Event eintragen Betrieb eintragen
Event-Bild
Kabarett
Martin Puntigam - Glückskatze
Gibt es einen besseren Zeitpunkt, um den rüstigen Jubilar (50. Geburtstag und 30-jähriges Bühnenjubiläum) und seine Verdienste um die Republik zu feiern? Als Sir des gehobenen X-Rated-Entertainmen...
Fr. 2.12.2022
19:00
Kabarett Niedermair
Gibt es einen besseren Zeitpunkt, um den rüstigen Jubilar (50. Geburtstag und 30-jähriges Bühnenjubiläum) und seine Verdienste um die Republik zu feiern? Als Sir des gehobenen X-Rated-Entertainments und augenfreundlichen MC der Science Busters?

Gerade hatten die Feierlichkeiten Fahrt aufgenommen, da kam die Weltkarriere eines Virus in die Quere. Eigentlich wollte es Martin Puntigam nach all den Jahren einmal nur krachen lassen. In der nagelneuen Einserpanier. Gemeinsam mit dem Publikum seine größten Erfolge Revue passieren lassen. Und gut gelaunt in die Zukunft schauen. Und dann Lockdowns. Bravo.

Aber sowas kann den rüstigen Jubilar nicht von der Weltrettung abhalten. Gern macht er es zwar nicht. Lieber würde er feiern. Aber irgendwer muss es ja machen. Und er weiß ganz genau wie. Denn die Feierlaune lässt er sich sicher nicht kaputtmachen von einem Organismus, der nicht einmal lebt.

Warten Sie nicht, bis der Herrgott wieder seinen Sohn zur Erlösung auf die Welt schickt, Martin Puntigam ist schon da.

Freuen Sie sich auf farbenprächtige Kostüme!
Zzgl. Gashupe!!
Zzgl. Geschenkskorb!!!
Und jetzt neu: eine erstklassige Pandemie-Verschwörungstheorie!

"Das war fabelhaft. Wenn schon Botschaft, dann so." (Volksblatt)

"Das ist dramaturgisch so geschickt gemacht, dass es, wenn die Blicke in den Abgrund deutlich werden, trotzdem immer eine Überraschung ist. Puntigam erweist sich da als ein Meister der Ablenkung. Das ist lustig, lehrreich und launig, weil Puntigam den Schmäh kennt, mit dem man den Wahnsinn des Daseins auf einer Bühne erträglich machen kann." (Salzburger Nachrichten)

"Das schleichende Gift fängt im zweiten Teil zu wirken an. So ist man am Ende einerseits deprimiert, zugleich aber auch kathartisch erlöst." (Süddeutsche Zeitung)

"Martin Puntigam in Hochform" (OÖ-Nachrichten)

"Man kann nur dasitzen und staunen." (Wiener Zeitung)