Kulis widmet sich seiner Familiengeschichte und erzählt vom Helden seiner Kindheit: Papa Kulis. Man muss nicht von Zeus abstammen, um ein Vater-Sohn-Thema zu haben!

Herkulis ist:
Der Sich-an-keine-Regeln-Held!
Der Pointen-drischt-was-das-Zeug-Held!
Der Nichts-von-Political-Correctness-Held!
Der Das-Stand-up-Mikro-Held.
Der Sich-für-einen-Comedy-Hält-held.

Begleiten Sie einen hoffnungslosen Handwerker, aber talentierten Mundwerker auf seine Anti-Heldenreise. Ein Comedy-Abend mit starken Pointen, halsbrecherischen Geschichten und einem schlagfertigen Gernot Kulis.

Über Gernot Kulis

Er ist einer der beliebtesten Comedians in Österreich: seit Jahren unterhält und überrascht uns Gernot Kulis mit frecher Stand-Up-Comedy. Sein erstes Solo-Programm Kulisionen (2011 bis März 2017) brach mit 250.000 Besuchern alle Rekorde. Die Geschichten aus seinem schrägen Leben, sowie die tagesaktuellen Pointen, die er mit viel Tempo serviert und immer neu variiert, machen seine Live-Shows zum unvergesslichen Erlebnis.

Publikumserfolge feierte der gebürtige Kärntner auch bereits vor Kulisionen als Stimmenimitator mit der Kabarett-Gruppe Comedy Hirten und den zwei Programmen Mörderisch und Ferngestört. Neben der Bühne ist Gernot Kulis bekannt für seinen satirischen Wochenrückblick jeden Freitag im Ö3-Wecker und seine legendären Ö3-Callboy Anrufe. Ab Oktober 2017 geht Gernot Kulis mit seiner neuen Live-Show Herkulis auf Österreichtour!

Seine Erfolge:
Gold für Was is' mit du? (2002), Amadeus Award 2003 in der Kategorie Beste Single des Jahres, Gold für Ö3-Callboy CD 4,5 und 7, Österreichischer Radiopreis in der Kategorie Beste Comedy (2015), Ö-Ticket Award (2016) für über 200.000 verkaufte Tickets für das Live-Programm Kulisionen.

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Platoo - Plattform für Songwriter 19.10.2017 20:00
Do Pop: Haley Heynderickx19.10.2017 20:00

Orpheum Graz

Platoo - Plattform für Songwriter

Details...
Die Singer/Songwriterin Haley Heynderickx aus Portland, Oregon glaubt daran, dass Musik Menschen verbindet. Mit ihrem Stil, inspiriert von Folk-Künstlern der 60er und 70er, Jazz Radio und ein bisschen Mariah Carey, ist Heynderickx ein Kraftwerk von makelloser Poesie und Musik. Ihre Melodien scheinen immer da gewesen zu sein, überdauern jedoch zugleich die Zeit. In Bug Collector, dem Titelsong ihrer geheimen EP, die nur auf ihrer Europa-Tour erhältlich ist, bietet Heynderickx gleichzeitig spielerische und aufrichtige Zeilen. Nachdem der Zuhörer verschiedene Karikaturen von möglicherweise bösartigen Insekten kennengelernt hat, kann er nicht anders als von Heynderickx's ehrlichen Stimme erwärmt zu werden: I try my best/ to prove that nothing's out to get you. Geboren in Kalifornien und aufgewachsen in der Kleinstadt Forest Grove in Oregon, wurde Haley Heynderickx zwar nicht in einer musikalischen Familie großgezogen, war aber entschlossen die Gitarre zu lernen, nachdem sie sich in einem Traum als die weibliche Jimi Hendrix sah. Nachdem sie ihre Liebe zum Schreiben und der Folk-Musik entdeckte, begann sie ihre originellen Songs als Solo-Act in Portland zu spielen. Heynderickx's Geschick ihre Zuhörer mit ihren subtilen aber wirkungsvollen Performances einzufangen, weckte in Portland sofort Aufmerksamkeit. Zwei solcher überzeugten Individuen waren Philip Rogers (Schlagzeug) und Lily Breshears (Bass/Piano/Backgroundsängerin), die nun Haley Heynderickx auf ihrer Tour begleiten. Das Trio akzentuiert die dynamischen Höhepunkte sowie die Fülle von Heynderickx's Songs und die Zuhörer mögen sich sogar forttreiben lassen von den unverkennbaren Grooves. Heynderickx freut sich darauf in Deutschland, der Schweiz und Österreich für die Promotion ihrer ersten Single Oom Sha La La des bevorstehenden Albums zu touren, welches im Januar 2018 unter dem Label Mama Bird Records erscheinen wird. Ich wollte dieses Album sowohl in seiner Textur als auch der Emotion möglichst expansiv gestalten. Manchmal erröte ich ein bisschen, wenn ich daran denke wie persönlich diese Songs sind, aber ich glaube, dass Verletzlichkeit eine wichtige Komponente ist, um Songs zu schreiben, zu denen die Leute eine Verbindung aufbauen können.

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

 

diesen Event bewerben

Theatercafe \
Pepi Hopf19.10.2017 20:00

Theatercafe

"Der Seelentröster"

Details...
Warum kann man sich gegen ein Unglück versichern, aber nicht gegen das Unglücklichsein?
Wem nützen die modernsten Alarmanlagen, wenn uns hauptsächlich Zeit gestohlen wird?
Stimmt es wirklich, dass es nur ein Tier gibt, das der Löwe fürchten muss, nämlich die Löwin?
Wieso hat man mit zunehmendem Alter größere Angst vor der Zukunft, obwohl diese mit jedem Jahr weniger wird?
Wieso hat der Tormann noch immer Angst vor dem Elfmeter? Ist es doch der Ball, der getreten wird, und nicht er?
Die Angstneurosen stehen in voller Blüte, doch Pepi Hopf, Ritter ohne Furcht und Adel, schwingt sich wieder auf seinen Barhocker, um Trost und Unrat zu spenden.

FÜRCHTET EUCH NICHT!

Denn wie sagte dereinst Großmutter Hopf zum kleinen Pepi: "Alles wird gut, und wenn net geht das auch vorbei! Zu Tode gfurchten is a gstorben."

"Pepi Hopf kommt so bodenständig und witzig daher, dass es
Unaufmerksame für Wirtshaus-Comedy halten könnten. Weit gefehlt. Dafür sind seine kleinen Alltagssatiren und politischen Beobachtungen immer wieder um Eckhäuser zu durchdacht, hintersinnig und zu genau am Punkt." (Peter Blau, Falter)

WO?  Theatercafe

Theatercafe
Mandellstraße 11
8010

Telefon: 0316 825365
E-Mail: buero.hinwider@aon.at
 

diesen Event bewerben

Owl / kauders / Kaplan19.10.2017 20:00

Atelier Kaplan

KiG! Kultur in Graz pres.
Konzert in Kooperation mit Interpenetration

Details...
Interpenetration fördert heimische und internationale Experimentalmusik. Im Oktober präsentiert die Konzertreihe das skandinavische Duo Owl sowie kauders, das Solo-Projekt des Grazer Musikers Gottfried Krienzer, im Zusammenspiel mit Kaplan: Owl mit einer Vermischung von Akustik und Elektronik, ohne dass man weiß, woher die Töne kommen, kauders & Kaplan mit Ungehörtem, das aufhorchen lässt. Ein einzigartiges Konzert, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten

Info-Website: interpenetration.net

WO?  Atelier Kaplan

Atelier Kaplan
Leitnergasse 7a


 

diesen Event bewerben

Bassdrumbone (US)19.10.2017 20:00

Stockwerk

Ray Anderson (trombone), Mark Helias (bass), Gerry Hemingway (drums)

WO?  Stockwerk

Stockwerk
Jakominiplatz 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 81 76 74
E-Mail: stockwerkjazz@chello.at
 

diesen Event bewerben

Revolution Ob alleine oder im Team, schaut vorbei es gibt tolle Preise zu gewinnen. 19.10.2017 20:30
Quiz Night im Revo19.10.2017 20:30

Revolution

Ob alleine oder im Team, schaut vorbei es gibt tolle Preise zu gewinnen.

WO?  Revolution

Revolution
Beethovenstraße 9a


E-Mail: info@revolution-bar.com
 

diesen Event bewerben

Parkhotel Graz Gemütliche Bar coole Drinks und entspannter Jazz! 19.10.2017 21:15
Let's Jazz19.10.2017 21:15

Parkhotel Graz

Gemütliche Bar coole Drinks und entspannter Jazz!

Details...
Gemütliche Bar "coole" Drinks und entspannter Jazz!

WO?  Parkhotel Graz

Parkhotel Graz
Leonhardstraße 8/Am Meranpark, 8010 Graz
8010 Graz,02.Bez.:Sankt Leonhard

Telefon: +43 (0) 316 36 30 0
E-Mail: office@parkhotel-graz.at
 

diesen Event bewerben

Der Wasserhahn läuft19.10.2017 10:00

Forum Stadtpark

A/V-Installation | Alfred Lenz
Der Wasserhahn läuft | Hd Video 22:09 Minuten, 2017

Details...
Notizen zu einem Video von Alfred Lenz.

Wo beginnt die bewusste Wahrnehmung? Wie jeden Tag steht man/frau morgens auf, geht ins Bad und betätigt den Wasserhahn. Man/Frau beginnt nun mit der alltäglichen Morgentoilette, um sich frisch und fit für den Arbeitstag zu machen. Noch ganz in schläfriger Trance, klärt sich mit einer kleinen Wasserdusche übers Gesicht langsam das Bild. Es sind zumeist die Zwischennoten des Alltags; Hintergründe, die uns begleiten und doch nicht bewusst sind. Betätigen wir lange denselben Wasserhahn, müssen wir nicht unbedingt bemerken, dass dieser ein ganz spezielles Geräusch von sich gibt. Es ist Routine, gehört dazu, ja, es spielt sich vor uns ab, aber das war's auch schon. Zwischen Seifenspender und Zahnbürste, getaktet und doch out of beat, mehrstimmig und doch monoton, variantenreich und doch hypnotisierend bahnt sich das Wasser seinen Weg ins Waschbecken und erzählt uns von sich. Zwischen Sprache und Musik, wobei es seit jeher nicht notwendig erscheint beide zu trennen, singt der Wasserhahn sein Lied. Der Glanz des Lichts am Beckenrand. Die Fliesen mit ihrer braunen Verfugung. Klassisch, in Gebrauch, gezeichnet vom Alltag. Die betätigende Hand und der Wasserstrahl führen Regie. Der Text bzw. das Stück erzählt nicht nur von den gewöhnlichen Bedingtheiten – dem Hahn, der Leitung, dem Ventil und dem Wasserdurchfluss –, sondern lässt uns allgemein wachsamer werden. Um es buchstäblich zu sagen: Das Video macht uns bewusst, wie alltägliche Poesie an uns vorbeifließt. © Marc Michael Moser, August 2017

WO?  Forum Stadtpark

Forum Stadtpark
Stadtpark 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 827734
E-Mail: info@forumstadtpark.at
 

diesen Event bewerben

Schauspielhaus Graz Österreichische Erstaufführung
Von Clemens J. Setz 19.10.2017 20:00
Vereinte Nationen19.10.2017 20:00

Schauspielhaus Graz

Österreichische Erstaufführung
Von Clemens J. Setz

Details...
Anton und Karin haben eine wunderbare Tochter. Die kleine Martina, sieben Jahre alt, ist wie jedes Kind in der Lage, authentisch ihre Gefühle zu zeigen. Und im Internet gibt es dafür einen Markt, der sich an auf Video aufgezeichneten Situationen delektiert, in denen das Kind weint, trotzt oder tobt. Die Kunden sind bereit, für eine „Natural-Szene“ – also eine auf natürliche Weise entstandene Konfliktsituation aus dem Familienalltag – 30 Euro auf den Tisch zu legen. Bald jedoch bekommt der denkbar einfach herstellbare Nebenerwerb eine problematische Dynamik: Nicht nur wird die Versöhnung mit dem Kind nach jeder Videoaufzeichnung mühsamer, auch der Vater leidet zunehmend unter den Manipulationen der Tochter. Aber gleichzeitig entwickelt der Markt, in dem Martina zum gefragten Star wird, eine immer gierigere Nachfrage nach passgenauer Befriedigung spezieller Wünsche …

Die Fantasie über elterlichen Missbrauch, die zu den renommierten Mülheimer Theatertagen 2017 eingeladen wurde und damit den Grazer Literaturstar auch in Theaterkreisen an die Spitze beförderte, zitiert die Struktur der Pornoindustrie. Als eine der ersten Branchen entdeckten die Porno-Anbieter das Netz als Einkommensquelle. In den Boom-Jahren setzte die Industrie rund 40 bis 50 Milliarden Dollar im Jahr mit Videos und DVDs um. Davon sind Anton und Karin weit entfernt. Aber wie in der fantastischen Literatur spielt der Autor auch hier mit dem Schauer des Unwahrscheinlichen, aber Möglichen. Seit Beginn der Intendanz von Iris Laufenberg befindet sich das Schauspielhaus Graz in intensivem Austausch mit Clemens J. Setz, der für uns zwei Kurzstücke („Adolf Musger“ und „Leitgeb“) geschrieben hat; darüber hinaus wurde in der Regie von Alexander Eisenach die Bearbeitung seines Romans „Die Frequenzen“ zur Uraufführung gebracht. Thematisch bleibt er in seinem von der Kritik gefeierten Kosmos: Wie kaum ein Autor der Gegenwart kennt sich Setz in den Untiefen des Internets aus und ist in der Lage, diese mit geschliffener Alltagssprache und meisterhaften Dialogen an die Oberfläche zu bringen.

Regisseur Mathias Schönsee, der in den vergangenen Spielzeiten so unterschiedliche Stücke wie „Der Mondmann“ nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer, „Johnny Breitwieser“ von Thomas Arzt und „Benefiz“ von Ingrid Lausund realisierte, wird dieses psychologisch fein ziselierte Stück inszenieren.

REGIE Mathias Schönsee
BÜHNE und KOSTÜME Helke Hasse
DRAMATURGIE Jennifer Weiss

WO?  Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8000
E-Mail: tickets@buehnen-graz.com
 

diesen Event bewerben

Kristallwerk SISYPHOS 2.0 steuert zwischen Brotjob und Sinnsuche, Streß und Muße, Selbst/-ausbeutung und -verwirklichung 19.10.2017 20:00
Sisyphos 219.10.2017 20:00

Kristallwerk

SISYPHOS 2.0 steuert zwischen Brotjob und Sinnsuche, Streß und Muße, Selbst/-ausbeutung und -verwirklichung

Details...
"Wir suchen die eierlegende Wollmilchsau (w/m). Sie können alles und erwarten nichts?
Sie widmen sich mit höchster Einsatzbereitschaft allen noch so langweiligen Aufgaben. Die Begriffe ?faire Entlohnung" kennen Sie nur vom Hörensagen. Wir bieten Ihnen eine Vollzeitstelle mit Überstunden ohne Ende und stellen Ihnen gestreßte, überforderte und ausgelaugte KollegInnen zur Seite. Sind Sie interessiert?"

Mit Motiven Kafkas und des antiken Mythos stellt sich Theater Feuerblau Fragen zur heutigen Arbeitswelt.
SISYPHOS 2.0 steuert zwischen Brotjob und Sinnsuche, Streß und Muße, Selbst/-ausbeutung und -verwirklichung

TEAM
Inszenierung, Konzept: Monika Zöhrer, Klaus Seewald
Regie: Monika Zöhrer
Schauspiel: Klaus Seewald
Komposition, Video: Christof Ressi
Dramaturgie: Eva Wallensteiner
Kostüme: Barbara Häusl
Bühne, Lichtdesign: Christina Weber
Eine Produktion von Theater Feuerblau

Info-Website: www.theaterfeuerblau.at

WO?  Kristallwerk

Kristallwerk
Viktor-Franz-Straße 9
8051 Graz,13.Bez.:Gösting

Telefon: +43 (0) 316 72 02 16
E-Mail: office@dasanderetheater.at
 

diesen Event bewerben

Die Verwandlung19.10.2017 20:30

Schauspielhaus Graz

von Franz Kafka, eine Produktion des Vorstadttheaters Graz.

Details...
Gregor Samsa erwacht eines Morgens als riesiges Ungeziefer. Und er kann nicht sprechen, aber alles verstehen, was um ihn herum gesprochen wird. Kafkas Erzählung schildert die letzten drei Monate im Leben des Handlungsreisenden Gregor Samsa. In einer Art Vortragsperformance wird Matthias Ohner für das Publikum zum Tier. Ein wahrnehmungspraktischer Thriller!

WO?  Schauspielhaus Graz

Schauspielhaus Graz
Hofgasse 11
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8000
E-Mail: tickets@buehnen-graz.com
 

diesen Event bewerben

FRida freD Eine Ausstellung über die „zusammenen“ Momente
Was Familie alles sein kann 19.10.2017 09:00
Meine Familie19.10.2017 09:00

FRida freD

Eine Ausstellung über die „zusammenen“ Momente
Was Familie alles sein kann

Details...
Familien sind ständig beschäftigt, beruflich und privat. Jeder Mensch hat eine davon. Bei manchen ist sie immer vor Ort, bei vielen aber ganz weit weg. Bei manchen ist sie klein, bei anderen wieder riesengroß. Sie kann laut oder leise sein, chaotisch oder ordentlich. Einfach etwas, worauf man stolz ist. Meistens mag man sie sehr, aber hin und wieder gibt es Streit und es fliegen die Fetzen. Dann ist sie anstrengend und man wünscht sich, dass man von Zeit zu Zeit etwas weniger Familie oder zwischendurch auch mal eine andere hätte.

Was wir unter Familie verstehen und wen wir dazuzählen ist nur auf den ersten Blick nicht besonders kompliziert:
Wir verstehen Familie als Ort, wo Menschen zusammen halten und Verantwortung für sich und andere übernehmen. Sie basiert auf Vertrauen und Verlässlichkeit - man kümmert sich einfach umeinander. Wirft man einen zweiten Blick auf das Thema wird es gleich etwas komplexer, denn eine einzige gültige Vorstellung davon, was Familie ist, gibt es nicht mehr.

Wie viele Menschen braucht eine Familie? Ist eine Familie erst mit Kindern eine „richtige Familie“. Braucht es dazu eine Hochzeit? Sind Familie die Menschen, die den gleichen Namen tragen, die die gleiche Adresse haben? Zählen auch die Verwandten dazu? Sind Familie die Menschen, die wir am liebsten haben? Die, mit denen wir die meiste Zeit verbringen? Die, die uns am besten kennen, also vielleicht auch enge Freunde?

Das Familienbild hat sich gewandelt, ist beweglicher, vielschichtiger, aber auch zerbrechlicher geworden. Familie ist immer ein Abenteuer, Familie ist lebendig, stark und zugleich auch verletzbar.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD die Mitmach-Ausstellung für Kinder von 3 bis 7 Jahren! 19.10.2017 09:00
Zirkus FRidanella & freDissimo19.10.2017 09:00

FRida freD

die Mitmach-Ausstellung für Kinder von 3 bis 7 Jahren!

Details...
Hereinspaziert in die Mitmach-Ausstellung für Kinder von 3 bis 7 Jahren!

Warst du schon einmal in einem Zirkus? Im Grazer Kindermuseum hat der Zirkus FRidanella & freDissimo sein Zelt aufgeschlagen! Dort bist du der Star in der Manege!
Wie tanzt man auf einem Seil, wer ist der lustigste Clown? Welche Zaubertricks funktionieren wirklich und wie leben Zirkusfamilien, die mit ihrem Zirkus mal hier und mal dort zu Gast sind?

Bestimmt kannst auch du etwas ganz besonders gut – mit welchem Kunststück möchtest du auftreten? Manege frei und Applaus, Applaus!

Eine Ausstellung des Grazer Kindermuseums FRida & freD.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Ludovico Gaming Stammtisch 19.10.2017 15:00
button mash19.10.2017 15:00

Ludovico

Gaming Stammtisch

Details...
button mash, das ist der Stammtisch für alle, denen ein button Festival im Jahr zu wenig ist: Computer- und Konsolenspiele, ganz gemütlich und mit Menschen, die genauso viel Freude daran haben wie ihr.

Der Schwerpunkt liegt natürlich auf Multiplayer-Titeln und da hoffen wir auf eure Inputs: Lasst uns wissen, was ihr spielen wollt, bringt gegebenfalls Konsolen und Spiele mit und los geht's.
Wir haben drei Fernseher, einen Beamer, zwei PCs und alle aktuellen Konsolen. Wenn ihr auf alten Konsolen spielen wollt, schreibt uns auf facebook.

Der Eintritt ist frei, aber ab 19:00 Uhr ab 16 Jahren. Wir kümmern uns um ein paar Kleinigkeiten zum Beißen, ihr könnt aber auch gern was mitnehmen.

WO?  Ludovico

Ludovico
Karmeliterplatz 2/EG


Telefon: 0316 90370251
E-Mail: office@ludovico.at
 

diesen Event bewerben

Messe Graz Die größte Bildungsmesse im Süden Österreichs –
geballte Bildung unter einem Dach! 19.10.2017 09:00
BeSt³ – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung19.10.2017 09:00

Messe Graz

Die größte Bildungsmesse im Süden Österreichs –
geballte Bildung unter einem Dach!

Details...
ie BeSt³ richtet sich an MaturantInnen, SchülerInnen, Studierende, Schul- und StudienabbrecherInnen sowie an Eltern, LehrerInnen, HochschulabsolventInnen, Berufstätige und an Weiterbildung Interessierte.

Zu den Ausstellern zählen Universitäten, Kollegs, Fachhochschul-Studiengänge, Akademien, private Bildungsanbieter, Sprachschulen, Interessensvertretungen sowie Unternehmen, die über Arbeitsplätze und betriebsinterne Weiterbildungsprogramme informieren.
Veranstalter der BeSt³

Bundesministerium für Bildung
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Arbeitsmarktservice Österreich

Einzugsbereich sind vor allem die Steiermark, Kärnten und Burgenland. Messedauer: drei Tage, täglich von 9-17 Uhr, Eintritt frei! BesucherInnen: ca. 30.000
Die eigene Zukunft selbst in die Hand nehmen

Mehr als 40.000 MaturantInnen, viele Studierende und Weiterbildungswillige stehen jährlich in Österreich vor der Herausforderung, ihre Bildungs- und Berufslaufbahn zu planen oder neu zu organisieren.
Informationsbörse, Anlaufstelle, Drehscheibe

Ein Besuch der BeSt³ – der Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung bietet alle Informationen zum Thema Beruf, Studium und Weiterbildung unter einem Dach. Die Messe versteht sich als „Informationsbörse“ und erste Anlaufstelle für alle Ratsuchenden. Präsentiert wird ein umfassendes Spektrum an Bildungs-, Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Berufswegen. Mit ihrem breiten Informationsangebot kann die BeSt³ als DIE „Bildungsmesse“ Österreichs bezeichnet werden.

WO?  Messe Graz

Messe Graz
Zugang über Fröhlichgasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8088 - 0
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Grazer Innenstadt Streuobstausstellung vor dem Landhaus 19.10.2017 10:00
Streuobstausstellung: Hirschbirne trifft Schafnase19.10.2017 10:00

Grazer Innenstadt

Streuobstausstellung vor dem Landhaus

Details...
Steirische Schafnase, Ananasrenette, Hirschbirne, Huberscher Mostapfel - verkosten Sie, was auf den Streuobstwiesen der Steiermark wächst. 200 alte Obstsorten präsentieren Ihnen die 7 steirischen Naturparke in der Herrengasse: roh, als Saft, Schnaps, Mehlspeise, Obstsuppe, ...Diesmal sind auch die Produzenten mit dabei: junge Apfel- und Birnbäume alter Sorten inklusive Info über Bezugsquellen. Haben Sie einen alten Obstbaum im Garten stehen? Bringen Sie 10 Früchte davon mit! Die PomologInnen des Gleisdorfer Institutes OIKOS bestimmen sie gerne für Sie. Lernen Sie Obst aus der Steiermark (wieder) kennen! Diese „Apfel & Birnenschau“ wird von Naturparke Steiermark veranstaltet. Die Menschen in diesen jahrhunderte alten, vom Land ausgezeichneten Kulturlandschaften helfen mit ihrer Wirtschaftsweise mit, die Artenvielfalt des grünen Bundeslandes zu erhalten.

Info-Website: www.naturparke-steiermark.at

WO?  Grazer Innenstadt

Grazer Innenstadt

8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Österreichischer Skulpturenpark19.10.2017 10:00

Universalmuseum Joanneum - Österreichischer Skulpturenpark

Details...
Wenn Skulptur und Natur in Verbindung treten, reagieren sie aufeinander: Es entwickelt sich eine Wechselbeziehung, die im Laufe der Zeit eine Geschichte erzählt und sich permanent ändert. Der Garten als vom Menschen gestaltete und doch ständig wachsende Natur korrespondiert im Österreichischen Skulpturenpark in besonderem Maße mit den der Witterung ausgesetzten Skulpturen, die sich der Landschaft einfügen oder auf diese reagieren.

Das Vokabular der zeitgenössischen Skulptur reicht von abstrakter Bildhauerei bis zu Alltagsgegenständen, von anthropomorphen Figurationen bis zu Gebrauchsobjekten. Der Dialog zwischen Standort und Skulptur soll dieses Vokabular sichtbar machen, also Aussagen über die Kunst, aber auch über die Gesellschaft, ihre Konflikte und Träume treffen und Begegnungsräume schaffen.

Der sieben Kilometer südlich von Graz gelegene Österreichische Skulpturenpark hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2003 als Zentrum für zeitgenössische Skulptur etabliert. Die faszinierende Parkanlage des Landschaftsarchitekten Dieter Kienast erstreckt sich über ein Areal von rund sieben Hektar und ist Entfaltungsraum für mehr als 60 Skulpturen. Werke renommierter Künstler/innen aus Österreich – von Fritz Wotruba über Franz West bis hin zu Erwin Wurm, Heimo Zobernig und Michael Kienzer – kommunizieren hier mit Beispielen internationaler Bildhauerei, zum Beispiel von Jeppe Hein, Nancy Rubins, Tobias Rehberger oder Susana Solano.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Österreichischer Skulpturenpark

Universalmuseum Joanneum - Österreichischer Skulpturenpark
Thalerhofstraße 85


Telefon: +43 (0) 316 8017-9704
E-Mail: skulpturenpark@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Bildungshaus Schloss St. Martin Diversität ist Realität, Diversität ist Chance und Diversität ist Herausforderung! Gestalten wir sie gemeinsam! 19.10.2017 10:00
Urban Diversity. Kick-off Konferenz19.10.2017 10:00

Bildungshaus Schloss St. Martin

Diversität ist Realität, Diversität ist Chance und Diversität ist Herausforderung! Gestalten wir sie gemeinsam!

Details...
Das Bildungshaus Schloss St. Martin macht „DIVERSITÄT – Vielfalt und interkulturelle Kompetenz in Wirtschaft, Kreativität und Bildung“ zum Thema der spannenden Kick-off-Konferenz unseres EU-Projektes URBAN DIVERSITY.

Es referieren u.a.
Michael Stuber, Deutschlands „Diversity Papst“ (Wirtschaftswoche)
Musa Okwonga, Diversity Experte, Journalist und Künstler
Karin Schreiner, interkulturelle Trainerin und Weltreisende

WO?  Bildungshaus Schloss St. Martin

Bildungshaus Schloss St. Martin
Kehlbergstraße 35
8054 Graz,16.Bez.:Straßgang

Telefon: +43 (0) 316 28 36 55
E-Mail: st.martin-kurs@stmk.gv.at
 

diesen Event bewerben

Stadtrundfahrten mit dem Elektroshuttle19.10.2017 11:00

Schloßbergplatz

40 Minuten Rundfahrt mit Audio-Erklärung und musikalischer Untermalung.

Details...
Termine: April bis September von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Stundentakt ab Schlossbergplatz, bei Bedarf alle 30 Minuten. Oktober, November von 11.00 – 15.00 Uhr Haltestellen: Schlossbergplatz & Freiheitsplatz, bei Bedarf auch Zwischenausstieg möglich
Dauer: 40 Minuten
Preise: Erwachsene € 8,00 | Kinder (4-12) € 3,50 | Familienermäßigung | Gruppenermäßigung ab 15 Personen € 6,50 Tickets: beim Fahrer erhältlich und in der Vorverkaufsstelle Graz Tourismus, Herrengasse 16 Reservierung: T +43/664/9535777, info@graz-sightseeing.at

WO?  Schloßbergplatz

Schloßbergplatz
Schloßbergplatz 1


 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus entdecken Sie Graz- Treffpunkt: Graz Tourismus Information 19.10.2017 14:30
Altstadt-Rundgang19.10.2017 14:30

Graz Tourismus

entdecken Sie Graz- Treffpunkt: Graz Tourismus Information

Details...
Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

Zweisprachige Führung - deutsch/englisch.

Treffpunkt: Graz Tourismus Information

Preise: Erwachsene € 10,50 | ermäßigt (Studenten, Pensionisten, Behinderte) € 9,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 6,00 | mit Graz 3-Tages-Ticket € 6,50

WO?  Graz Tourismus

Graz Tourismus
Herrengasse 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Erinnern und Erzählen: Was es noch immer gibt und was es (leider) nicht mehr19.10.2017 16:30

Zentrum für Weiterbildung / Center for Continuing Education

Wissen schaffen - VITA ACTIVA Arbeitskreis

Details...
Tutoren: Ass.-Prof. Dr. Eduard Staudinger, Institut für Geschichte, Universität Graz; Ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Teibenbacher, Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte, Universität Graz

Inhalt: Dieser Arbeitskreis knüpft an die in den vergangenen Jahren durchgeführten Arbeitskreise „Wie schreibe ich es auf?“ an. Er wendet sich an Menschen, die ihre eigenen Lebenserfahrungen und Erinnerungen erzählend und/oder in Form von (kurzen) Erinnerungstexten aufarbeiten und sich mit anderen darüber austauschen wollen. Ausgehend von ausgewählten Textbeispielen und Themenfeldern wie Arbeit, Familie oder Handwerk soll folgenden Fragestellungen nachgegangen werden: Was gibt’s noch immer? Was gibt’s leider nimmer? Und was gibt’s plötzlich wieder?

Info-Telefon: +43 (0)316/380-1102
Info-Website: vitaactiva.uni-graz.at

WO?  Zentrum für Weiterbildung / Center for Continuing Education

Zentrum für Weiterbildung / Center for Continuing Education
Harrachgasse 23


Telefon: +43 (0) 316 380 1102
E-Mail: weiterbildung@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

500 Jahre Reformation19.10.2017 17:00

Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus

Graz für Grazer 2017 …und für alle, die Graz lieben

Details...
ie Steiermark als Brennpunkt von protestantischen Reformen und katholischer Reaktion.

WO?  Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus

Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus
Kaiser-Josef-Platz 9
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (316) 82 75 28-21
E-Mail: pfarramt@evang-graz-heilandskirche.at
 

diesen Event bewerben

Tag 1: Heimat und Horror bei Elfriede Jelinek19.10.2017 17:00

Literaturhaus Graz

steirischer herbst 2017

Details...
17.00 Uhr Eröffnung
Claus Philipp: THE DAY AFTER
Texte von Elfriede Jelinek sind gute „Reisebegleite“’ – diese Erfahrung machten wir schon in Namibia bei den Drehs zu Christoph Schlingensiefs AREA 7. Was bedeutet(e) es also, DIE KINDER DER TOTEN quasi in die Obersteiermark zurückzutragen und Menschen mit dem Buch zu konfrontieren, die zwar alle eine Meinung zur „angeblich schwierigen“ Autorin haben, aber ihr Werk weitgehend nie gelesen hatten? Wie immer erhalten die Verhältnisse, gesellschaftlich, kulturell, politisch, einen eigentümlichen, oft sehr heiteren, schwindelerregenden Spin, wenn man sie mit Jelinek einem Lackmus-Test unterzieht. Was Sie von mir also erwarten dürfen: Einen Erfahrungsbericht. (Claus Philipp)

„Vor dem Text“

19.00 Uhr Einführung
Sigrid Löffler: Land der Lamien und Lemuren. Zu Elfriede Jelineks Roman «Die Kinder der Toten». Eine Horror-Heimatkunde

19.30 Uhr Performance
Anne Bennent, Lia Gulua und Bartok Bibič (Musik): Elfriede Jelineks „Die Kinder der Toten“ (ALB Verkostung)
die wortschauspielerin anne bennent, zusammen mit dem philosoktordeonisten bratko bibic und der sinnbildhauerin lia gulua, kurz „ALB“, werden sechzig minuten aus elfriede jelineks opus magnum die kinder der toten lesen auslesen erlesen, schmutzilieren, vermusilesen, musizisezieren, vorzimulieren, zuzelzbübelese, geschlechtzungsengulesen, mutamusiziplastilesen und lesausbrechen? (Anne Bennent)

fragen werfen sich auf.
wie stellt man heimatliches auf den kopf
wo sind kopfbedeckungen überflüssig
wie lang wachsen haare auf der zunge
wie fischt man in erkläranlagen
wie brennt ein langer bart
wie wird er wieder gelöscht
wohin mit dem rauch
wie verwandeln wir wortwiedergängereien in schleckbare abschaumrollen
Wie gestalten wir sich uns Mutter natur , die als gewalt waltet
was macht sie wenn ihr langweilig wird
soll musik eine zuverlässige reisezerleiterin sein
dürfen wir uns auch abhauen
werden wiederköstlichkeiten als kunst verzehrt
oder selbige als mahnmal in`s fernwohnzimmer gestellt
wohin lassen wir uns jell in ecken
wird elfriede kommen
es wird weiter geraucht
let your hair hang down
(Anne Bennent)

20.30 Uhr Einführung
Zur Jelinek-Werkstatt: Oswald Egger und Klaus Kastberger

21.30 Uhr Jelinek-Werkstatt (in der Literaturhaus-Lounge, mit Buffet)
Mit Studierenden der Germanistik der Universität Graz und Studierenden der Muthesius Kunsthochschule Kiel
Das an der Muthesius Kunsthochschule Kiel gegründete Institut der Kinder der Toten (IdKdT) wird in Kooperation mit der Lobby der Kinder der Toten (LdKdT) Bureaux und Veranstaltungkalender zwischen 25/09 und 21/10 in das Literaturhaus Graz verlegen. Die Bandbreite der Aktivitäten umfasst Gesprächs- und Lektürerunden, künstlerische Handlungen und Feldforschungseinsätze. Ankündigungen und Einladungen werden kurzerhand ausgeschrieben.
Studierende aus Graz richten daneben ihre Jelinek-Werkstatt ein. Interaktionen mit dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

Eine Koproduktion von Literaturhaus Graz und steirischer herbst 17.

WO?  Literaturhaus Graz

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 3808360
E-Mail: literaturhaus@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

Ketzer unerwünscht - immer Ärger mit den Ungläubigen19.10.2017 18:00

Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus

Erlebnisrundgang - Führung

Details...
Kann sich der katholische Erzherzog Karl gegen die Ketzer durchsetzen? Fragen wir ihn persönlich, wenn wir ihn treffen. Ein unglaublich „lebendiger“ Rundgang durch die Zeit der Reformation und Gegenreformation in Graz.

WO?  Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus

Evangelische Heilandskirche - Martin Luther Haus
Kaiser-Josef-Platz 9
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (316) 82 75 28-21
E-Mail: pfarramt@evang-graz-heilandskirche.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum Mit steirischer herbst-Intendantin Veronica Kaup-Hasler 19.10.2017 18:30
Spezialführung „Where are we now?”19.10.2017 18:30

GrazMuseum

Mit steirischer herbst-Intendantin Veronica Kaup-Hasler

Details...
Zum Abschluss des diesjährigen Festivals wirft Veronica Kaup-Hasler noch einen ganz persönlichen Blick auf dessen Geschichte, die sie die letzten 12 Jahre mitgeschrieben hat.
€ 5,00 / € 3,00 erm. inkl. Führung | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Freier Eintritt

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

15 Jahre Kulturland Steiermark19.10.2017 19:00

Hans Gross - Kriminalmuseum

Jahrespräsentation der Autoren des SoralPRO Verlags in Kooperation mit dem Hans Gross Kriminalmuseum.

Details...
Wir dürfen Sie und Ihre Begleitung auch heuer wieder im Namen des SoralPRO Verlags in Kooperation mit dem Hans Gross Kriminalmuseum der Karl Franzens Universität Graz, recht herzlich zur schon traditionellen Veranstaltung "Kulturland Steiermark" einladen.

Heuer feiern wir 15. Jahre Kulturland Steiermark, eine Veranstaltung die seit 2002 jedes Jahr am Donnerstag vor dem dem Staatsfeiertag stattfindet.


Programm:
Begrüßung der Ehrengäste und Presse

Es lesen aus ihren Werken:

Dr. Gerhard Dinauer aus „Cuba libre“
Riki Metz-Lerchental aus „Gedanken und Ein Jahr ein Leben“
Frank Oder aus „Dauerbaustelle Mensch“
SR Titus Lantos aus „Seelenvögel und ein Zweig genügt“
Adele Romanofsky, Elke Huber. Erika Hütter, Eva Surma, Ingrid Joachimsthaler, Romana Kandioler, Susanne Niebler aus „Die Farbe Sieben“

Buchvorstellung:
Dr. Peter Glaninger aus „Heilige Jungfrauen und alte Symbole der Schwangerschaft“

Moderation: Marina Soral

Nützen Sie wie gewohnt, bei unserem anschließenden Buffet, die Veranstaltung um Kontakte zu knüpfen, Kontakte zu pflegen oder einfach nur, um in entspannter Atmosphäre, Freunde zu treffen und die Autoren näher Kennenzulernen.

Info-Website: www.soralpro.eu

WO?  Hans Gross - Kriminalmuseum

Hans Gross - Kriminalmuseum
Universitätsplatz 3
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

E-Mail: kriminalmuseum@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

Keiper-Potpourri19.10.2017 19:00

edition keiper

Mix aus Literatur und Kunst

Details...
Nach dem legendären ersten Keiper-Potpourri im Vorjahr haben wir auch für diesen Herbst wieder einen packenden Mix aus Literatur und Kunst zusammengestellt: Christine Teichmann präsentiert ihren neuen Roman "Gaukler". Sophie Reyer stellt ihren Roman "TausendundeinTag" vor. Sigi Faschingbauer wird die Veranstaltung mit einer Live-Art-Word-Performance unterMALEN.

WO?  edition keiper

edition keiper
Puchstraße 17
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: 0316 766733
E-Mail: office@editionkeiper.at
 

diesen Event bewerben

Kriegstagebuch19.10.2017 19:00

kunstGarten

Irmi Horn liest Ingeborg Bachmann.

Details...
Ingeborg Bachmann hatte ihre Erlebnisse von März bis Juni 1945 aufgeschrieben, der erste Eintrag könnte schon aus dem September 1944 stammen, als Ingeborg Bachmann in die »Lehrerbildungsanstalt« eintrat und in den letzten Monaten des Krieges Hilfs-Lehrerin wurde. Sie erzählt von der britischen Besatzung und deren Administration, von Verhören, ihren eher teilnahmslosen Eltern und dem euphorischen Gefühl für den Frieden, welche sie als fast Neuzehnjährige empfand – ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Erwachsenen im Ort, deren Welt zusammenbrach.

Irmi Horn liest das KRIEGSTAGEBUCH um an österreichische Geschichte zu erinnern, andererseits will sie die grausamen Auswirkungen von Gewaltbereitschaft und Feindschaft innerhalb der der Bevölkerung eines Staates vor Augen führen.

WO?  kunstGarten

kunstGarten
Payer-Weyprecht-Str. 27


Telefon: 0316 262787 & 0699 11852905
E-Mail: kunstgarten@mur.at
 

diesen Event bewerben

Kunst und Literatur19.10.2017 19:00

edition keiper

Ein Keiper Potpourri

Details...
Nach dem legendären ersten Keiper-Potpourri im Vorjahr haben wir auch für diesen Herbst wieder einen packenden Mix aus Literatur und Kunst zusammengestellt. Christine Teichmann präsentiert ihren neuen Roman "Gaukler". Sophie Reyer stellt ihren Roman "Tausendundeintag" vor. Sigi Faschingbauer wird die Veranstaltung mit einer Live-Art-Word-Performance unterMALEN.

WO?  edition keiper

edition keiper
Puchstraße 17
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: 0316 766733
E-Mail: office@editionkeiper.at
 

diesen Event bewerben

Rotwein ABC bei WEIN & CO19.10.2017 19:30

Wein & Co

Vertiefen Sie mit unserem kompetenten WEIN & CO Sommelier Ihr Wissen über Rotwein. An diesem Abend liefern wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Rotweinsorten und deren Anbaugebiete. Darüberhinaus gewähren wir Ihnen einen Einblick auf die verschiedenen Verkostungstechniken und schärfen somit Ihre Sinne!

WO?  Wein & Co

Wein & Co
Joanneumring 13
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

Telefon: 050706-3161
E-Mail: gra@weinco.at
 

diesen Event bewerben

Steiermärkisches Landesarchiv Ausstellung - Mittelalterliche tweets aus der Steiermark 19.10.2017 09:00
dichterleben19.10.2017 09:00

Steiermärkisches Landesarchiv

Ausstellung - Mittelalterliche tweets aus der Steiermark

Details...
Wie bei einem Dichterwettstreit treffen in der Ausstellung #dichterleben im Steiermärkischen Landesarchiv 5 namhafte Schriftsteller aus der mittelalterlichen Steiermark als lebensgroße Figuren aufeinander, um ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichte zu erzählen: Ulrich von Liechtenstein, Herrand von Wildon, Hugo von Montfort, Bruder Philipp von Seitz und der Mönch Andreas Kurzmann. Im Mittelpunkt dieser abwechslungsreichen Präsentation für Alt und Jung stehen neben mittelalterlichen Exponaten jene stärksten ‚Ansagen‘ der Autoren, die modernen Twitter-Meldungen ähneln. Eine multimediale Verbindung innerhalb und außerhalb der Ausstellung macht es möglich, diese tweets aus der Vergangenheit zu empfangen, um sie mit unserer Gegenwart zu verknüpfen: Dabei ist so manche Überraschung vorprogrammiert!

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 09:00 bis 15:00 Uhr
Mittwoch von 09:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr

WO?  Steiermärkisches Landesarchiv

Steiermärkisches Landesarchiv
Karmeliterplatz 3
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: + 43 (0) 316 8017-9810
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Das Kunsthaus Graz steht in diesem herbst ganz im Zeichen der Architektur. Und lädt zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler dazu ein, sich mit den in beiden Ausstellungen gezeigten Projekten auseinanderzusetzen und diese aus heutiger Sicht zu kommentieren. 19.10.2017 10:00
Auf ins Ungewisse & Graz Architektur19.10.2017 10:00

Kunsthaus Graz

Das Kunsthaus Graz steht in diesem herbst ganz im Zeichen der Architektur. Und lädt zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler dazu ein, sich mit den in beiden Ausstellungen gezeigten Projekten auseinanderzusetzen und diese aus heutiger Sicht zu kommentieren.

Details...
Seit das Kunsthaus als Friendly Alien in Graz gelandet ist, ist es aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Die Ausstellung „Auf ins Ungewisse“ rekapituliert seine Entstehung bis zur Eröffnung im Kulturhauptstadtjahr 2003. Die visionären Ideen der Londoner Architekten Peter Cook und Colin Fournier erfuhren dabei bis zu ihrer Umsetzung einige Wandlungen: Vorgegebene Zeitrahmen, technische Begrenzungen, knappe Budgets, Funktionsansprüche und auch Zufälle veränderten die Konzeption. Trotzdem erzählt das Gebäude nach wie vor von utopisch-visionären Momenten, die auch heute noch Imaginationen beflügeln können.

Die Ausstellung „Graz Architektur – Rationalisten, Ästheten, Magengrubenarchitekten, Demokraten, Mediakraten“ lenkt den Blick auf Protagonisten der Grazer Architekturszene und zeichnet ihre direkten oder indirekten Beziehungen zu den britischen Kollegen Peter Cook und Colin Fournier nach. Das architektonische Spektrum reicht dabei von pragmatisch, funktional und ästhetisch bis hin zu expressionistisch. „Graz Architektur“ zeigt einen Überblick von den 1960er und 1970er Jahren bis in die Gegenwart.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Naturkundemuseum Diese Ausstellung soll helfen, die vielfältigen Leistungen der Natur zu erkennen 19.10.2017 10:00
Natur in Menschenhand?19.10.2017 10:00

Naturkundemuseum

Diese Ausstellung soll helfen, die vielfältigen Leistungen der Natur zu erkennen

Details...
Warum sollten wir Natur schützen – und welche Natur? Wir Menschen haben es in der Hand, mit unserer Umwelt in Resonanz zu treten, die Natur zu erforschen, zu begreifen und zu verstehen. Aus diesen Erfahrungen können wir ein Leben im Gleichgewicht mit der Natur gestalten – oder auch nicht.

Diese Ausstellung soll helfen, die vielfältigen Leistungen der Natur zu erkennen. Vor allem soll sie motivieren, die Rolle des Menschen in der Natur zu reflektieren und sich mit Entscheidungsprozessen zu beschäftigen, die im gelungenen Fall zu einer zukunftsfähigen Lebensweise führen.

Anhand der Darstellung von Handlungsräumen wie den Nationalparken, Naturparken und Natura-2000-Gebieten werden Mechanismen gezeigt, wie Naturschutz wirkt und wie es durch konkretes Tun möglich ist, unsere Umwelt mitzugestalten.

WO?  Naturkundemuseum

Naturkundemuseum
Kalchberggasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179100
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Botanischer Garten Graz Unter dem Titel „Raritäten/Raritis“ stellen diesmal 31 Künstler und Künstlerinnen im Botanischen Garten der Karl-Franzens-Universität Graz aus, - in einem wunderbaren Freiluftambiente, das einzigartig ist. 19.10.2017 10:00
Raritäten/Rarities - Internationale Skulpturen-Biennale der BVBK 201719.10.2017 10:00

Botanischer Garten Graz

Unter dem Titel „Raritäten/Raritis“ stellen diesmal 31 Künstler und Künstlerinnen im Botanischen Garten der Karl-Franzens-Universität Graz aus, - in einem wunderbaren Freiluftambiente, das einzigartig ist.

Details...
Raritäten sind Dinge die man selten sieht, die nicht gewöhnlich und allgemein sind. Raritäten, Kuriositäten, und Kostbarkeiten, die meist beim bei Auktionen. Antiquitätenhändlern, im Antiquariat zu finden sind, sind hier exklusiv zu sehen. Installationen, Objekten und Skulpturen sind neben botanischen Raritäten im Spannungsfeld Kunst und Natur zu bestaunen.

Die Schau besticht durch eine bemerkenswerte Vielfalt und lädt den Betrachter zum Staunen und Verweilen ein. Es ist eine Ausstellung, die das visuelle Interesse des Betrachters reizt.

Das Motte lautet: „das Außergewöhnliche ist selten genug“

Martin Amerbauer
Peter Angerer
Adolf Bachler
Irene Daxböck-Rigoir
Theresia Fauland-Nerat
Gashi Destan
Gollowitsch Karin
Gollowitsch Martin
Gollowitsch Manfred
Martin Honsel
Peter Knoll
Helmut Kozar
Regina Kubelka
Angelica Kugler
Heide Lamperter
Birgitt Leitgeb
Edda Lentsch
Aurel Mandoiu
Timothy Mark
Ursula Meister
Irene Mischak
Irmgard Mutewsky
Gini Neffe
Gerhard Raab
Michael Raimann
Armin W.Nimra-Ruckerbauer
Axel Staudinger
Franz Strauss
Edith Temmel
Michaele Unterlechner
Franz Wieser

Eröffnung: Kulturstadtrat Dr. Günter Riegler
Dr. Ursula Brosch / BA Kathleen Grüner
Kurator: Prof. Manfred Gollowitsch
Musik: Franz Schmuck (Percussion/ Concheridoo)

WO?  Botanischer Garten Graz

Botanischer Garten Graz
Schubertstraße 59
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz VIP’s Union - Phase I & II 19.10.2017 10:00
Haegue Yang19.10.2017 10:00

Kunsthaus Graz

VIP’s Union - Phase I & II

Details...
Eröffnung: Phase I: Do, 22.06. 2017, 19:00 | Phase II: Do, 15.02.2018, 19:00
Kuratiert von: Barbara Steiner
Co-Kurator: Katrin Bucher Trantow



Phase I: Im gesamten Kunsthaus

Dauer: 23.06.2017 - 28.01.2018



Phase II: Space02

Dauer: 16.02. - 02.04.2018

Wir bitten um Verständnis, dass einige Möbelgruppen während des Foyer-Umbaus nicht sichtbar sind. Wir freuen uns, dass wir ab Mitte September wieder die gesamte Installation im neuen Foyer zeigen können.
Eine Ausstellung in zwei Teilen



Wodurch definiert sich die gesellschaftliche Bedeutung der VIPs und wie steht eine Kunstinstitution dazu? Die koreanische Künstlerin Haegue Yang hat sich mit dieser Fragestellung befasst und VIP’s Union im Jahr 2001 konzipiert. Für die Realisierung von VIP’s Union im Kunsthaus Graz bat sie „very important persons“ aus Stadt und Land einen Stuhl oder Tisch ihrer Wahl als Leihgabe zur Verfügung zu stellen.



Dabei handelt es sich um Personen, die mit der Institution auf sehr unterschiedliche Weise in enger Beziehung stehen oder stehen werden. So haben etwa der Grazer Bürgermeister und der steirische Kulturlandesrat wie auch Mitglieder des Freundesvereins moderner und zeitgenössischer Kunst, des Kuratoriums, des Aufsichtsrats, mit dem Kunsthaus verbundene Künstler/innen und Kooperationspartner/innen Möbel zur Verfügung gestellt.



Auf diese Weise baut sich eine Art kollektives Porträt des Kunsthauses auf, das sich aus vielen einzelnen Elementen speist. Gemeinsam wird ein gleichsam abstraktes, aber auch sehr konkretes Bild der Kulturlandschaft von Graz und der Steiermark geschaffen.



Von der Künstlerin arrangiert, wird die Präsentation von VIP’s Union aus zwei Phasen bestehen. Zuerst, ab dem 22. Juni 2017, sind die Möbel im ganzen Haus zu sehen. Der „VIP Room“ transformiert sich in einen Raum, der nicht nur von einigen wenigen VIPs genutzt werden kann, sondern allen Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung steht.

In der zweiten Phase, vom 8. Februar bis 2. April 2018, bilden eine Ausstellung im Space02 und eine Katalog-Edition den Abschluss des Projekts. VIP’s Union in Graz steht mit früheren Präsentationen dieser Serie in Verbindung, die in Berlin, Bristol, Antwerpen, Bonn und Seoul realisiert wurden.





Das Werk von Haegue Yang untersucht die emotionale Kraft von Materialien: Ihre Arbeiten verwischen Zuschreibungen zwischen Moderne und Vormoderne. Sie agieren aus einem Vokabular visueller Abstraktion heraus, wo industrielle Produktion sich mit Handwerkskunst vereint. Yangs Arbeiten zeigen kontinuierliche Referenzen an Kunstgeschichte, Geschichte, Literatur und politischen Biografien und nutzen dabei versteckte soziale Strukturen, die immer wieder Formen unterschiedlicher Gemeinschaften evozieren und dabei auf wiederkehrende Themen wie Migration, postkoloniale Diaspora, erzwungenes Exil und soziale Mobilität verweisen.



Yangs Werke wurden bei bedeutenden Ausstellungen gezeigt, u. a. Lingering Nous, Centre Pompidou, Paris (2016); An Opaque Wind Park in Six Folds, Serralves Museum of Contemporary Art, Porto (2016); The Malady of Death: Écrire and Lire (commissioned by M+), Hong Kong (2015); Shooting the Elephant象 Thinking the Elephant, Leeum, Samsung Museum of Art, Seoul (2015); Come Shower or Shine, It Is Equally Blissful, Ullens Center for Contemporary Arts UCCA, Beijing (2015); Family of Equivocations, Museum of Modern and Contemporary Art, Strasbourg (2013); Accommodating the Epic Dispersion, Haus der Kunst, München (2012); Arrivals, Kunsthaus Bregenz (2011); Voice and Wind, New Museum, New York (2010); und Asymmetric Equality, REDCAT, Los Angeles (2008). Außerdem waren ihre Arbeiten Teil der 13. Biennale von Lyon (2015), der Sharjah Bienniale 12 (2015), der dOCUMENTA (13) in Kassel (2012), der 8. Gwangju Biennale in Südkorea (2010) sowie der 53. Biennale in Venedig (2009).
Aus dem Programm

Fr 29.09.

16:30

Zu Gast bei Milica Tomić

Veranstaltung, Exkursion

> Kunsthaus Graz

Di 07.11.

19:00

Dunkle Materien: Die Kunst des Gebens

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Culture Exchange Graz ART EXHIBITION 19.10.2017 10:00
Die Buntköpfe // Exhibtion & Craftfair19.10.2017 10:00

Culture Exchange Graz

ART EXHIBITION

Details...
We love to invite you to the opening vernissage of this years exhibition of the Buntköpfe, a group of artist living and working in Graz. This bohemian circle cherishes the wonderful differences and similarities of different art medias and the individual style of the artist. So you’ll be able to enjoy a spectrum of different influences in a variety of pieces from original paintings, prints, postcards, fabric art, handmade dresses to interactive art pieces. They’ll be displayed till the end of the year at the CULTURE EXCHANGE Graz and accompanied by a number of events where you can meet the artists and other creative people.

The exhibition will last till the end of the year with chosen items available for sale in case you are looking for a unique gift for just yourself or dear friends.

OPENING VERNISSAGE October 7th. Including a CRAFT FAIR.

You are a crafter, knitter, wood artist, make jewelry or the most amazing pottery in town? Great! Please join us on the opening day and enrich the craft fair with your creativity and unique goods. Limited spaces available (due to limit physical space) so hurry up and send a message to @cultureexchangegraz

WO?  Culture Exchange Graz

Culture Exchange Graz
Grazbachgasse 47
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

 

diesen Event bewerben



0 bis 48 von 48 Einträgen