Rubriken

Veranstaltungsorte

  • ASSL Möbel, Lieboch (1)
  • Attemsgarten (1)
  • Cafe Bar Orange (1)
  • Cineplexx Graz (1)
  • Congress Graz, Stefaniensaal (1)
  • Flex (1)
  • Flughafen Graz (1)
  • Forum Stadtpark (1)
  • Gaswerkstr. 88 (1)
  • Generalihof (1)
  • Graz Tourismus Information (2)
  • GrazMuseum (1)
  • Helmut List Halle (1)
  • Hilmteich (1)
  • Innenstadt Graz (1)
  • Interspar Graz Nord (1)
  • Komödianten in St. Leonhard (Kistl Theater) (1)
  • kunstGarten (1)
  • Kunsthalle Leoben (1)
  • Kunsthaus Graz (2)
  • Kunsthaus Weiz (1)
  • Landhaus Graz (1)
  • Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz (1)
  • Lesliehof im Joanneumsviertel (1)
  • Museum im Palais (Palais Herberstein) (1)
  • Oper Graz (2)
  • Orpheum Graz (1)
  • Peterskirche (1)
  • Promenade Graz (1)
  • Römermuseum Flavia Solva (1)
  • Salzburg Museum (1)
  • Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz (1)
  • Schloss Schönbrunn - Orangerie (1)
  • Schloss Trautenfels (1)
  • Shopping Center West Graz (1)
  • Straßgangerstrasse 384 / Ankerstrasse 2 (1)
  • styriarte. STUDIO (2)
  • UCI, Kinowelt Annenhof (1)
  • Univeralmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein) (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Naturkundemuseum (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg (1)
  • Wakepark Planksee (1)
  • Wiener Kursalon im Stadtpark (1)
  • XXXLutz Parkplatz, Lieboch (1)

61 Veranstaltungen gefunden
Sonntag, Juli 5, 2015

Flex  05.07.2015 21:00
Popcaan Live05.07.2015 21:00

Flex

Details...
VIENNA PASSA PASSA PRESENT
POPCAAN(JA) LIVE ON STAGE
PRE ACT 3GGA & FRIENDS

HOST(MIC) DJ SMO FOURSTAR FOUNDATION & KOKOMATIC(DIRTY SOUTH GRAZ)

*DANCE PERFORMANCE: VARIOUS DHQS DHKS

DJS IN ROTATION
BASSRUNNER SOUND
BABA SOUND
MR FETE
SMO
MYKAL RAS SOUND
JOE

OPEN: 9PM
SHOWTIME: 10PM

*******+AFTERPARTY+********AFTER-THE-SHOW +*******

WWK 20€

FOR MORE INFO: italflamebash@yahoo.com

POWERED BY DJ 3GGA AND CARING HANDS

WO?  Flex

Flex
Donaukanal/Augartenbrücke
1010 Wien,Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Landhaus Graz Architektursommer 2015 05.07.2015 00:00
Michael Schuster. Es gibt auch Spiegel, in denen man erkennen kann, was einem fehlt05.07.2015 00:00

Landhaus Graz

Architektursommer 2015

Details...
Spiegel und Leuchtschrift nach einem Zitat von Friedrich Hebbel, Landhaus
Ausgelöst durch Bewegungsmelder erschienen zwei komplementärfarbige Schriftzüge auf einem Spiegel im Eingang zum Landhaus. Michael Schuster wählte dazu ein Zitat von Friedrich Hebbel, mit dem er ein unendliches Spektrum der Wahrnehmungs-, Bewusstseins- und Verantwortungsreflexion öffnet.

Eröffnung mit Michael Schuster, Landtagspräsident Franz Majcen, Landesrat Christian Buchmann, Elisabeth Fiedler

Irritierend, gleichzeitig erhellend erschließt uns Michael Schuster über dieses Zitat, nach Friedrich Hebbel, individuelle, aber auch allgemeine und öffentliche Begegnungen. Ausgelöst durch Bewegungsmelder erscheinen zwei komplementärfarbig verlaufende Schriftzüge sukzessive auf einem, tiefe Schichten reflektierenden Spiegel im Eingang zum Landhaus. Ausgewiesen als parlamentarisches und demokratisches Bekenntnis bildet dieses Haus die Basis für Schusters Satzwahl, mit der er ein unendliches Spektrum der Wahrnehmungs-, Bewusstseins- und Verantwortungsreflexion öffnet.

Elisabeth Fiedler

Brisantes Licht
Elektrisches Licht wurde im 20. Jahrhundert auch zum Gegenstand und Material der Kunst – und mittlerweile zu einem ökologischen Dilemma, etwa in Form der „Lichtverschmutzung“. Der Einsatz von Licht im Außenraum entwickelt sich zu einer komplexen und brisanten Problemstellung. Diese Ausstellung im Grazer Stadtraum greift das breite Spektrum des Faszinosums Licht auf – begleitet von einer internationalen Tagung, in der kulturgeschichtliche, architektonische, ökologische, medizinische und künstlerische Fragestellungen rund um das Licht diskutiert werden.

Kuratiert von Peter Pakesch, Elisabeth Fiedler und Dirck Möllmann

Termine
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr

ORT: Landhaus, Durchgang Herrengasse, Graz
Veranstaltung findet im Freien statt

Eintritt frei!

WO?  Landhaus Graz

Landhaus Graz
Herrengasse 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8772228
 

diesen Event bewerben

Flughafen Graz Architektursommer 2015 Führung 05.07.2015 09:00
Flughafen Graz – modernes Tor zur Welt05.07.2015 09:00

Flughafen Graz

Architektursommer 2015 Führung

Details...
Eine Verkehrsdrehscheibe mit­ ausgezeichneter Architektur

Erfahrene Guides begleiten Sie bei einer Führung durch das Terminal, das nach fast 2-jähriger Bauzeit im März 2005 als modernes, übersichtliches und technisch bestens ausgestattetes „Tor zur Welt“ eröffnet wurde. Es besticht durch viel Licht, kurze Wege, eine einfache Orientierung und wurde 2007 mit der „GerambRose“ für Gutes Bauen ausgezeichnet.

Der Umbau wurde als Siegerprojekt aus einem zuvor ausgeschriebenen Wettbewerb von dem Architekturduo Wolfgang Pittino & Klaus Ortner umgesetzt. Der Neubau nimmt nicht nur Inhalt und Motiv, sondern auch die Stimmung des alten Flughafens in sich auf. Auch dieser Teil des Terminals – ein Projekt der Architekten Florian Riegler und Roger Riewe – wurde 1995 mit dem Architekturpreis des Landes Steiermark bedacht.

Von 01.06. bis 30.09.
ausschließlich auf Vorreservierung, Von 09:00 bis 17:00 Uhr, € 75 pro Gruppe

WO?  Flughafen Graz

Flughafen Graz
Flughafen Graz
8073 Feldkirchen bei Graz

Telefon: +43 (316) 2902 111
E-Mail: terminalmanagement@flughafen-graz.at
 

diesen Event bewerben

Wakepark Planksee !!! SENSATION!!! 05.07.2015 10:00
Austrian Wakeboard Cup 201505.07.2015 10:00

Wakepark Planksee

!!! SENSATION!!!

Details...
!!! SENSATION!!! :
Just on this day:
Season Entry Special:
Adults: 25€ instead of 35€
Children: 15€ instead of 25
Kids: 5€ instead of 15€

Timetable:
Friday, 03.07.2015
17:00 – 20:00 Riders Welcome / Training

Saturday, 04.07.2015 Qualifications all categories
08:00 - 09:00 Late-Comer Training
09:00 - 10:00: Riders Meeting
10:00 - 15:00 Qualification all categories
16:00 - 19:00 Finals all categories

20:00 - 02:00 ceremony and After Contest Party with Planksee Sunset Clubbing hosted by PalmClub

WO?  Wakepark Planksee

Wakepark Planksee
Seeweg 1
8423 Sankt Veit am Vogau

Telefon: 0664 / 4409849
E-Mail: hermann@wakepark-planksee.at
 

diesen Event bewerben

GrazMuseum Ausstellung - Illustrierte Postkarten und ihr Gebrauch 05.07.2015 10:00
Social Media 190005.07.2015 10:00

GrazMuseum

Ausstellung - Illustrierte Postkarten und ihr Gebrauch

Details...
Handy, E-Mail oder Facebook gab es vor hundert Jahren noch nicht. Und trotzdem konnte man einfach, schnell und auch für andere sichtbar Nachrichten und Bilder austauschen. Mit der Ansichtskarte! Kommuniziere mit deinen Freunden wie in Graz um 1900.

Anmeldung erforderlich: +43 316 872-7600

WO?  GrazMuseum

GrazMuseum
Sackstraße 18
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727600
E-Mail: grazmuseum@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Generalihof KUG Saxophone Quartet 05.07.2015 12:00
50 Jahre Jazz-Institut - Grazer Stadtfest 201505.07.2015 12:00

Generalihof

KUG Saxophone Quartet

Details...
Leitung: Heinrich VON KALNEIN
Meretrio, MOYA, Cemre Ylmaz&Organic
Funkadelic
Pre-Swing Ensemble
Leitung: Peter KUNSEK

Info-Telefon: +43 (0) 316 www.kug.ac.at

Termine
5. Juli 2015, 12:00 Uhr

Institut 8 – Jazz

Eintritt frei!

WO?  Generalihof

Generalihof
Herrengasse 9


 

diesen Event bewerben

UCI, Kinowelt Annenhof Live aus dem Royal Opera House, London. 05.07.2015 15:45
Rossinis Wilhelm Tell05.07.2015 15:45

UCI, Kinowelt Annenhof

Live aus dem Royal Opera House, London.

Details...
Mit Gerald Finley und John Osborn. Das Saisonfinale dirigiert von Antonio Pappano.

The Royal Opera: Rossinis WILHELM TELL
am 5. Juli 2015 um 15:45 Uhr live aus dem Royal Opera House

Mit einer der wohl mitreißendsten Opernouvertüren überhaupt eröffnet Rossinis letzte Oper „Wilhelm Tell“. Kernthema ist die Sehnsucht nach Freiheit, die hier am Beispiel des patriotischen Kampfes der Schweizer, angeführt vom Bogenschützen Wilhelm Tell, gegen die Besetzung durch Österreich eindrucksvoll dargestellt wird. Auslöser für den letztendlichen Aufstand der Schweizer ist gleichzeitig die bekannteste Szene der Oper: Tell wird vom Landvogt Gessler gezwungen, seinem eigenen Sohn einen Apfel vom Kopf zu schießen.

Die Hauptrollen zu Rossinis grandioser Musik werden gesungen von Gerald Finley als Wilhelm Tell und John Osborn als Arnold. Diese spektakuläre Aufführung unter dem Dirigat von Antonio Pappano bildet den krönenden Abschluss der Kinoübertragungen aus der Spielzeit 2014/15 des Royal Opera House London.

Dirigent: Antonio Pappano
Mit Gerald Finley und John Osborn

WO?  UCI, Kinowelt Annenhof

UCI, Kinowelt Annenhof
Annenstraße 29


Telefon: Tel: +43 (0) 316 72 77
 

diesen Event bewerben

Forum Stadtpark Workshops, Lesegruppen, Performances 05.07.2015 19:00
OFFENER BETRIEB: Bewegliche Netzwerke05.07.2015 19:00

Forum Stadtpark

Workshops, Lesegruppen, Performances

Details...
Der OFFENE BETRIEB ist ein von neun Grazer Institutionen und Initiativen entwickeltes Netzwerk, dessen Projekte sich mit den wechselnden Anforderungen einer künstlerischen Ausbildung im Zuge einer fortschreitenden Diskussion um die sich verschlechternden Bedingungen der "Bildung" auseinandersetzen. Im Rahmen einer reflektierten Praxis der Produktion von Kunst ermöglicht diese experimentelle Plattform eine selbstbestimmte Wissensproduktion sowie deren Umsetzung in gemeinschaftliche Ressourcen.

Unter dem Titel Bewegliche Netzwerke untersucht der aktuelle OFFENE BETRIEB 2015 die (im)materiellen und informellen Rahmensetzungen von Graz als urbanes Modell für einen kritischen und handlungsorientierten Ort des Diskurses über zeitgenössische Kunst. Gemeinsam mit inter/nationalen Künstler/innen und Expert/innen wird ein zweiwöchiges praxisbezogenes Programm aus Workshops, Lesegruppen, Performances, Vorträgen, Präsentationen und öffentlichen Seminaren gestaltet. Nach verbindlicher Anmeldung steht die Teilnahme an 9 speziellen Workshops für konkret Interessierte offen.

WO?  Forum Stadtpark

Forum Stadtpark
Stadtpark 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 827734
E-Mail: info@forumstadtpark.at
 

diesen Event bewerben

Promenade Graz Tanz-Eventreihe rund um Swing, Lindy Hop und Balboa. Eintritt frei. 05.07.2015 19:00
Lindy Jungle05.07.2015 19:00

Promenade Graz

Tanz-Eventreihe rund um Swing, Lindy Hop und Balboa. Eintritt frei.

Details...
Der LINDY JUNGLE ist unsere Eventreihe rund um Swing, Lindy Hop und Balboa. Ein Sonntag Abend ganz im Zeichen von einem gemütlichen Beisammensein in einem einzigartigen Ambiente.

Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns auf euch! :-)

WO?  Promenade Graz

Promenade Graz
Erzherzog Johann Allee 1
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 813840
 

diesen Event bewerben

Komödianten in St. Leonhard (Kistl Theater) ein Stück von Von Alan Ayckbourn. 05.07.2015 19:30
Rollenspiel05.07.2015 19:30

Komödianten in St. Leonhard (Kistl Theater)

ein Stück von Von Alan Ayckbourn.

Details...
Von Alan Ayckbourn.

Die Komödianten in St. Leonhard bringen ab 28. Mai den meistgespielten Theaterautor unserer Zeit auf die Bühnen des KiStLs. Mit der Boulevardkomödie "Rollenspiel" aus der Trilogie "Verfolgte Unschuld" von Alan Ayckbourn beschließen die Komödianten die heurige Theatersaison. Nach "Konfusionen" und "Alles nur aus Liebe" ist dies nun der dritte Ayckbourn, der im KiStL für Unterhaltung sorgen will.

Regie: führt, wie auch bei den eben erwähnten Ayckbourn-Produktionen, Christian Linzbichler.
Es spielen Gernot Zenz, Stephanie Laurich, Petra Pauritsch, Andreas Dayé, Ingrid Muner, Norbert Hermann und Eva Schäffer. Für die Kostüme ist Eva Weutz verantwortlich, für das Bühnenbild Dirk Herrgesell. Technik: Alexander Danner und Hannes Bergthaler.

Zum Stück:
Dem frisch verliebten Paar, Julie-Ann und Justin, steht ein ganz besonderer Abend bevor - das große Kennenlernen der Eltern. Und weil dies so perfekt wie möglich abzulaufen hat, muss sich Justin einiges merken: Er darf sie nur Julie-Ann nennen, darf ihre Schwestern mit keinem Wort erwähnen, muss vorgeben getrennt von ihr zu wohnen und eine herzergreifende Rede halten um ihre Verlobung bekannt zu geben. Doch noch bevor die Gäste eintreffen, tauchen Ex-Bartänzerin, Paige Petite, und ihr Leibwächter, Micky, in der Wohnung auf. Da sie in Schwierigkeiten stecken, suchen sie Unterschlupf und bleiben einfach. Nach und nach trudeln die bigotten Eltern von Julie-Ann und die angeheiterte Mutter von Justin, Arabella, ein. Was als ein harmonischer Familienabend geplant war, entpuppt sich als Chaos...
"Das wird ein toller Abend, ganz sicher. Alle werden sich super verstehen. Ich werde deine Eltern lieben, du wirst von meiner Mutter begeistert sein. Alle werden sich in den Armen liegen. Es ist doch nur ein Abendessen. Mehr nicht. Bleib ganz locker, Schatz." - Justin

Termine
Premiere: 28. Mai 2015, 19:30 Uhr
31. Mai 2015, 18:00 Uhr
5., 6., 10., 11., 17., 19., 20., 24. Juni 2015, 19:30 Uhr
7., 14., 21. Juni 2015, 18:00 Uhr
1., 2., 5., 8., 9. Juli 2015, 19:30 Uhr

WO?  Komödianten in St. Leonhard (Kistl Theater)

Komödianten in St. Leonhard (Kistl Theater)
Rechbauerstraße 63a
8010 Graz,02.Bez.:Sankt Leonhard

Telefon: +43 (664) 5049855
E-Mail: petra_pauritsch@yahoo.de
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Live Musik 05.07.2015 20:00
POP1505.07.2015 20:00

Orpheum Graz

Live Musik

Details...
PopVox Academy

The Great Pop Project

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: 0316 80089000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Hilmteich Open Air - aXe körpertheater 05.07.2015 21:00
Einer flog über das Kuckucksnest05.07.2015 21:00

Hilmteich

Open Air - aXe körpertheater

Details...
„So behandelt die Gesellschaft Leute, die anders sind.“ Ken Kesey, Einer flog über das Kuckucksnest

von Dale Wassermann | nach dem Roman von Ken Kesey | Übersetzung von Ingeborg von Zadow | Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag Reinbeck bei Hamburg

Das Ensemble der Mitwirkenden besteht wie im Vorjahr aus professionellen KünstlerInnen und Menschen, die den Stadtpark als ihren Lebensmittelpunkt gewählt haben. Wieder wird eine Geschichte der Weltliteratur nonverbal und körpertheatralisch von dem bunten Ensemble an der frischen Luft in Szene gesetzt.

Zum Stück:

Der „denaturierte“ Mensch steht im Zentrum Ken Keseys Roman „Einer flog über das Kuckucksnest“. Unsere Gesellschaft oder wie es bei ihm in der deutschen Übersetzung heißt: „Genossenschaft“ hat den Menschen zu einem mechanistischen Wesen verwandelt. Sein vordergründiges Ziel muss es sein „zu funktionieren“. Er soll für diese undurchdringliche und unüberschaubare Moloch-Maschine „Gesellschaft“ alles das tun, was von ihm verlangt wird: reibungslos, anstandslos ohne jeglichen Rest an Eigenwille. Der Mensch wird durch Verdrahtungen, Verkabelungen und Vernetzungen immer mehr in das Innere dieser kafkaesken Maschine gezogen und wer nicht funktioniert, wird in speziellen Reparaturanstalten, sogenannten Heilanstalten wieder justiert, auf Schiene gebracht und für das Große und Ganze gleichgeschaltet oder einfach weggesperrt. Wie bei Jean-Jacques Rousseau ist die Gesellschaft verantwortlich für die Zerstörung des „edlen Wilden“, Mensch. Sie muss ihn in ihr gefühlloses Regelwerk hineinpressen, das paradoxer Weise ohne ihn nicht existieren würde. Nur so ist ihr Fortbestand möglich. Ein Mensch, der dieser Maschinerie zu entkommen versucht, ist in erster Linie gefährlich.

Ken Kesey erzählt von einem dieser gefährlichen Menschen, der nicht richtig funktioniert...

Darstellerinnen und Darsteller:
Karin Seifert
Jessica Kehldorfer
Geraldine Salinas
Ilyana Barborkova
Juan Maxa
Swifti Vampel
Robert Haas
Willy Arndt
Nina Rienessel
Emanuel Hechenblaikner

Schauspielerin: Sabine Friesz
Schauspieler: Christian Ruck
Choreografie: Gabriella Fassold

Musik:
Patrick Dunst
Grilli Pollheimer

Technik:
Thomas Bergner
Clemens Zabini

Evaluierung, Genderbeauftragte, Öffentlichkeitsarbeit: Ina Mastnak
Grafik: Bianca Schantl
Regie: Peter Ulrich

www.axekoerpertheater.at

Termine
Premiere: 3. Juli 2015, 21:00 Uhr
4., 5., 10., 11., 12. Juli 2015, 21:00 Uhr

Weitere Informationen
ORT: Am Bootssteg - Open Air
(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter

WO?  Hilmteich

Hilmteich
Hilmteichstrasse 70
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

 

diesen Event bewerben

Helmut List Halle styriarte 2015… und lachte 05.07.2015 11:00
Der Barbier von Sevilla05.07.2015 11:00

Helmut List Halle

styriarte 2015… und lachte

Details...
Gioachino Rossini: Der Barbier von Sevilla (Komische Oper in der Fassung der deutschsprachigen Erstaufführung in Graz 1819. Übersetzung von Ignaz Kollmann)

Marie Friederike Schöder, Sopran (Rosina)
Ludwig Mittelhammer, Bariton (Fiorillo)
Daniel Johannsen, Tenor (Almaviva)
Miljenko Turk, Bass (Figaro)
Josef Wagner, Bass (Basilio)
Bibiana Nwobilo, Sopran (Berta)
styriarte Festspiel-Orchester
Dirigent: Michael Hofstetter
Szenisches Arrangement: Peer Boysen

Rossinis „Barbier“ hat bei der Uraufführung 1816 in Rom zwar nicht eingeschlagen, aber die Zischer der Missmutigen konnten Figaros Welterfolg auch nicht aufhalten. Schon 1819 hatte er Graz erreicht, wo der „Barbier“ zum ersten Mal überhaupt in deutscher Übersetzung gegeben wurde. Diese Fassung bringen Michael Hofstetter und sein Regisseur Peer Boysen nun wieder ans Licht. Das junge Sängerteam und das styriarte Festspiel-Orchester auf Darmsaiten tun ein Übriges, um den Abend in ein Rossini-Feuerwerk zu verwandeln.

www.styriarte.com

Termine
3. Juli 2015, 19:00 Uhr
5. Juli 2015, 11:00 Uhr
7. Juli 2015, 19:00 Uhr

(c) Foto: Werner Kmetitsch
Karten
styriarte Kartenbuero

WO?  Helmut List Halle

Helmut List Halle
Waagner-Biro-Straße 98 a
8020

Telefon: +43.316.584 260
E-Mail: nfo@helmut-list-halle.com
 

diesen Event bewerben

Oper Graz Erleben Sie das Enfant terrible
des Musicals 05.07.2015 15:00
Richard O’Brien’s Rocky Horror Show05.07.2015 15:00

Oper Graz

Erleben Sie das Enfant terrible
des Musicals

Details...
DAS Kultmusical schlechthin sorgt während seiner umjubelten Tournee mit unerhörtem Tempo, unartigem Glamour und jeder Menge Sexappeal für ausverkaufte Häuser: "Fetzig, rockig, mitreißend", schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Richard O’Brien’s Rocky Horror Show, "ein rauschhaftes Rock ’n’ Roll-Spektakel: schnell, frech, geil", lobte die Berliner Zeitung, und die Kronen Zeitung aus Wien jubelte, "eine Aufführung nach Fan-Geschmack: fetzig, rasant, voll Pepp, frech, anzüglich, bizarr, skurril, ‘transylvanisch-galaktisch‘!". Richard O’Brien’s Rocky Horror Show ist ganz sicher der zurzeit schrägste Trip der Musical-Szene! Von weit über 20 Millionen Menschen wurde das wohl extravaganteste und schillerndste Werk der Musicalgeschichte bisher live gesehen, unzählige ließen sich von seiner legendären Verfilmung faszinieren. International sorgt Richard O’Brien’s Rocky Horror Show immer wieder für Aufsehen, mit unübertroffener Exzentrik und Hits wie "The Time Warp", "Sweet Transvestite" und vielen anderen mehr. Richard O’Brien’s Rocky Horror Show: Ein absolutes Muss. LET’S DO THE TIME WARP AGAIN! Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter: www.rocky-horror-show.de

WO?  Oper Graz

Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10
8010

Telefon: 0316 8000
E-Mail: oper@oper-graz.com
 

diesen Event bewerben

Peterskirche Die Krypta der barocken Peterskirche, einer der schönsten und geschichtsträchtigsten Kirchen im Herzen von Wien, ist der akustische Schauplatz für ein ganz besonderes Konzerterlebnis. Erleben Sie die Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart im historisch stimmungsvollen Ambiente gespielt auf e... 05.07.2015 18:00
Mozart Klaviersonaten05.07.2015 18:00

Peterskirche

Die Krypta der barocken Peterskirche, einer der schönsten und geschichtsträchtigsten Kirchen im Herzen von Wien, ist der akustische Schauplatz für ein ganz besonderes Konzerterlebnis. Erleben Sie die Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart im historisch stimmungsvollen Ambiente gespielt auf e...

Details...

Die Krypta der barocken Peterskirche, einer der schönsten und geschichtsträchtigsten Kirchen im Herzen von Wien, ist der akustische Schauplatz für ein ganz besonderes Konzerterlebnis. Erleben Sie die Klaviersonaten von Wolfgang Amadeus Mozart im historisch stimmungsvollen Ambiente gespielt auf einem neuen Steinway Konzertflügel.

WO?  Peterskirche

Peterskirche
Petersplatz
1010

 

diesen Event bewerben

Oper Graz Erleben Sie das Enfant terrible
des Musicals 05.07.2015 19:00
Richard O’Brien’s Rocky Horror Show05.07.2015 19:00

Oper Graz

Erleben Sie das Enfant terrible
des Musicals

Details...
DAS Kultmusical schlechthin sorgt während seiner umjubelten Tournee mit unerhörtem Tempo, unartigem Glamour und jeder Menge Sexappeal für ausverkaufte Häuser: "Fetzig, rockig, mitreißend", schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Richard O’Brien’s Rocky Horror Show, "ein rauschhaftes Rock ’n’ Roll-Spektakel: schnell, frech, geil", lobte die Berliner Zeitung, und die Kronen Zeitung aus Wien jubelte, "eine Aufführung nach Fan-Geschmack: fetzig, rasant, voll Pepp, frech, anzüglich, bizarr, skurril, ‘transylvanisch-galaktisch‘!". Richard O’Brien’s Rocky Horror Show ist ganz sicher der zurzeit schrägste Trip der Musical-Szene! Von weit über 20 Millionen Menschen wurde das wohl extravaganteste und schillerndste Werk der Musicalgeschichte bisher live gesehen, unzählige ließen sich von seiner legendären Verfilmung faszinieren. International sorgt Richard O’Brien’s Rocky Horror Show immer wieder für Aufsehen, mit unübertroffener Exzentrik und Hits wie "The Time Warp", "Sweet Transvestite" und vielen anderen mehr. Richard O’Brien’s Rocky Horror Show: Ein absolutes Muss. LET’S DO THE TIME WARP AGAIN! Weitere Informationen und Bilder zur Show finden Sie im Internet unter: www.rocky-horror-show.de

WO?  Oper Graz

Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10
8010

Telefon: 0316 8000
E-Mail: oper@oper-graz.com
 

diesen Event bewerben

Congress Graz, Stefaniensaal styriarte 2015… und lachte 05.07.2015 20:00
Missa solemnis05.07.2015 20:00

Congress Graz, Stefaniensaal

styriarte 2015… und lachte

Details...
Beethoven: Missa solemnis in D, op. 123

Laura Aikin, Sopran
Bernarda Fink, Alt
Johannes Chum, Tenor
Ruben Drole, Bass
Concentus Musicus Wien
Arnold Schoenberg Chor
Dirigent: Nikolaus Harnoncourt

Nikolaus Harnoncourt dirigiert Beethovens „Missa solemnis“ zum ersten Mal im Originalklang des Concentus Musicus Wien. Für dieses singuläre Ereignis unterbricht das Festival seinen heiteren Schwerpunkt und wird drei Abende lang ganz ernst. Der Arnold Schoenberg Chor stellt sich den Herausforderungen von Beethovens extremen Klanglagen. Das Publikum darf sich auf ein Wiedersehen mit vier wunderbaren Solisten freuen, die in Graz bereits in den unterschiedlichsten Rollen von Händel bis Offenbach zu hören waren.

www.styriarte.com

Termine
4., 5., 6. Juli 2015, 20:00 Uhr

WO?  Congress Graz, Stefaniensaal

Congress Graz, Stefaniensaal
Sparkassenplatz 1
Eise

Telefon: 0316 80880
E-Mail: office@mcg.at
 

diesen Event bewerben

Wiener Kursalon im Stadtpark Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen A... 05.07.2015 20:15
Strauss & Mozart Konzerte05.07.2015 20:15

Wiener Kursalon im Stadtpark

Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen A...

Details...

Dort, wo Johann Strauss einst selbst als Konzertmeister sein Orchester von der Violine aus führte, sind auch heute wieder täglich die Herzstücke der klassischen Musik Wiens zu hören. Das Salonorchester Alt Wien, einer der bekanntesten Interpreten der klassischen Wiener Musik präsentiert einen Abend voll Wiener Charme mit schwungvollen Walzerklängen, Polkas, Arien und Duetten, sowie Operetten- und Klavierkonzertmelodien. Begleitet von exzellenten Opernstimmen und unseren bezaubernden Ballettsolisten offenbart sich Ihnen die Wiener Klassik als lebendiges Feuerwerk für alle Sinne.

WO?  Wiener Kursalon im Stadtpark

Wiener Kursalon im Stadtpark
Johannesgasse 33
1010 Wien,Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Schloss Schönbrunn - Orangerie In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.
Seit 1997 haben sich die Schönbrunn... 05.07.2015 20:30
Schloss Schönbrunn Konzerte05.07.2015 20:30

Schloss Schönbrunn - Orangerie

In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.
Seit 1997 haben sich die Schönbrunn...

Details...

In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna zu einem bezaubernden Schlosskonzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.


Seit 1997 haben sich die Schönbrunner Schlosskonzerte als fixer Bestandteil des Wiener Kultur- und Musiklebens etabliert. In der traditionsreichen Orangerie Schönbrunn in Wien präsentieren das Schönbrunner Schlossorchester und das Schönbrunner Kammerensemble mit einem täglich wechselnden Konzertprogramm die schönsten Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss.


Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss


Im ersten Teil des Konzerts genießen Sie einige der schönsten Ouvertüren, Arien und Duette von Wolfgang Amadeus Mozarts Konzerten und Opern, wie zum Beispiel „Le Nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“.


Die beliebtesten Operettenarien, Walzer und Polkas des Walzerkönigs Johann Strauss - von „Die Fledermaus“ und „Der Zigeunerbaron“ bis zum „Donauwalzer“ und dem „Radetzkymarsch“ - erfreuen Sie im zweiten Teil des Konzerts.


Durch den Konzertabend begleiten Sie zwei Opernsänger, eine Sopranistin und ein Bariton, und ein charmantes Ballettpaar in historischen Kostümen.

WO?  Schloss Schönbrunn - Orangerie

Schloss Schönbrunn - Orangerie
Schönbrunner Schlossstrasse 47
1130 Wien,Hietzing

 

diesen Event bewerben

styriarte. STUDIO styriarte für Kinder 05.07.2015 16:16
Till erzählt05.07.2015 16:16

styriarte. STUDIO

styriarte für Kinder

Details...
Eine musikalische Reise mit Till Eulenspiegel und mit Tönen von Richard Strauss

Für Kinder ab 6

Ensemble Eu-lens-pi-egel:
Florian Hasenburger, Violine, Idee & Konzept
Sebastian Rastl, Kontrabass
Gregor Narnhofer, Klarinette
Klaus Leherbauer, Horn
Matthias Kronsteiner, Fagott

Konzerte

So, 5. Juli 2015 16:16 Uhr styriarte.
STUDIO
Tickets kaufen
So, 5. Juli 2015 18:18 Uhr styriarte.
STUDIO
Tickets kaufen

Preisinformationen

EUR 11 (Kinder) / 22 (Erwachsene)

Es war einmal ein Schelm, und der hieß Till. Till Eulenspiegel erzählt für uns aus seinem Leben. Das ist bunt und abwechslungsreich wie die Musik, die dazu erklingt. Till erzählt nicht nur mit Worten, Händen und Füßen – auch mit seiner Geige. Tills Papa spielt übrigens den Kontrabass, der auch gleich als Pferd verwendet werden kann. Und dann gibt´s da noch andere Leute in Tills Leben – eine Klarinette, ein Horn, ein Fagott …

WO?  styriarte. STUDIO

styriarte. STUDIO
Sackstraße 17
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

styriarte. STUDIO styriarte für Kinder 05.07.2015 18:18
Till erzählt05.07.2015 18:18

styriarte. STUDIO

styriarte für Kinder

Details...
Eine musikalische Reise mit Till Eulenspiegel und mit Tönen von Richard Strauss

Für Kinder ab 6

Ensemble Eu-lens-pi-egel:
Florian Hasenburger, Violine, Idee & Konzept
Sebastian Rastl, Kontrabass
Gregor Narnhofer, Klarinette
Klaus Leherbauer, Horn
Matthias Kronsteiner, Fagott

Konzerte

So, 5. Juli 2015 16:16 Uhr styriarte.
STUDIO
Tickets kaufen
So, 5. Juli 2015 18:18 Uhr styriarte.
STUDIO
Tickets kaufen

Preisinformationen

EUR 11 (Kinder) / 22 (Erwachsene)

Es war einmal ein Schelm, und der hieß Till. Till Eulenspiegel erzählt für uns aus seinem Leben. Das ist bunt und abwechslungsreich wie die Musik, die dazu erklingt. Till erzählt nicht nur mit Worten, Händen und Füßen – auch mit seiner Geige. Tills Papa spielt übrigens den Kontrabass, der auch gleich als Pferd verwendet werden kann. Und dann gibt´s da noch andere Leute in Tills Leben – eine Klarinette, ein Horn, ein Fagott …

WO?  styriarte. STUDIO

styriarte. STUDIO
Sackstraße 17
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

XXXLutz Parkplatz, Lieboch Flohmarkt 05.07.2015 04:00
Flohmarkt in 8501 Lieboch05.07.2015 04:00

XXXLutz Parkplatz, Lieboch

Flohmarkt

Details...
XXXLutz Parkplatz, 04-13 Uhr

Kontakt: Special Olympics Österreich 06642242915
Email: heidi.harrer@hailair.at

WO?  XXXLutz Parkplatz, Lieboch

XXXLutz Parkplatz, Lieboch
Lutz-Straße 1
8501 Lieboch

 

diesen Event bewerben

Cineplexx Graz Flohmarkt 05.07.2015 06:00
Flohmarkt Cineplexx - Puntigam in 8055 Graz05.07.2015 06:00

Cineplexx Graz

Flohmarkt

Details...
Cineplexx - Puntigam, 6-13 Uhr
Flohmarkt mit öffentlichen VKM zu erreichen (GVB-Linie 5 Endstation),
Privataussteller willkommen,
Bei Regen überdachte Ausstellung
Standgebühr (bis zu 3 Laufmerter pro Platz) € 10,-
Marktfahrer, nur mit gültigem Gewerbeschein, pro Platz (bis zu 3 Laufmerter) € 15,-

Wichtig: Seit 2014 sind Neuwaren bei Flohmärkten in Graz nicht mehr zugelassen ( auch nicht mit Marktfahrerschein ) .

Kontakt: Fa. Buchrieser Bernhard & Mitbersitzer 0650 97 06 208
Email: snowbook@aon.at

WO?  Cineplexx Graz

Cineplexx Graz
Alte Poststraße 470
8055 Graz,17.Bez.:Puntigam

 

diesen Event bewerben

Interspar Graz Nord Flohmarkt 05.07.2015 06:00
Flohmarkt beim Interspar Graz Nord in 8051 Graz05.07.2015 06:00

Interspar Graz Nord

Flohmarkt

Details...
Wienerstraße 286, 6-13 Uhr
Der Flohmarkt findet jeden Sonntag in der Zeit von 06.00 bis 13.00 Uhr statt. Aussteller können schon ab 4.30 Uhr kommen. Bei Schlechtwetter findet der Markt in der Tiefgarage statt!
Kontakt: Manfred Hopfer 0664 4074581
Email: manfred.hopfer@gmail.com

WO?  Interspar Graz Nord

Interspar Graz Nord
Wienerstraße 286
8051 Graz,13.Bez.:Gösting

 

diesen Event bewerben

Shopping Center West Graz Private Aussteller bieten vom praktischen Hausrat bis zur Oma‘s Vase an. 05.07.2015 06:00
Flohmarkt - Center West in 8054 Graz05.07.2015 06:00

Shopping Center West Graz

Private Aussteller bieten vom praktischen Hausrat bis zur Oma‘s Vase an.

Details...
Center West, Parkplatz, vormittags
Flohmarkt in freundlicher Atmosphäre, jeden Sonntag beim CENTER WEST in Graz, Weblinger Gürtel (Parkplatz des Shopping Center West ) Private Aussteller bieten alles vom praktischen Hausrat bis zur Oma‘s Vase an.
Bei Schlechtwetter finder der Flohmarkt in der Tiefgarage statt!
Zufahrt: Von Puntigam kommend bzw. vom Verteilerkreis Webling (A9, Abfahrt Graz-West) - Weblingergürtel - Weblingergürtel - CENTER WEST
Für Busbenützer: GVB-Bus Linie 32, Haltestelle ‘Trattfelderstrasse‘, Fussweg zurück zur Autobahnabfahrt, über Zebrastreifen, entlang des Eduard Ignatowicz-Weg zum Markt. Infos unter 0 66 4 / 44 07 619

Kontakt: Ignatowicz Walter - Hofer Erika 0 66 4 / 44 07 619
Email: flohmarkt.centerwest@aon.at

WO?  Shopping Center West Graz

Shopping Center West Graz
Weblinger Gürtel 25
8054 Graz,17.Bez.:Puntigam

 

diesen Event bewerben

ASSL Möbel, Lieboch Flohmarkt 05.07.2015 06:00
Flohmarkt Assl - Möbel in 8501 Lieboch05.07.2015 06:00

ASSL Möbel, Lieboch

Flohmarkt

Details...
Assl - Möbel, 6-13 Uhr
Flohmarkt Assl-Möbel jeden Sonntag
Standgebühr für 3Meter nur 7 Euro.
Kontakt: Ronchi Sigi 06642502170
Email: sigi.ronchi@aon.at

WO?  ASSL Möbel, Lieboch

ASSL Möbel, Lieboch
Johann-Assl-Platz 1
8501 Lieboch

 

diesen Event bewerben

Straßgangerstrasse 384 / Ankerstrasse 2 Wöchentlich wechselndes Sortiment. 05.07.2015 07:00
Hallenflohmarkt in 8054 Graz05.07.2015 07:00

Straßgangerstrasse 384 / Ankerstrasse 2

Wöchentlich wechselndes Sortiment.

Details...
Außenstand € 10.00.
Hallenfläche auf Anfrage.
Mi. von 16 Uhr - 21 Uhr;
Sa, So und Feiertag von 7 Uhr - 13.00 Uhr Trödel, Möbel, Rares und Edles.
Wöchentlich wechselndes Sortiment.
Bushaltestelle direkt beim Flohmarkt.

Kontakt: Branko Srsa 06606766733
Email: srsa.anverkauf@gmx.at

WO?  Straßgangerstrasse 384 / Ankerstrasse 2

Straßgangerstrasse 384 / Ankerstrasse 2
Straßgangerstrasse 384
8054 Graz,16.Bez.:Straßgang

 

diesen Event bewerben

Cafe Bar Orange ab 9h Früh mit dem besten Frühstück der Stadt! 05.07.2015 09:00
The Breakfast Club05.07.2015 09:00

Cafe Bar Orange

ab 9h Früh mit dem besten Frühstück der Stadt!

Details...
Jeden Sonntag!

Offizieller Partner Spring meets The Breakfast Club!!!

WO?  Cafe Bar Orange

Cafe Bar Orange
Elisabethstraße 30
8010

Telefon: 0316 327429
E-Mail: cbo@cbo.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt. 05.07.2015 10:00
Audiovisueller Guide05.07.2015 10:00

Graz Tourismus Information

Die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt.

Details...
Erkunden Sie mit einem audio-visuellen Stadtführer Graz! Zwei außergewöhnliche Begleiter, die Mur und Erzherzog Johann, führen Sie an besondere Plätze unserer Stadt. Zu dem elektronischen Stadtführer erhalten Sie einen Plan mit der vorgeschlagenen Route, die Sie zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten von Graz führt. Sie können die Tour auch nach ihren eigenen Interessen gestalten und einzelne Kapitel entspannt in einem Café genießen. Der informativ-vergnügliche Stadtrundgang umfasst 32 Stationen und ist auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch zu erleben.

Termine:

1. - 31. März 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
1. - 30. April 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 31. Oktober 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr
1. - 30. November 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
1. - 23. Dezember 2015, Mo. - So. 10:00 - 17:00 Uhr
27. - 31. Dezember 2015, Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr

Verleihstelle:
Graz Tourismus Information, Herrengasse 16 täglich (ausgenommen 1. Jänner, Faschingsdienstag 17. Februar 2015, 25. Dezember, 26. Dezember)
während unserer Öffnungszeiten: Jänner - März & November | Mo - So/Ft: 10.00 - 17.00 Uhr April - Oktober & Dezember | Mo - So/Ft: 10.00 - 18.00 Uhr Preise je nach Ausleihdauer: bis 2 Stunden: € 7,50 bis 4 Stunden: € 8,50 bis 8 Stunden: € 12,50 Nachnutzungsstunde: € 1,00 pro Stunde Vorlage eines Lichtbildausweises oder Kaution nötig (Reisepass, Führerschein oder 100 € Kaution).


Graz Tourismus Information
Herrengasse 16, 8010 Graz
Tel: +43 (316) 8075-0
Fax: +43 (316) 8075-15
email: info@graztourismus.at
www.graztourismus.at

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Gaswerkstr. 88 Jeder ist herzlich Willkommen 05.07.2015 10:00
Haus - Flohmarkt in 8020 Graz05.07.2015 10:00

Gaswerkstr. 88

Jeder ist herzlich Willkommen

Details...
Jeder ist herzlich Willkommen. Sicherlich sind sehr interessante Dinge, die einen neuen Besitzer suchen.

WO?  Gaswerkstr. 88

Gaswerkstr. 88
Gaswerkstr. 88
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: 0699/11521252
E-Mail: margit.beller@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Kulinarischer Rundgang am Sonntag05.07.2015 10:30

Innenstadt Graz

Appetitliche Zwischenstopps, garniert mit heiteren Anekdoten zeichnen diese Rundgänge aus. Vom urigen Bauernmarkt, über den Braten wie aus Großmutters Küche bis zur deftigen Unterlage vor der Bierdegustation wird alles geboten. Schlemmen und schlendern ist das Motto.
Inklusive: Stadtführung,...

Details...

Appetitliche Zwischenstopps, garniert mit heiteren Anekdoten zeichnen diese Rundgänge aus. Vom urigen Bauernmarkt, über den Braten wie aus Großmutters Küche bis zur deftigen Unterlage vor der Bierdegustation wird alles geboten. Schlemmen und schlendern ist das Motto.



Inklusive: Stadtführung, 4 kulinarische Stationen mit Weinbegleitung und Espresso zum Dessert


Dauer: 3 - 4 Stunden


Treffpunkt: Graz Tourismus Information 


Ende: Altstadt



Unterkunft:


Da liegen Sie richtig. Unsere Partnerhotels.
Fühlen Sie sich wie Zuhause - in den besten Hotels der Stadt.


Suchen und buchen Sie Ihr Zimmer online!




Bild: Copyright „Graz Tourismus“





WO?  Innenstadt Graz

Innenstadt Graz
Innenstadt
8010

 

diesen Event bewerben

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz Workshop mit Janet Pillai (MY) 05.07.2015 11:00
Cultural Mapping and Place-making05.07.2015 11:00

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

Workshop mit Janet Pillai (MY)

Details...
Offener Betrieb Graz 2015: Bewegliche Netzwerke
Workshop mit Janet Pillai (MY)
3.7. 18:00 Uhr Vortrag: “A Place Close to You - Place-making with Communities”, Vorstellung Pillais Cultural Mapping Projekte in Penang, Diskussion und Grill
4.7. - 10.7. von 11:00 - 17:00 Uhr (Montag frei!) Workshop: Cultural Mapping - Pilotmapping in der Triestersiedlung, Theorie und Aufbereitung im Schaumbad.
12.7. 17:00 Uhr Präsentation der Workshopergebnisse im Schaumbad und auf dem Weg zum kunstGarten.
19:00 Chillout und Gespräche im kunstGarten

Auf Grundlage ihrer Langzeitarbeit mit Bevölkerungsgruppen verschiedener kultureller Herkunft im UNESCO Kulturerbe von Penang/Malaysia entwickelte Pillai ein Handbuch des Cultural Mappings, das als Leitfaden für eine sensiblere zukünftige Stadtplanung dienen soll. Anhand der soziokulturell reich durchmischten Triestersiedlung am Südrand von Graz vermittelt sie ihre Methoden zum Begreifen und Mobilisieren von Gemeinschaften, der Planung und Umsetzung relevanter Projekte, Problemfindung und Entwicklung kreativer Lösungen.

Zielgruppe des Workshops: Studierende einer künstlerischen Studienrichtung, KünstlerInnen, KunsterzieherInnen, KulturarbeiterInnen, SoziologInnen, HistorikerInnen oder ArchitektInnen, die sich für die Aufbau von Gemeinschaften interessieren.

Voraussetzungen: Mindestalter: 20 Jahre
Sprache: Englisch
TeilnehmerInnenanzahl: 10 – 20 Personen

Janet Pillai is a researcher, practitioner and activist in the field of arts and culture education, specialising in creative pedagogy, cultural research and community outreach. She established Arts-ED, a non-profit orgainisation which works in community area revitalisation projects in partnership or consultation with artists and professionals, local agencies and community.
Pillai is also a theatre director who works in collaboration with performing artists and young people to produce multi-media productions in community settings. A former associate professor at the School of Arts, University Science Malaysia, she now works freelance as a trainer, researcher and project consultant.
Pillai also contributes as expert resource person with the education training units of UNESCO Bangkok and APCIEU Korea and has authored numerous articles and three books.


OFFENER BETRIEB 2015
Bewegliche Netzwerke
2.7.–18.7.2015

Der OFFENE BETRIEB ist ein von neun Grazer Institutionen und Initiativen entwickeltes Netzwerk, dessen Projekte sich mit den wechselnden Anforderungen einer künstlerischen Ausbildung im Zuge einer fortschreitenden Diskussion um die sich verschlechternden Bedingungen der "Bildung" auseinandersetzen. Im Rahmen einer reflektierten Praxis der Produktion von Kunst ermöglicht diese experimentelle Plattform eine selbstbestimmte Wissensproduktion sowie deren Umsetzung in gemeinschaftliche Ressourcen.

Unter dem Titel Bewegliche Netzwerke untersucht der aktuelle OFFENE BETRIEB 2015 die (im)materiellen und informellen Rahmensetzungen von Graz als urbanes Modell für einen kritischen und handlungsorientierten Ort des Diskurses über zeitgenössische Kunst. Gemeinsam mit inter/nationalen Künstler/innen und Expert/innen wird ein zweiwöchiges praxisbezogenes Programm aus Workshops, Lesegruppen, Performances, Vorträgen, Präsentationen und öffentlichen Seminaren gestaltet. Nach verbindlicher Anmeldung steht die Teilnahme an 9 speziellen Workshops für konkret Interessierte offen.

Offener Betrieb Graz ist ein Projekt von: Akademie Graz, Camera Austria, ESC, Forum Stadtpark, Grazer Kunstverein, IZK Institut für Zeitgenössische Kunst TU Graz, KM– Künstlerhaus, Halle für Kunst

Termine
3. Juli 2015, 18:00 Uhr
4. - 5. Juli 2015, 11:00 - 17:00 Uhr
7. - 10. Juli 2015, 11:00 - 17:00 Uhr
12. Juli 2015, 17:00 Uhr

Weitere Informationen
Teilnahmegebühr: EUR 50,- ohne CV und Motivationsschreiben
Offener Betrieb Graz 2015: Bewegliche Netzwerke
Anmeldung für den Workshop: offenerbetrieb.mur.ata>
Vorträge und Präsentationen können ohne Anmeldung besucht werden.

(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter

WO?  Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstrasse 41


Telefon: 0650 9590513
E-Mail: schaumbad@mur.at
 

diesen Event bewerben

Graz Tourismus Information Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt! 05.07.2015 14:30
Altstadtrundgang05.07.2015 14:30

Graz Tourismus Information

Erkunden Sie in 1,5 Stunden die Grazer Altstadt!

Details...
Der Klassiker

Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

Termine
1. - 28. Februar 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. März 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 30. April 2015, Sa. 14:30 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 31. Oktober 2015, Mo. - So. 14:30 Uhr
1. - 30. November 2015, Sa. 14:30 Uhr


Jänner - April & November | Samstag, 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch) Mai - Oktober | täglich 14.30 Uhr (Deutsch & Englisch)
In den Monaten Jänner bis Juni & November werden die Führungen zweisprachig mit 1 Guide abgehalten.

Treffpunkt: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preise: Erwachsene € 9,50 | ermäßigt* € 8,00 | Kinder (6 - 15 Jahre) € 5,00 | mit Graz 3-Tages Ticket € 5,50

Buchung: Graz Tourismus Information, Herrengasse 16, 8010 Graz
Rechtzeitige Anmeldung ist aufgrund der großen Nachfrage unbedingt erforderlich! Tel. +43/316/8075-0 oder info@graztourismus.at Das Führungsangebot richtet sich an Individualgäste, nicht an Reisegruppen! Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl.

(c) Foto: Graz Tourismus

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Lesliehof im Joanneumsviertel Leslie Open - Das Open Air Kino 05.07.2015 20:00
Asterix im Land der Götter05.07.2015 20:00

Lesliehof im Joanneumsviertel

Leslie Open - Das Open Air Kino

Details...
Luftiger Kino-Genuss, ein warmer Sommerabend, ein kühler Drink und ein spannender Film – genießen Sie das Open-Air-Kino im Lesliehof.

Täglich im Juni- Juli ab 20 Uhr

Einlass ab 20 Uhr / Freie Platzwahl / Beginn ab 21 Uhr

AK: € 8,--
AK ermäßigt: spark7, Schüler und Studierende € 7,--
Vorverkauf: Zentralkartenbüro: € 7,--

Ausgenommen Liveveranstaltungen:
30. Juni - The Cheat“ Stummfilm live! Vertont
14. Juli - maschek.redet.über.kino

(c) des Fotos / der Abbildung liegt beim Veranstalter

WO?  Lesliehof im Joanneumsviertel

Lesliehof im Joanneumsviertel
Zugang Kalchberggasse
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Weiz Architektursommer 2015 05.07.2015 08:00
10 Jahre Kunsthaus Weiz – 25 Jahre Weberhaus Weiz05.07.2015 08:00

Kunsthaus Weiz

Architektursommer 2015

Details...
Ein zeitgenössischer Bau im Dialog mit der Historie der Altstadt

Seit vielen Jahrzehnten hat sich Weiz als Kulturstadt einen hervorragenden Namen gemacht und überregional positioniert. Die beiden Jubiläen 25 Jahre Weberhaus und 10 Jahre Kunsthaus im heurigen Jahr zeigen die erfolgreiche Geschichte dieser Bemühungen.
Das Kunsthaus – das mit der Geramb Rose ausgezeichnet wurde – erfüllt alle Anforderungen, die an einen modernen Kunstbetrieb zu stellen sind und fügt sich harmonisch in die Altstadt ein.

Architekt Dietmar Feichtinger ließ zwischen alten Ziegeldächern ein neues, modernes Haus mit einer außergewöhnlichen Aura entstehen. Mit diesem zeitgenössischem Bau tritt die Gegenwart selbstbewusst in Dialog mit der Historie und bietet ein Erlebnis extravaganter Architektur. Gleichzeitig schafft die hohe Qualität der Räumlichkeiten beste Voraussetzungen für einen umfassenden Kultur- und Kunstbetrieb. Durch die Revitalisierung des angrenzenden Alten Rathauses mit einem dem Weizer Künstler Hannes Schwarz gewidmeten Saal, einem Restaurant, sowie der Verbindung zum Kulturzentrum Weberhaus, entstand mitten in Weiz eine einzigartige Kulturzone.

Von 01.06. bis 30.09.
Laufende Besichtigung möglich, Ausstellungsöffnungszeiten siehe Website

WO?  Kunsthaus Weiz

Kunsthaus Weiz
Rathausgasse 3
8160 Hofstätten

 

diesen Event bewerben

Salzburg Museum Salzburg und der Erste Weltkrieg - Ausstellung 05.07.2015 09:00
Krieg. Trauma. Kunst.05.07.2015 09:00

Salzburg Museum

Salzburg und der Erste Weltkrieg - Ausstellung

Details...
Im Sommer 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs mit seinen rund 15 Millionen Toten zum 100. Mal. Der Krieg veränderte die (geo)politische, gesellschaftliche, soziale und ökonomische Weltlage unwiderruflich und führte auch in den Zweiten Weltkrieg.

Die kultur- und kunstgeschichtlich orientierte Ausstellung im Salzburg Museum befasst sich mit dem Weg in den Krieg und der Kriegspropaganda, mit Kampf und Gewalt, Kriegsverbrechen und Kriegsgefangenen, Glaube und Tod, mit der Situation von Männern, Frauen und Kindern sowie Jugendlichen, den traumatisierten Menschen, mit dem Frieden sowie den Folgen des Ersten Weltkriegs.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Werke von Kunstschaffenden wie Josef Schulz, Felix Albrecht Harta, Otto Dix, Arthur Stadler, Anton Faistauer und Alfred Kubin sowie Autorinnen und Autoren wie Bertha von Suttner, Friederike Zweig, Stefan Zweig, Georg Trakl, Karl Kraus oder Hugo von Hofmannsthal. Fotos, Korrespondenzen und Objekte aus dem Alltag jener Zeit ergänzen die künstlerischen Positionen. Stadt und Land Salzburg lagen zwar nicht im Kampfgebiet, doch der Krieg beeinflusste die „Heimatfront“ in allen Bereichen.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit einem speziellen Angebot für Schulen und Jugendliche begleitet die Ausstellung.

Salzburg Museum | Neue Residenz | 1. Obergeschoss

Eröffnung: 8. Mai 2014, 18.30 Uhr

9. Mai 2014 bis 27. September 2015

WO?  Salzburg Museum

Salzburg Museum
Mozartplatz 1


Telefon: 0662 620808-700
 

diesen Event bewerben

Römermuseum Flavia Solva Flavia Solva und Wagna. Zwei besondere Orte - Ausstellung 05.07.2015 09:00
Das Lager Wagna05.07.2015 09:00

Römermuseum Flavia Solva

Flavia Solva und Wagna. Zwei besondere Orte - Ausstellung

Details...
15.05.2014-31.05.2016

Eröffnung: Mittwoch, 14. Mai, 18.00 Uhr
Kurator/in: Barbara Porod, Heimo Halbrainer
Eintritt frei

Das Lager Wagna ist auch aus archäologischer Perspektive in mehrerer Hinsicht interessant: Zum einen wurden bei der Anlage des Lagers zahlreiche archäologische Funde und Befunde entdeckt – das Lager liegt teilweise im römischen Gräberfeld –, zum anderen könnten Beobachtungen zur Integration der Lagerbewohner/innen in die Gemeinde Wagna neue Perspektiven zur Akkulturation von römischer und autochthoner Bevölkerung bei der Gründung der Stadt Flavia Solva eröffnen.

Die Schau beleuchtet das Lager Wagna aus archäologischer, urbanistischer und soziologischer Perspektive.

WO?  Römermuseum Flavia Solva

Römermuseum Flavia Solva
Marburgerstraße 111
Wagn Wagna

Telefon: 0316 8017-9515
E-Mail: archaeologie@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Architektursommer 2015 05.07.2015 09:57
Joseph Kosuth. Nicht Im Vorliegenden Sachverhalt05.07.2015 09:57

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel

Architektursommer 2015

Details...
Architektursommer 2015
Joseph Kosuth verbindet für seine Arbeit im Lesliehof Licht mit einem Text, der Kontext herstellt: Das Zitat stammt von Johannes Kepler – einst eine wissenschaftliche „Leuchte“ von Graz, ehe der überzeugte Protestant im Zuge der Gegenreformation die Stadt verlassen musste. 200 Jahre später war die Gründung des Joanneums an diesem Ort auch ein politisches Statement: Wissen für alle verfügbar zu machen.

Brisantes Licht
Elektrisches Licht wurde im 20. Jahrhundert auch zum Gegenstand und Material der Kunst – und mittlerweile zu einem ökologischen Dilemma, etwa in Form der „Lichtverschmutzung“. Der Einsatz von Licht im Außenraum entwickelt sich zu einer komplexen und brisanten Problemstellung. Diese Ausstellung im Grazer Stadtraum greift das breite Spektrum des Faszinosums Licht auf – begleitet von einer internationalen Tagung, in der kulturgeschichtliche, architektonische, ökologische, medizinische und künstlerische Fragestellungen rund um das Licht diskutiert werden.

www.kioer.at

Termine
Eröffnung: 20. März 2015, 10:30 Uhr
21. - 31. März 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. April 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 31. Mai 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. Juni 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 31. Juli 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 31. August 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr
1. - 30. September 2015, Mo. - So. 00:00 - 24:00 Uhr

ORT: Joanneumsviertel, Lesliehof
(c) Foto: Joseph Kosuth – Nicht im vorliegenden Sachverhalt. Installation im Lesliehof (c) N. Lackner

Eintritt frei!

WO?  Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2


Telefon: +43 (0) 699 1780 9500
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

kunstGarten Architektursommer 2015 05.07.2015 10:00
ARCHIV HORTOPIA / STRUKTUREN / INTERPRETATIONEN: Beziehung & Aneignung / LUST:WANDELN05.07.2015 10:00

kunstGarten

Architektursommer 2015

Details...
Kulturraum & Open Air Museum / Sonderausstellungen

Die Sonderausstellungen STRUKTUREN zeigt Arbeiten von Agnes Christine Katschner, Markus Redl, José Luis Vicario (19.06–31.07), INTERPRETATIONEN: Beziehung & Aneignung von Andrea Fian , Šafr Manfred (01.08–11.09) und LUST:WANDELN von Doris Jauk-Hinz. (12.09–7.11).

kunstGarten vernetzt zeitgenössische Kunst und Wissenschaft mit dem Natur- und Kulturraum Garten und schafft mit dem ARCHIV HORTOPIA einen Begegnungsraum mit einem Pflanzenarchiv, zeitgenössischer Kunst und indoors mit einer Gartenfachbibliothek.
Die ausgestellten KünstlerInnen hinterfragen mit ihren Arbeiten ironisch-kritisch, ästhetisch und humorvoll die Beziehung unserer Gesellschaft zu Kunst und Kultur, Empathie, Solidarität, Alltagsgeschmack und Verantwortungsbewusstheit.
Flora Performing schafft ununterbrochen neue Szenarien und bietet eine sinnliche Erlebenswelt. Das wöchentliche Bildungs- und Kulturangebot kann auf der kunstGarten-Website recherchiert werden.

Von 01.06. bis 30.09.
Ganzjährig, Sonderausstellungen, FR, SA 15:30–19:00 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt EUR 1,- / Führung 7,- / Live-Programm 10,-

WO?  kunstGarten

kunstGarten
Payer-Weyprecht-Str. 27


Telefon: 0316 262787 & 0699 11852905
E-Mail: kunstgarten@mur.at
 

diesen Event bewerben

Attemsgarten Architektursommer 2015 05.07.2015 10:00
urbaner wassergarten / urban subsistence – deine nahrungsoase05.07.2015 10:00

Attemsgarten

Architektursommer 2015

Details...
Ein Projekt über die Produktion von Nahrungsmitteln in nachhaltiger Weise

Zielorientierung ist der Entwurf und die Konstruktion eines Bauwerkes im urbanen Raum in Symbiose aus Architektur, Aquakultur und Hydrokultur. Architektur: die minimale Umhüllung des erforderlichen Raumes für die angestrebte Polykultur; Aquakultur: Kultivierung aquatischer Tiere; Hydrokultur: Kultivierung von Pflanzen im Wasser

Aquaponik – eine Verbindung aus Fischzucht in Aquakultur und Anbau von Nahrungspflanzen – ist eine geniale Möglichkeit auch innerstädtisch und auf kleinstem Raum einen Teil seiner Lebensgrundlagen selbst erwirtschaften zu können. Sie dient zum einen dem Ressourcenersparnis von Düngemittel und Wasser, und bietet zum anderen die Möglichkeit zu mehr Autonomie in der Nahrungsmittelbeschaffung. Sie ist besonders für den urbanen Raum interessant, wo die Effizienz von Raumnutzung und Ertrag aus Eigenanbau in der immer breiter werdenden alternativen Lebensweise eine zunehmende Rolle spielt.

Von 01.05. bis 31.10.
Informationen im Haus der Architektur

WO?  Attemsgarten

Attemsgarten
Attemsgasse 25
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Filmische Ausblicke auf ein unbestimmtes Morgen 05.07.2015 10:00
Landschaft in Bewegung05.07.2015 10:00

Kunsthaus Graz

Filmische Ausblicke auf ein unbestimmtes Morgen

Details...
13.03.-26.10.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 12.03.2015, 19 Uhr

In Kooperation mit Camera Austria, Diagonale 2015 und dem Österreichischen Filmmuseum.
Kuratiert von: Peter Pakesch und Katrin Bucher Trantow

Ort: Space02

Landschaft findet statt. Sie ist nach Lucius Bruckhardt nicht die bloße Erscheinung der Umwelt, sondern ein Gebilde, das wir erst mithilfe unseres Bildgedächtnisses wahrnehmen. Der Architekt und Spaziergangswissenschaftler verweist dabei auf eine Landschaftswahrnehmung, die in Bildabfolgen verständlich wird – der filmische und in der Zeit liegende Blick hält jenen Abstand zur Landschaft, der für ihre Wahrnehmung nötig ist.



Tatsächlich können wir uns heute kaum noch vorstellen, ohne das „Auge“ der Kamera auf die Landschaft zu schauen. Allein der Blick aus dem All auf unseren Planeten, der mit der ersten Aufnahme der Weltkugel vom Mond aus unser Bewusstsein prägte, veränderte den Umgang mit Landschaft nachhaltig: Aus dieser Perspektive nehmen wir die Erde als eine Landschaft wahr, die vom Menschen als Territorium erfasst, gezähmt und angeeignet wird. Ihre definitive Endlichkeit und die dauernde Veränderung der Ressourcen, z. B. der landschaftlichen Nutzflächen, werden uns mithilfe der Kamera tagtäglich radikal vor Augen geführt.



Die Ausstellung Landschaft in Bewegung zeigt am Beispiel von wegweisenden Arbeiten ab den 1960er-Jahren, dass Landschaft ein Begriff ist, der im menschlichen Bewusstsein einem laufenden Wandel unterliegt. Der Film spielt dabei eine wesentliche Rolle – als Voraussetzung für das Erfassen einer Realität von Landschaft, aber auch als eine Art Katalysator, der diese Wahrnehmungsprozesse wesentlich beeinflusst.

Mit Werken von Darren Almond, Rosa Barba, James Benning, Ursula Biemann, Lucius Burckhardt, Leo Calice und Gerhard Treml, Center for Land Use Interpretation, Tacita Dean, Marine Hugonnier, Mathias Kessler, Markus Jeschaunig, Armin Linke, Lukas Marxt, David Nez, Walter Niedermayr, Qiu Anxiong, Ed Ruscha, Klaus Schafler, Allan Sekula, Robert Smithson, Shi Guorui, Michael Snow, Guido van der Werve.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 8017 9200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz Ausstellung, Landschaft – Bild – Wirklichkeit 05.07.2015 10:00
HyperAmerika05.07.2015 10:00

Kunsthaus Graz

Ausstellung, Landschaft – Bild – Wirklichkeit

Details...
10.04.-30.08.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 09.04.2015, 19 Uhr
Kuratiert von: Peter Pakesch und Katia Huemer

Ort: Space01

Die Ausstellung HyperAmerika. Landschaft – Bild – Wirklichkeit richtet den Blick auf den Begriff der amerikanischen Landschaft in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und veranschaulicht, wie in der Malerei des Hyperrealismus eine romantische amerikanische Tradition der Darstellung von Land zu einer Art von Verherrlichung findet, die für die Geschichte und die Entwicklung eines Landschaftsbegriffs höchst signifikant ist.


Mit dieser Ausstellung verfolgt das Kunsthaus Graz die Hypothese, dass sich in Amerika seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts ein ganz eigener Umgang mit dem Land entwickelt hat, der sich vom europäischen Landschaftsbegriff stark unterscheidet. Er erhielt im Zuge der Manifest Destiny – der „vorgesehenen Bestimmung“ der Nation – einen anderen ideologischen Umschwung als in Europa und wurde für die Propagierung der Eroberung eines „einzigartigen und gelobten Landes“ verwendet. Amerika wurde noch einmal als ideale Welt dargestellt, als großes zivilisatorisches Projekt – eine Entwicklung, die in der Malerei, in der Fotografie und im Film der 1960er- und 1970er-Jahre ein intensives Ende findet, um dann in neue Formen des Umgangs mit Landschaft umzuschlagen.


In der Ausstellung HyperAmerika werden Gemälde amerikanischer Hyperrealisten den Fotografien einiger „New Topographics“ und damit verwandter Positionen gegenübergestellt, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten dieser beiden sich parallel entwickelnden Strömungen festzumachen. Gleichsam als Referenz auf diese Kapitel der Kunstgeschichte und als weiteres Bindeglied zwischen Malerei und Fotografie fließen Positionen ein, die diese Entwicklungen begleiteten oder ihnen vorangingen. Ed Ruscha, dessen Œuvre sowohl für die Malerei als auch für die Fotografie bahnbrechend war, schlägt eine weitere Brücke – zumal seine Arbeit Every Building On The Sunset Strip, 1966, in beiden „Landschafts“-Ausstellungen im Kunsthaus Graz zu sehen ist.


Mit Arbeiten von Robert Adams, John Baeder, Lewis Baltz, Robert Cottingham, Rackstraw Downes, Don Eddy, William Eggleston, Richard Estes, Walker Evans, Lee Friedlander, Ralph Goings, Richard McLean, Ed Ruscha, John Salt, Ben Schonzeit, Art Sinsabaugh, Stephen Shore, Joel Sternfeld.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: +43 (316) 8017 9200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Naturkundemuseum Landschaft im Wandel 05.07.2015 10:00
Vom Matterhorn ins Vulkanland05.07.2015 10:00

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Naturkundemuseum

Landschaft im Wandel

Details...
14.05.2015-17.01.2016 10:00-17:00

Eröffnung: 13.05.2015, 18 Uhr

In Kooperation mit der Abteilung 15 der Steiermärkischen Landesregierung und der Universität für Bodenkultur Wien
Kuratiert von: Bernd Moser und Michael C. Knopp unter Beratung von Marion Schubert und Erwin Frohmann


Ausstellung im Rahmen des Themenschwerpunkts „Landschaft“ im Universalmuseum Joanneum

In mehr als 100 Millionen Jahren wurden die Berge entlang des Alpenbogens von gewaltigen Gebirgsbewegungen geformt – der Mensch hingegen macht Landschaften erst seit wenigen Jahrtausenden für seine Bedürfnisse „passend“.

Ausgehend vom „Geologischen Luftbildatlas der Alpen“ des kongenialen Duos Kurt Stüwe (Geologe, Uni Graz) und Ruedi Homberger (Fotograf und Flieger, Schweiz) porträtiert die Ausstellung Landschaft im Wandel die geologischen Landschaften entlang des Alpenbogens und greift aktuelle Fragen des Wandels und der Entwicklung im südoststeirischen Vulkanland auf. Michael Strasser bereichert die Ausstellung zusätzlich mit einer künstlerischen Intervention.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Naturkundemuseum

Universalmuseum Joanneum - Joanneumsviertel Naturkundemuseum
Joanneumsviertel, Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-0
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Museum im Palais (Palais Herberstein) 100 Jahre Erster Weltkrieg - Ausstellung 05.07.2015 10:00
Die Steiermark und der „Große Krieg“05.07.2015 10:00

Museum im Palais (Palais Herberstein)

100 Jahre Erster Weltkrieg - Ausstellung

Details...
2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum einhundertsten Mal. Das Universalmuseum Joanneum nimmt dieses Gedenkjahr zum Anlass und zeigt im Museum im Palais die Sonderausstellung Die Steiermark und der "Große Krieg". Das Joanneum hat sich dabei in Kooperation mit der Universität Graz bewusst für diesen regionalen Schwerpunkt entschieden. Die Ausstellung richtet damit erstmals den Blick auf eine Region, die zwar nicht unmittelbar von den Kampfhandlungen betroffen war, dennoch aber von den Folgewirkungen sehr stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Die Ausstellung widmet sich folgenden Fragen: Wie beeinflusste der „Große Krieg“ den Alltag in der Steiermark? Wie schrieb sich der Krieg im Erscheinungsbild einer Stadt fest? Was erinnert heute noch daran? Was blieb übrig? Das Kuratoren-Team rund um Helmut Konrad zeigt mithilfe von zahlreichen Fotos, Bildpostkarten, Feldpostbriefen, Filmmaterial etc., welche weitreichenden Veränderungen der Erste Weltkrieg für den einfachen Menschen mit sich brachte.

Unterstützt werden diese oftmals persönlichen Dokumente durch viele erstmals gezeigte Exponate aus steirischen Sammlungen und den Objektbeständen des Universalmuseums Joanneum.

WO?  Museum im Palais (Palais Herberstein)

Museum im Palais (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 80179810
E-Mail: museumimpalais@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz Vom Dachwerk zum Mountainbike - Ausstellung 05.07.2015 10:00
Geheimnis Holz05.07.2015 10:00

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Vom Dachwerk zum Mountainbike - Ausstellung

Details...
Eröffnung: 05.04.2014, 10:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 6.4.2014 – 31.10.2014 und 1.4.2015 – 31.10.2015, von Di-So
Kurator: Karlheinz Wirnsberger
Info Ausstellung: +43-3463/2772-16

Holz als ein Gestaltungselement, sowohl im innovativen wie auch traditionellen Bau, bringt immer wieder neue Erkenntnisse hervor. Es begleitet uns als sichtbarer Rohstoff täglich, ob im Wohnhaus, Firmengebäude oder auch in der Landwirtschaft.

Als verborgenes Material überrascht Holz in vielen historischen und neuen Anwendungsgebieten, vom Schwalbenschwanz bis zur Autotür aus Holzspritzguss. Einsetzbar in den unterschiedlichsten Bereichen, vom Grundstoff bis zur Veredelung, vom Handwerkzeug bis zum Kunstwerk, bietet diese Sonderausstellung Neues zum Thema Holz, einem Produkt aus den steirischen Wäldern.

WO?  Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz
Schlossplatz 1
Stai Stainz

Telefon: 03463 2772-34
E-Mail: landwirtschaft@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Schloss Trautenfels Eine Geschichte in 100 Positionen - Ausstellung 05.07.2015 10:00
Wald und Mensch05.07.2015 10:00

Schloss Trautenfels

Eine Geschichte in 100 Positionen - Ausstellung

Details...
Eröffnung: 12.04.2014, 11 Uhr
Laufzeit: 12.04.–31.10.2014 sowie 28.03.–31.10.2015
Kuratorin: Katharina Krenn, unter Mitarbeit von Wolfgang Otte und Ingomar Fritz
Gestaltung: Werner Schrempf, die ORGANISATION

Die geologische und geschichtliche Entwicklung des Waldes sowie dessen Nutzung durch die Menschen bilden die zentralen Themen der Ausstellung.

Ausgehend von den erdgeschichtlichen Epochen entspinnt die Ausstellung ein dichtes Netz von Erzählungen rund um den Wald: Sie skizziert dessen Funktionen und führt den Einfluss des Menschen vor Augen, sie gibt eine Vorstellung von der Energie des Waldes und von dessen Nutzung durch den Menschen – und sie erzählt auch über den Mythos des natürlichen, wilden, unwandelbaren und den Horizont begrenzenden Waldes.

Spezifische Themen aus den Bereichen Kultur, Natur und Kunst vermitteln das Thema Wald im regionalen, nationalen und internationalen Kontext. Auf diese Weise werden vergangene, gegenwärtige und zukünftige Zeithorizonte anhand von anschaulichen Beispielen erfahrbar gemacht.

WO?  Schloss Trautenfels

Schloss Trautenfels
Trautenfels 1
8951 Pürgg

Telefon: 03682 22233
E-Mail: trautenfels@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthalle Leoben Von Alexander dem Großen bis Kleopatra - Ausstellung 05.07.2015 10:00
ÄGYPTEN05.07.2015 10:00

Kunsthalle Leoben

Von Alexander dem Großen bis Kleopatra - Ausstellung

Details...
ÄGYPTEN

Von Alexander dem Großen bis Kleopatra | Die letzten Pharaonen

24. April – 1. November 2015

Im Jahr 2015 ist die Ausstellung in der Kunsthalle Leoben zwei überaus interessanten historischen Persönlichkeiten gewidmet – dem Ptolemäer Alexander dem Großen und Kleopatra VII., der letzten ägyptischen Pharaonin.

Beide hatten ein sehr bewegtes Leben, das von vielen Mythen und Erzählungen umrankt wird. Ihre Faszination erfasst deshalb die Menschen seit mehr als 2000 Jahren und gibt immer wieder Anlass zu neuen Spekulationen aber auch seriöser Erforschung.

Neben beeindruckenden Leihgaben aus der Eremitage in St. Petersburg, dem Louvre in Paris, dem KHM in Wien, der Glyptothek in Kopenhagen oder der Antikensammlung in Berlin, sollen Modelle (z.B. vom Leuchtturm in Alexandria), Filme (z.B. von den Unterwassergrabungen in den Buchten vor Alexandria) und Animationen das Leben und Wirken dieser historisch ungemein interessanten Persönlichkeiten der Antike dem Besucher eindrucksvoll vergegenwärtigen.

Die Ausstellung greift Zusammenhänge der antiken Geschichte auf, die in dieser Form noch nie zuvor gezeigt wurden!

WO?  Kunsthalle Leoben

Kunsthalle Leoben
Kirchgasse 6
8700 Leoben

Telefon: 03842/ 4062- 408
 

diesen Event bewerben

Univeralmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein) Austellung 05.07.2015 10:00
Die Steiermark und der Große Krieg05.07.2015 10:00

Univeralmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)

Austellung

Details...
« Der Krieg sollte den Menschen körperlich und psychisch stark beeinträchtigen – die vielen Kriegsversehrten zeugten davon ... »

„KRIEG!“ Im August 1914 hatte man keine Vorstellung von dem, was da kommen würde – zu lange hatte Frieden geherrscht. Begeisterung machte sich breit; die Zweifler sollten schnell übertönt werden. Krieg klang nach Abenteuer, einer großen Chance für die seit der Jahrhundertwende verunsicherte Männlichkeit, Heldentum zu beweisen und dafür belohnt zu werden. Fahnenschwingend, vom aufkeimenden Patriotismus überwältigt, zog man in die Ferne.

Die Kriegsrealität war jedoch bald eine andere: Der Krieg sollte den Menschen körperlich und psychisch stark beeinträchtigen – die vielen Kriegsversehrten zeugten davon –, aber auch in der Landschaft tiefe Furchen ziehen. Die vielen Granaten, Bomben, Stellungen und Kavernen sowie die vielen Toten sollten das Landschaftsbild nachhaltig prägen und Landschaftswahrnehmungen verändern, wie Kurt Lewin beschrieb: „Die Gegend scheint da ,vorne‘ ein Ende zu haben, dem ein ,Nichts‘ folgt.“ Der „Große Krieg“ in bisher ungekannten Dimensionen sollte dabei auch jene Regionen betreffen und verändern, die nicht unmittelbar von den Kampfhandlungen erfasst worden waren: Im „Hinterland“ wurden alle Bedürfnisse jenen der Front untergeordnet. Der Alltag wurde militarisiert. Das galt für alle Bereiche des Lebens: für die Versorgung, Kunst und Kultur, Kommunikation, Wirtschaft und den Verkehr. Die Anstrengungen an der Heimatfront waren für den „Sieg“ entscheidend. Hier musste „durchgehalten“ werden und jeder seinen Beitrag leisten. Dafür wurden alle Anstrengungen und Entbehrungen aufgenommen und vom Staat verlangt. Doch Hunger, Entbehrung und Mangelwirtschaft machten die Bewältigung des Alltags nicht einfach.

Dem Kronland Steiermark kam dabei besondere Bedeutung zu: als Region, die stark von den nationalistischen Gegensätzen geprägt war, als „Raum der k.u.k. Armee“, als Garnisons-, Aufmarsch- und Rekrutierungsgebiet, als militärischer Transit- und Versorgungsraum der Isonzofront, aber auch als „sicherer“ Raum für jene Soldaten, die in Lazaretten, Rekonvaleszenzund Genesungsheimen wieder „kampftüchtig“ gemacht werden sollten. Es war aber auch ein „Lagerland“, das Menschen unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Ethnien verwahrte und wegsperrte.

Die Ausstellung widmet sich folgenden Fragen: Wie beeinflusste der „Große Krieg“ den Alltag in der Steiermark? Wie schrieb sich der Krieg im Erscheinungsbild einer Stadt fest? Was erinnert heute noch daran? Was blieb übrig? Ziel ist es, den „Großen Krieg“ und dessen Auswirkungen auf die eigene Umgebung begreifbar und erfahrbar zu machen.

Als Biene Maja und Struwwelpeter in den Krieg zogen
Führung mit Albert Gramer
Sonntag, 26.04., 15:30 Uhr

Weitere Führungen
Voranmeldung: 0316/8017-9810

WO?  Univeralmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)

Univeralmuseum Joanneum - Museum im Palais (Palais Herberstein)
Sackstraße 16


 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg Bachelor- und Masterarbeiten des Studiengangs \
Industrial Design Show 201505.07.2015 10:00

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Bachelor- und Masterarbeiten des Studiengangs "Industrial Design" der FH Joanneum

Details...
27.06.-05.07.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 27.06.2015, 11 Uhr Designers' Breakfast und 11:30 Öffentliche Kurzpräsentationen der Masterarbeiten 2014/2015

Kooperation von FH Joanneum, CIS (Creative Industries Styria) und Kunsthaus Graz

Ort: Space05

Das Kunsthaus Graz präsentiert in Kooperation mit der FH Joanneum und der CIS (Creative Industries Styria) aktuelle Bachelor- und Masterarbeiten des Studiengangs "Industrial Design" im Rahmen der Industrial Design Show 2015 im Space05.

Ein weiterer Teil der Ausstellung wird parallel dazu im desginforum Steiermark präsentiert (Eröffnung 26. Juni, 18:00 am neuen Standort Andreas-Hofer-Platz).



Passend zur Ausstellung findet im Kunsthaus Graz ein Design-Symposium in Form einer Podiumsdiskussion statt: der Design Talk. Die Ausstellung im Kunsthaus Graz wird im Zuge dieses Symposiums eröffnet.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg

Universalmuseum Joanneum - Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90


Telefon: +43 (0) 316 8017-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Kunst von 1800 bis heute aus der Sammlung der Neuen Galerie Graz 05.07.2015 10:00
Landschaft: Transformation einer Idee05.07.2015 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Kunst von 1800 bis heute aus der Sammlung der Neuen Galerie Graz

Details...
19.06.-06.09.2015 10:00-17:00

Eröffnung: 18.06.2015, 19 Uhr
Kuratiert von: Gudrun Danzer, Günther Holler-Schuster

Ort: Erdgeschoss und Obergeschoss

Der Begriff „Landschaft“ hat innerhalb wie außerhalb des Kunstdiskurses mannigfaltige Bedeutungen. Er kann zum Beispiel das ganz reale Lebensumfeld des Menschen genauso meinen wie touristisch besuchte bzw. verwertete Landstriche. Er kann das Land bezeichnen, das verschiedene Wissenschaften erforschen, genauso wie jenes, das für unterschiedlichste Zwecke verändert oder genutzt wird.
mehr Expand Box

Themen und Künstler/innen der Ausstellung



Die Ausstellung spannt mit Exponaten, die zum überwiegenden Teil aus der Sammlung der Neuen Galerie stammen, einen multimedialen Bogen über zwei Jahrhunderte.

Im Erdgeschoss (19. Jh.) werden folgende Themen behandelt:

Erschließung der Landschaft – Ideologisierung der Landschaft – Idealisierung der Landschaft – Die selbsttätige Natur – Das Bild der Ferne zwischen Ideal und Wirklichkeit – Erdgeschichtsforschung und visuelle Darstellung.

Zu sehen sind Werke von Thomas Ender, Friedrich und Jakob Gauermann, Anton Hansch, Joseph Heicke, Blasius Höfel nach Johann Peter Krafft, Johann Huber nach Johann Peter Krafft, Josef Franz Kaiser, Johann Kniep, Vinzenz Kreuzer, Joseph Kuwasseg, Christian Friedrich Mali, Johann Nepomuk Passini nach Thomas Ender, Markus Pernhart, Ignaz Raffalt, Carl Reichert, Anton Schiffer, Alois Schönn, Joseph Selleny, Franz Steinfeld, Melanie Stürgkh nach Matthäus Loder, Georg Matthäus Vischer und Michael Wutky (zugeschrieben).

Im Obergeschoss (20. u. 21. Jh.) widmet sich die Ausstellung den Themen Reisen als Konzept – Im Eindruck der Land Art – Landschaft als Text – Landschaft als soziale Konstruktion – Das Landschaftsthema im Dreidimensionalen – Malerei: Naturerfahrung und Abstraktion – Malerei: Naturerfahrung und Gegenständlichkeit.

Hier präsentieren wir Arbeiten von Imre Bak, Rosa Barba, Josef Bauer, Gottfried Bechtold, Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, George Brecht, Wolfgang Buchner, Ernst Caramelle, Christo, Mario Decleva, Ger Dekkers, Braco Dimitrijevic, Peter Fend, Hamish Fulton, Heinz Gappmayr, Jochen Gerz, Franz Grabmayr, Haus-Rucker-Co, Peter Gerwin Hoffmann, Wolfgang Hollegha, Seppo Gründler, Alois Kiendlhofer, Josef Klammer, Hildegard Könighofer, Richard Kriesche, Branko Lenart, Frantisek Lesak, Petra Maitz, Elga Maly, Lukas Marxt, Alois Mosbacher, Walter Niedermayr, Franz Novinc, Fritz Panzer, Max Peintner, Rudolf Pointner, Hans Werner Poschauko, Drago J. Prelog, Alfons Pressnitz, Peter Pongratz, Hannes Priesch, Ed Ruscha, Luis Sammer, Liddy Scheffknecht, Hubert Schmalix, Michael Schuster, Sempas-Familie, Karl Stranzinger, Miroslav Sutej, Josef Taucher, Mario Terzic, Gustav Troger, Luciano Trojanis, Franco Vaccari, Paul Virilio, Günter Waldorf, Peter Weibel, Max Weiler, Wolfgang Wiedner, Manfred Willmann und Erwin Wurm.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 50 von 61 Einträgen
weiter >