Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Cafe Kaiserfeld (1)
  • Cafe Mitte (1)
  • Cafe Scherbe (1)
  • Club Q (1)
  • FRida freD (2)
  • Graz Tourismus Information (1)
  • Insel in der Mur (1)
  • Kristallwerk (1)
  • Literaturhaus Graz (1)
  • Oper Graz (1)
  • Orpheum Graz (1)
  • Seasons (1)
  • The Churchill Bar (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) (2)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (1)

18 Veranstaltungen gefunden
Montag, Oktober 22, 2018

Club Q Live im Q 22.10.2018 21:00
20 Years Of Chaos: Azaghal, Sekhmet, Antzaat22.10.2018 21:00

Club Q

Live im Q

Details...
AZAGHAL
https://www.facebook.com/AzaghalTerrorCult/
Black Metal, FIN

SEKHMET
https://www.facebook.com/sekhmetczech/
Black metal, CZE

ANTZAAT
Black Metal, BEL
https://www.facebook.com/Antzaat/

Einlass 21:00
Eintritt 10 EUR (Details zum Vorverkauf folgen)

WO?  Club Q

Club Q
Luthergasse 4
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini

 

diesen Event bewerben

Seasons los geht´s mit Wissen - Rätseln - Raten! 22.10.2018 19:00
Einstein Quiz22.10.2018 19:00

Seasons

los geht´s mit Wissen - Rätseln - Raten!

WO?  Seasons

Seasons
Karmeliterplatz 8
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

The Churchill Bar Pub Quiz 22.10.2018 19:30
Think & Drink22.10.2018 19:30

The Churchill Bar

Pub Quiz

WO?  The Churchill Bar

The Churchill Bar
Heinrichstraße 21
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: +43 664 9510610
E-Mail: http://www.thechurchill.at/
 

diesen Event bewerben

Formidable! Rebecca Anouche singt Aznavour22.10.2018 20:00

Cafe Kaiserfeld

"Was im Kino zwei Stunden dauert, erzählt ein Chanson in drei Minuten." (Aznavour)

Details...
Rebecca Anouche spürt sehr persönich den großen Gefühlen hinter kleinen Geschichten nach. Manu Mazés einfühlsame wie überraschende Arrangements für Cello und Accordeon schaffen eine Atmosphäre, die Aznavours "Miniaturfilmen" erstaunlich viel Raum zum Entdecken lässt. Ohrenkino und eine außergewöhnliche Hommage der ebenfalls in Paris geborenen Halbarmenierin Rebecca Anouche an den ganz großen Poeten unter den großen Chansonniers!

"Was im Kino zwei Stunden dauert, erzählt ein Chanson in drei Minuten." (Aznavour)

Rebecca Anouche (F) - Vocals
Ivanila Lultcheva (BUL) - Cello
Manu Mazé (F) - Accordeon, Piano, Arrangemen

WO?  Cafe Kaiserfeld

Cafe Kaiserfeld
Kaiserfeldgasse 19
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 664 21 01 195
 

diesen Event bewerben

Cafe Scherbe  22.10.2018 20:45
Platoo Montag in der Scherbe | Martin Klein (AT)22.10.2018 20:45

Cafe Scherbe

Details...
Martin Wolfgang Werner Klein wuchs in Innsbruck auf. Als Kind lernte er Cello und spielte mit seinen Schwestern in einem Streichquartett. Im Elternhaus stand auch ein altes Piano, auf dem er sich das Klavierspielen selbst beibrachte. Sein Vater stammt aus Siebenbürgen, seine Mutter aus Lienz in Osttirol. Mit etwa 15 Jahren spielte er in ein paar lokalen Jazz- und Rockbands Schlagzeug. Später übersiedelte er nach Wien, dann nach Utrecht (Niederlande).

Inspiriert von der regen holländischen Songwriter-Szene begann er selbst Songs zu schreiben, kehrte nach Wien zurück und nahm dort sein Debüt Album Songs for My Piano auf. Nach dieser CD-Veröffentlichung bekamen seine Lieder Don´t let it get you down und On my way to you massives Airplay auf dem alternativen Radiosender FM4. Der Falter schrieb von einem "Thom Yorke ohne Kunstrucksack und einem Maximilian Hecker ohne Elfenbeinturm", der Standard von "sensibler und obsessiver Kunst" und das Music Information Center Austria von einem der ohne Zweifel zu den hoffnungsvollsten Vertretern der heimischen Singer/Songwriter-Szene gehört.

Zwischen 2007 und 2010 spielte der Musiker Auftritte im Storm Club London, im Austrian Cultural Forum London, beim Tschirgart Jazzfastival als Support von Sophie Hunger, im Radiokulturhaus Wien und beim Fest der Salzburger Festspiele. Im Jahr 2010 erschienen zwei weitere Singles. Your Heart Has Gone und Did I Ever Let You Know. Letztere wurde von Sony Music auf der FM4 Soundselection 22 veröffentlicht.

Im November 2011 erschien sein zweites Album "Lass uns bleiben" bei Traumton Records in Berlin. Mit diesem Album kehrte er zu seinen Wurzeln zurück und widmete sich seinen Songs in schlichter Solo-Besetzung. Die Lieder wurden live im Studio und unter Verzicht auf Overdubs aufgenommen. Die CD wurde am Chansonfest Berlin und bei Brut im Konzerthaus Wien präsentiert. Bayern 2 wählte "Lass und bleiben" zum Musik-Favoriten, FM4 schrieb von "einem nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich beeindruckendem Werk" und das deutsche Fachmagazin Jazzthetik ortete "traumverlorene kleine Meisterwerke". Der größte deutsche MP3 Blog Tonspion schrieb gar: "Wenn echtes Leben auf Traumwelten eines Poeten trifft. So muss Musik sein“.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Martin Klein das experimentelle Album "Tracks for My Keyboards". Mit diesem Werk wurde er seinem Ruf, als unberechenbarer Künstler gerecht, der sich nichts aus musikalischen Erwartungshaltungen oder Stilschubladen macht. "Tracks for My Keyboards" ist eine tanzbare Elektro-Platte geworden, die Martin Klein in seiner Wohnung während der letzten fünf Jahre aufgenommen hatte. Die Erweiterung seines Equipments bewirkte auch eine musikalische Expansion. Er selbst titulierte die bislang an ihm unbekannte musikalische Seite als "Elektro-Trash-Punk aus dem Wiener Untergrund". Die Tageszeitung Die Presse schrieb darüber: "Die weltabgewandte Schönheit von Songs wie "Vienne" und "Cello Song" lässt erkennen, wie wenig sich Klein von der Behelfsmäßigkeit des Lebens beeindrucken lässt. Seine Träume scheinen wirklicher als alle Wirklichkeit. Sein Utopia versucht nichts weniger, als die Entzauberung der Welt rückgängig zu machen." Im September 2013 schrieb gar das New Yorker Nycrophone: "If you love the piano and captivating melodies, definitely familiarize yourself with his music.“

Im Jahr 2014 komponierte Martin Klein die Musik zum Film Das Kind in der Schachtel von Gloria Dürnberger. Der Film gewann den Publikumspreis der Diagonale 2014. Weiters spielte er ein Solo-Konzert in der Hafenstadt Triest im Rahmen der Ausstellung MAK - Salotto Vienna.

Im Oktober 2015 erschien sein viertes Album "Das Leben hat´s doch gut mit uns gemeint", das so wie "Lass uns bleiben" ohne Overdubs und solo am Klavier sitzend eingespielt wurde. Deutschland Radio Kultur, Ö1, Radio FM4 und Bayern 2 stellten Lieder des neuen Albums in ihren Sendungen vor. Bayern 2 ortete eine Art “neuzeitlichen Franz Schubert“ und das deutsche Fachmagazin MusikWoche berichtete: „Das Album ist ein wahres Kleinod – um diesen fast schon aus der Mode gekommenen Begriff zu verwenden, der aber genau zur weltabgerückten, romantischen, poetischen Kunst des 32-jährigen Eigenbrötlers passt. Sein Zyklus aus 13 Liedern endet mit „Gute Nacht“ aus Franz Schuberts „Winterreise“ und beginnt mit dem Titel „In sich ruht die Welt“, der programmatisch für das Album stehen könnte, und dessen Text die Stimmung eines entrückten Augenblicks in der Nachmittagssonne beschreibt. Zwischen diesen Eckpfeilern singt Martin Klein mit sanfter, verträumter Stimme am Klavier seine lyrischen Songs, die fragil wirken und doch beim Hören ihre innere Kraft entfalten."

Das Album "Das Leben hat´s doch gut mit uns gemeint" schaffte es auf die Longlist für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Und nun warten wir schon gespannt auf das neue, im Herbst 2018 erscheinende Album.

Videos:
Das Lebens hat's doch gut mit uns gemeint | https://www.youtube.com/watch?v=0VZeAeLVPFw
Keine Overdubs | https://www.youtube.com/watch?v=SBJbPofe0BI

Platoo Montag in der Scherbe
MARTIN KLEIN (AT)
22.10.2018 | 20:45 Uhr
Tickets an der Abendkassa: 9€
Die Scherbe, Stockergasse 2, 8020 Graz

WO?  Cafe Scherbe

Cafe Scherbe
Stockergasse 2
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: +43 (0) 316 760 65 4
E-Mail: diescherbe@gmx.at
 

diesen Event bewerben

Fallhöhe und DOT and LINE22.10.2018 20:00

Kristallwerk

contemporary circus double
Premiere von 2 Stücken von und mit Sebastian Berger und Arne Mannott.

Details...
FALLHÖHE:

Performance: Arne Mannott & Elina Lautamäki

Wenn alles perfekt sein muss, was ist dann mit dem Unperfektem? Wenn niemand scheitert, ist dann alles normal?

Die beiden PerformerInnen suchen spielerisch auf Antworten auf diese Fragen und loten dabei die Qualität der Beziehung untereinander aus. Objektmanipulation trifft auf Tanz, Absurdes vermischt sich mit Poetischem: FALLHÖHE ist ein zeitgenössisches Zirkusstück und experimentiert mit Einflüssen aus diversen Kunstfeldern.

weitere Termine und Infos:
www.arnemannott.de
www.kreativkultur.org

DOT AND LINE:

Performance: Sebastian Berger

Dot and Line macht sich frei nach den graphischen Lehrsätzen von Wassily Kandinsky und Paul Klee, auf die spielerische Suche nach dem dynamischen Punkt. Der demnach, sollte er auf Wanderschaft gehen, zu einer Linie wird. Dabei wird mit einer Fusion zweier Objektmanipulationstechniken gearbeitet, die Sebastian über die letzten Jahre entwickelte.

weitere Termine und Infos: www.objektmanipulation.at

WO?  Kristallwerk

Kristallwerk
Viktor-Franz-Straße 9
8051 Graz,13.Bez.:Gösting

Telefon: +43 (0) 316 72 02 16
E-Mail: office@dasanderetheater.at
 

diesen Event bewerben

Hin und Weg (für Kinder ab 8 Jahren)22.10.2018 09:00

FRida freD

eine Mitmachausstellung über Mobilität

Details...
Das Kindermuseum FRida & freD zeigt 2018/19 eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Mobilität, die das Interesse für technische Ideen und Innovationen weckt, Berührungsängste mit dem Thema Naturwissenschaft und Technik abbaut und junge BesucherInnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufsgruppen heranführt. Es sind zündende Ideen gefragt, wenn es darum geht, das Rad neu zu erfinden!

ForscherInnen aufgepasst!
Was zischt durch die Lüfte?
Was treibt auf dem Wasser?
Was fährt auf der Straße?
Was fliegt bis zum Mond?
Was bewegt sich auf Schienen?
Wie bewegt man sich zu Fuß?

Die Ausstellung macht Lust darauf, naturwissenschaftliche Phänomene, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken, zu erkunden und zu hinterfragen. Die Ausstellung gliedert sich in den Bereich der „Werkstatt-Labors“, die zum Bauen und Experimentieren anregen und in den Bereich der „Haltestellen“, die die soziologischen Aspekte der Mobilität behandeln.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt. 22.10.2018 09:00
blubberblubb (für Kinder von 3 bis 7 J.)22.10.2018 09:00

FRida freD

Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt.

Details...
Wasser fasziniert Kinder – aber nicht nur sie! Uns ist allen klar, dass Wasser wichtig ist. Jeder weiß, dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre. Und doch erstaunt es immer wieder aufs Neue, wie eng unser Sein mit Wasser verknüpft ist. Wie sehr unser Leben Wasser ist, auch wenn Menschen nicht darin, sondern nur davon leben. Jeder einzelne Wassertropfen, der auf seiner langen Reise in den Wolken irgendwo abregnet, versickert, getrunken wird, zum Meer fließt und irgendwann verdunstet, ist Teil eines großen Kreislaufs. Genau diesen großen und unglaublichen Gedanken soll unsere Ausstellung verdeutlichen. Das Wasser auf der Erde ist ständig auf der Reise und auch unsere jungen BesucherInnen machen sich mit ihren Familien auf die Reise durch unsere Ausstellung, die zum Ziel hat, ihnen die Kostbarkeit dieses Elements zu zeigen. Kinder im Kindergartenalter setzen sich in ihrem Spielen intensiv mit Gegenständen auseinander und tauschen sich so mit ihrer Umwelt aus. Vor allem das Spielen und Hantieren mit Wasser, Sand oder Ton/Plastilin begeistert Kindergartenkinder. Wasser fasziniert durch seine Eigenschaften des Auftriebes, des Widerstandes und der Dichte. Wasser lässt sich bewegen und kann seine Form ändern (Schnee, Eis, Dampf, Flüssigkeit). Schwere Schiffe und andere Gegenstände können auf dem Wasser schwimmen, während andere untergehen. Kinder erleben, dass unter Wasser die Welt anders aussieht.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Altstadt-Rundgang22.10.2018 14:30

Graz Tourismus Information

Der Klassiker

Details...
Graz verführt Sie - enge Gassen, imposante Bauten und moderne Architektur. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch eine der faszinierendsten Altstädte Europas, die jung, frech und innovativ zugleich ist.

WO?  Graz Tourismus Information

Graz Tourismus Information
Herrengasse 16


Telefon: 031680750
E-Mail: info@graztourismus.at
 

diesen Event bewerben

Helene Hegemann & Eckhart Nickel22.10.2018 19:00

Literaturhaus Graz

Reihe Premiere
Helene Hegemann liest aus Bungalow
Eckhart Nickel liest aus Hysteria
Moderation: Ute Baumhackl (Kleine Zeitung)

Details...
In einer zunehmend apokalyptischen Welt beobachtet die 12jährige Charlie in Helene Hegemanns neuem Roman vom Balkon ihrer Betonmietskaserne die benachbarten Bungalows der Millionäre, bis ein Ehepaar ins Viertel zieht: unberechenbare, chaotische, luxuriöse Schauspieler – und für Charlie Spielkameraden und Lover, größter Einfluss und größte Gefährdung.

In Eckhart Nickels Roman Hysteria entdeckt Bergheim am Biomarkt merkwürdig unnatürliche Himbeeren. Auf der Suche nach ihrem Rätsel gerät er in eine kulinarische Dystopie, in der das Künstliche längst alle Natur ersetzt hat. Alle Fäden laufen im Kulinarischen Institut zusammen, wo er seine ehemalige Geliebte Charlotte wiedertrifft, die nun die Bewegung „Spurenloses Leben“ leitet

WO?  Literaturhaus Graz

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: 0316 3808360
E-Mail: literaturhaus@uni-graz.at
 

diesen Event bewerben

Quartett im Gespräch22.10.2018 19:00

Oper Graz

Eine neue Konzertreihe!

Details...
Eine neue Konzertreihe für ganz neue Perspektiven! An drei Abenden gibt es heuer erstmals die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre ausgewählte Highlights der Quartett-Literatur besser kennenzulernen. Gespielt und erklärt von Mitgliedern des Grazer Philharmonischen Orchesters bzw. von Ensemblemitgliedern der Oper Graz, stellen die einstündigen Konzerte ausgesuchte Komposition in intimen Rahmen vor. Im Anschluss an das Konzert kommt es im persönlichen Gespräch mit den Musikern zum entspannten Ausklang des Abends – die perfekte Gelegenheit um zu erfragen, was Sie immer schon wissen wollten! Genießen Sie dazu, oder auch schon während des Konzerts, Getränke vom Büffet und machen Sie es sich in den Loungesesseln des Galeriefoyers der Oper Graz bequem!

Streichquartett
Mo 22. Okt 2018

Werke u. a. von A. Dvořák und W. A. Mozart
Mit dem PhilQuartett (Yukiko Imazato-Härtl, Klara Ronai, Violine | Elke Chibiziura, Viola | Bernhard Vogl, Violoncello)

Für das erste Konzert der neuen Reihe hat das PhilQuartett zwei Meisterwerke ausgewählt, die durch ihre musikalische Intimität wie geschaffen für ein Konzert in kleinem Rahmen sind. Zum einen ein Streichquartett von W. A. Mozart, der ja seine gesamten Kammermusikwerke für den Gebrauch in kleinerem Kreis komponiert hatte, und unbestritten ein Meister des Streichquartettes ist, zum anderen das „Amerikanische“ Streichquartett A. Dvořáks, das von den Eindrücken Dvořáks in der neuen Welt zeugt und durch seinen Elan und die Farbigkeit der Komposition besticht.

Streichquartett
Mo 7. Jän 2019

Werke u. a. von K. Szymanowski, M. Ravel und F. Schubert
Mit Remigiusz Gaczyński, Sarah Drake, Violine | Zhanna Ivanova, Viola | Katarzyna Bieniasz, Violoncello

Folklore in der Quartettmusik präsentiert das zweite Konzert der neuen Reihe. In drei höchst abwechslungsreichen Werken erwarten uns u. a. Volksmusik der Golaren, eines Bauernstammes der nördlichen Karpaten im zweiten Streichquartett Karol Szymanowskis, baskische Tanzrhythmik in Maurice Ravels einzigem Streichquartett sowie österreichische Melodik im ersten Satz eines Quartettfragments Franz Schuberts. Eine Quartett-Reise von der Frühromantik zum Expressionismus!


Bläserquartett

Mo 20. Mai 2019

Werke u. a. von J. Ibert, J. Francaix und E. Bozza
Mit Vanessa Latzko, Flöte | Kamen Nikolov, Oboe | Kurt Mörth, Klarinette | Georg Stepanek, Fagott

Quartett muss nicht immer nur Streichquartett sein! Dass es reizende Quartettmusik für Bläserquartette gibt, zeigt der dritte Abend der Reihe mit einer Auswahl an Gustostückerln für Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott. Ob Iberts lyrische-virtuose „Deux Mouvements“, Eugène Bozzas melodiöse „Trois pièces pour une musique de Nuit“ oder Jean Francaix schwungvolles „Quartuor“ in neoklassischem Stil – die Vielfalt ist enorm.

WO?  Oper Graz

Oper Graz
Kaiser-Josef-Platz 10
8010

Telefon: 0316 8000
E-Mail: oper@oper-graz.com
 

diesen Event bewerben

Polish Touch - Agata Pisko Quintet22.10.2018 19:30

Insel in der Mur

Monday Nights 2018

Details...
Agata Pisko Vocals
Axel Mayer Trumpet
Werner Radzik Piano
Maximilian Ranzinger Bass
Bernhard Wimmer Drums

Ein elegantes Jazz-Projekt der aus Polen stammenden Jazz- Sängerin und Songwriterin mit schönen Melodien, cleveren Texten und einer Vielfalt an Jazz-Rhythmen.

WO?  Insel in der Mur

Insel in der Mur
Kaiser-Franz-Josef-Kai 14 (Zugang)


Telefon: +43 (0) 316 822660
 

diesen Event bewerben

Orpheum Graz Theater im Bahnhof - 
Erwarten Sie das Unerwartete! Jeden Montag aufs Neue bei der besten Show der Stadt. 22.10.2018 19:30
MONTAG - die improvisierte Show22.10.2018 19:30

Orpheum Graz

Theater im Bahnhof -
Erwarten Sie das Unerwartete! Jeden Montag aufs Neue bei der besten Show der Stadt.

Details...
Die TiB-ImprovisateurInnen sind TheatermacherInnen. Der Einfluss aus den verschiedensten Bereichen der Kunst - von Performance über Theater bis hin zu Audiotouren, Radio, Aktionen im öffentlichen Raum, Film, Schreiben... - ist Teil der theatralen Handschrift des TiB und führt zu einer eigenständigen und einzigartigen Improvisationskunst.

Als SpielerInnen sind wir uns im Klaren woher wir kommen und wissen, dass es nicht so bleiben kann, wenn etwas „weitergehen" soll.

Unser Prinzip heißt daher Veränderung.

Im Bereich der Improvisation und des Theatersports leistete das „Theater im Bahnhof" Pionierarbeit und setzte damit die wesentlichen Impulse zu einer österreichischen „Improszene". Seit 1996 kreieren wir in wöchentlichen Shows Theater live vor den Augen des Publikums.

Gerade weil wir auf eine lange Geschichte zurückblicken überfällt uns am Beginn jeder Saison die unbedingte Lust das Ungewisse aufzusuchen.
www.theater-im-bahnhof.com

WO?  Orpheum Graz

Orpheum Graz
Orpheumgasse 8
8020

Telefon: +43 (0) 316 8008 9000
E-Mail: grazer@spielstaetten.at
 

diesen Event bewerben

Cafe Mitte Wir starten kommende Woche mit gratis Popcorn 22.10.2018 20:00
Der Cafe Mitte Filmmontag22.10.2018 20:00

Cafe Mitte

Wir starten kommende Woche mit gratis Popcorn

Details...
Wir starten kommende Woche mit gratis Popcorn und folgenden Filmen zur Auswahl
- The Hateful Eight
- Ziemlich beste Freunde
- Der grosse Gatsby
Einfach unten im Kommentar voten!

WO?  Cafe Mitte

Cafe Mitte
Freiheitsplatz 2
Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0664/5128528
E-Mail: office@cafemitte.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)  22.10.2018 10:00
Peter Rosegger. Waldheimat und Weltwandel22.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Details...
Bis heute wird Peter Rosegger von vielen Menschen als Vermittler der regionalen Geschichte und als Zeuge des einfachen bäuerlichen Lebens geschätzt. Sein Leben und seine Literatur lassen sich jedoch von den europäischen und globalen Entwicklungen, welche die Zeit von 1848 bis 1918 bestimmen, nicht trennen.

Die Ausstellung widmet sich den großen Themen und radikalen Veränderungen dieser Zeit und stellt Peter Rosegger als Zeitzeugen und Kommentator von Bauernbefreiung und Landflucht, Industrialisierung und Urbanisierung, der sich wandelnden medizinischen Versorgung und Schulbildung oder dem aufkommenden Nationalismus vor.

Kuratiert von: Astrid Aschacher
Wissenschaftlicher Leiter: Gerald Schöpfer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein) Zwei Grazer Kinder im Holocaust 22.10.2018 10:00
Bertl & Adele22.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

Details...
Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde.

Diese Ausstellung ist eine Übernahme aus dem "HAUS DER NAMEN. Holocaust- und Toleranzzentrum Österreich" und das erste langfristige Angebot des Universalmuseums Joanneum zum Thema Nationalsozialismus.

Eine Ausstellung von Ruth Kaufmann, Luka Girardi und Thomas Szammer
Gestaltung von Uwe Kohlhammer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)

Universalmuseum Joanneum - Museum für Geschichte (Palais Herberstein)
Sackstraße 16
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43/316- 8017 9810
E-Mail: geschichte@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Kuratiert von: Harald Heppner 22.10.2018 10:00
Wir und Passarowitz. 300 Jahre Auswirkungen auf Europa22.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Kuratiert von: Harald Heppner

Details...
Im Jahr 1718 schließen das Osmanische Reich und die Habsburgermonarchie einen Friedens- und einen Handelsvertrag in Passarowitz, dem heutigen Požarevac im Nordosten Serbiens. Die beiden Verträge beenden nicht nur den Kriegszustand zwischen den beiden Mächten. Sie leiten eine neue Ära der Beziehungen ein und stellen die künftige Zusammenarbeit zwischen Zentraleuropa und den Balkanländern auf eine völkerrechtliche Basis. Die Ausstellung ist den Folgewirkungen der Verträge in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft, politische Beziehungen, kultureller und wissenschaftlicher Austausch bis in die Gegenwart gewidmet.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Porträts aus 200 Jahren 22.10.2018 10:00
Wer bist du?22.10.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Porträts aus 200 Jahren

Details...
Porträts zählen zu den ältesten Themen der bildenden Kunst und widerspiegeln seit jeher auch kulturgeschichtliche Phänomene. Diese Ausstellung spannt einen Bogen vom 19. Jahrhundert über die Zwischenkriegszeit und die Vorboten der „Massenkultur“ in der Pop-Art bis hin zu aktuellen Porträts, für die auch neue Medien zum Einsatz kommen.

In der Romantik und im Expressionismus versuchte man über das Antlitz des Dargestellten in dessen Seele vorzudringen. Im Realismus war hingegen die Repräsentation des bürgerlichen Selbstverständnisses vorrangig. Ab den 1960er-Jahren wurden über das Porträt auch allgemeine künstlerisch-visuelle Probleme behandelt, und noch nie zuvor waren Porträts so präsent wie heute: „Selfies“ in allen Lebenslagen prägen das Zeitalter der Sozialen Medien.

Kuratiert von: Günther Holler-Schuster und Gudrun Danzer

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 18 von 18 Einträgen