Rubriken

Veranstaltungsorte

  • Die Brücke (1)
  • DIÖZESANMUSEUM Graz (1)
  • FRida freD (2)
  • Hof der Hauptschule Ferdinandeum (1)
  • Kork (1)
  • Kulturzentrum bei den Minoriten (1)
  • Kunsthaus Graz (1)
  • Lesliehof Graz (1)
  • Murinsel (1)
  • Pfarre Münzgraben (Fatimakirche) (1)
  • Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) (1)
  • Schloss Eggenberg (1)
  • Tubes Live Musik Cafe (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus (1)
  • Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel (3)

18 Veranstaltungen gefunden
Dienstag, Juli 17, 2018

Tubes Live Musik Cafe Live Konzert 17.07.2018 20:00
Dr. U.C.17.07.2018 20:00

Tubes Live Musik Cafe

Live Konzert

WO?  Tubes Live Musik Cafe

Tubes Live Musik Cafe
Grieskai 74a
8020 Graz,05.Bez.:Gries

Telefon: 0664 4508899 (Wolfgang Sucher)
E-Mail: tubes.cafe@gmail.com
 

diesen Event bewerben

Lesliehof Graz Open-Air-Kino im Joanneumsviertel 17.07.2018 21:00
Im Zweifel glücklich17.07.2018 21:00

Lesliehof Graz

Open-Air-Kino im Joanneumsviertel

Details...
Ben Stiller denkt über sein Leben nach

WO?  Lesliehof Graz

Lesliehof Graz
Raubergasse 10
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Pfarre Münzgraben (Fatimakirche) Chor 17.07.2018 19:30
Sommerchor Münzgraben17.07.2018 19:30

Pfarre Münzgraben (Fatimakirche)

Chor

Details...
Singen im Sommer, wenn der eigene Chor Ferien hat! Vorbereitung der Orchestermesse zum Dominikusfest am 7.8.2016: Der Sommerchor musiziert gemeinsam mit Orchester und Solisten von AIMS die "Missa in A" von Leopold Mozart

Info-Website: mj.graz-seckau.at
Termine
5. - 31. Juli 2016, Di. 19:30 Uhr
1. - 2. August 2016, Di. 19:30 Uhr
Weitere Informationen
Chorproben von 5.7.-2.8., immer am Dienstag um 19:30 Uhr im Pfarrsaal Münzgraben
Chorleiter: Jörg Zazworka
Info: 0676/8742 8963

WO?  Pfarre Münzgraben (Fatimakirche)

Pfarre Münzgraben (Fatimakirche)
Münzgrabenstraße 61


Telefon: 0316 830581
 

diesen Event bewerben

Die Brücke Die 1. Grazer Lesebühne \
1. Grazer Lesebühne: Gewalt ist keine Lesung17.07.2018 20:00

Die Brücke

Die 1. Grazer Lesebühne "Gewalt ist keine Lesung" ist die einzig wahre, origeniale Lesebühne, die monatlich und mit einmaligen
Stücken stattfindet.

Details...
Dabei gestaltet das Stamm-Kollektiv, bestehend aus Klaus Lederwasch, Kuno Kosmos, Florian Supé, Mario Tomic, Agnes Maier, Anna-Lena Obermoser, uvm., einen Abend voller Texte, Theater, Musik und GAGSGAGSGAGS!
Monatlich wird ein Special Guest geladen. Jeden 3. Dienstag im Monat.

WO?  Die Brücke

Die Brücke
Grabenstraße 39


Telefon: 0316 672248
E-Mail: office@bruecke-graz.com
 

diesen Event bewerben

Hof der Hauptschule Ferdinandeum Grazer Straßentheater 17.07.2018 20:00
Ein Fall für Pater Brown17.07.2018 20:00

Hof der Hauptschule Ferdinandeum

Grazer Straßentheater

Details...
INHALT: Nachdem Pater Brown einen Bankraub in Brighton aufgeklärt hat, wird er mal wieder von seinem Bischof, der diese weltlichen Abenteuer überhaupt nicht schätzt, strafversetzt. So übernimmt er nun die Pfarrstelle auf der Isle of Man. Kaum haben Pater Brown und seine Haushälterin Mrs. Miller jedoch dort das alte Pfarrhaus bezogen, passieren die merkwürdigsten Dinge. Noch an ihrem ersten Tag auf der Insel wird die Haushälterin um ein Haar in der Nähe des Kirchturms von einem herabfallenden Glockenschlägel erschlagen, und Pater Brown entdeckt in seinem Haus zufällig einen alten Geheimgang. Als kurz darauf auch noch der Mesner erstochen aufgefunden wird, ist der agile Pater nicht mehr zu bremsen und begibt sich auf humoristische Art und Weise an die Aufklärung des rätselhaften Falles, wobei er dem hilflosen Kommissar Slack stets um eine Nasenlänge voraus ist...

MIT:
Tamara BELIC, Ulli EMMER, Stefan GAMPER, Tino SEKAY, Michael SPIESS, Thomas TATZMANN, Elisabeth WONDRACK

WO?  Hof der Hauptschule Ferdinandeum

Hof der Hauptschule Ferdinandeum
Färbergasse 11


 

diesen Event bewerben

Hin und Weg (für Kinder ab 8 Jahren)17.07.2018 09:00

FRida freD

eine Mitmachausstellung über Mobilität

Details...
Das Kindermuseum FRida & freD zeigt 2018/19 eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene rund um das Thema Mobilität, die das Interesse für technische Ideen und Innovationen weckt, Berührungsängste mit dem Thema Naturwissenschaft und Technik abbaut und junge BesucherInnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufsgruppen heranführt. Es sind zündende Ideen gefragt, wenn es darum geht, das Rad neu zu erfinden!

ForscherInnen aufgepasst!
Was zischt durch die Lüfte?
Was treibt auf dem Wasser?
Was fährt auf der Straße?
Was fliegt bis zum Mond?
Was bewegt sich auf Schienen?
Wie bewegt man sich zu Fuß?

Die Ausstellung macht Lust darauf, naturwissenschaftliche Phänomene, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken, zu erkunden und zu hinterfragen. Die Ausstellung gliedert sich in den Bereich der „Werkstatt-Labors“, die zum Bauen und Experimentieren anregen und in den Bereich der „Haltestellen“, die die soziologischen Aspekte der Mobilität behandeln.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

FRida freD Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt. 17.07.2018 09:00
blubberblubb (für Kinder von 3 bis 7 J.)17.07.2018 09:00

FRida freD

Mitmachausstellung über die wundersame Wasserwelt.

Details...
Wasser fasziniert Kinder – aber nicht nur sie! Uns ist allen klar, dass Wasser wichtig ist. Jeder weiß, dass ohne Wasser kein Leben möglich wäre. Und doch erstaunt es immer wieder aufs Neue, wie eng unser Sein mit Wasser verknüpft ist. Wie sehr unser Leben Wasser ist, auch wenn Menschen nicht darin, sondern nur davon leben. Jeder einzelne Wassertropfen, der auf seiner langen Reise in den Wolken irgendwo abregnet, versickert, getrunken wird, zum Meer fließt und irgendwann verdunstet, ist Teil eines großen Kreislaufs. Genau diesen großen und unglaublichen Gedanken soll unsere Ausstellung verdeutlichen. Das Wasser auf der Erde ist ständig auf der Reise und auch unsere jungen BesucherInnen machen sich mit ihren Familien auf die Reise durch unsere Ausstellung, die zum Ziel hat, ihnen die Kostbarkeit dieses Elements zu zeigen. Kinder im Kindergartenalter setzen sich in ihrem Spielen intensiv mit Gegenständen auseinander und tauschen sich so mit ihrer Umwelt aus. Vor allem das Spielen und Hantieren mit Wasser, Sand oder Ton/Plastilin begeistert Kindergartenkinder. Wasser fasziniert durch seine Eigenschaften des Auftriebes, des Widerstandes und der Dichte. Wasser lässt sich bewegen und kann seine Form ändern (Schnee, Eis, Dampf, Flüssigkeit). Schwere Schiffe und andere Gegenstände können auf dem Wasser schwimmen, während andere untergehen. Kinder erleben, dass unter Wasser die Welt anders aussieht.

WO?  FRida freD

FRida freD
Friedrichgasse 34
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: 0316 8727700
E-Mail: fridaundfred@stadt.graz.at
 

diesen Event bewerben

Kork Wir lesen \
TD-Book-Club #617.07.2018 18:00

Kork

Wir lesen "The Long Way to a Small, Angry Planet" von Becky Chambers

WO?  Kork

Kork
Lessingstraße 25


Telefon: 0316 8735799
 

diesen Event bewerben

Schloss Eggenberg Die Hochzeit Kaiser Leopolds I. mit seiner zweiten Frau Claudia Felizitas in Eggenberg 17.07.2018 18:00
Styriarte : Hochzeitsfest auf Eggenberg17.07.2018 18:00

Schloss Eggenberg

Die Hochzeit Kaiser Leopolds I. mit seiner zweiten Frau Claudia Felizitas in Eggenberg

Details...
Antonio Draghi: Gl’Incantesimi Disciolti (Aufgelöste Zaubereien)
Arien von Kaiser Leopold I: „Ach! Dein Sohn hat nichts gethan“ u. a.
Musik für Landsknechtpfeifen und Trommler u. a.

Julla von Landsberg, Sopran
Dávid Szigetvári, Tenor

Neue Hofkapelle Graz
Lucia Froihofer, Leitung & Violine
Michael Hell, Leitung & Cembalo
Haushofmeister: Thomas Höft
Thomas Gartner, als Wagner
Martin Schober, als Herr von Webern

Sie war pompös, die Hochzeit, die Kaiser Leopold I. mit seiner Margarita feierte und die die styriarte 2017 inklusive Rossballett zu neuem Leben erweckte. Doch das Glück währt nicht lange, Margarita stirbt jung, und der Kaiser muss bald wieder auf Brautschau. Claudia Felizitas heißt die neue Auserwählte, und der Ort der Hochzeitsfeierlichkeiten steht auch schon fest: Graz, Schloss Eggenberg! Obersthofmeister Lobkowitz und seine Hofkünstler stehen vor ganz neuen Herausforderungen. Was für eine Gelegenheit für Thomas Höft und die Neue Hofkapelle Graz, ihre humorvolle und detailfreudige Entdeckungsreise in die Welt des leopoldinischen Heiratens fortzusetzen, frei nach der wahren Geschichte.

Das Fest findet an verschiedenen Orten im Schloss statt, durch das Sie von unseren Gruppenbegleiterinnen geführt werden. Für den Hauptteil im Planentensaal haben Sie Sitzplatzkarten. Im Schlossgraben gibt es neben Musik auch einen kleinen Snack, der im Kartenpreis inkludiert ist. Aufgrund der Fußwege zwischen den unterschiedlichen Stationen empfehlen wir Ihnen bequeme Schuhe. Das Fest wird auch bei Regen (in einer etwas veränderten Form) durchgeführt

WO?  Schloss Eggenberg

Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90
8020 Graz,14.Bez.:Eggenberg

Telefon: 0316 583264-9532
E-Mail: eggenberg@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Murinsel EINTRITT FREI! 17.07.2018 20:00
Summer Movies auf der Murinsel17.07.2018 20:00

Murinsel

EINTRITT FREI!

Details...
SUMMER MOVIES auf der Murinsel

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr auf der Grazer Murinsel mit einem Sommerkinoklassiker-Programm zu Gast sein zu können.

Im Juli beginnen die Vorstellungen um 21:00 Uhr, ab August um 20:00 Uhr. EINTRITT FREI! Bei Schlechtwetter werden die Filme im Murinsel Café gezeigt.

Die Filmvorführungen werden von Alex Desmond mit Hintergrundgeschichten und Anekdoten zu den Filmen begleitet. (exkl. 25.7., da übernehmen die Kollegen von UNCUT)


18.7.:

Ein Fisch namens Wanda (A Fish Called Wanda)

USA/GB 1988 – 108 Min. – FSK: 16 – engl. OV mit dt. UT

Regie: Charles Crichton

Mit: John Cleese, Michael Palin, Jamie Lee Curtis

Nach einem Juwelendiebstahl durchleben die vier Protagonisten haarsträubende Verwicklungen. Urkomisch, zeitlos und rasant – „…Wanda“ ist eine der besten Komödien, die bislang die Leinwand erobern durften, mit hemmungslos parodistischen Szenen, die Lachtränen garantieren.



25.7.: 20 Jahre UNCUT MOVIES – Das Online Kinomagazin

Starship Troopers

USA 1998 – 122 Min. – FSK: 16 – engl. OV mit dt.UT

Regie: Paul Verhoeven

Mit: Casper Van Dien, Denise Richards, Michael Ironside

Zum 20. Geburtstag von Uncut und zum 80. Geburtstag von Paul Verhoeven präsentieren die Betreiber der Grazer Kinowebsite die zynische Kriegssatire über eine Zukunft, in der die Menschheit von Killer-Insekten bedroht wird.



1.8.:

Frühling für Hitler (The Producers)

USA 1968 – 88 Minuten – FSK: 12 – engl. OV mit dt.UT

Regie: Mel Brooks

Mit: Gene Wilder, Zero Mostel, Kenneth Mars

Von einer Pleite kann man auch profitieren, zum Beispiel, indem man ein Theater in den Ruin treibt. Aus diesem Grund wollen ein Theatermanager und sein Kumpan das schlechteste Musical inszenieren, das sie finden können. Allerdings wird das musikalische Theaterstück über Hitler, das sie sich ausgesucht haben, zu einem Riesenerfolg. Mel Brooks‘ Erstlingswerk ist eine quietschfidele, grelle Farce auf den Broadway-Betrieb.



8.8.:

Leoparden küsst man nicht (Bringing Up Baby)

USA 1938 – 102 Min. – FSK: 6 – engl. OV mit dt.UT

Regie: Howard Hawks

Mit: Katharine Hepburn, Cary Grant, May Robson

Der weltfremde Paläontologe David Huxley bemüht sich darum, von einer verwitweten Millionärin eine Spende für sein naturhistorisches Museum in New York zu bekommen. Bei dem Versuch, mit dem Anwalt der Mäzenin zu reden, stolpert David über eine unkonventionelle junge Frau namens Susan, die ihn kurz hintereinander in immer neue Schwierigkeiten bringt… DER Screwball-Comedy Klassiker!



15.8.:

Die Reifeprüfung (The Graduate)

USA 1967 – 102 Min. – FSK: 12 – engl. OV mit dt.UT

Regie: Mike Nichols – Musik: Simon & Garfunkel

Mit: Dustin Hoffman, Anne Bancroft, Katharine Ross

Temporeiche Gesellschaftssatire, die gleichermaßen die verkalkte Moral des amerikanischen Establishments und die Weltfremdheit der jungen Generation aufs Korn nimmt, die sich aber deutlich auf die Seite der unangepassten Söhne und Töchter schlägt. Mit musikalischem Elan, schicken Pop-Elementen und spitzem Humor inszeniert.



22.8.:

Die große Schönheit (La Grande Bellezza)

IT/FR 2013 – 140 Min. – FSK: 12 – deutsche Fassung

Regie: Paolo Sorrentino

Mit: Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli

Ein älterer Autor erinnert sich an seine leidenschaftliche Jugendzeit in Rom. Eine Liebeserklärung an die ewige Stadt, eingefangen in grandiosen Bildern, ausgezeichnet mit einem Oscar und zahlreichen weiteren internationalen Filmpreisen.



Für die Filmvorführung am 29.8. stehen 3 Filme zur Auswahl, das Publikum entscheidet: Ab Anfang August kann auf der Facebook-Seite facebook.com/grazermurinsel abgestimmt werden:

Grease

USA 1978 – 110 Min. – FSK: 12 – engl. OV mit dt. UT

Regie: Randal Kleiser

Mit: Olivia Newton-John, John Travolta, Stockard Channing

Musical Klassiker: Nach einem heissen Urlaubsflirt treffen sich Danny und Sandy unerwartet an der Highschool wieder. Doch hier muss Danny als Anführer der Lederjacken-Gang „T-Birds“ sein cooles Image bewahren und lässt Sandy zunächst abblitzen. Sie sucht Trost bei der Mädchenclique „Pink Ladies“. Als ein Tanzwettbewerb in der Highschool ausgetragen werden soll, könnte das die zweite Chance für Sandy und Danny sein…



oder



Highlander

USA/GB 1986 – 111 Minuten – FSK: 16 – engl. OV mit dt. UT

Regie: Russel Mulcahy – Musik: Queen

Mit: Christopher Lambert, Sean Connery, Clancy Brown

Der schottische Antiquitätenhändler Connor MacLeod unterscheidet sich von anderen Menschen durch eine Besonderheit: Er kann nicht sterben. MacLeod wurde im 16. Jahrhundert geboren und musste seitdem einige tödliche Angriffe über sich ergehen lassen. Schließlich kommt es im New York von 1986 zu einem außergewöhnlichen Kampf: Er trifft dort auf ein Mitglied eines feindlichen schottischen Clans aus dem Hochland, das ebenfalls unsterblich ist. Doch: Es kann nur einen geben…



oder



The Ladykillers

GB 1955 – 97 Min. – FSK: 12 – engl. OV mit dt. UT

Regie: Alexander Mackendrick

Mit: Alec Guinness, Katie Johnson, Peter Sellers

Eine nette alte Dame lässt, ohne es zu wissen, in ihrem Haus eine Räuberbande zur Untermiete wohnen: Mrs. Wilberforce ahnt nicht, wer sich bei ihr einnistet, als sie Professor Marcus zwei Zimmer in ihrem Haus vermietet: Der „Professor“ empfängt dort regelmäßig seine vier Freunde; bei den fünf Männern handelt es sich um ausgekochte Halunken… Klassische, zeitlose Komödie, die an schwarzem Humor und makabrem Witz (glücklicherweise) nichts auslässt.



5.9.:

Brust oder Keule (L’aile ou la cuisse)

FR 1976 – 101 Min. – FSK: 6 – deutsche Fassung

Regie: Claude Zidi

Mit: Louis de Funès, Coluche, Julien Guiomar

Der Komödienklassiker von Claude Zidi hat nicht nur Klamauk zu bieten, sondern auch ‚Bissiges‘ über die Esskultur: Louis de Funès glänzt als cholerischer Gourmet und Restaurantkritiker, der gegen Plastik-Essen kämpft und sich eine große Schlacht gegen die skandalösen Fehlleistungen der Lebensmittelindustrie liefert.



Siehe auch: https://murinselgraz.at/de/events_de/

WO?  Murinsel

Murinsel

8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

 

diesen Event bewerben

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz) En dehors de moi cette chose n\'est pas faite 17.07.2018 09:00
Guillaume Buère17.07.2018 09:00

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

En dehors de moi cette chose n'est pas faite

Details...
Im Rahmen der Ausstellung Last & Inspiration
Der Titel, den der französische Künstler Guillaume Buère über seine in der QL-Galerie präsentierten Werke schreibt, legt eine Spur zu deren Verständnis: Es ist eine Art von Anverwandlung historischer Kunstwerke, eine fiebrig-emotionale Verheutigung, die bewusst darauf abzielt, keine Distanz zu den BetrachterInnen aufzubauen, sondern sie buchstäblich ins Bild zu ziehen. „Ich bin da, und es malt in mir“, sagt er über den Malakt vor Originalen im Museum, in dem er sich ganz der Unmittelbarkeit der Begegnung überlässt. Ohne religiöse Fragen und Beschäftigung mit dem Glauben aufgewachsen und erzogen, kam für ihn erst über das künstlerische Gestalten und die Frage des Verhältnisses des Materiellen zum Immateriellen auch die Frage nach dem Spirituellen und nach Gott ins Spiel. Anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums der Diözese Graz-Seckau hat er sich vom religiösen Bilderbe dieses Landes inspirieren lassen. In der QL-Galerie treten die Arbeiten auf Papier in einen hoch-energetischen Dialog mit skulpturalen Kruxifixationen.

WO?  Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)

Quartier Leech (Katholische Hochschulgemeinde Graz)
Leechgasse 22 - 24
8010 Graz,03.Bez.:Geidorf

Telefon: +43 (316) 32 26 28 - 15
E-Mail: khg@khg-graz.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus Kuratiert von: Harald Heppner 17.07.2018 10:00
Wir und Passarowitz. 300 Jahre Auswirkungen auf Europa17.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Kuratiert von: Harald Heppner

Details...
Im Jahr 1718 schließen das Osmanische Reich und die Habsburgermonarchie einen Friedens- und einen Handelsvertrag in Passarowitz, dem heutigen Požarevac im Nordosten Serbiens. Die beiden Verträge beenden nicht nur den Kriegszustand zwischen den beiden Mächten. Sie leiten eine neue Ära der Beziehungen ein und stellen die künftige Zusammenarbeit zwischen Zentraleuropa und den Balkanländern auf eine völkerrechtliche Basis. Die Ausstellung ist den Folgewirkungen der Verträge in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft, politische Beziehungen, kultureller und wissenschaftlicher Austausch bis in die Gegenwart gewidmet.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus

Universalmuseum Joanneum - Landeszeughaus
Herrengasse 16


Telefon: +43 (0) 316 8017- 9810
E-Mail: zeughaus@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Steirische Positionen 1945-1967 17.07.2018 10:00
Kunst-Kontroversen17.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Steirische Positionen 1945-1967

Details...
Schon lange bevor der Begriff „zeitgenössische Kunst“ als Synonym für fortschrittlich, innovativ, provokativ, avantgardistisch, herausfordernd, elitär etc. gegolten hat, waren Künstler/innen, die zu ihrer Zeit neue Wege in der Kunst beschritten hatten – sei es formal oder thematisch – zum Teil heftiger Kritik ausgesetzt. Sie lösten Kontroversen aus, welche unterschiedliche Ideologien widerspiegelten, wurden von den einen gefeiert, von anderen verdammt. So entscheiden Publikum und Kritiker/innen seit jeher wesentlich über Erfolg und Misserfolg einer Künstlerin oder eines Künstlers.

Zeitgenössische Kunst war durch ihre teils offene und kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen immer auch ein sensibles und intelligentes gesellschaftspolitisches Barometer. Was in Zeitenaltern des allgemeinen Aufschwungs unterhält und amüsiert, kann in einem rauen Klima schwindender Toleranz und Aufgeschlossenheit durchaus an Rückhalt verlieren. Gerade in einer Zeit, in der politische Opinionleader wieder zunehmend radikalere Töne anschlagen, allgemeine Ängste vor dem Verlust von Frieden, Identität und Wohlstand schüren, auf die unendlich komplexen Fragen der Gegenwart mit scheinbar simplen, aber nicht minder gefährlichen Lösungen antworten, welche letztlich zur Aufgabe persönlicher Freiheiten und Freiräume des Einzelnen führen, wird auch die Relevanz der Unterstützung zeitgenössischer Kunst mitsamt ihren Methoden und Inhalten stärker denn je hinterfragt.

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Kulturzentrum bei den Minoriten 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 17.07.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung17.07.2018 10:00

Kulturzentrum bei den Minoriten

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
Welchen Wert haben Religion, Glaube, Spiritualität und deren Rituale in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft?

"800 Jahre Diözese Graz-Seckau" sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser Kulturzentrum bei den Minoriten und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Die Zusammenarbeit des Kunsthauses Graz mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten ist gerade aufgrund der unterschiedlichen ldentitäten beider Institutionen spannend,denn das Verhältnis der zeitgenössischen Kunst und Künstler/innen zur Kirche ist insgesamt gespalten.

Ausgehend von dieser ambivalenten Situation erforschen die Kuratorinnen und Kuratoren mögliche Schnittfelder zwischen Kirche und Kunst: Was trennt,was verbindet beide? Der Titel „Glaube Liebe Hoffnung“ trägt dabei ein großes Stück Pathos vor sich her: Diese drei göttlichen Tugenden" gelten als Eckpfeiler christlicher Frömmigkeitskultur und fanden als künstlerisch dargestellte Allegorien und Symbole Eingang in das kulturelle Gedächtnis. Heute gehören Kreuz („Glaube"), Herz („Liebe") und Anker („Hoffnung") zu den beliebtesten TattooMotiven. Geht Religion womöglich heute, mehr noch als in früheren Zeiten, unter die Haut? Die umfassende Schau geht dieser und vielen weiterer Fragen im Schnittfeld von Religion und Zeitgenossenschaft nach.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Adel Abdessemed,Azra Aksamija,Iris Andraschek, Maja Bajevic , Anna Baranowski und Luise Schröder,Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruere, Günter Brus, Berlinde Oe Bruyckere, Willem Oe Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs. Dan Graham. Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa,Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer,lnge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nit sc h, Adr ian Pac i , Hannes Pr iesch,Karol Radz iszewski,Werner R eit erer,Ulrike Rosenbach,Anri Sala,Christoph Schmidberger, Sant iaga Sierra,Slavs and Tatar s, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl),Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vö, Franz West, Markus Wilfling,Manfred Willmann,Artur Zmijewski, u.a

Kuratiert von Katrin Bucher Trantow, Johannes Rauchenberger, Barbara Steiner

WO?  Kulturzentrum bei den Minoriten

Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3
8020 Graz,04.Bez.:Lend

Telefon: 0316 711133
E-Mail: office@kultum.at
 

diesen Event bewerben

Kunsthaus Graz 800 Jahre Diözese Graz-Seckau 17.07.2018 10:00
Glaube Liebe Hoffnung17.07.2018 10:00

Kunsthaus Graz

800 Jahre Diözese Graz-Seckau

Details...
„800 Jahre Diözese Graz-Seckau“ sind für das Kunsthaus Graz und das Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten der Anlass für eine ungewöhnliche Kooperation, die das Verhältnis zwischen Religion und Gegenwartskunst beleuchtet. Die Ausstellung, die mit dem Volkskundemuseum, der Alten Galerie und dem Diözesanmuseum in einzelnen Projekten kooperiert und vor dem Kunsthaus beginnt, spannt sich weit in die Stadt hinein und verbindet mit über 50 Werken die Häuser KULTUM und Kunsthaus erstmals in einer großen gemeinsamen Ausstellung.

Künstlerinnen und Künstler:
Adel Abdessemed, Azra Akšamija, Iris Andraschek, Maja Bajević, Anna Baranowski und Luise Schröder, Maja Bekan, Monica Bonvicini, Louise Bourgeois, Guillaume Bruère, Günter Brus, Berlinde De Bruyckere, Willem De Rooij, Marlene Dumas, Manfred Erjautz, VALIE EXPORT, Harun Farocki, Linda Fregni Nagler, Hilde Fuchs, Dan Graham, Maria Hahnenkamp, Fritz Hartlauer, Anna Jermolaewa, Birgit Jürgenssen, Franz Kapfer, Zlatko Kopljar, Maria Kramer, Kris Martin, Anna Meyer, Inge Morath, Muntean/Rosenblum, Alois Neuhold, Hermann Nitsch, Adrian Paci, Hannes Priesch, Karol Radziszewski, Werner Reiterer, Ulrike Rosenbach, Anri Sala, Christoph Schmidberger, Santiago Sierra, Slavs and Tatars, TEER (Wolfgang Temmel, Fedo Ertl), Norbert Trummer, Luc Tuymans, Danh Vō, Franz West, Markus Wilfling, Manfred Willmann, Artur Żmijewski, u. a.

WO?  Kunsthaus Graz

Kunsthaus Graz
Lendkai 1
8020

Telefon: 0316 80179200
E-Mail: kunsthausgraz@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Obsession Zeichnen17.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Details...
Während Günter Brus im Frühjahr 2018 aus Anlass seines bevorstehenden 80. Geburtstages in Wien eine große Retrospektive gewidmet wird, öffnet das BRUSEUM seine Räume für eine junge Generation an Künstlerinnen und Künstlern, die eine Gemeinsamkeit mit dem „Hausherrn“ teilen: ihre Obsession für das Zeichnen. Ausgestellt wird nicht nur die breite Vielfalt an Ausdrucksformen, die das Medium Zeichnung bietet, sondern der Prozess des Zeichnens an sich.

Junge Künstler/innen aus Europa – unter anderem Studio Asynchrome, Gabór Kóos und Marianne Lang – kommen für jeweils vier Wochen nach Graz, um im BRUSEUM vor Publikum neue Arbeiten anzufertigen und damit auch die konventionelle Struktur von Ausstellungen aufzubrechen.

Am Eröffnungstag wird dementsprechend keine einzige Arbeit zu sehen sein, denn die Ausstellung entsteht erst während ihrer Dauer. Dafür ist das Publikum eingeladen, immer wieder zu kommen, bei einer Tasse Tee oder Kaffee zu verweilen und am Entstehungsprozess von Kunst teilzuhaben. Besucher/innen können auch selbst aktiv werden, denn der sogenannte Dauerausstellungsraum des BRUSEUMs wird vorübergehend zu einem Partizipationsraum umfunktioniert. Begleitend veranstalten wir gemeinsam mit der Kunstuniversität Graz regelmäßig Konzerte mit zeitgenössischer Musik, um die strukturellen Parallelen der beiden Ausdrucksmedien zu veranschaulichen.

Eröffnung: Kick-off 01.03.2018, 19 Uhr
Kuratiert von: Roman Grabner
Ort: BRUSEUM
Kick-off: 01.03.2018, 19 Uhr, An diesem Abend beginnt eine neue Schau zu entstehen! Junge Künstler/innen machen den Prozess des Zeichnens für alle erlebbar.
Musikalischer Gast beim Kick-off: die Gruppe „lüften“. Eintritt frei!

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel Retrospektive Vjenceslav Richter 17.07.2018 10:00
Ein rebellischer Visionär17.07.2018 10:00

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Retrospektive Vjenceslav Richter

Details...
Die erste umfangreiche Ausstellung dieser Art behandelt das architektonische und künstlerische Werk Vjenceslav Richters in den Jahren zwischen 1947 und 2002 und seine Bedeutung für die europäische Kunstgeschichte dieses Zeitraumes. Bezeichnend ist Richters Synthese von Architektur und visueller Kunst, die mit einer tiefgehenden theoretischen Auseinandersetzung einherging und beispielsweise in seinen Ausstellungspavillons und Museumsbauten in ganz Europa sowie im Nahen Osten evident wird.

Kuratiert von: Vesna Mestric
Co-Kurator: Günther Holler-Schuster

WO?  Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel

Universalmuseum Joanneum - Neue Galerie Graz - Joanneumsviertel
Kalchberggasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8017-9322
E-Mail: joanneumsviertel@museum-joanneum.at
 

diesen Event bewerben

DIÖZESANMUSEUM Graz Die Ausstellung zum 800-Jahr-Jubiläum der Diözese Graz-Seckau 17.07.2018 10:00
Last & Inspiration17.07.2018 10:00

DIÖZESANMUSEUM Graz

Die Ausstellung zum 800-Jahr-Jubiläum der Diözese Graz-Seckau

Details...
1218 wird die Diözese Graz-Seckau gegründet.
2018 feiert sie ihr 800-jähriges Bestehen und stellt dazu Fragen an sich selbst
und die Gesellschaft.
Geschichte mit all ihren Ereignissen besitzt positive und negative Entwicklungen.
Darauf nimmt der Ausstellungstitel „Last & Inspiration“ Bezug.

Die Ausstellung thematisiert die enge Verflechtung von Schicksal, Religion, Denken, Macht und Glaubenskonflikten in der Steiermark. Sie folgt den Spuren der 1000-jährigen Geschichte des Christentums im Land und stellt Fragen zur Rolle, Aufgabe und Beziehung von Kirche und den Menschen der Gesellschaft in Gegenwart und Zukunft. Einmalige Objekte aus der Vergangenheit – wie das romanische Kruzifix aus Pürgg, die Mariazeller Gnadenkleider oder der Josephinische Klappsarg – erzählen gemeinsam mit zeitgenössischen Kunstwerken – Franz Kapfer, Zweintopf oder Johannes Zechner – die Geschichten von „Last & Inspiration“ der steirischen Kirchengeschichte. Prominentes Ausstellungsobjekt für sich ist das Priesterseminar als Architektur und Geschichtspunkt, das über zwei Geschosse erlebbar ist. Auch die Grazer Stadtkrone ist Teil der Ausstellung: Das Mausoleum als hochbrisant politische Schnittstelle zwischen Kirche und Politik, ist als Bauwerk mit zeitgenössischen Arbeiten von John Pawson und Luc Tuymans ebenfalls gewichtiger Teil dieser Jubiläumsausstellung.

WO?  DIÖZESANMUSEUM Graz

DIÖZESANMUSEUM Graz
Bürgergasse 2
8010 Graz,01.Bez.:Innere Stadt

Telefon: +43 (0) 316 8041 - 890
E-Mail: dioezesanmuseum@graz-seckau.at
 

diesen Event bewerben



0 bis 18 von 18 Einträgen